ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Rubriken

Archiv

Werner Reichel (Ideologie: Di, 19.03.2019, 19:13)
Schade, doch keine Beziehungstat

Da war wohl der Wunsch der Vater der Meldung. Im Ö1-Morgenjournal ist das On-Air-Personal hörbar erleichtert: Das Massaker in Utrecht ist kein Terroranschlag, sondern eine gewöhnliche Beziehungstat. Glaubt man. Will man glauben. Auch wenn bei der „Beziehungstat“ drei Menschen getötet und fünf weitere zum Teil lebensgefährlich verletzt worden sind. ORF-Redakteur Tim Cupal, der in Utrecht vor Ort war, verkündete live am Ö1-Telefon vorschnell: „Es schaut immer mehr so aus, als würde es sich um eine Beziehungstat handeln.“ Wenige  Minuten später verkündet der ORF-Kollege in der ZiB in ORF2, das Motiv sei weiterhin unklar.

Solche Zweifel hat man beim Informationssender Ö1 nicht, der Moderator fragt Cupal, ob der Terroralarm in den Niederlanden voreilig ausgelöst worden sei. Jeder habe sofort Angst gehabt, es müsse sich um einen Terroranschlag handeln, so Cupal. Wegen des Terrors in Neuseeland und weil morgen in den Niederlanden die Parlamente der zwölf Provinzen gewählt werden. Was Cupal damit eigentlich sagen will: Aus linker Sicht wäre ein gewöhnlicher Kriminalfall wünschenswerter als ein islamistischer Terrorakt, so knapp nach dem Massaker eines Rechtsextremisten in Neuseeland und so kurz vor den Regionalwahlen in den Niederlanden. Vor allem, weil der Anschlag des gebürtigen Türken in Utrecht den rechtsextremen Terror am anderen Ende der Welt sofort wieder überlagert. Schließlich wird islamistischer Terror von der Linken systematisch verharmlost und mit westlichem Imperialismus, fehlender Willkommenskultur, latentem Rassismus und ähnlichen Wald-und-Wiesen-Argumenten relativiert. Der Anschlag in Utrecht ist deshalb ziemlich ungelegen gekommen. Auch wenn es für die Toten und Verletzten keinen Unterschied macht, wer sie massakriert.

Das Ö1-Duo legt nach: Bis zuletzt ist man nicht von dem Wort Anschlag heruntergegangen, empört sich Cupal. Er schlussfolgert: Deshalb sei es den Politikern so schwergefallen „diesen Schritt zurückzumachen“. Vermutlich haben sie sich lediglich - im Gegensatz zu Cupal - mehr an Fakten und weniger an eigenen Wunschvorstellungen orientiert. In Zeiten wie diesen wäre der erste Gedanke oft Terror, vielleicht zu oft, gibt sich der Ö1-Moderator kritisch-nachdenklich.

Jetzt hat die Realität den beiden einen Strich durch die Rechnung gemacht. Das Massaker von Utrecht ist aller Wahrscheinlichkeit das, wonach es von Anfang an ausgesehen hat. „Hinweise auf Terror verdichten sich“, titelt am Nachmittag orf.at. Hoffentlich spricht sich das bis morgen früh bis zu Ö1 durch.

Mi, 20.03.2019, 19:04 | Und wenn ein Liebling der Linsversifften Kinder ermorden will

schweigt die linksversiffte Journallie!
ilgiornale.it/news/cronache/senegalese-d-fuoco-bus-bordo-anche-scolaresca-1665920.html

#LeftsAreTrash
Mi, 20.03.2019, 19:41 | Freier Mensch

Das war 51facher Mordversuch d.Senegalesen,der Busfahrer war.Die ital.Polizei untersucht auch wegen Terror.Salvini wird das schon richten.Bevor er den Staat Italien verrät,führt er die Todesstrafe ein
Mi, 20.03.2019, 13:43 | kamenev

der Herr Redakteur hat doch recht.Viell.meinte er einen zukünftigen Übergriff auf einenWachebeamten,weil er diesen Gottesmann nicht schnell genug zum Gebetsraum führt. Daher doch eine Beziehungstat.
Mi, 20.03.2019, 10:59 | Nativ

Mist aber auch, wollte mich schon übungsweise entrüsten und empört sein, da macht mir doch die Rääächte einen Strich durch die Rechnung. Muss ich halt weiter warten, um mich auch empören zu können.
Mi, 20.03.2019, 11:12 | Machen Sie doch...

..einen Kurs bei Fr.Vassilakou od.Fr.Maurer. Ersatzweise stht Ihnen sicher Fr.Duzdar zur Verfügung. Da lernen Sie auch gleich alle Sonderformen islamistischer Empörungsrituale :-)))
Mi, 20.03.2019, 10:59 | Beziehungstat

Berlin: Am Montagabend wurde ein Mann auf dem Gehweg der Karl-Marx-Allee/ Nähe des Alexanderplatzes brutal niedergestochen. Das Opfer starb noch am Ort des Geschehens. Beziehungstat?

morgenpost.de
Mi, 20.03.2019, 10:12 | volxhilfe

Der ORF läßt auch noch jetzt nicht locker - aktuell in allen Formaten - 20.03.2019, 10:00 Uhr - eine Beziehungstat wrid nicht völlig ausgeschlossen - Bumm!
Mi, 20.03.2019, 09:56 | In Lyon filmen 3 Leiblinge der Linksversifften ihren Mord

und stellen ihn ins Netz. Am Alexanderplatz wird ein Europäer auf offender Straße erstochen, und die linksversiffte Journallie schweigt!

#LeftsAreTheRealNazis
Mi, 20.03.2019, 09:39 | Die Empörung

Reflexartig wird das nichts hat mit nichts zu tun kommen, wenn es wiedermal einen rassistisch motivierten Moslemangriff hat.
Mi, 20.03.2019, 09:10 | Beziehungstat bedeutet: Ehrenmord

Wäre es also ein "normaler" Ehrenmord gewesen, dann wäre das ja keine Schlagzeile wert, oder wie? Wie tief sind wir gesunken? Wie weit haben wir es gebracht mit unserer Willkommensklatscherei?
Mi, 20.03.2019, 08:02 | István Pannon

Alle diese Debatten und Probleme will u. wird man sich in Ungarn sparen.
Wenn jetzt die FIDESZ aus der EVP ausgeschlossen wird, dann ist endlich wieder Feiertagsstimmung im Rot-Funk der Bescheuerten.
Mi, 20.03.2019, 08:17 | Freier Mensch

Die Ungarn sollten freiwillig aus der EVP ausscheiden.Ein Mann wie d.Deutsche Weber ist kein Renommee f.eine sog.Volkspartei.Die Aufnahme i.d.rechtskonservative Famile Europas ist ihnen sicher!!
Mi, 20.03.2019, 19:46 | Freier Mensch

Nun ist es soweit:Suspension!!Ich bete zu Gott,daß sich V.Orban besinnt und freiwillig die Fidesz der rechtskonservativen Achse ECR zuwendet.Mit Polen,Italien u.anderen Gesinnungsbrüdern.EVP verrecke!
Do, 21.03.2019, 18:14 | jaguar

Habe gerade Weber im BBC World Interview gehört. Er ist und bleibt ein nur leicht getarnter Fan der Soros Magd und der Soros Knechte.
Do, 21.03.2019, 19:21 | Freier Mensch

@jaguar:Weber ist ein m.E.semigebildeter bayerischerCSU-Schädel,von dem man bis z.Zeit nicht viel gehört hat.Mangels Kompetenz.Man muß sich nur dessen unfassbares Geschwafel anhören.Herr,erhöre uns...
Mi, 20.03.2019, 07:37 | Und in Nigeria wurden wieder dutzende Christen ermordet

und die linksversiffte moslemliebende Journallie schweigt! Kaum sind Christen Opfer von Muslimen gibt es nur Lückenpresse.

#LeftsAreTrash
Mi, 20.03.2019, 07:55 | Freier Mensch

In den letzten 30 Tagen wurden weltweit ca.800 Nicht-Muslime abgemurkst,weitere ca.800 teils schwer verletzt (div.Berichte in Blogs). Wooo bleibt der Aufschrei der angstgeschüttelten Schneeflocken???
Mi, 20.03.2019, 08:05 | István Pannon

siehe:
youtu.be/x2aR5a4GttQ?t=22
Mi, 20.03.2019, 09:59 | Sind ja keine Moslems!

#LeftsAreTherealNazis
Mi, 20.03.2019, 13:36 | Und was sagt der kettenrauchende NotMyPresident zu all dem?

Nicht dass es mich interessieren würde, was der so sagt, aber: sagt er überhaupt was? Ist er betroffen? Ist er erschüttert oder ist es ihm powidl?
Hauptsache, er huldigt den Schulschwänzer_Inn*Innen .
Mi, 20.03.2019, 13:52 | Freier Mensch

Allerdings wird es jetzt eng für den Obersten...usw.!Da sagt die Thunfisch-Gretel doch glatt im Netz,man müßte für einen ausgewogenen nachhaltigen Energie-Mix auch Atomkraft berücksichtigen! Nasowas..
Mi, 20.03.2019, 00:00 | axel01

Jetzt wird es höchste Zeit für die Experten im Studio, die alles zerreden, relativieren und mangelnden Integrationsbemühungen der Niederländer und natürlich dem NZ-Attentäter die Schuld geben können.
Mi, 20.03.2019, 00:02 | axel01

Und das, obwohl zB nach dem Breitscheidplatz-Massaker keinerlei Vergeltungs-Anschläge von (rechtsextremen) Deutschen weder verübt, noch überhaupt angedacht wurden.
Di, 19.03.2019, 23:46 | sokrates9

Wann werden eigentlich Journalisten die ständig daneben liegen, abgelöst! Im Bereich der Narrative werden dringend Märchenerzähler benötigt!
Mi, 20.03.2019, 07:26 | Freier Mensch

@axel01:BBC ist wie ZDF/WDR/NDR/ORF u.a.eine Hochburg linxlinker Manipulation.Wer wissen möchte,wie das alles zusammenhängt,googelt nach Jürgen Fritz,"was ist das nur für ein Sumpf".Da leuchtets Auge!
Mi, 20.03.2019, 07:27 | Freier Mensch

..uuups : gehört eines runter !! Sorry....
Mi, 20.03.2019, 09:41 | Die Empörung

@FM, nicht nur Nicht-muslime. Macht aber keinen Unterschied, weil sich die einzelnen Moslemsekten untereinander auch zu Ungläubigen erklären um ihren Rassismus rechtfertigen zu können.
Mi, 20.03.2019, 09:41 | DieEmpörung

...gehört nach oben, zu FMs Kommentar.
Di, 19.03.2019, 22:15 | Nochmals: der Ablauf der Tat spricht, äh, für eine Beziehungstat

. . . und der mehrfache Ausruf "Allahu Akbar" macht alles klar: es war eine Beziehungstat!
Näheres bei den unfehlbaren Experten der Löwelstrasse und besonders des ORF am Künigelberg.
Di, 19.03.2019, 22:27 | Ja, mit besten

Beziehungen zum IS
Mi, 20.03.2019, 00:05 | axel01

Die BBC hat nach dem Attentat auf der London Bridge 2017 den Satz "that's vor Allah", den eine Augenzeugin berichtete, u. der vor den Messerstichen fiel, in den Nachrichten einfach herausgeschnitten.
Mi, 20.03.2019, 07:04 | kamamur

@22:15-äh, total fein gedacht!Und d. Experten vom Gesinnungsfunk Arm,Dittl udgl.,der Wissenspartie SchieDrozdPem,dem Neo Mutterl und d. Linken der Jetztzeit ergießen ihr Wissen über das Volk/einf.arm
Di, 19.03.2019, 21:30 | Gernot Haider

ORF-Redakteure sind Drehbuchschreiber für "Wünsch Dir was"
Di, 19.03.2019, 20:14 | kamamur

Gegen VW gab's Gemeinschaftsklagen, warum nicht auch gegen die Rotfunkaktivisten?
Mi, 20.03.2019, 07:30 | Freier Mensch

Dafür verwehrt VW jetzt auch Abgeordneten,Mitgliedern,Funktionären u.Wählern der AfD den Sonderrabbatt ,wie anderen auch. DEU ist spätestens jetzt "Einig Nazi-Land" , verstärkt durch Stasi-Personal !!
Di, 19.03.2019, 19:59 | Aron Sperber

war es also doch Terror. Welcher Terror konkret wird jedoch nicht dazu gesagt, während man zu NZ mindestens 5 x pro Beitrag erfuhr, dass Terror, Terrorist etc. rechtsextrem waren.
Di, 19.03.2019, 23:45 | Für Linx-Tschurnalisten gibt es nur rechts Terror, nur rechts!

Nach links sind die völlig blind. Egal, was passiert, sie lügen sich durchs Leben, alles was ohne nicht passt ist rechtsextrem, für die schweinischen Gewalttaten der Linksextremen sind sie blind.
Mi, 20.03.2019, 00:07 | axel01

Das einzige Adjektiv, das der Blut-Rot(z)funk in diesem Zusammenhang kennt, ist "extremistisch". In welcher Weise extremistisch wird allerdings natürlich nicht gesagt.
Di, 19.03.2019, 19:23 | Typisch linksversiffter Gesinnungsjournalismus!

man schreibt was man sich wünscht, nicht das was passiert!

#LeftsAreTrash



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden