ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (Fakten: Mi, 02.05.2018, 15:17)
So tief ist der ORF noch nie gestürzt

Der ORF ist auf den absoluten Tiefpunkt gestürzt. Die Zuseher laufen dem linken Indoktrinationsfernsehen jetzt geradezu schon in Scharen davon. Dennoch traut sich die Regierung noch immer nicht, ein Ende der ORF-Gebühren vorzusehen, oder wenigstens deren Senkung und Umverteilung auf alle Sender je nach dem Anteil von öffentlich-rechtlich um Objektivität bemühten Qualitätsinhalten.

Die Daten im Detail: Die beiden ORF-Fernsehprogramme verloren im April 2018 gegenüber dem April 2017 nicht weniger als 1,7 Prozentpunkte. Den Großteil hat dabei das angebliche Qualitätsprogramm ORF 2 verloren.

Aufaddiert werden beide Programme nur noch von 28,3 Prozent der österreichischen Fernseher angeschaut. So wenige waren es noch nie. Das ist - anders perzentuiert - ein Verlust von mehr als fünf Prozent der Fernseh-Zuschauer binnen eines Jahres.

Noch vernichtender für den ORF ist eine weitere Perspektive: Die Zuseher sind nicht an die deutschen Sender verloren gegangen, wie die ORF-Propaganda ständig behauptet, sondern an die österreichischen Sender. Diese haben zusammen sogar weit mehr dazugewonnen, als der ORF verloren hat, nämlich 2,5 Prozentpunkte. Sie haben zusammen schon deutlich mehr als ein Drittel des Marktanteils der beiden ORF-Programme.

  • Puls 4  hat nun 3,9 Prozent Marktanteil;
  • ATV hat 3,0 Prozent;
  • Servus TV hat 2,4 Prozent;
  • ATV 2 hat 1,1 Prozent.
  • der Rest verteilt sich auf ausländische und kleine österreichische TV-Stationen.

Zur Erinnerung: Alexander Wrabetz hat bei Amtsantritt noch eine Quote von 40 Prozent versprochen (wobei freilich auch dieser Anteil nicht mehr wirklich ein Gebührenmonopol rechtfertigen würde). 

Trotz dieser verheerenden Zahlen gibt es im ORF - wo ja  im übrigen auch die Radios seit Jahren in einem Quoten-Sinkflug sind - nicht einmal den Hauch einer selbstkritischen Diskussion über den selbstbeschädigenden Linkskurs, der in den Zentralredaktionen von so gut wie allen Redakteuren mitverschuldet wird. Die Redakteursvertreter sind vielmehr voll damit beschäftigt, sich zu empören, weil ein Stiftungsrat einen kritischen Satz über die hasserfüllte Ungarn-Berichterstattung des ORF zu sagen gewagt hat.

Dieser geschlossene linke Gleichschritt in den Zentralredaktionen macht auch alle Regierungsüberlegungen völlig absurd, mit ein paar Personalrochaden da noch irgendetwas retten zu wollen.

Man braucht ja auch kein sonderlicher Prophet zu sein, um dem ORF einen weiteren Absturz zu prophezeien. Dessen Ursachen werden nicht nur die langweiligen Informationsinhalte und der von der großen Mehrheit der Seher abgelehnte Linkskurs des ORF sein, sondern auch seine völlige Ideenlosigkeit in allen Unterhaltungsprogrammen. Dazu kommen der Aufstieg von immer mehr durch Zeitungsverlage produzierten neuen Informations-Programmen wie oe24.tv, das Wegsterben der überdurchschnittlich alten ORF-Klientel (die halt aus geistiger Unbeweglichkeit bloß ORF schaut) und vor allem der Verlust der Übertragungsrechte für die Fußball-Champions-League, die derzeit ja noch einer der wenigen sicheren Quotenbringer ist.

Man kann als Zwangsgebührenzahler nur hoffen, dass der Regierung bald mehr einfällt, als die Ankündigung von Zeitverschwendungs-Enqueten, als Satire-Eintragungen des Vizekanzlers auf Facebook und als die seltsamen Beteuerungen des Medienministers, gar keinen Fernseh-Apparat zu haben.

Sa, 16.06.2018, 16:02 | Johann

Fehlt von den Verantwortlichen des ORF niemand auf, dass der Kommentator Boris Karsten Jirka eine Zumutung ist. Gott sei Dank wird das Match auch
Im deutschen Fernsehen übertragen. Armer ORF
Fr, 04.05.2018, 19:27 | WiebeimOrfwollnsalleswissenumWerbungzuschicken

Und was is mit der FPÖ. Die san in wirklichkeit die wahren Linken.
ORF wird nicht abgeschafft.Direkte Demokratie gibts ned.Attacken von Asylanten gehen weiter. Die FPÖ ist der linke Wolf im Schafspelz
Fr, 04.05.2018, 19:40 | Sie verwechseln..

..Gehirnmasse mit Intellekt.Das oben Gesagte hat als Argument nicht einmal die Flughöhe einer pubertären Unmutsäußerung.Denken Sie noch einmal eine Nacht darüber nach u.versuchen Sie es mit Schlaf :-)
Fr, 04.05.2018, 11:01 | Eine Online-Umfrage zum "Smart-Meter" ...

... hat der ORF in Wien durchgeführt. 72% Kritik waren nach einem Tag doch zuviel u. die Umfrage wurde "aus technischen Gründen" gelöscht u. vereleugnet! stop-smartmeter.at hat aber einen Screenshot.
Fr, 04.05.2018, 09:23 | peter789

Medienministers Gernot Blümel ist die Fehlbesetzung schlechthin!
Er ist ein Fragment der alten, schwarzen ÖVP. Politkorrekt, viel reden, wenig sagen. Und er sieht auch keine linke Schlagseite im ORF!
Do, 03.05.2018, 18:36 | Nelly

Ich boykottiere den ORF ganz bewusst seit dem NR-Wahlkampf letztes Jahr. Seit der Kern-Urlaubsfreund Leitner diese lächerlichen Interviews gemacht hat ... mir geht der ORF nicht ab.
Do, 03.05.2018, 06:35 | Leisereiter

Solange es im ORF nicht um Politik i.w.S. geht, sehe ich deren Programm teilweise ganz gern. Universum zb ist eine tolle Sendung, auch manche Ö-spezifische Sendungen sind gut gemacht. Aber wehe es ...
Do, 03.05.2018, 06:37 | Leisereiter

... Es wird politisch, da kommt mir fast die Galle hoch! Vllt sollte der ORF einfach entpolitisiert werden, also ein Verbot solcher Sendungen, nur noch Naturdokus. Die Kinder wird's freuen ;-)
Mi, 02.05.2018, 23:57 | Herr Fritz

Good news. Wie ich immer sage: der orf verliert seine position schleichend. Er bringt immer weniger seine meinung durch.
Mi, 02.05.2018, 21:29 | Marand Josef

Das ORF Volksbegehren stagniert bei 67.000 Unterschriften. Ich kann es zwar nicht verstehen, aber scheinbar ist die Abschaffung der Zwangsgebühren den Österreichern nicht wichtig.
Mi, 02.05.2018, 21:45 | Biotiroler

Das ORF-Volksbegehren wird von praktisch allem Medien totgeschwiegen. Vom ORF natürlich sowieso. Fast niemand weiß, dass es dieses Volksbegehren überhaupt gibt.
Mi, 02.05.2018, 20:53 | Maxi

Ich würde gerne darauf verzichten, hier jetzt ständig lesen zu müssen, wie dumm doch der "schwarze/Türkise" Blümel sei! Das hat sich diese Reg. Nicht verdient. Wäre ROT lieber gewesen? Ich glaub nicht
Mi, 02.05.2018, 20:36 | PallasAthene

Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Blauen in vielen Bereichen und speziell beim ORF längst schon rigider vorgegangen wären, wenn sie sich nicht mit dem Schwarzen Bremsklotz herumschlagen müssten.
Mi, 02.05.2018, 20:58 | Maria

Dann hättets halt euch doch mit dem Kern auf ein Packl schmeißen sollen! Oder dem Strolz. Die Reformturbos schlechthin. Seid froh, dass ihr mitregieren könnt. Stets das elendig Gejammere.
Do, 03.05.2018, 05:58 | Freier Mensch

@Maria : Sie haben teilw. recht .Bedenken Sie jedoch, daß Kurz mit KEINER,ja wirklich keiner, Partei in Österreich das notwendige Reformpaket durchgebracht hätte.Vieles davon sind Forderungen d.FPÖ !!
Mi, 02.05.2018, 19:31 | Wenn das "Blümchen"übers Fernsehen redet

ist das so, wie wenn ein Mann über Schwangerschaftserbrechen redet, das kann er nur aus der Theorie kennen, Blümchen in Ermanglung eines Fernsehers über das Fernsehen und der Mann die Schwangerschaft.
Mi, 02.05.2018, 19:56 | "Blümchen"? Wie reden Sie über den Gen. SPÖ-Vorsitzenden?

.
Do, 03.05.2018, 07:05 | Freier Mensch

Der SPÖ-Vorsitzende ?? Der heißt doch "Prinzessin Slimfit (mit Glaskinn)" !! :-))
Mi, 02.05.2018, 19:27 | Geburtstagsfest im ORF für Niavarani

Beim Durchschauen des TV-Programms entdeckt: Niavarani wurde 50, daher 5 Stunde Programm mit ihm auf ORF I, Wiederholung dann am Kultursender ORF III. Wer will und braucht das?
Mi, 02.05.2018, 20:35 | Freier Mensch

Das ist eine Anbiederung an d.schiitischen Teil d.Musels.Niavarani hat ja iranische Wurzeln.Ist aber als Kabarett-Schaffender eine Ausnahmeerscheinung in AUT!Ein Vergleich mit Resetarits macht sicher.
Mi, 02.05.2018, 23:55 | Herr Fritz

Warum wird wegen ihm so ein tamtam gemacht?
jetzt kommts mir wieder: als dank f d peinliche kernvideo ("ich geh da gerade in wien, ah da kommt der kanzler, ich muss sagen der beste EU-politiker)
Mi, 02.05.2018, 18:38 | Die Empörung

CL schau ich mir auch lieber im ZDF an. Ist zwar auf Piefkenesisch aber trotzdem noch weit besser als der Topfen eines Gruppensprechers aus der Sport- und Spielecke des ORF-Kindergartens.
Mi, 02.05.2018, 18:06 | Sandwalk

Die Regierung muß gar nichts machen. Der ORF stirbt von selbst.
Mi, 02.05.2018, 19:15 | Priapus Maximus

Bis es soweit ist,wird der ORF aber noch jahrelang die Massenzuwanderung propagieren und hier tiefgreifende Änderungen mittels moralischem Druck verhindern.Siehe die relative Tatenlosigkeit von FPÖVP.
Mi, 02.05.2018, 18:04 | El Capitan

Es sterben nicht nur die Alten weg. Die Jungen sehen weg. Mir fällt kein einziger Grund ein, ORF zu sehen. Es gibt so viele Informationsquellen. Wozu einen zweitklassigen Sender wählen?
Mi, 02.05.2018, 17:49 | Oststeirer

Übrigens: ATV und Puls4 sind schon lange Zeit Filialbetriebe der deutschen SAT1-ProSieben-Gruppe!
Mi, 02.05.2018, 17:19 | Freier Mensch

Sie werden sehen,es kommt im ORF noch dicker,noch direkter,linxlinker!Beim ARD machen sie bereits offen NS-Propaganda u.berichten unwidersprochen über d.Juden-Äußerungen d."Paläst.Präsidenten"Abbas !!
Mi, 02.05.2018, 17:16 | Johann Starzer

So lange die Champions League Bonn Puls 4 übertragen war alles in Ordnung. Jetzt vom ORF meistens mit den Kommentartoren Oliver Polzer und Boris Kastner Jirka ist es eine Katastrophe.
Mi, 02.05.2018, 16:48 | Ilse

Herr Unterberger! Ich verstehe Ihre Ungeduld, aber Sie wissen so gut wie ich und andere, dass das nicht so schnell gehen kann. Wurde jahrzehntelang aufgebaut, das muß gut vorbereitet werden.
Mi, 02.05.2018, 16:29 | PayTV für linke Hirnlose daraus machen!

Für linke Propaganda sollen die Linken selbst aufkommen ..
Mi, 02.05.2018, 16:04 | kamamur

Wrabetz, Wolf,Leitner, Drittelbachers ua. Hofschranzen sind der Garant für den Niedergang von Blümchen samt blauem Anhang. Bedauerliche Entwicklung
Mi, 02.05.2018, 16:27 | Karli Kraus

Wenn man einige kennt, kennt man viele die dort tätig sind (ORF).
Die Freimaurer haltern die Stellung (Incl. Kurier).
Mi, 02.05.2018, 16:04 | István Pannon

War ich vor 10 Jahren noch ein totaler Nachrichten-Junkie, so verzichte ich heute auf sämtliche Ö1-Ideologie-News u. ZIBs. Ich konsumiere da nur noch 5% von früher u. erspare mir so viel Ärger.
Mi, 02.05.2018, 20:57 | jaguar

Die journalistisch korrekten Servus -TV Nachrichten reichen völlig aus.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden