ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Rubriken

Archiv

Werner Reichel (Personal: So, 03.03.2019, 19:46)
ORF-Mitarbeiter: Bitte nur für linke Politiker werben

Der ORF hat entschieden: Nach der großen medialen Auf- und Erregung gibt es nun doch Grünes Licht für Vera Russwurm. Sie darf für die bundesweite Gesundheitsaktion "Mach den ersten Schritt" ihr Gesicht hergeben und trotzdem weiter für den ORF arbeiten. Wie großzügig. Russwurm muss allerdings strenge ORF-Auflagen erfüllen, schließlich wurde die Gesundheitsaktion von zwei FPÖ-geführten Ministerien ins Leben gerufen.

Sie darf keine „Beratungs- oder Mitwirkungsfunktion" übernehmen und darf nur „als Testimonial für die Themen Gesundheit und Ernährung" tätig sein. Vom Obersten ORF bis hinunter zum Rotfunk-Fußvolk werden jetzt alle Russwurms Aktivitäten als Gesundheitsbotschafterin genau beobachten und durchleuchten. Wehe, wenn sie sich einmal positiv zur Buhfrau der Linken, zu Beate Hartinger-Klein, äußert. Da kennt man keine Gnade.

Fitness und Gesundheit hin oder her, jeder ORFler, der den blauen Recken zu nahe kommt, steht sofort auf der ORF-Abschussliste. Bei den guten Parteien, also bei SPÖ, Grünen und Pilzen, ist das etwas anderes. Da kann das Verhältnis zwischen ORF-Mitarbeitern und Politkern gar nicht nah und innig genug sein. Arschkriechen inklusive. Ganz ohne Auflagen.

Als etwa ORF-Komiker Dirk Stermann im Nationalratswahlkampf 2017 seinem Duzfreund, dem glücklosen Christian Kern, unter die Arme griff und ihn im Karl-Renner-Institut unter dem Motto "Fenster auf und Luft herein 2.0" launig bis schleimig interviewte, war das für den ORF kein Problem. Stermann bekam ohne großen medialen Tamtam das Okay für seine Wahlkampfhilfe. Ein Freundschaftsdienst unter Genossen. Quasi.

Erst als der gemeinsame Wahlkampfauftritt über die roten Parteigrenzen hinweg bekannt wurde, er wurde live im Internet übertragen, und sich Kritik regte, sprach man im ORF wenig glaubhaft von einem Fehler. Der ORF-Mensch, der diesen Auftritt ruckzuck genehmigt hatte, wurde angeblich „ermahnt“. Für Stermann gab es selbstredend keine Konsequenzen. Außer vielleicht anerkennendes Schulterklopfen.

Dass Claudia Reiterer mit Lothar Lockl, Ex-Kommunikationschef der Grünen und Berater von Alexander Van der Bellen, liiert ist, war kein Hinderungsgrund, ihr den Moderatorenjob für die wichtigste TV-Polit-Diskussionssendung anzuvertrauen. Im Gegenteil. Da weiß der ORF, was er hat.

Es war für den ORF ebenfalls kein Problem, als Tarek Leitner, Urlaubs- und Partyfreund von Christan Kern, die Sommergespräche vor der Nationalratswahl mit den Spitzenkandidaten aller Parteien, darunter eben auch mit dem SPÖ-Chef, führte. Vom ORF hieß es lapidar, nachdem die ÖVP dieses Naheverhältnis kritisierte: Dass es keine Zweifel an der „journalistischen Integrität von Tarek Leitner“ gäbe. Punkt. Was viele nach den einseitig und parteiisch geführten Sommerinterviews zu Recht bezweifelten. Wurscht.

Es ist für den ORF kein Problem, wenn seine Mitarbeiter mit Politikern urlauben, ihnen beim Wahlkämpfen helfen, sie heiraten oder was auch immer. Es dürfen halt keine rechten oder konservativen Schmuddelkinder sein.

Di, 05.03.2019, 10:24 | Rumpelstilzchen

Der ORF gefällt sich weiterhin in seiner Rolle als Exklusiv-Schutzbund von Rot+Grün. Das gehört endlich abgeschafft. Wer, wenn nicht diese Regierung muss das erledigen.
Di, 05.03.2019, 10:33 | In dieser Frage ....

...steht es,fürchte ich,75%zu 25%,also FPÖ(25%)gegen Restösterreich.Wie sonst erklärt man sich das bisherige Stillhalten in so einer zentralen Frage.Die Polizei-Pferde sind auch gut, aber unerheblich.
Mo, 04.03.2019, 23:02 | letztlich hat diese stark vereinfachte Berichterstattung

wohl mit einer Minderbegabung zu tun, es ist halt einfacher einem "Messias" (O-Ton Doskozil) hinterherzudackeln ... oder wie heißen die noch kleineren Hunde
Mo, 04.03.2019, 18:09 | Franz7788

Nie werde ich verstehen, was bei Sternmann und dem Volldepp (Grissemann oder so) daneben lustig sein soll. Es sind einfach linke A...löcher. Passend zum ORF.
Di, 05.03.2019, 09:42 | Ganz einfach:

die beiden sind eh nicht lustig.

Sondern peinlich.
Zumindest für vernunftbegabte Menschen mit Charakter
Mo, 04.03.2019, 13:08 | Erich von Schwediken

Den Physiker Werner Gruber solltem man nicht vergessen.Das gerne politisierende u. meinungsstarke SPÖ-Mitglied darf immer wieder beim ORF auftreten.Und das wohl kaum, ohne eine Gage dafür zu erhalten.
Mo, 04.03.2019, 15:33 | Kleine Korrektur...

...gerne polternde und meinungsschwache,aber ideologisch verbohrte und aggressiv brüllende........
Mo, 04.03.2019, 10:51 | Bertbrecht

Danke, Herr Reichel!
Mo, 04.03.2019, 09:31 | kamenev

die linke Kräfte werden immer versuchen
"Meinungshoheit"zu erlangen,ein wichtiger Teil des Herrschens.Das Hauptinstrument dazu sind DIE Medien,allen voran der ORF. Wr.Gratiszeitungen sind auch dabei
Mo, 04.03.2019, 12:03 | Genau genommen

bitte "Gratis" durch "Steuerfinanziert" ersetzen, danke. Dann wird ein Schuh d`raus....
Mo, 04.03.2019, 09:19 | Markus

Punktgenau wieder in die tiefrote ORF-Wunde gebohrt, Herr Reichel! Warum traut sich Kurz nicht endlich, diesen Ideologie-Haufen in den "Nachrichten"-Schienen auszumisten, d.h. fristlos zu kündigen?
Mo, 04.03.2019, 09:03 | Freunderlwirtschaft im ORF - neues Gesetz muß her!

Nicht zu vergessen die Dittlbachers, die Grissemanns, die Pawlickis! Das Reiterer-Gespann, T. Leitner, besonders üble Geschichten. Rot-Grün beherrscht den ganzen ORF. Regierung muß dringend handeln!
Mo, 04.03.2019, 13:01 | Nativ

Und Pius Strobl nicht vergessen. Das ist d e r Sündenfall der ORF Direktion.
Mo, 04.03.2019, 15:39 | Drum gibts ja...

..auch die Frau Pölzl in"Guten Morgen Österreich".Das ist die Frau mit dem IRREN,umfassenden Wissen!Aus der Wirtshausbranche!Sonst nirgendwo eine Ausbildung ersichtlich.Obwohl,sie ist eh unauffällig.
Mo, 04.03.2019, 07:48 | Grantiger

völlig wurscht, schaut eh kana mehr
So, 03.03.2019, 23:46 | dhmg

Meine letzte Hoffnung ist die ORF-Reform, vorher schalte ich diese Lügner nicht mehr ein. Es ist ja peinlich, wie ständig Lügenversuche unternommen werden, gestützt von überhöhten Gebührengeldern.
Mo, 04.03.2019, 01:02 | ZUUSSPPEERRRREENNN !!

..ist offensichtlich die einzige Hoffnung,diesen Drecksladen,zwangsfinanziert u.freunderlbewirtschaftet, in die Knie zu zwingen.Und die maßgeblichen Personen zu erreichen. Und sie belanglos zu machen.
So, 03.03.2019, 23:03 | Heimgarten

Es wird sie schon noch geben, die guten Journalisten im ORF. Aber leider irgendwo auf unwichtigen Positionen. Die meisten schwingen das Fähnchen und ein kleiner, aber wichtiger Teil ist leider links.
Mo, 04.03.2019, 06:31 | fr

Der"kleine" linke Teil beträgt nach div.Berichten in Medien ca. 70-75% !!Naja, und ob der Portiergehilfe jetzt FPÖ, oder d.Equipment-Laufbürsche u.Träger die Türkisen wählt,DAS ist leider unerheblich.
So, 03.03.2019, 22:36 | https://tinyurl.com/yyxt2n9h

Ich bin kein großer Fan von Russwurm, aber das ganze ist eine Frechheit. Afaik ist sie nicht mal Angestellte des ORF, die familieneigene Firma produziert lediglich die Sendung "Vera..." für den ORF
So, 03.03.2019, 21:34 | István Pannon

War nicht der Ö1 Redakteur Kappacher für das Klagenfurter Rennerinstitut der SPÖ tätig? So etwas hat ein "Gschmäckli" (das Web vergisst nichts ;-)
So, 03.03.2019, 20:46 | wolfgang

Und ORF-Ex Chris Lohner schießt auch wieder gegen Kickl: Auf Facebook meint sie Kickl muss aber jetzt dringend weg...die drehen jetzt wirklich alle durch! Gelebte rote Inkompetenz!
So, 03.03.2019, 21:28 | Nativ

Naja die alte Lohner, wer nimmt die noch ernst. So wie es aussieht nicht mal der Hofburgqualmer.
Als Russwurm würde ich mir schon Gedanken machen und auf das neue ORF Gesetz hoffen.
So, 03.03.2019, 21:30 | Nativ

Und IM Kickl muss vielleicht mal dringend, aber sicher nicht weg. Da verkennt die Schwarzafrikanerfreundin etwas.
So, 03.03.2019, 22:21 | astuga

Keine Kinder, keine Enkel, kein Ehemann - kein Wunder, dass ihr jetzt im Alter fad wird und sie Sinn und Erfüllung anderswo sucht. Nur sollte sie dabei anderen und jüngeren nicht auf den Geist gehen.
Mo, 04.03.2019, 06:27 | fr

Leider glaubt dieser pensionierte Sprech-Dose auch tatächlich,weil sie eine Ansagerin war,muß sie SOFORT der BuPräsi empfangen. Was f.eine maßlose Selbstüberschätzung.Bitte weiter NafriCola nippen....
So, 03.03.2019, 20:20 | usos

Der Lockl war mit dem dementen vdB ja auch in Schladming beim Nachtslalom.Was der dann zu Hoousää mit säniaaa Rääitaraaa redet, ist nicht schwer zu erraten. Die Räääitaraa,die kein Studium beendet hat
So, 03.03.2019, 20:49 | wolfgang

Ja gut-alleine würde VdB niemals nach Schladming finden...und Lockl hat VIP Karten ja sicher eh selbst bezahlt;-))
Mo, 04.03.2019, 01:04 | "säniaaa Rääitaraaa" -- gehe ich recht in der Annahme, dass Sie

... die "Glodia Reetara" meinen? Ich bitte um mehr Deutlichkeit und Genauigkeit beim phonetischen Schreeeben der diversen Namen! Sonst gibt's gar noch Vawexlungen! Das darf nicht sein!
So, 03.03.2019, 20:18 | Linksversiffte sind Doppelmoralisten!

#LeftsAreTheRealNazis
So, 03.03.2019, 20:09 | wolfgang

Tarek Leitner durfte auch im Parlament SPÖ Veranstaltungen gegen gutes Geld moderieren (damals halt noch)- man hat dem roten Treiben zu lange zugesehen- jetzt drehen sie halt durch die Roten Jünger!
So, 03.03.2019, 20:06 | Freier Mensch

Er ist ein korrupter,ideologisch verbohrter Freunderl-Job-Beschaffungs-Apparat der Sonderklasse,der ORF!Danke Hr.Reichel.Man könnte noch Fr.Pölzl(Pius Strobl)anführen,aber es zeigt sich:kannst nix-ORF



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden