ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Reichel (Ideologie: Di, 26.03.2019, 08:23)
Kritik: Ö1 Morgenjournal

Wie berichtet das tiefrote Ö1 über einen milliardenschweren SPÖ-Skandal? Am besten gar nicht. Wenn doch, ganz dumm und taub kann sich auch Ö1 nicht stellen, so wie heute im Ö1-Morgenjournal. Es geht um das Wiener Krankenhaus Nord. Ein Desaster in Rot: Mehrkosten von rund einer Milliarde Euro, 8000 Baumängel, Planungsfehler, fehlendes Knowhow. Die Sozis (KAV) spielten selbst Bauherr und versagten kläglich: Steuergeldverschwendung XXL, dubiose Geschäfte, Bauzäune zu astronomischen Preisen, esoterische Schutzringe etc.

Und was macht Ö1 daraus? „Das Wiener Krankenhaus Nord wird seit Jahren gebaut, die Fertigstellung immer wieder verschoben.“

Das wars. Mehr fällt Ö1 zum KH Nord nicht ein. Keine Esoterikaufträge, keine Geldverschwendung im großen Stil. Nichts. Jo mei, da haben die Wiener Genossen halt ein bisserl länger baut. Im Ö1-Beitrag zum KH Nord erfährt man nur, dass Michael Häupl heute im U-Ausschuss aussagen wird und welche rote Prominenz sonst noch antanzen muss. Warum die Genossen im Ausschuss aufmarschieren, erfahren die Ö1-Hörer nicht. Bei so niedrigen Rundfunkgebühren kann man eben nicht über alles berichten. Vor allem wenn es um Genossen geht.

Mi, 27.03.2019, 02:59 | Nativ

Die linke Gesellschaft ist mental verwahrlost.
Mi, 27.03.2019, 06:45 | Freier Mensch

Charakterlich ebenso. Leider. Ich erinnere mich noch an "aufrichtige" Sozialisten nach 45, obwohl auch etliche NS-belastete darunter waren. Die heutige mentale Verwahrlosung kommt aus 1968 und danach.
Di, 26.03.2019, 21:11 | astuga

Ein guter Tag beginnt mit der strafrechtlichen Verurteilung eines Roten...
Also schauen wir mal was noch geht, vielleicht dürfen wir uns ja positiv wundern.
Di, 26.03.2019, 16:18 | Der ORF berichtet nicht , nein - er AGITIERT andauernd!

Gut . . . würde ich ein Gehalt von 10.000 Euros als Schweigegeld erhalten, wer weiß? Vielleicht würde auch ich alles "berichten", was man in der Löwelstrasse haben will . . . egal was wahr ist . . .
Di, 26.03.2019, 13:42 | jagoda

die uploadfilter wurden beschlossen.Es wird aber einige Jahre dauern bis sie --punktuell--eingesetzt werden.Motto :" jemand fertigmachen."
Di, 26.03.2019, 13:54 | Hören Sie auch....

...das vorerst noch weit entfernte Rumoren u.Böllern d.herannahenden Lärmes u.Tumultes,der Ausschreitungen u.des unabwendbaren Krieges d.Menschen?Die Linke hat Erfahrung,die Andersgläubigen die Kraft!
Di, 26.03.2019, 14:16 | jagoda

vp dafür
fp Enthaltung
rot,grün dagegen
Di, 26.03.2019, 11:26 | wolfgang

Da Ö1 zumeist nur das linke Klientel hört, ist es logisch dass man es den seinigen nicht zumuten kann, wie die SPÖ agiert!
Di, 26.03.2019, 11:25 | wolfgang

Die ORF Leute schaden sich dadurch nur selbst! Wenn man schaut was der ORF aus einem total faden BVT Ausschuss macht, dann weiß man eh Bescheid!
Di, 26.03.2019, 10:31 | gissofortabmelden.at

Die Genossen von Ö1, karminrot oder scharlachrot?

Jedenfalls kämpfen die Rotfunker dort das letzte Gefecht und vertreiben von Tag zu Tag mehr und mehr Hörer.
Di, 26.03.2019, 10:16 | astuga

Der ORF ist doch selbst ein roter Skandal.
Di, 26.03.2019, 11:18 | ORF ist nicht zu retten.

Er agiert täglich ärger, nur links-parteiisch. Er bringt sich selbst immer mehr ins Out, man kann fast nur abdrehen. Alle Reformen werden nichts nützen, er gehört privatisiert. Nur dann wird es besser
Di, 26.03.2019, 21:14 | @11:18

So ist es!
Auch ich kann sagen: Ich wurde vom ORF politisch radikalisiert!
Di, 26.03.2019, 21:59 | dhmg

Stichwort "vom ORF politisch radikalisiert". Das denk ich mir auch, bei denen ihrer Propaganda. Druck erzeugt Gegendruck, auf Links folgt Rechts, das ist die Polarität des Lebens. GIS abschaffen!
Di, 26.03.2019, 09:41 | Anti-Antifant

Eine Krähe hackt der anderen krähe kein Auge aus! Linke konnten noch nie wirtschaften. Das Einzige was Linke beherrschen ist das Geld anderer Leute ausgeben, morden, terrorisieren und zerstören.
Di, 26.03.2019, 09:38 | Freier Mensch

Was erwartet man denn von marxistischen Lügensendern ?Etwas anderes als Vertuschung,Verdrehung,Desinformation??Solche Aktionen sind es,die den Volkszorn auf den ORF ins Unermessliche steigern !! :-))_
Di, 26.03.2019, 09:23 | Rumpelstilzchen

In jeder normalen europäischen Stadt hätte der Bürgermeister als politisch Letztverantwortlicher für € 500 Millionen Mehrkosten für die Steuerzahler schon längst zurücktreten müssen mit nassen Fetzen.
Di, 26.03.2019, 09:17 | Markus

Sind es nicht rund 40 Mio. pro Jahr, welche der PID (Presse u. Informationsdienst der Stadt Wien) an Steuerzahler-Kohle unter den wohlfälligen Medien verteilt? Bei Ö1 ist das gar nicht nötig.
Di, 26.03.2019, 08:39 | Josef Redlich

Über bloße Worte eines Regierungsmitgliedes wird wochenlang ausführlichst berichtet und jeder mögliche negative Aspekt ausgeschmückt. Gerne: "Die Verfassung ist in Gefahr." usw.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden