ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Reichel (Formate: So, 09.12.2018, 13:52)
Die ORF-Provinz-Krimis und ihr Publikum

 

Deutschsprachige TV-Krimis schaue ich mir schon seit Jahren nicht mehr an. Ich verstehe auch nicht, wie sich jemand dieses plumpe, politisch korrekte Bauerntheater mit Leiche, künstlichem Lokalkolorit und linksextremer Botschaft antun kann. Freiwillig! Okay, es gibt Leute, die die Grünen wählen, Tofu mögen, Konstantin Wecker hören, Florian Scheuba lustig finden, Rendi-Wagner ernst nehmen und Andreas Schieder sympathisch finden. Warum also nicht seine Abende vor dem Fernseher mit schlecht gemachter, deprimierender linker Volkserziehung verbringen. Auch schon wurscht. Gusto und Ohrfeigen sind bekanntlich verschieden.

Jedenfalls blättere ich die neue Ausgabe von tvmedia durch. Titelgeschichte: die neuen Folgen der „Land-Krimis“. So wie sie in der Zeitschrift präsentiert werden, müssen sie ein ganz großes und wichtiges TV-Ereignis sein, dem die heimischen Zuschauer seit Wochen entgegenfiebern. So eine Art austrosozialistisches Game-of-Thrones. Ich habe den Artikel nicht gelesen, eine beim Überfliegen aufgeschnappte Bildunterschrift hat mir gereicht: „Brigitte Kren und Christoph Krutzler ermitteln im Südburgenland. Eine stumme Teenagerin wurde getötet, ein Syrer ist verdächtig“

Mal was Neues. Auf das muss man erst kommen: Alle – die Polizei, die Ermittler (bis auf den einen linken Schlaumeier), die dumme, rechte Dorfbevölkerung und natürlich die Zuseher vor der Glotze - verdächtigen den sympathischen und hilfsbereiten Syrer; wegen böser Ausländer, latentem Rassismus, geistig minderbemittelter Österreicher und so. Doch plötzlich und völlig unerwartet: die spektakuläre Wende. Damit hätte niemand gerechnet, der Täter ist in Wahrheit:

a) der Bürgermeister/Lokalpolitiker einer rechten Partei

b) ein rechter Großbauer

c) der rechte Vater der Behinderten

d) ein rechter Unternehmer aus der Region

e) ein jugendlicher Neonazi aus dem Ort

Wenn der Drehbuchautor ein ganz ein gefinkelter ist, war es der (rechte) Dorfpfarrer. Wer schaut sich so etwas freiwillig an? Wohl nur noch jene, die sich ihr simples und hochgradig gefährdetes Linksaußen-Weltbild von solchen vulgärmarxistischen TV-Filmchen, produziert von mit Steuergeld gefütterten Staatskünstlern, täglich bestätigen lassen müssen. Und offenbar gibt es von diesen Menschen noch immer mehr, als man glaubt. Doch es helfen auch keine dämlichen Propaganda-Land-Krimis, die vor linken Klischees und Vorurteilen nur so strotzen - das linke System ist in Österreich abgewählt worden, auch wenn es öffentlich finanzierte Drehbuchschreiberlinge, Schauspieler, Regisseure, der ORF und die Fans solcher TV-Stangenware nicht wahrhaben möchten.

Sa, 15.12.2018, 12:01 | laoxiong

Die Rendi-Wagner Kinder gehen in eine Privatschule. Eine öffentliche Schule mit Türken, Araber-Mehrheit paßt der Genossin nicht. Die kleinen Schatzerln werden also zu kleinen Rassisten erzogen.
Do, 13.12.2018, 00:08 | Josef Redlich

Toll auch der Dauerbeschäftigte Schalko mit "Höhenstraße". Seine Masche: ein paar "heiße Themen" vermengen mit unhaamlich glaubwürdig, gebrochenen Charakteren ... und ne Prise Ekelsex dazu. Voilá.....
Mo, 10.12.2018, 11:07 | Redneck72

Bei echten Tatorten also in der Realität sieht meistens anderen aus, Aktuell zb.:
#17 jähriger " Afghanischer Saatsbürger" ersticht 16 Jähriges Mädchen in Steyer
Oder
Mo, 10.12.2018, 11:08 | "Real Tatort"

#junge Asylwerber im Alter von elf und dreizehn Jahren aus Afganistan/Irak überfielen in der Nacht auf Samstag beim Hauptbahnhof Linz 17 Jährigen
Mo, 10.12.2018, 11:27 | Redneck72

Und in Marokko unterschreibens gerade den Migrationspakt der diesen Leuten aus Kulturfremden Ländern ALLE Rechte einräumt aber keine Pflichten !!
Mo, 10.12.2018, 09:36 | franz77

Obergutmensch Till Schweiger floppt derzeit total in den USA. Da ist Schadenfreude angesagt.
Mo, 10.12.2018, 09:32 | Redneck72

Wenn Tatortmacher über die Killing Fields schreiben:
Die Roten Khmer werden zu Opfern oder zumindest zu fälschlich beschuldigten und der junge D. Trump erscheint in einer Nebenrolle als LagerVolontär
Mo, 10.12.2018, 08:48 | Redneck72

wenn man einen Haufen Kot auch hundertmal Filmt, es bleibt immer ein Haufen Kot
So, 09.12.2018, 21:02 | jagoda

guter Artikel.
Diese Sendungsart im ORF,ZDF....beweist mir ,daß bei linken Leuten das Denken ( besser ihre "Denke") sichtbar gemacht werden kann. Ohne PET,MR....Es geschieht ganz von selbst.
So, 09.12.2018, 20:10 | Herr Reichel, es gibt Leute

die FPÖ wählen, Strache intelligent finden, Kickl als BIMZ halten, Fr. Hartinger-Klein als tolle Sozial-Gesundheitsministerin beschreiben und auch Orban, Trump und Putin toll finden..
So, 09.12.2018, 21:13 | István Pannon

und für den Dreck im ORF nicht zahlen wollen!
So, 09.12.2018, 21:20 | Mankovsky

Ja, dazu gehöre ich. Bämmela und diesen Pizza-Dandy hingegen finde ich als intellektuelle Zumutung.
Mo, 10.12.2018, 03:32 | @ 20:10

Ja, und nicht wenige (siehe Wahlergebnis, stupid). Wie die Linxschickeria jetzt geifert, nachdem man sie für etliche Jahre in die Versenkung gewählt hat, ist schon erfrischend. Einfach schön, das!
Mo, 10.12.2018, 06:55 | Freier Mensch

Ja @21:02 , ich tue das ebenfalls.Aber so ist das mit euch Linken : eure Bildungsdefizite versperren euch den Zutritt durch die Tür der Erkenntnis.Und eure hirnrissige Ideologie tut das noch mehr !!
Mo, 10.12.2018, 06:56 | Freier Mensch

Sorry, war an @20:10 vom 9.12.adressiert :-)
Mo, 10.12.2018, 07:00 | monsun

@Herr Reichel,es gibt Leute, welche trotz übelster Propaganda und konzertierten Bemühungen der schrumpfenden Linken aus dem In-und Ausland soweit klar im Kopf sind um zu sehen wer Schaden anrichtet.
Sa, 15.12.2018, 12:20 | laoxiong

..und es versucht eine Partei den NAZIONALEN "der Papa wird's schon richten" Rita Hayworth-Verschnitt Luca und das linksverklemmte Frl. Herr mit einem lukrativen Brüssel-Mandat zu versorgen..
So, 09.12.2018, 18:42 | Marand Josef

Sehr guter Beitrag, Herr Reichel. Die Beschreibung der TV-Serie und die gedankliche Vorstelllung von Brigitte Kren reichen aus um gleich im Strahl kotzen zu müssen.
So, 09.12.2018, 18:04 | Da ich nie Krimis schau, kann ich mich zum Inhalt nicht äussern

Wozu ich mich äussere, ist die Neue, Brigitte Kren. Da hab ich in einem Interview gelesen, sie beschäftigt sich mit Flüchtlingen. Na ja dann ist klar, warum eine im Pensionsalter die Neue ist - ORF !!
So, 09.12.2018, 18:21 | Freier Mensch

Frau Kren hat einen WIKI-Eintrag.Das sagt eigentlich bereits alles üb.Person,Ausbildung,Ideologie und polit.Engagement aus.Es ist zum Heulen..v.a.für diejenigen Österreicher,die wirklich etwas leisten
So, 09.12.2018, 20:14 | @18;21 Die Österreicher, die wirklich etwas leisten

Die sind natürlich alle stramme Rechte und autochthone Österreicher wie szt. der Herr Taras Borodajkewitsch, nicht zu vergessen das FPÖ Regierungsteam
Mo, 10.12.2018, 06:50 | Freier Mensch

Borodajkewycz,so schreibt man richtig.Ach,Sie geistiger Suppenkaspar,der Mann war ein kleines Licht im Vergleich zu den damaligen SPÖ-Größen Czettel(InnenMin.),Kery(LH Bgld.),Rösch(IM,Verteid.Min.) !!
Mo, 10.12.2018, 07:04 | Freier Mensch

Nachtrag z.Info:die genannten SPÖler Czettel,Kery,Rösch waren als NAZI`s Inhaber von staatstragenden Polit-Funktionen!Borodajkewycz war"nur"Historiker,hielt Vorlesungen a.d.Uni,und war entnazifiziert.
Mo, 10.12.2018, 09:43 | Nietzsche

@Freier Mensch: Außerdem ist die Borodajkewycz-G'schicht schon ewig lang her. Warum der jetzt wieder ausgegraben wird, versteh' ich nicht.
Mo, 10.12.2018, 11:36 | Freier Mensch

@Nietzsche :..weil die Linken sonst nix haben. Es gibt keine Nazis mehr.Nur Juden-u.Israelhasser, und das sind die selber - in geistiger Brüderschaft zu den Islamischen.So schließt sich der Kreis....
So, 09.12.2018, 17:35 | Gerhi09

Auch der Tatort hat auf einer Skala von 1-100 schon die Vertrottelungsstufe 100 erreicht. In Wahrheit stellen diese Machwerke kriminelle Propaganda dar. DDR 2.0. Widerlich!
So, 09.12.2018, 16:07 | Karli Kraus

Es wundert sich niemand mehr. Heute Mittag in den ORF Nachrichten wurde erwähnt, dass der Einsatz der Polizei in Paris ein Erfolg war.
Nach 100ten Verletzten und hunderten Gefangenen. Orban schau oba!
So, 09.12.2018, 16:19 | Wenn Linke sich in Gewaltexzessen ergehen, applaudiert Linksvers

Vor allem, weil's gegen das eigene Volk geht!

Ekelerregend, diese neuen Nazis ...

#LeftsAreTheRealNazis
So, 09.12.2018, 16:03 | Gerald

Sehr gut geschrieben. Wegen dieses vorhersehbaren politisch korrekten Inhaltsmüll mache ich auch einen großen Bogen um deutsche Krimis. Das ist widerlichste Erziehungs-Propaganda ala DDR-Fernsehen.
So, 09.12.2018, 15:10 | axel01

Ein Kennzeichen der Propaganda ist es wohl, dass viele gar nicht merken, dass sie ihr ausgesetzt sind.
So, 09.12.2018, 14:32 | Die Empörung

Und wann fährt dieser angebliche Syrer wieder heim? Vollkasko-AI-Urlaub ist vorbei.
So, 09.12.2018, 14:26 | Nativ

Das ist das deutsche Tatortschema.
Weiss ich allerdings nur vom Lesen der Kritiken dieser linken Machwerke. Bin nicht bereit mir auch nur eine Sekunde der Trashwerke anzusehen.
So, 09.12.2018, 14:50 | volxhilfe

Einzig der Tatort aus Münster macht hier eine Ausnahme - der Wortwitz würde sowieso alles Linke überdecken.
So, 09.12.2018, 15:12 | axel01

Ein DVD-Tipp: eine hervorragende britische Krimiserie (aus den 90ern) ist "Für alle Fälle Fitz". Die Dramatik und das darstellerische Können sind unerreichbar. Andere Krimis braucht es nicht.
So, 09.12.2018, 15:31 | Freier Mensch

Richtig@axel01,da ist aber Robbie Coltrane großartiger Hauptdarsteller.WEN im deutsch.Sprachraum könnte man sich da vorstellen?Krassnitzer in AUT,das nuschelnde Links-Schei§§haus Til Schweiger in DEU?
So, 09.12.2018, 14:05 | Freidenker:

Völlig dämliche Belehrungsstreifen. Absurde Handlungen, ordinäre Texte, Kommissare mit chaotischen Verhältnissen, böse Richter, Ärzte, blöde Einheimische aber tolle, glorreiche Migranten. Widerlich.
So, 09.12.2018, 14:00 | Freier Mensch

Herrlicher Artikel,Herr Reichel.Man fragt sich bereits täglich,was die Propaganda-Schreiberlinge mit ihren Phantasien anfangen,wenn d.Wind gedreht hat.Und der Wind dreht gerade,u.zw. mit Krawall !!



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden