ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Reichel (Ideologie: Di, 28.08.2018, 09:53)
Der ORF, der journalistische Wadlbeißer

Geht es um die türkisblaue Regierung, verhält sich der ORF wie ein Zwergpinscher. Hat er ein Thema aufgespürt, von dem er glaubt, damit Kurz und Strache schaden zu können, verbeißt er sich in die Geschichte und lässt sie so schnell nicht mehr los. Das war bei beim 150-Euro-Sager der blauen Sozialministerin so, das war beim Besuch Putins bei der Hochzeit von Außenministerin Kneissl so, jetzt hat er sich wieder in das Wadl der Regierung verbissen. Es geht um die Lehre für Asylwerber. In allen ORF-Infoschienen und Nachrichtensendungen wird das Thema seit Tagen immer wieder hochgekocht.

Ständig treibt der ORF neue Experten, Funktionäre, Betroffene, Pensionäre, Politiker und Promis auf, damit sie im Gebührenfunk herzzerreißend jammern können, wie schröcklich und inhuman diese rechte Regierung nicht sei. Und weil der ORF bei der Auswahl seiner medialen Klageweiber nicht sonderlich wählerisch ist und es in Österreich viele Menschen gibt, die eine Rechnung mit der neuen Regierung offen haben, kann man das bei Bedarf über Tage und Wochen durchziehen.

Besonders beliebt sind beim ORF die frustrierten ÖVP-Politzombies von Fischler bis Busek. Sie haben es sich an ihrem Lebensabend zur Aufgabe gemacht, dem ungeliebten Sebastian Kurz möglichst oft ans Bein zu pinkeln. Der ORF stellt sich dafür gerne als Bedürfnisanstalt zur Verfügung. Eine Win-Win-Situation für den ORF und die politischen Modernisierungsverlierer.

Was bei diesen Attacken keine Rolle spielt, sind Fakten. Alles was Türkisblau irgendwie schadet, ist mehr oder weniger erlaubt. Die schlüssige Argumentation und klare Haltung der Regierung in dieser Frage, Asyl und Einwanderung nicht zu vermischen und dieses Hintertürl endlich zu schließen, wird einfach vom Tisch gewischt. Im Ö1-Morgenjournal am Dienstag um 8:00 Uhr fragte die Moderatorin Wirtschaftskammerchef Harald Mahrer: „Das würde bedeuten, dass man einräumt, dass Österreich Wirtschaftsmigration braucht. Glauben Sie, dass das mit dem Koalitionspartner FPÖ möglich ist?“

Für eine Journalistin, von Qualität wollen wir nicht sprechen, eine seltsame Unterstellung, denn die Strache-FPÖ hat sich niemals gegen qualifizierte Zuwanderung ausgesprochen, sie ist sogar im Regierungsabkommen festgeschrieben. Genau darum geht es FPÖ und ÖVP: Statt chronische Mindestsicherunsgbezieher anzulocken und zu importieren, endlich echte Fachkräfte ins Land zu holen. Egal, Hauptsache man pinkelt der Regierung ans Bein.

Dass die meisten Lehrlinge, um die es derzeit im ORF geht, vor allem in der Gastronomie und im Handel beschäftigt sind, ist ebenfalls erwähnenswert. Nun sind das durchaus ehrenwerte und wichtige Berufe, aber was Österreich viel dringender braucht, um nicht auf der Stecke zu bleiben, sind Fachkräfte im technischen Bereich, in der Industrie. Aber dem ORF, den NGOs und allen anderen „guten“ Menschen geht es eben nicht um „die Wirtschaft“, um „Österreich“, sondern um ihre politischen Agenda, um ihren Verdienst und um die Verwirklichung ihrer krausen Multikulti-Utopie. Von Ökonomie haben Linke ohnehin keine Ahnung. Aber in so einem Fall werden sogar die angeblichen Bedürfnisse der Wirtschaft, also der bösen Kapitalisten, die man ansonsten nicht einmal ignoriert, plötzlich relevant.

Spätestens in ein oder zwei Wochen wird sich der ORF in ein neues Thema verbeißen und am Hosenbein der Regierung ziehen und zerren. Und die andern Hunderln in der heimischen Medienzone, vom Falter bis zum Profil, machen freudig bellend mit. Das ist gelebte Meinungsvielfalt. Hätte der ORF nicht noch immer so viele vor allem ältere Menschen, die er mit seinem linken Gekläffe und seiner Anti-Regierungspropaganda beeinflussen kann, wäre die Sache sogar irgendwie amüsant.

Mi, 29.08.2018, 14:19 | ORF ist out!

Der ORF treibt es immer bunter, verschweigt und lügt uns was vor. Nur: Wer will noch ORF sehen oder hören? Diese Verblödungsmaschinerie funktioniert nicht mehr. Daher: ORF RASCH PRIVATISIEREN!
Di, 28.08.2018, 17:50 | Beobachter

Kurz sollte sich endlich von seinen Feinden in der ÖVP trennen, bevor es zu spät ist; Leute wie Fischler, Karas, Busek usw. Leider macht er das Gegenteil und das wird sein Untergang sein.
Di, 28.08.2018, 18:36 | boris

Kurz genießt sein BK Status.
Nix streicheln,durchgreifen.
Di, 28.08.2018, 22:27 | Die Empörung

Es ist wirklich eine Schande, dass diese Leute nun Mitglied der sozialistischen Einheitspartei sind und vergessen haben, dass sie einmal Repräsentanten der bürgerlichen Schicht waren.
Di, 28.08.2018, 22:43 | boris

Tim Kellner
Mi, 29.08.2018, 00:38 | Waldorf und Stattler, diese beiden Balkonkommentatoren...

...werden von Karas, Fischler und (besonders) Busek mühelos an Unnötigkeit übertroffen. Wann werden die endlich ihren Mund halten, wann, bitte, waaaann??
Di, 28.08.2018, 17:45 | Beobachter

Sehr gute Analyse, wie der ORF (im Kurzpassspiel mit Standard, Falter, Profil usw.) seit der causa Dr. Hübner eine Kampagne nach der anderen fährt. Es läuft im Prinzip immer nach demselben Drehbuch.
Di, 28.08.2018, 18:05 | Freier Mensch

Das ist d.zutiefst kommunistische Kampfpresse.Da ist nix mehr mit Sozialismus.Der ist seit Vranitzky tot,mausetot.Jetzt regiert d,Pöbel,unterste Schicht,moralisches Höllenfeuer,charakterliches Inferno
Di, 28.08.2018, 14:44 | Elmar O.

Kurz sollte Busek u Co. wegen parteischädigenden Verhaltens a d ÖVP ausschließen lassen. Das wäre ein klares Zeichen. Sollte d am Widerstand der Provinzkaiser scheitern, einfach neue Partei gründen
Di, 28.08.2018, 14:59 | Freier Mensch

So ist es!Die punktuelle Ineffizienz d.sonst großartigen Regierung ist m.E.den fast schon monarchist.Attitüden d."Alten Landeskaiser u.sonst.Emporkömmlinge"zu verdanken.Und auch Busek ,Fischler,Karas.
Di, 28.08.2018, 13:03 | Steinbach

Ich geben Ihnen in allem Recht, aber bitte schön, den Pinscher nicht „kränken“, der beißt dann zu, wenn er seine Besitzerin beschützen muß.
Di, 28.08.2018, 17:00 | Die Empörung

Ist doch genau das, was der ORF für sein Frauchen, der SPÖ macht
Di, 28.08.2018, 12:02 | kamamur

11:26 | Elmar O.
Immer diese dummen Tippfehler-Armhirn.... bei dieser intellektuell-moralischen Größe.
Di, 28.08.2018, 11:44 | Ach was

Der ORF hat es aber auch schwer! Da schädigt der Großkonzernvertreter Kurz mit der neuen Regelung die Wirtschaft ganz furchtbar. So eine Zwickmühle.
Di, 28.08.2018, 13:18 | Freier Mensch

Wäre ich Hr.Kurz,so würde ich den Tribalisten-Stadl"Alt-ÖVP"insoferne neutralisieren,als ich eine eigene Bewegung gründete.Ist möglich.Bin aber weder Türkis,noch Schwarz, sondern Blau.ORF schließen !!
Di, 28.08.2018, 11:42 | Erich von Schwediken

Man beachte die interessante Koalition der Massenmigrationsbefürworter: Industrie und Linke Ideologen.Die einen wollen Billigarbeitskräfte,die anderen wollen den verhassten Nationalstaat unterminieren
Di, 28.08.2018, 11:44 | Erich von Schwediken

Interessant ist auch der ORF: Beim 12h-Tag hat er sich noch darüber aufgeregt, dass die Regierung angeblich auf Bestellung der Industrie ein Gesetz liefert.Jetzt ist es schlecht, wenn man es nicht tut
Di, 28.08.2018, 11:13 | Redneck72

Der Orf kann Schnappatmend hyperventilierend um sich beißen was er will.
in Umfragen teilen
70% der Bürger seine verkündete Meinung nicht mehr.
Und
90% sagen es wird nicht neutral berichtet.
Di, 28.08.2018, 10:58 | Barracuda

Gibt es Untersuchungen über den Einfluss des ORF? Wäre der nämlich maßgeblich, hätte die SPÖ im letzten Herbst die Zweidrittelmehrheit erhalten müssen. Der ORF scheint der SPÖ eher zu schaden.
Di, 28.08.2018, 11:26 | Elmar O.

Was man gut erkennen kann: Die SPÖ ist in jenen Gruppen stark, die auch den ORF konsumieren: Senioren und die Bobos, die Ö1, FM4 und Armhirn W. lieben. Bei den Jungen sind ORF und SPÖ völlig out.
Di, 28.08.2018, 11:30 | Barracuda

Tatsächlich: Unter den Generationen 40- ist der ORF und die SPÖ äußerst schwach. Meine (erwachsenen) "Kinder" schauen alles mögliche an, nur nicht ORF, und sie wählen auch alles mögliche außer SPÖ.
Di, 28.08.2018, 22:24 | Die Empörung

Der Begriff "Senioren" ist sehr freundlich. Sind wohl eher senile Altersheimbewohner, die mit Wahlkarte wählen lassen. Nicht zu vergessen, gemeinschaftliches Wahlkartenwählen in der Moschee.
Di, 28.08.2018, 10:34 | kamamur

Womit ich wieder beim Thema bin: Wo ist Blümel,Kurz,HC ? Zu schwach,zu lethargisch oder zu unfähig?
Di, 28.08.2018, 11:01 | Barracuda

Ich werde den Verdacht nicht los, dass die Herren den ORF totlaufen lassen, denn der Einfluss des ORF dürfte geringer sein als wir ahnen. Der ORF ist sicher umstritten, einflussreich ist er nicht mehr
Di, 28.08.2018, 22:52 | Die Empörung

Die 2-4%, die die F seit der Wahl bei Umfragen verloren hat, lassen sich wohl auf die Propaganda der Mainstreamedien zurück führen. Bis zur nächsten Wahl vergeht aber noch einige Zeit.
Di, 28.08.2018, 10:04 | Andreas Lindner

Was macht eigentlich Heinrich Neisser?
Di, 28.08.2018, 10:00 | El Capitan

Wetten, dass der ORF über den kommenden und für die SPÖ überaus peinlichen Fussiprozess nicht berichten wird, und wenn dann nur in einem Nebensatz!
Di, 28.08.2018, 11:01 | Barracuda

Aber sowas von sicher!



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden