ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Reichel (Personal: Sa, 16.03.2019, 17:47)
Haberwer?

Der SPÖ geht es nicht gut. Gar nicht gut. Da sollte man jede weitere mediale oder sonstige Aufregung strikt vermeiden. Der Patient braucht Ruhe. Das sagt auch Joy Pamela, die behandelnde Ärztin. Bitte keine weiteren Fettnäpfchen und Skandale mehr. Schließlich stehen die EU-Wahlen ins Haus. Und irgendwer muss ja auch in Zukunft die Luxusuhren und die Luxusleben der SPÖ-Granden wie Drozda oder Schieder finanzieren. Bei Siemens sind die Posten für Frühstücksdirektoren gerade knapp.

Blöd, dass vergangenen Donnerstag ein rotes Urgestein angezeigt worden ist. Es geht um Untreue und um satte 2,5 Millionen Euro Schaden. Mindestens. Im Zentrum steht Wilhelm Haberzettl, ehemaliger Eisenbahnergewerkschafter, SPÖ-Nationalratsabgeordneter, Mitglied des erweiterten SPÖ-Präsidiums und des SPÖ-Bundesparteivorstands. Mehr rot geht nicht.

Herr Haberzettl und zwei weitere Genossen sollen die Eisenbahner-Wohnbaugesellschaft, die Bau-, Wohn- und Siedlungsgenossenschaft (BWSG), um „mindestens 2,5 Millionen Euro“ geschädigt haben. Laut Anzeige sollen zwei Liegenschaften in der Wiener Marxergasse und in der Treustraße zu billig verkauft worden sein.

Das berichtet heute das Profil in einer Vorabmeldung. Was macht der ORF? Weder auf orf.at noch auf wien.orf.at (Stand 16.3.2018, 17.30) ist etwas über die Anzeige und die schweren Vorwürfe zu lesen. Es geht ja nur um mindestens 2,5 Millionen Euro Schaden.

Zur Erinnerung: Die Polizeipferde des Innenministers, die Kosten von weit weniger als eine Million Euro verursachen, waren im ORF beliebtes Daueraufregerthema. Auch ein vergammeltes Liederbuch versetzte den Rotfunk und die Genossen im ganzen Land in eine Nazi-Hysterie. Ebenso ausführlich und genüsslich berichtete man vom Prozess und der Verurteilung von Peter Westenthaler. Aber bei einem SPÖ-Urgestein wie Wilhelm Haberzettl bringt man nur das absolut Notwendigste, berichtet verharmlosend, bleibt sachlich und verkneift sich – völlig unüblich – eine Wertung und Beurteilung.

Man vermittelt so den Eindruck, die Sache wär eh nicht so dramatisch. Das ist der SPÖ-Wien und dem ORF auch beim Krankenhaus Nord gut gelungen. Dort hat die SPÖ durch Unfähigkeit und Schlimmeres Hunderte Millionen Euros an Steuergeld in den Sand gesetzt. Trotzdem hat der ORF seinen Genossen die Stange gehalten und den medialen Ball flach gehalten. Hätte es nicht die Kronen Zeitung gegeben, hätte die SPÖ diesen Skandal fast völlig unbeschadet überstanden. Ja, ja der böse Boulevard. Nur auf die „Qualitäts“-Medien können sich die Linken verlassen.

Bei der Causa Haberzettl wird der ORF ähnlich vorgehen. Man braucht sich gegenseitig. Irgendwer muss ja auch die Luxusgehälter der ORF-Leute zahlen.

Mo, 18.03.2019, 15:42 | wernmannfayer

Ich warte gespannt auf die Explosion die das KH-Nord bei den roten Kameraden verursachen wird. Da wirds Bonzen wie Häupl u. Brauner erwischen. Vor der Wien Wahl wäre ein idealer Zeitpunkt.
So, 17.03.2019, 15:00 | usos

Nix "Haberwer", sondern ein linker "Haberer".
Freundschaft, linkes Drecksgesocks.
So, 17.03.2019, 15:31 | Freier Mensch

Außer man hätte eine Sprachfehler. Die Italiener sagen dazu"...der das R verloren hat.." ! Bei WRABETZ fällt das fast nicht auf. Bei Fr.Reiterer wirds schon schlimmer : Weeetawaaaa :-))))
So, 17.03.2019, 17:27 | usos

Ja, die Lockelerin ist heute am Abend wieder zwangsweise zu finanzieren in ihrer Schwachsinnssendung. Der Lockel war ja mit dem vdb in Schladming beim Nightrace. Eine politisch unabhängige Claudia...
So, 17.03.2019, 12:06 | Nativ

Könnte es wirklich sein, dass Wrabetz‘s Tage gezählt sind? Und beginnt eventuell schon das grosse Zittern in gewissen Redaktionen? Schön wär‘s, allein mir fehlt der Glaube.
So, 17.03.2019, 12:14 | Freier Mensch

Wrabetz alleine ist nicht das Problem.Das System"Künstler für d.ORF"ist der wahre Knochenfraß der objektiven Berichterstattung.Die hunderten,tausenden Abgreifer,Sozialhilfeempfänger..,im "Business".
Mo, 18.03.2019, 15:46 | wernmannfayer

Wrabetz alleine sicher nicht. Trotzdem muss er dringend "gegangen" werden.
So, 17.03.2019, 09:19 | wolfgang

ORF stellt wieder ein Buch eines ORF Mitarbeiters vor: Diesmal von Ernst GELEGS! Heute um 09:00 in der ZIB! Daher keine Zeit für so Kleinigkeiten wie die gestohlenen 2,5 Millionen!
So, 17.03.2019, 09:29 | Verklagen,Verklagen...

...nichts als Verklagen, diese sich bereichernde Meute !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
So, 17.03.2019, 09:47 | Kleinigkeiten in Millionenhöhe?

Über rote Gewerkschafter, Fam. Kopietz, Fam. Schieder-Wehsely etc. wird gerne geschwiegen. Sind ja nur etliche Millionen an Steuergelder, die verschlampt wurden. Unter den Tisch kehren ist die Devise.
So, 17.03.2019, 01:52 | grantiger

Anhänger der Silberstein Partei Österreich glauben sich holen zu müssen was ihnen angeblich zusteht.

Ich sag Stimmenverluste als Konsequenz voraus.
So, 17.03.2019, 09:26 | Dafür sind die linksversifften Wähler zu dumm!

#LeftsAreTheRealNazis
Sa, 16.03.2019, 23:56 | István Pannon

orf.at meldet aber was ähnliches: "Wie eine Leiche für den „Tatort“ entsteht"
Sa, 16.03.2019, 23:28 | Sandwalk

Nur 2.5 Millionen? Die Roten schwächeln eindeutig. Da war schon mal mehr drinnen. Was ist bloß los mit denen?
So, 17.03.2019, 09:49 | KH Nord genügt wohl.

Dagegen sind die 2,5 Mio wirklich ein Klacks. Und die Verantwortlichen, wie Wehsely, putzen sich schön ab. In kurzer Zeit wird man nichts mehr darüber hören. Typisch Rote!
Sa, 16.03.2019, 23:03 | kamenev

es gilt die Unschuldsvermutung , habe ich nicht gehört.
Viell.wollten er nur Mittel für die Integration sammeln,genau wie die SPÖ schon lange Zeit
die Heranführung neuer Wähler,immer heimlich betrieb.
Sa, 16.03.2019, 22:56 | Wie wird sich de Baddeee diiiesmal herauswinden?

Zweieinhalb Millionen Euro sind also veruntreut worden? Nicht mehr? A schwache Woche bei den Genossen. Aber die haben sicher eine glaubhafte Ausrede für alles - woa ollas legal, olles kloa, Kollega?
Sa, 16.03.2019, 22:14 | El Capitan

2,5 Millionen? Die erste Meldung ist nur die Spitze des Eisbergs. Da kommt was nach! Gute Nacht SPÖ! Das repariert nicht einmal mehr der ORF! :-(
Sa, 16.03.2019, 21:13 | Nativ

EU-Wahl 2019, als Linkenklatsche soll diese Stimmabgabe in Erinnerung bleiben.
Das Gesocks muss ausgerottet werden, zum Wohle der abendländischen Zivilisation.
Sa, 16.03.2019, 20:56 | wolfgang

Gegen die SPÖ Absahner ist Grasser ja fast ein Waisenknabe! Der große Unterschied: KHG ist intelligenter! (seit 10 Jahren vom ORF, Standard, Flater etc gejagt und nicht erwischt)
So, 17.03.2019, 09:52 | KHG ist eben unschuldig.

Das ist typische rote Justiz: Wenn man nach mehr als 10 Jahren Anschuldigungen nichts findet, damit man Grasser verurteilen kann, dann gibt man nicht zu, daß er unschuldig ist, er ist eben intelligent
Sa, 16.03.2019, 18:40 | boris

,,Patient braucht Ruhe"
Nein,Patient ist unheilbar krank,Maschinen
werden im Mai abgeschaltet.
Sa, 16.03.2019, 17:55 | boris

Na da wird mit Millionen rumgeworfen,
Casino Austria



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden