ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Reichel (Ideologie: Mo, 17.09.2018, 20:35)
Auf dem linken Auge blind

Für den roten Ex-Kanzler Alfred Gusenbauer wird es zunehmend enger. Er soll der Kopf der „Hapsburg-Gruppe“ gewesen sein. Das berichtet heute die Neue Zürcher Zeitung. Diese Lobby-Gruppe, der neben Gusenbauer der ehemalige EU-Kommissions-Präsident und italienische Ministerpräsident Romano Prodi, der ehemalige polnische Präsident Alexander Kwasniewski und ein bisher Unbekannter angehört haben sollen, soll heimlich für die Ukraine unter Präsident Viktor Janukowitsch lobbyiert haben. Die Vorwürfe sind nicht ganz neu, wurden bisher aber von Gusenbauer und den anderen Beteiligten relativiert bzw. abgestritten.

In einer modifizierten Anklageschrift gegen Paul J. Manafort, Ex-Wahlkampfmanager von US-Präsident Donald Trump, sind nun neue belastende Details für die Lobby-Gruppe bekannt geworden. Die NZZ: „In der außergerichtlichen Vereinbarung, die der Angeklagte mit dem Sonderstaatsanwalt traf, gab Manafort zu, in den Jahren 2012/13 über Offshore-Konten diskrete Zahlungen in der Höhe von gesamthaft mehr als zwei Millionen Euro an die «Habsburg-Gruppe» arrangiert zu haben. Um europäische Steuergesetze zu umgehen, habe der Vertrag mit der «Habsburg-Gruppe» fälschlicherweise festgehalten, dass deren Tätigkeit nur ausserhalb Europas stattfinden werde. In Wirklichkeit nahmen Gusenbauer, Prodi und Kwasniewski in Europa an diversen Konferenzen teil, um dort zum Thema Ukraine zu sprechen. Dass sie dabei von Manafort und letztlich von der Regierung Janukowitsch bezahlt wurden, hielten sie vor der Öffentlichkeit verborgen.“

Nach der NZZ haben auch die Krone und der Kurier die Causa aufgegriffen. In der modifizierten Anklageschrift gegen Manafort heißt es laut Kurier: "Während die ehemaligen Politiker den Anschein erweckten, lediglich ihre unabhängige Einschätzung der Politiker der ukrainischen Regierung zur Verfügung zu stellen, waren sie in der Tat vom ukrainischen Staat bezahlt."

Ein weiterer Skandal für die ohnehin krisengebeutelte SPÖ. Aber halb so wild. Wozu hat man Freunde. Auf orf.at war die Geschichte nur kurz zu finden und auch die ZiB1 am Montag hatte Wichtigeres zu berichten. Zum Beispiel über den BVT-Ausschuss. Dort tut sich zwar nichts, er könnte aber laut ORF „neue Brisanz“ bekommen. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Diese vielleicht kommende Brisanz ist allemal wichtiger als die für die SPÖ unangenehme Gusenbauer-Hapsburg-Story. Hauptsache die FPÖ wird in einem negativen Zusammenhang erwähnt und die dubiosen Aktivitäten aktiver und ehemaliger SPÖ-Größen bleiben weitgehend unbeachtet. Freundschaft.

Mi, 19.09.2018, 00:51 | randy andy

und der Witz in der ganzen Story ist, dass Janukowitsch hierbei als "pro EU" dargestellt wird und 2014 dann wegen "pro Putin" von den USA+EU weggeputscht wurde, zugunsten der aktuellen N a z i-Bande
Di, 18.09.2018, 15:17 | Linksversiffte Gewalt gegen Journalisten!

youtu.be/XVXPqyXPfvM

#LeftsAreTheRealNazis
Di, 18.09.2018, 13:49 | Grantiger

Und? Habts mit eurem Koalitionspartner ned ausgemacht, den ORF zu privatisieren? Los heute .......

P.S. ihr müsste aufhören zu sudern und endlich tun.
Di, 18.09.2018, 10:48 | Das Wegschauen des Rotfunk hat System!

Nur nichts schreiben oder senden was den eigenen Genossen Schäden könnte. Lügen mit Lücken in der Berichterstattung :-(
#LeftsAreTrash
Di, 18.09.2018, 09:47 | Pilz

Wann wird das "System ORF" verklagt?
Di, 18.09.2018, 09:17 | Schwarzkopf

Das waren damals unter Janukowitsch in UA die "goldenen" Zeiten. Da konnte der Gusi ordentlich Geld verdienen. Für wenig od.gar keine Leistung. Leider war's illegal. Ö. Staatsanwaltschaft tut was!
Di, 18.09.2018, 09:28 | fr

Man muß sich tatsächlich fragen,ob bei den Linken nicht Verbrechen=System ist !?Warum nur Skandale u.Korruption größeren Ausmaßes immer bei dieser Reichshälfte ?Es dürfte tatsächlich d.Charakter sein.
Di, 18.09.2018, 08:39 | jagoda

Gusenbauer, schon fast vergessen.Ein Relikt aus einer Zeit als die Ösis noch glücklich waren mit der "Badei" und froh in die Zukunft blickten.
War damals schon der ORF helfend auf seiner Seite?
Di, 18.09.2018, 07:39 | kamamur

Nein,sie sind nicht blind,die linken Postenschacherer.Sie treiben nur das übl. Spiel-andere anpatzen,selbst aber genug Dreck am Stecken.Das blinzelnde li.Auge brauchen sie zum Sondieren d.Pfründe.
Di, 18.09.2018, 07:43 | Freier Mensch

Richtig @kamamur:und das driette Auge,das innere Auge,verwendet die Linke seit Jahrhunderten,um ihre Mitbürger zu verraten,sich zu bereichern,andere (mund)tot zu machen.Was für eine Drecksbewegung :-(
Di, 18.09.2018, 07:24 | ORF UND LINKE MEDIEN VERTUSCHEN GERNE

wenn es um ihre Freunde wie GUSI geht. Wird nicht viel Wind bei uns machen. Es findet sich ja bestimmt eine viel wichtigere Geschichte über ein Liederbuch, ein Traumschiff vor Italien oder die Zahl 18
Mo, 17.09.2018, 23:50 | Die Empörung

Da kann das nächste linke Ablenkungsmanöver nicht weit sein. Hat ein FPÖ-Politiker beim "Mensch ärgere dich nicht" mit seiner Tochter vielleicht ne 18 gewürfelt, oder gar ne 88? Falter bitte melden!
Di, 18.09.2018, 12:26 | boris

Die Empörung,mein Nachbar ist 88J.skandal,skandal.
Wo is der Verfassungsschutz?-:)))
Sa, 29.09.2018, 23:58 | dhmg

Ich kenne Menschen, die sind sogar Jahrgang '88. Haben dann also alle Bezug zum Nationalsozialismus. Aber weil es soviele sind, tut der ORF nichts dagegen.
Mo, 17.09.2018, 20:44 | kamamur

Addendum berichtet ausführlich
Mo, 17.09.2018, 20:43 | Werner Reichel

Laut Anklageschrift "Hapsburg", die NZZ schreibt aber "Habsburg" .
Mo, 17.09.2018, 22:44 | Werner Beidl

Hapsburg ist die englische Schreibweise von Habsburg. Die NZZ übersetzt meist fremdsprachliche Ausdrücke ins Deutsche.
Di, 18.09.2018, 07:34 | Freier Mensch

Hmmm,bei d.Herren Gusenbauer(..wollte duch nur Sand spielen...),Prodi usw. fände die Bezeichnung"Hapsburg"schon meine Zustimmung.Erinnert das an"haptisch"(taktil,tastend, begreifend)u.an ABGREIFEN !!
Mo, 17.09.2018, 20:38 | 123orf

Habsburg oder Hapsburg?
Mo, 17.09.2018, 23:22 | Habsburg oder Hapsburg oder Hapspurg oder irgendwas-

-aber jedenfalls Gusenbauer (und nicht Pusenkauer oder sonstwer) - GUSENBAUER!!!
Alles klar?
Di, 18.09.2018, 07:30 | Das ist nicht die Frage.

Es geht um Gusenbauer und Millionenzahlungen. Und offensichtliche Lügen diverser weiterer hoher Politiker. Endlich kommt die Sache in Fahrt. Also bitte nicht ablenken mit Namen wie Hapsburg.
Di, 18.09.2018, 07:39 | Freier Mensch

@das ist nicht.. :Richtig!! Nur keine Ablenkung in dieser Frage!Wieder ein Beweis f.die unendliche Bereitschaft d,Linken für Korruption,Geldgier,Betrug,Verbrechen..!Die"Inter-Rote"ist eine Schande!!
So, 30.09.2018, 00:02 | dhmg

SANDburg Group hätte auch gut gepasst. Bzgl dem Lebensziel des ehemaligen Sandkistenkanzlers.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden