ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Rubriken

Archiv

Niklas G. Salm (Ideologie: So, 03.06.2018, 11:14)
Wenn der ORF mit neuen Formaten den Reformturbo zündet

Da heißt es immer wieder, dass beim ORF lauter notorische Reformverweigerer sitzen würden, dabei kann der Rotfunk sogar sensationell innovativ sein. Es muss halt nur in die richtige Richtung gehen. Um auf der linken Überholspur so richtig beschleunigen zu können, lässt man sich beim Oppositionsrundfunk die unglaublichsten Dinge einfallen. Sogar ganz neue, nie gesehene Formate werden dafür offenbar entwickelt.

So geschehen am letzten Sonntag bei "Im Zentrum", wo offenbar der Prototyp für ein sensationell bahnbrechendes Format getestet wurde - der artenreine Links-Talk! Das ausgefeilte Rezept dahinter, das diese Sendung von allen anderen Mainstream-Diskussionsformaten unterscheidet, ist so genial wie verblüffend simpel! Bisher war es nämlich Usus, dass ein "Quoten-Rechter" in solchen Sendungen Platz nehmen durfte/musste, über den dann die versammelte Linksmeute aller anderen Gäste herfallen konnte, um die linke Überlegenheit bei Diskussionen und im intellektuellen Diskurs allgemein zu demonstrieren.

Der Wermutstropfen bei dieser Konstellation war dann aber, dass sich der einsame Konservative manchmal eben doch gegen die geballte linke Überlegenheit auf intellektueller und vor allem moralischer Ebene behaupten konnte. Das war natürlich immer wieder höchst ärgerlich, weshalb sich die Denker-Titanen auf dem Küniglberg etwas ganz Geniales einfallen ließen. Der rechte Bösewicht muss ganz aus der Sendung verschwinden, denn eigentlich reicht ja seine Anwesenheit auf der Metaebene.

Und rumms, schon war jenes Format geboren, das am letzten Sonntag (27. Mai) seine Uraufführung feierte. Ein reiner Oppositionstalk, bevölkert einzig und allein von linken Protagonisten. Neben dem roten Halbgott im Slim-Fit-Anzug und Ex-Pizzaristen Christian Kern waren noch Peter Pilz und der scheidende Duracell-Trommelhase Matthias Strolz bei Claudia Reiterer geladen. Schmerzlich vermisst wurde noch der grüne Privatmann Werner Kogler - vielleicht hat da aber nur was mit den Einladungen nicht ganz geklappt. Es war ja auch eine Premiere, da kann schon mal ein kleiner Fehler passieren.

Mit dieser illustren Runde diskutierten dann noch ORF-Erklärbär Peter Filzmaier und Oberschlau-Journalistin Anneliese Rohrer. Eine fantastische Zusammensetzung! Hut ab dafür. Frau Reiterer betonte dann zwar zwischendurch, dass über die Probleme der Opposition diskutiert werden sollte und deshalb niemand von der Regierung eingeladen sei, gefühlt 90 Prozent der Sendezeit gab es aber dennoch Regierungsschelte vom Feinsten. Mit dem aus ORF-Sicht höchst angenehmen Nebeneffekt, dass sich die Angegriffenen nicht auch noch lästig wehren konnten. Und ausgerechnet die Rotfunk-Talkmasterin zwischendurch scheinheilig-halbherzig die Regierung verteidigen durfte. Wunderbar, dafür gibt es sicher auch noch eines Tages einen der begehrten, linksgrünen Fernsehpreise.

Und dann erst das Gesagte - fabelhaft! Immer wieder wurde gerade von der von der Thronfolge vorerst ausgeschlossenen roten Prinzessin betont, dass die Regierung das Ausländerthema am Köcheln halten würde, um von ihrem Versagen auf allen Ebenen abzulenken. Ja herrlich diese feine Klinge. Dass auf der Balkanroute gerade die Illegalen-Zahlen explodieren - reine Panikmache. Die tägliche Messer-, Axt- oder Sonstwas-Attacke - pure Hetze. Die mittlerweile regelmäßigen Morde in Wien - bedauerliche Einzelfälle. Alles bloß eingebildet, gefühlt oder von der Regierung aufgebauscht. Vermutlich um zu vertuschen, dass bloß schlanke 78 Prozent der Bevölkerung Kürzungen der Gelder für "Schutzbedürftige" gut finden. Und auch um zu verheimlichen, dass die Regierung in sämtlichen Umfragen unverändert hohe Zustimmung genießt.

Strolz verlor sich wieder im geistigen Nirwana seiner geflügelten Welt und deklarierte seine Minipartei zum "Rrrreforrmturrrbo" mit Heilscharakter, die erst ohne ihn so richtig aufblühen werde. Na, wenn Sie meinen Herr Strolz. Den größten Unterhaltungswert produzierte aber Peter Pilz, der sich vehement dagegen wehrte, ein neues Team Stronach in die Welt gesetzt zu haben. Er unterstrich die hohe Qualifikation seiner Chaostruppe im Gegensatz zu den unfähigen Typen in der Regierung. Es lohnt sich wirklich, diesen Comedy-Talk auch, oder gerade eine Woche später noch in der TVthek anzusehen. Gerade mit den Entwicklungen der letzten Woche im Hinterkopf werden die Aussagen von Pilz erst richtig zum Brüller.

Alles in allem kann man dem ORF zu diesem innovativen Format und der rundum gelungenen Premiere nur gratulieren. Es war die richtige Antwort auf die immer lauter werdende Kritik an der Parteilichkeit und schweren Linkslastigkeit des Staatsfunks. Ausgewogener kann man einen Polit-Talk eigentlich nicht mehr gestalten. So zündet auch der ORF den Reformturbo Strolz'scher Prägung. Freundschaft Genossen!

Link zur ORF-TVthek: http://tvthek.orf.at/profile/Im-Zentrum/6907623

Mo, 04.06.2018, 19:10 | Gratulation, Herr Salm!

Toller Artikel. Sehr anschaulich. Diese gelungene Rezension ist DIE Alternative zur körperlichen Qual einer "Im Zentrum"-Sendung, dazu viel unterhaltsamer u. näher der Realität. Vielen Dank.
Mo, 04.06.2018, 15:35 | Wurde Strolz

nicht einst- als Intelligenz Titan gehandelt? Die Realität bringt alles ans Licht...... ähnlich der Geschichte von der Erbsenprinzessin.....
Mo, 04.06.2018, 16:48 | Freier Mensch

Ich habe Strolz mal sagen hören "..ich hatte eine Vision.." .Das hat mich an den verst.Helmut Schmidt,DEU, erinnert ,der sagte :"Wer Visionen hat,muß zum Arzt.NICHT in die Politik!!" Recht hatt er....
Mo, 04.06.2018, 18:14 | golan boris

Ich hab auch Visionen,Kern u.co hackeln im Steinbruch.--:))))))))))
Mo, 04.06.2018, 13:34 | jagoda

ich bin übermannt ( darf man nach lifeball sagen) vom Format.Der ORF nähert sich damit der absoluten Wahrheit.Nur eine Muslima ( mit) hat gefehlt,dann wäre auch der abs.religiöse Anspruch garantiert.
Mo, 04.06.2018, 12:08 | kamamur

Ich genieße die Meinungsvielfalt-doch wie lange ist das noch möglich in einem Staat der Sehgeschwächten
Mo, 04.06.2018, 10:46 | Franz7788

DANKE! 100%
Mo, 04.06.2018, 10:20 | Gerald

Auch auf die Außerparlamentarische Opposition (Grüne) hat der ORF nicht vergessen. Hr. Kogler durfte als Ausgleich gestern bei Im Zentrum teilnehmen.
Mo, 04.06.2018, 09:16 | sokrates9

Claudia Reiterer war voll sprachlos als Hofer zitierte dass die Grünen mit Knoflacher absichtlich den Verkehr behinderte um Staus zu provozieren, blöd dass dadurch die Umweltbelastung steigt!
Mo, 04.06.2018, 10:42 | Freier Mensch

:-))) !!Es wird sich noch herausstellen,daß die Linke ein Sammelbecken korrupter,geldgieriger u.menschenverachtender Krimineller ist.In DEU lichten sich bereits die Nebel.Bei uns wird das erst.Juhuu !
Mo, 04.06.2018, 13:59 | Die Empörung

Ist eigentlich ein alter Hut. Zuerst bauen die Grünen künstliche Staus, um dann mit der Umweltverschmutzung ihre Fußgängerzonen mit Gewalt durchzupeitschen. Im Winter solls aber schön warm sein....
Mo, 04.06.2018, 14:03 | Die Empörung

... am besten vorm Ofen mit offenem Feuer und mit frischen Erdbeeren, Orangen, Mandarinen, Mangos... aus aller Welt, umweltfreundlich geliefert vom geförderten Fahrradboten.
So, 03.06.2018, 19:37 | H.Rieser

Der linke Rotfunk löst sein Objektivitäts- und Glaubwürdigkeitsproblem indem er noch Linker wird! Genial wie Linke Probleme lösen!
Mo, 04.06.2018, 05:42 | Freier Mensch

Linke lösen kein Problem, sie sind das Problem. Merkel in DEU, die Grünen u.Pilze bei uns, Soros weltweit mit seinen NGO`s !! "Am Gelde hängt,zum Gelde drängt doch alles !!" ,wußte schon Goethe .
So, 03.06.2018, 19:00 | axel01

Endlich! Endlich hat der Rotfunk sein Utopia errichtet. Alle sind der einen guten Meinung. Ganz ohne störende, böse Rechte! Aber was auch fehlt, ist die gebührenzahlende Bevölkerung als Zuschauer...
So, 03.06.2018, 18:22 | golan boris

Gestern,haben schon wieder die bösen Messer gearbeitet,(Wochenende Dienst) in Wien Favoriten,selbstverständlich einzelfall-:)))) Leute,bald gibt's keine Messern in Küchen.Wie schneide ich bloss Steaks
Mo, 04.06.2018, 02:49 | axel01

Ein weiteres Beispiel, wie wir Einheimische beim Integrieren versagt haben. Da werden wir durch tolle Kulturen bereichert, wissen es aber nicht zu schätzen und integrieren uns nicht. Selber schuld!
So, 03.06.2018, 17:58 | mp

Der ORF hat seinen Fehler von letzter Woche erkannt; heute Abend ist der Privatmann Werner Kogler zu Gast bei Claudia Reiterer...
So, 03.06.2018, 19:02 | axel01

Auf dass wir sie ja nicht vergessen, die wackeren GrünInnen!! Von der mächtigen Watsche bei den NR-Wahlen wackelt ihnen immer noch gehörig der Schädel!
So, 03.06.2018, 17:28 | astuga

Das ganze ist eben ein neues comedy-format.
So, 03.06.2018, 15:37 | Zwangsgebührenzahler

Es ist schon in Ordnung wenn die Linken unter sich bleiben. Sie sollen sich aber ihren Propaganda-Rotfunk selber finanzieren müssen und das bitte schleunigst !
So, 03.06.2018, 17:03 | Die Empörung

Leider ist es ein Grundprinzip des Sozialismus gefälligst alle für den linken Unsinn blechen zu lassen. Wer das nicht will, ab ins Arbeits- oder Umerziehungslager.
So, 03.06.2018, 17:06 | Die Empörung

.. und genau das ist der Grund, warum sozialistische Staaten mit 100%iger Wahrscheinlichkeit immer Pleite gehen. Wer Leistungsträger schröpft, hat bald keine mehr - mit oder ohne Mauer.
So, 03.06.2018, 15:27 | myuhu1234

super kommentar, danke! ich hab die sendung gesehen und selten so gelacht. diese leute im zentrum sollten eher eine ritterrüstung anziehen so aus der zeit gefallen wirken sie.
So, 03.06.2018, 15:10 | Freier Mensch

Jede(r),aber auch wirklich jede(r)der Obgenannten passt in dieses neue,innovative Sendungsformat!!Sein Name ist "DRECK", wie alles und jede(r),der eingeladen ist,diskutiert,vernadert etc...! DRECK !!!
So, 03.06.2018, 12:26 | Topguru

Sowohl die Neos wie auch Frau Rohrer sind rechts der Mitte einzuordnen. Ergo ein furchtbar schwächer Kommentar.
So, 03.06.2018, 12:38 | Niklas G. Salm

Die Neos sind EU-hörig, linksliberal und versuchen thematisch auf vielen Ebenen die Grünen zu beerben. Frau Rohrer ist so „rechts“ wie Busek, Konrad, Karas. Am Papier vielleicht schwarz, innen rot...
So, 03.06.2018, 12:48 | Gandalf

Sie haben wohl die letzten 30 Jahre im Nimmerland verbracht? Das einzige was an den Neos rechts ist sind die falschen Etiketten die sie sich bei jeder Wahl anheften um Einfaltspinsel zu täuschen!
So, 03.06.2018, 12:52 | Anti-Antifant

Strolz ist ein neomarxistischer Politsöldner, die rote Prinzessin ein Kryptokommunist und Pilz ein astreiner Maxist wie auch Frau Rohrer ;-)
So, 03.06.2018, 15:41 | Ingrid B.

Selten so gelacht: glaube sie haben eine rechts-links Schwäche!
Man kann nicht mit Gewalt etwas verdrehn, es liegt ja alles auf der Hand.Frau Rohrer schreibt seit vielen Jahrzehnten, man kennt sie!!
So, 03.06.2018, 17:14 | "Sowohl die Neos wie auch Frau Rohrer sind rechts der Mitte"

-- Ja, nämlich dann, wenn man selbst zwischen linxlinks und linxlinxlinks steht. Das trübt den Überblick und läßt einen fantasieren, dass die "Neos" rechts stünden. Ähnliches gilt für Frau Rohrer.
So, 03.06.2018, 17:23 | Anti-AntiFant

Da hier wieder Ungebildete ihr Unwahrheiten verbreiten: Frau Rohrer wurde wegen ihrer marxistischen Artikel von “Die Presse“ in die Pension entsorgt. Und nun schreibt sie für den Marxistenfunk Ö1!
So, 03.06.2018, 21:45 | Topguru

Tja, wenn man eine feindselige Einstellung gegenüber Fremden als einziges Merkmal für links oder rechts sieht, haben Sie natürlich Recht. Wenn man aber von Politik spricht, haben Sie echt keine Ahnung
So, 03.06.2018, 22:05 | Niklas G. Salm

Feindselig gegenüber Fremden - die ewig gleiche Leier. Wie zB die "fremdenfeindliche" Lega... Wer illegale Massenmigration kritisch sieht bzw. ablehnt, ist deswegen noch lange nicht fremdenfeindlich!
Mo, 04.06.2018, 05:37 | Freier Mensch

@Topguru:dann definieren Sie doch mal "Politik",Sie Dunkelleuchte!!Und schlagen Sie einen möglichst großen Bogen von Homer über Macchiavelli,Marx bis Easton u.Rohe!!Sie elender Phrasendrescher....
Mo, 04.06.2018, 07:19 | Anti-AntiFant

@Topguru: Lass die Xenophobiekeule stecken! Sie zieht nicht mehr und zeig nur wie verdummt Linke sind. Keine Argumente aber irrsinnig viel primitiver Hass gegen Menschen mit linksabweichender Meinung!
Mo, 04.06.2018, 12:33 | Rechts der Mitte, dass ich nicht lache!

Gegen die Schreibe von Frau Rohrer und die politische Richtung der Neos (recte: Antiquos) kann man nichts sagen. Vorausgesetzt, man ist ein in der Wolle gefärbter Alt- oder Neomarxist oder Neokummerl.
So, 03.06.2018, 12:01 | golan boris

Gibt's demnächst Gipfeltreffen?,ORF,Nordkorea,Venezuela.Weißt jemand mehr? Die Neuen G3
So, 03.06.2018, 13:00 | Abraham

Nicht Nicaragua vergessen! Dort morden gerade Sozialisten ...
So, 03.06.2018, 18:10 | golan boris

Pardon,G4,und der findet in Wiener Hofburg statt.Genosse VdB ist der Gastgeber.Und die Merkel soll auch angeblich kommen.-:)))))))
So, 03.06.2018, 18:15 | golan boris

Es gilt die höchste sicherheitstufe,es werden sogar die EUROFIGHTER ABHEBEN.-:))))))))))))))) aber nur wenn's SCHÖN wird's-:)))
So, 03.06.2018, 18:16 | golan boris

Ansonsten werden Drohnen von Donald Duck angefordert.
So, 03.06.2018, 11:58 | golan boris

Selten so gelacht,Dankeschön
So, 03.06.2018, 11:51 | Marietherese1

Koestlich, koestlich!! :))
So, 03.06.2018, 11:38 | Gerhi09

Ich habe mir das kurz angesehen. Wie haben Sie diesen Stumpfsinn nur ausgehalten, ohne vor Schmerzen schreiend den Aus-Knopf zu betätigen.
So, 03.06.2018, 13:02 | Anti-Antifant

Wer kein Hirn hat kann nicht Kopfweh bekommen ;-)



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden