ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Rubriken

Archiv

Theo Faulhaber (Ideologie: Di, 11.12.2018, 09:38)
Oppositionsorgel ORF - Regierung schläft

Seitdem der "Kurier" in seiner Anti-Kurz-Haltung ein wenig nachgelassen hat, sieht sich wohl der ORF dazu genötigt, umso stärker gegen die Regierung Propaganda zu machen. Selbst der "Standard", seit langem zu einer Art Ersatz-AZ mutiert, bringt zu diversen Themen Pro und Contra.

Kaum so der ORF. In der sonntäglichen Anti-Regierungssendung „Hohes Haus“ auf ORF 2, moderiert von der „rotem Uradel“ entstammenden Patricia Pawlicki, wird Stimmung gegen den Migrationspakt gemacht und scheinheilig gefragt, ob denn die Volkspartei das Prädikat „christlich“ überhaupt noch verdiene.

In einer der Kurz-ZIBs in „Guten Morgen, Österreich“ heißt es, das Thema der kommenden Nationalratssitzung seien „Rechtsruck und soziale Kälte“, wobei kritiklos ein Slogan der kleinsten Parlamentspartei „Jetzt“ (ehemals Pilz) übernommen wird.

In der ZIB-Berichterstattung über den Migrationspakt wird behauptet, Experten seien dagegen – dass es namhafte Experten und Verfasssungsrechtler gibt, die diesen Pakt massiv kritisieren, lässt man generös unter den Tisch fallen.

Und in der oe1-Radiosendung „Im Zeit-Raum“ übernimmt der dem Wortschwall des Autors Robert Menasse hilflos gegenüber stehende Moderator Johannes Kaup jede Meinung seines monologisierenden Gesprächspartners und wirft ihm Stichwort-Hölzel zu, ohne kritisch gegenzufragen – etwa bei der Empfehlung Menasses, eine neue, demokratischere „Europäische Republik“ sollte Verfassungsexperten zusammenrufen, um eine neue, eben demokratischere EU-Verfassung auszuarbeiten. Nur: Experten, die für eine Beibehaltung von Nationalstaaten eintreten, seien von der Formulierung der neuen Verfassung vorab auszuschließen. Sehr demokratisch: Sagst Du nicht, was ich will, so bleibe still! Da wird seitens des ORF einfach akzeptiert, wenn zur Nichtdemokratie aufgerufen wird…

Wie lange will sich die Regierung diese Dauer-Hetze gegen sich selbst gefallen lassen? Der ORF spielt die größte Oppositions-Orgel des Landes – und die Regierung schweigt und schläft …

Do, 13.12.2018, 00:49 | Josef Redlich

"scheinheilig gefragt, ob denn die Volkspartei das Prädikat „christlich“ überhaupt noch verdiene." Exakt. Frau Pawlicki macht sonntäglich ungeniert SPÖ Propaganda gegen die Regierung. Objektiv?
Do, 13.12.2018, 04:49 | Nein,nicht objektiv...

..aber die Frau P. wähnt sich halt(noch) in Sicherheit. Bis sie ev.mal eine Vorladung kriegt.Dann muß sie die Wahrheit sagen. Das wird dann schwer für sie,glaub ich....
Mi, 12.12.2018, 18:47 | refuzziblaster

Es ist eine Ungeheuerlichkeit das diese Regierung samt Ankündigungen und Versprechungen absolut in keinster Weise im stande ist, dem ORF drüber zu fahren. Für mich grenzt das schon an Wahlbetrug...
Mi, 12.12.2018, 16:01 | Freier Mensch

Wenn die Regierung gescheit wäre,würde sie den ORF zu dem Medium umfunktionieren,das die SPÖORFlerjetzt auch nutzen:als quasi Öffentl.Rechtl.Anklage-Organ f.andere Parteien,resp.Personen. So wie jetzt
Mi, 12.12.2018, 05:40 | Zuseher

Kurz wird nichts gegen ORF unternehmen. Darf er doch in Bälde eine eigene Show präsentieren und Retter auszeichnen.
Mi, 12.12.2018, 01:45 | Schneemann

Ich verstehe nicht, warum sich die jetzige Regierung das gefallen lässt und nichts gegen diese permanente Hetzjagd vom orf unternimmt.
Mi, 12.12.2018, 08:49 | Ich kann Ihnen einen Grund sagen, warum die nichts tun

Den ORF in der jetzigen Situation, mit der rabiaten Linxpresse und deren Konsorten, jetzt in die Schranken zu verweisen, wäre in typischer Fall von "dem Dreck a Watschn geben" (auf gut wienerisch).
Di, 11.12.2018, 21:24 | Hohenems

Vielleicht schauen sich die Damen und Herren der Regierung einmal am Samstag den Wegscheider in "Servus TV" an. Schön langsam wird es Zeit, dass die Zwangssteuern an den ORF abgeschafft werden!
Di, 11.12.2018, 18:27 | Freier Mensch

Naja,vielleicht wird es doch was mit "Veränderung" im ORF.Der Stiftungsrat hat das Budget 2019 abgelehnt.Mal sehn,was am Donnerstag(nächster Termin) dabei herauskommt. ZUSPERREN wäre schön....
Di, 11.12.2018, 17:28 | Wo bleibt Kontrolle des ORF ?

ORF darf sich alles erlauben, Linkspropaganda inklusive Fake-News? Wo kein Kläger da kein Richter. Hat der ORF nicht von einem Stacheldraht "umgebenden" Haus für "Kinder" in Drasenhofen berichtet ..
Di, 11.12.2018, 17:56 | fr

Ja,das waren auch wieder mal FakeNews.Ebenso wie die persuasiven Bilder vom Stacheldraht. Ein Gesinnungsfunk, der durch Zwangsgebühren finanziert wird. Ich nenne das Betrug. Am Gebührenzahler. Am Volk
Di, 11.12.2018, 16:38 | Erich von Schwediken

Der im Kern längst linken ÖVP ist das Verhalten des ORF in Wirklichkeit doch nur recht. Kritisiert werden nämlich vor allem Themen, für die die FPÖ steht - zuvörderst also die Zuwanderungsthematik.
Di, 11.12.2018, 15:41 | sokrates9

Den ORF kann man mit einfachem Gesetz privatisieren! Der Rest erledigt sich von selbst. Nur Hardcoresozis werden für die linke Beweihräucherung zahlen!
Di, 11.12.2018, 15:20 | ORF- Wo ist die Leistung für die GIS-Zahler?????

Gelten für den ORF nicht die österreichischen Gesetze?
Steht der SOZIALISMUS - Kommunismus über dem Rechtsstaat??
Di, 11.12.2018, 14:43 | Mankovsky

Menasses linksprimitive Expertisen sind oft Bestandteil ,,objektiver" ORF-Berichte. Den Typ will man uns als ,,Intellektuellen andrehen - einfach nur mehr lächerlich.
Di, 11.12.2018, 13:14 | astuga

Wie man bei Macron sieht, braucht es mitunter Warnwesten um gewissen Leuten ihre Grenzen aufzuzeigen. Wobei ich mich auf die friedlichen Gelbwesten beziehe, nicht auf die linken Provocateure.
Di, 11.12.2018, 13:01 | Kurt B.

Die Verfehlungen des ORF sind zahlreich. Es wird immer wieder gegen d. ORF Gesetz verstoßen. Warum muss man sich als Bürger an die Gesetze halten und der größte Medienkonzern des Landes nicht???
Di, 11.12.2018, 10:56 | kamamur

Wie soll den eine Änderung beim Systemfunk unter einem Dackelklub stattfinden?Dieser wird doch an der Leine von Linksmoderatoren gehalten. Uv. VSSTÖ geprägten werden sie durch einen Beißkorb gezähmt
Di, 11.12.2018, 11:10 | Sepp Garibaldi

Dreht den einseitig linken Sender mit ständig sinkenden Einschaltquoten sofort den Geldhahn ab. Weg mit der GIS-Beglückungsgebühr! Zahlen, sehen u. hören des ORF nur noch freiwillig u. ganz ohne Zwang
Di, 11.12.2018, 10:51 | Sepp Garibaldi

Dreht endlich den GIS-Geldhahn zu, eine andere Sprache versteht der ROT-Funk nicht!
Di, 11.12.2018, 11:42 | fr

Jawoll, bin auch der Meinung . ZUUUSSPEEERRREENNN !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! den linkslastigen Lügenladen.
Di, 11.12.2018, 10:29 | jagoda

das Verhalten der Regierung ist sehr unverständlich,was die Medien anlangt.Getrauen sie sich nicht das rote Machtgebälk aufzuheben?
Oder hat jeder für sich eigene Überlegungen?
ich bin gespannt.
Di, 11.12.2018, 10:25 | Freier Mensch

Man sollte diese Linken Figuren raschest hinter Gitter bringen.Menasse ruft einen neuen Staat aus!? Gehts noch??Unterstützt von der gesamten linken Mischpoche,und natürlich v.d.lieblichen Elfi J.!!!!!
Di, 11.12.2018, 10:57 | monsun

Menasse, der die von israelfeindlichen UNO-Mitgliedern erdachten Knebelungsverträge gut findet, merkt nicht wie verlogen die Migration von hauptsächlich jungen Moslems ist.
Di, 11.12.2018, 10:20 | Nativ

Brandstätter und Pawlicki, dieses abgehalfterte Couple versucht mittels zweier Medien hinterfotzige linke Politik zu machen. Lachhaft die beiden Marx Urururenkel.
Di, 11.12.2018, 10:29 | Freier Mensch

Brandstätter darf es,mit seinem K.,dem Mediengaga im Doppelschei§§haus-Format.Aber Pawlicky gehört angeklagt,weil sie nicht ausgewogen moderiert.Im Kittchen kann sie dann Selbstbedienungsladen spielen
Di, 11.12.2018, 10:19 | AUS mit dem ROT-Funk

Gesetzesbrecher ORF kassiert noch immer GIS-Gebühren für die Linksextreme Propaganda! Laut Rundfunkbehörde ist dafür einzig das Bundeskanzleramt zuständig!! Bitte aktiv werden!!!!!!!!!!
Di, 11.12.2018, 10:08 | Macht aus dem Rotfunk ein PayTV für Linksversiffte!

Sollen sich diese Faschisten sich ihre Propaganda selbst bezahlen!

#LeftsAreTheRealNazis



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden