ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Rubriken

Archiv

Werner Reichel (International: Mo, 18.02.2019, 20:44)
Der Framing-Skandal: Wie die ARD die Bürger manipuliert

„Kein Demokratiekapitalismus. Kein Rundfunkkapitalismus. Kein Informationskapitalismus.“, „Fernsehen ohne Profitzensur.“, „Exzellenz statt Profitfixierung.“

Diese Slogans bzw. Schlagwörter stehen nicht im Programm einer marxistischen, linksextremen Gruppierung oder kommunistischen Partei. Sie stammen aus dem „FRAMING­MANUAL - Unser gemeinsamer, freier Rundfunk ARD“. Die öffentlich-rechtliche Anstalt hat dieses Papier beim Berkeley International Framing Institute in Auftrag gegeben. Verfasst hat diese Handreichung die Sprachwissenschaftlerin Elisabeth Wehling.

Bei Framing geht es im Wesentlichen darum, mit sprachlichen Werkzeugen Menschen zu manipulieren, Begriffe in einen neuen Kontext zu setzen, ihnen einen neuen, eine anderen Bezugsrahmen (daher Framing) zu geben, mit Sprachbildern beim Rezipienten gezielt  Assoziationen auszulösen.

Neu ist das nicht. Framing ist im Grunde nichts anderes als das, was George Orwell in seiner Dystopie 1984 beschrieben hat. Bei Orwell heißt es nicht Framing, sondern Neusprech. Dabei werden Sachverhalte, Ideen und Dinge nicht als das angesprochen, was sie sind, sondern so, wie sie erscheinen sollen. So werden aus Zwangsgebühren Demokratieabgaben, aus einer strukturell vom Staat abhängigen Sendeanstalt ein „freier Rundfunk“.

Wie man mit solchen sprachlichen Tricks und Umdeutungen die Gebührenzahler wieder für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und seine Gebühren begeistern, das verlorene Vertrauen zurückgewinnen und sie gegen den Privatrundfunk aufhetzen kann, wollte die ARD von der Framing-Spezialistin wissen.

Ihre Ratschläge sollten dazu dienen, um in der Bevölkerung Vorstellungen und Werthaltungen pro ARD durchzusetzen. Das ist aber nicht einmal das Schlimmste an diesem Machwerk. Was die ARD hier bestellt und geliefert bekommen hat, erinnert an dunkle Zeiten. Das Framing-Manual ist antikapitalistisch, freiheits- und demokratiefeindlich, planwirtschaftlich, kollektivistisch und darüber hinaus auch noch simpel gestrickt.

Zum Einsatz kommen Instrumente und Werkzeuge, wie man sie aus totalitären Systemen kennt. Man praktiziert, was man seinen politischen Feinden, den sogenannten Rechtspopulisten, gerne unterstellt.

Der ARD wird unter anderem empfohlen, sich als der wahre mediale Vertreter der deutschen Volksgemeinschaft mit ihren vermeintlich einheitlichen Zielen, Interessen und Ansichten zu präsentieren. Kein anderes Medium weiß besser, was die Deutschen tatsächlich wollen und brauchen. Deshalb sind diejenigen, die die ARD respektive den öffentlich-rechtlichen Rundfunk kritisieren, Feinde dieses Kollektivs und der Demokratie, wie sie die ARD versteht. Anders ausgedrückt: Volksschädlinge. Das sagt man natürlich etwas eleganter und auf Neudeutsch: „Einige Mitglieder unserer Gesellschaft halten sich nicht an unsere generationenverbindende, demokratische Entscheidung zum gemeinsamen, freien Rundfunk ARD. Sie stellen damit die Verbindlichkeit demokratischer Entscheidungen infrage, sie verhalten sich demokratiefern.“

Wer die ARD kritisiert, ist ein Demokratie- und Volksfeind. So einfach ist das. Das Kollektiv der deutschen ARD-Demokratie-Freunde wird zudem von finsteren ausländischen Mächten, in diesem Fall von Medienkonzernen, bedroht: „Unfrei macht uns, wer es in Kauf nimmt, unsere deutsche Kulturlandschaft ausdörren zu lassen zugunsten von Billigproduktionen oder indem er kreative Arbeitsplätze ins Ausland verschifft.“

Wenn es um den eigenen Vorteil, das eigene Portemonnaie geht, spielt man die Böse-Ausländer-Karte. Schließlich hat man seine eigenen Vorurteile von den ausländerhassenden deutschen Bürgern längst verinnerlicht. Alle bewährten linken Vorurteile und Außenfeinde werden hier aufgefahren, um die ARD in hellem Lichte erstrahlen zu lassen und die Konkurrenten zu dämonisieren: die freie Marktwirtschaft, die Meinungsvielfalt, die „Kommerzsender“, die ausländischen Konzerne, etc. Das Ziel ist klar: Die langfristige Existenzsicherung dieser anachronistischen Rundfunkanstalt, die Erhaltung ihrer Machtbasis und die Vorbereitung der nächsten Gebührenerhöhung.

Laut diesem Papier kann letztlich nur die ARD qualitativ hochwertigen Journalismus und die Demokratie garantieren: „Andere wollen Geldgewinne. Wir wollen Erkenntnisgewinn“, „Demokratie statt rechenschaftsfreier Echokammern.“ Das Framing-Manual ist im Kern totalitär und eine Kampfansage an Meinungsvielfalt und Pressefreiheit.

So wie es Gutmenschen und andere Gesinnungsethiker seit Jahren erfolgreich praktizieren, empfiehlt auch diese Handreichung der ARD: „Argumentieren Sie stets moralisch.“

Dadurch braucht man sich nicht mehr mit Argumenten herumzuschlagen, die seinerzeit für die Schaffung eines milliardenschweren Staatsrundfunks gesprochen haben, wie etwa Frequenzknappheit oder der Aufbau der zerstörten Senderinfrastruktur, die aber seit langem obsolet sind.

Kein Wunder, dass die ARD das obskure Papier vor der Öffentlichkeit geheim halten wollte. Die Webseite netzpolitik.org hat es online gestellt und damit die Staatsfunker in Bedrängnis gebracht. Die ARD ist aber, wenn sie beim Lügen, Tricksen oder Manipulieren ertappt wird, nie um faule Ausreden und Schuldzuweisungen verlegen. Die Generalsekretärin der ARD, Susanne Pfab: „Das Papier ist völlig ungeeignet zur kommentarlosen Weiterleitung.“ Klar, die Menschen sind ohne die erklärenden Worte der ARD intellektuell nicht in der Lage, sich selbst ein Bild von dem Gutachten und seinen Zielen zu machen. Das ist insofern originell, weil sich in dem Manual der Slogan findet: „Am liebsten selbst denken. Dank stabiler Informationen.“

Ein Gutes hat das Framing-Papier für die ARD. Sie kann es im Umgang mit diesem Skandal gleich auf seine Praxistauglichkeit prüfen. 

Do, 21.02.2019, 16:59 | www.youtube.com/watch?v=sx0hfNmp8FY

Youtube: Der Schattenmacher Die ARD - Frames und Pfründe
Do, 21.02.2019, 17:44 | fr

Passable Frau,diese Wehling.Koscher greinigte Kauplatte hat die,läßt Fantasien zu! Und welche auch noch!!Aber daß die sooo böse Bücher schreibt !?Naja,zu allen Schandtaten gehören Tuer u. Lasser:-))))
Mi, 20.02.2019, 19:54 | Hatschi Bratschi

Ich lese sehr gerne Ihre Beiträge, Hr. Reichel und bewundere aufrichtig Ihre Energie und Ausdauer, in punkto Aufbegehrens gegen die ideologisch motivierte mediale Berichterstattung. Danke dafür!!
Di, 19.02.2019, 19:43 | Gütinand

PC ist die neue linke Religion, der aber auch die Vaupen und Pfaffen verfallen sind. Sie ist primär eine Zensur alles Normalen und Natürlichen, der Wissenschaft und der Wirtschaft...
Di, 19.02.2019, 19:53 | Freier Mensch

:-))Gut gesprochen.Ich fürchte auch,die Vereinigte Linke wird demnächst die Erde wieder zur Scheibe erklären,die Rückkehr des Menschen auf die Bäume fordern,Elter1 u.2 sowie Fortpflanz 1-? verbieten.
Di, 19.02.2019, 20:28 | boris

FM,Fortpflanzung verbieten,und wissen Sie
warum?,weil bumsen ist klimaschädlich,na CO2
oder soo ähnlich,-:)))
Fr, 22.02.2019, 05:47 | Freier Mensch

Darum @boris, alte Russische Bauernregel,links unten an der Kreml-Mauer eingraviert : immer lautloser Sex ! Beim Schnackseln die Schnauze halten.Ist besser,da kann man sich auch nicht verplappern :-))
Di, 19.02.2019, 17:49 | "Das Papier ist völlig ungeeignet zur kommentarlosen . . . "

". . . Weiterleitung“
Genau. Versucht nicht, selbst zu lesen und zu denken, ihr Gebührenzahler seid eh zu blöd dazu, fragt UNS, wir erklären euch alles.

So unverschämt ist auch unser Fernsehen. Noch!
Di, 19.02.2019, 17:25 | Anti-AntiFant

Der "öffentliche Rundfunk" macht auf orwellsches Wahrheitsministerium und bedient sich dabei schamlos an Nazi- und Kommunistenmethoden.

Dieser linke Rotz ist menschlicher Abschaum!
Di, 19.02.2019, 16:22 | István Pannon

Wie kann man mit solchen sprachlichen Tricks und Umdeutungen die Gebührenzahler vom ORF und der GIS begeistern?

Die GIS-Zwangsgebühren mit "Allgemeine Demokratie-Beglückungsabgabe" bezeichnen.
Do, 21.02.2019, 13:27 | Das "GIS" muss man gar nicht umdeuten, die Bezeichnung ...

... ist schon so wie sie ist eine Lüge. Es handelt sich um ein Inkassobüro, nicht um eine "Informations-Service" wie es geschrieben steht. Die Bezeichnung "Gebühren-Informationsservice" ist eine Lüge.
Di, 19.02.2019, 16:15 | István Pannon

Ein nun schon historisches Beispiel für ideologisches Framing oder Orwell-Neusprech:

"Schutzsuchende" für illegale Migranten.

ARD oder ORF, das ist Jacke wie Hose!
Di, 19.02.2019, 17:52 | Jaaa, ARD oder ORF oder ZDF - alles der gleiche linxlinke Schas

.
Di, 19.02.2019, 18:33 | Notiert euch Namen...

...und verfolgt dieses Gesocks bis an deren berufl.Ende ! Lasst ihnen keinen Spielraum f.ihr menschenverachtendes Tun. Sie sollen büßen f.ihre Schandtaten.Zumindest auf diesem Planeten. Unfassbar...
Di, 19.02.2019, 10:49 | Wahrheit

Und diese linksextreme Propaganda-Braut namens Elisabeth Wehling wird natürlich auch im ORF hofiert, mal googeln welchen Müll sie dort schon in diversen TV-Diskussionen artikulieren durfte ...
Di, 19.02.2019, 11:14 | astuga

Laut ihrer eigenen Webseite tätig ua. auch für: Forum Alpbach und Kronen Zeitung... Ebenso im Bereich Künstliche Intelligenz für: MetaNet Project, IARPA, US Department of Defense..
Di, 19.02.2019, 11:16 | astuga

Akademische Ausbildung und Forschungstätigkeit vor allem an der berüchtigt linksradikalen Universität Berkeley in Kalifornien.
Di, 19.02.2019, 10:46 | grantiger

ist das nicht eher "Wording" zu nennen?
Di, 19.02.2019, 12:15 | Freier Mensch

"Wording"beeinflußt den Geist nicht so nachhaltig wie Framing.Beim Fr.gibt der Geist nach 4-5 Wiederholungen seinen urspgl.Widerstand geg.das Gesagte auf.Lenin wußte es,Goebbels sowieso,Stalin auch
Di, 19.02.2019, 10:12 | jagoda

UC Berkeley :das habe ich gefunden.
""Berkeley Campus Community hochkarätige Kenntnisse und Expertise in den Bereichen Beratung, Einwanderungsdienste, Anwaltschaft und Programmierung zur Verfügung""
Di, 19.02.2019, 10:10 | Reflektor

Unglaublich! Ein neuer Tiefpunkt der öffentlich-rechtlichen Manipulation!
Di, 19.02.2019, 08:59 | jagoda

1.sehr wichtiger Artikel
2.wer steckt hinter dem "framing manual" ?
Di, 19.02.2019, 09:57 | Freier Mensch

Geschrieben von Elisabeth Wehling.Die hat sich in ihrem Studium mit der"Propaganda im Dritten Reich"beschäftigt u.darüber dissertiert.Angewandt bereits 1613 die Karmeliter,Jakobiner,danach alle Sozis
Di, 19.02.2019, 10:01 | kamenev

zum framing fällt mir G. ein."Sie müssen eine Lüge nur so oft wiederholen,bis sie Wahrheit wird."
Linke Denke ist fast immer Projektion.
Di, 19.02.2019, 12:16 | Freier Mensch

Eben @kamenev !! Leider...
Di, 19.02.2019, 08:23 | El Capitan

Der ORF hat sicher etwas Ähnliches.
Di, 19.02.2019, 13:13 | wolfgang

Ich glaub nicht dass eine Frau Dittlbacher aus dem Stand weiß, was Framing bedeutet----
Di, 19.02.2019, 14:53 | fr

Glaub ich auch nicht@wolfgang:aber die weiß sicher wasGucci,Prada,Geld,Börse,Gold,Juwelen bedeutet.Und Fritz kennt sie auch.Ihren Alten.Aber wo Herrenbaumgarten is,weiß sie schon wieder nimmer,gell..?
Di, 19.02.2019, 08:11 | Marietherese01

Toller Kommentar, tolle Analyse!! Danke Herr Reichel! Alles unfassbar!
Di, 19.02.2019, 08:05 | Nativ

...und Merkel hat in der Griess ein kongeniales Stück bezüglich mentale Minderbegabung gewonnen. Platt ausgedrückt, beide sind schon dermassen GaGa, dass eine Pflegeplatz Reservierung angebracht wäre.
Di, 19.02.2019, 07:41 | antony

Die Beatrix v. Storch-Afd hat es (bezgl. Medien-Framing) gestern im Phönix-Tv auf den Punkt gebracht, (bringen dürfen)...
Tolle Frau!
Di, 19.02.2019, 07:52 | Freier Mensch

Ja@antony,BvS ist wahrlich eine tolle Frau:gebildet,edel,blitzgescheit,sehr engagiert! Ein tolles Politerlebnis mit ihr! Hingegen Nahles,Roth,Göring-Eckart,Kipping u.wie diese Unweiber alle heißen:-((
Di, 19.02.2019, 05:09 | Freier Mensch

Vielleicht sollte man erwähnen,daß d.Autorin Elisabeth Wehling sich in ihrem Studium auf"Propaganda im Dritten Reich"spezialisiert hat.Nur damit man weiß,wo ihre Intentionen liegen.ARD macht frei:-(((
Di, 19.02.2019, 04:49 | Wer Nazimethoden anwendet, ist ein Nazi

#LeftsAreTheRealNazis
Di, 19.02.2019, 00:04 | Ungeheuerlich

Wieder ein Beweis, wie unsere Gesellschaft schon unterwandert ist. Man kann nur hoffen, dass es für diese Protagonisten einmal ein Nürnberg 2 gibt. Solche ÖR bekämpfen bis aufs Blut!
Mo, 18.02.2019, 23:16 | Tom Jericho

Es bewahrheitet sich wieder auf's Neue: Jedes Schrift'l ein Gift'l.
Mo, 18.02.2019, 21:42 | boris

Beste schutz ist verzicht,es gibt genug
andere quellen,und bei Mainstream immer
das gegenteil,dann stimmt's.Mit Heute lassen
sich Fenster sehr gut putzen.Also verwendung
gibt es a. f.schmierblätter
Mo, 18.02.2019, 21:49 | boris

fort: und als Medizin empfiehlt sich z.b.
Die Machtübernahme der 68er: Die Frankfurter Schule und ihre zersetzenden Auswirkungen
Mo, 18.02.2019, 22:00 | boris

fort:falls ich im Radio,rechtspopulismus,
oder kampf gegen rechts höre,dann grinse
ich nur noch,belangloses zeug halt.also Kopf hoch.
-:)))



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden