ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Reichel (Ideologie: Mo, 25.03.2019, 17:24)
Trump und die Ö1-Alu-Hüte

Was rechte, linke, esoterische oder sonstige Verschwörungstheoretiker eint: Sie lassen sich von Fakten und Beweisen nicht beeindrucken. Wer Verschwörungstheoretikern mit Logik, Hausverstand und Argumenten kommt, gilt entweder selbst als Teil der Verschwörung oder als zu dumm, zu manipuliert oder zu wenig erleuchtet, um die finsteren Pläne und Machenschaften einer komplexen Verschwörung zu durchschauen.

Bei Verschwörungstheorien handelt es sich immer um Glaubensfragen. Seit die Sozialisten durch den politischen Klimawandel in die Defensive geraten sind, haben linke Verschwörungstheorien Hochkonjunktur. Man braucht Erklärungen für sein politisches Scheitern, ohne sich, sein Weltbild und Handeln in Frage stellen zu müssen.

Es ist deshalb kein Wunder, dass neben den Verschwörungsklassikern Die-Amis-waren-nicht-auf-dem-Mond und dem 9-11-Inside-Job nun russische Hacker und Finsterlinge, die Boris oder Ivan heißen, den Aliens aus der Area51 den Rang abgelaufen haben. Die Die-Russen-waren-es-Verschwörungstheorie ist deshalb so beliebt und verbreitet, weil der gemeine Linke eine für ihn plausible Erklärung finden musste, wie es sein konnte, dass ein geistig minderbemittelter und moralisch verkommener alter weißer Mann und seine hinterwäldlerischen Fans gegen Hillary Clinton, die Trump in allen Belangen überlegen ist, die US-Wahlen gewinnen konnten.

Die Linken dies- und jenseits des Atlantiks quälte die Frage: Wie kann ein rechter Untermensch eine linke Lichtgestalt bezwingen? Das konnte nicht mit rechten Dingen zugehen. Deshalb zauberte man neben magischen Facebook-Algorithmen, geheimen Trollfabriken eben auch die Russen als böse Kobolde aus dem Hut, die Donald Trump mit List und Tücke zum Präsidenten machten. Auf diese Erzählung hat sich die Linke geeinigt. Damit kann sie gut leben.

Mit dieser Verschwörungstheorie konnten die Genossen ihr Weltbild und ihr seelisches Gelichgewicht wieder ins Lot bringen. Trump ist ein Idiot und Verräter, die Demokraten die Opfer einer Verschwörung böser Mächte. Rechte Täter und linke Opfer. Die Welt, wie sie sich für einen Linken darstellt.

Jetzt hat FBI-Sonderermittler Mueller das Russenmärchen als das entlarvt, was es ist: eine linke Verschwörungstheorie und Hetzkampagne. Trump wurde völlig entlastet. Obwohl man mit äußerst fragwürdigen Methoden fast zwei Jahre lang alles durchwühlte, konnten kein einziger Beweis für die linke Alu-Hut-Theorie gefunden werden.

Aber wie gesagt: Kommen sie Verschwörungstheoretikern nicht mit Beweisen oder offiziellen Untersuchungsergebnissen. Bei Ö1 geht man im Morgenjournal erst gar nicht auf das wichtigste Ergebnis des Mueller-Berichts ein, ignoriert, dass nichts gefunden werden konnte, was auf Machenschaften von Russland und Trump hingedeutet hätte, sondern man lenkt die Aufmerksamkeit auf einen Nebenschauplatz: Trump könne zumindest theoretisch die Justiz behindert haben, indem er FBI-Chef James Comey entlassen habe, frohlockt Ö1.

Man kann ihm zwar keine Straftat anhängen, aber unter Umständen, vielleicht, eventuell und überhaupt. Man gibt die Hoffnung nicht auf.

Ö1 betont mehrmals, dass sich Trump entlastet fühle. Fühle! Es ist also nur seine Interpretation des Berichts. Und der gut abgerichtete Ö1-Hörer weiß, was von Trumps Meinung zu halten hat. Und schon hat man dem ungeliebten US-Präsidenten wieder eins übergebraten. So funktioniert linker "Qualitätsjournalismus" der Marke ORF.

In einem einzigen Satz im Beitrag wird das wichtigste Ergebnis des Berichts erwähnt. Trump habe sich bezüglich der angeblichen Wahleinmischung Russlands nichts zu Schulden kommen lassen. Um gleich nachzuschieben und zu relativieren: Die Demokarten würden sich nicht abschrecken lassen und verlangen nun die Veröffentlichung des gesamten Berichts.

Die Demokraten spinnen mit den linken Mainstreammedien die Verschwörungstheorie weiter. Es ist für sie ohnehin völlig egal, was in dem Bericht steht. Verschwörungstheoretiker akzeptieren eben nur, was in ihr wirres Weltbild passt. Sollte Trump auch die nächste Wahl gewinnen, waren sicher die Aliens von der Area51 daran beteiligt. Viel unglaubwürdiger als die Russengeschichte ist das auch nicht.

Di, 02.04.2019, 08:08 | Lothar

Der Ausdruck "Verschwörungstheoretiker" ist ein Kampfbegriff der CIA. Die meisten Verschwörungstheoretiker denken wenigstens noch selbstständig.
Wäre dem nicht so, müßten wir den Blödsinn um 911 glau
Di, 26.03.2019, 11:21 | carlos

die gesichter in der gestrigen zib waren aber so tieftraurig, daß dem bösen trump nichts nachzuweisen ist. das war für die zib´ler gestern sichtbar ein trauertag.
Di, 26.03.2019, 11:46 | fr

:-))) Vielleicht recherchieren die Democrats, was Trump in seinen Reden sagt. Vielleicht hat er einmal "Autobahn" gesagt,das wäre dann aber gaaaanz pööööhse, weil Adolf u.so.... !Die linken Trotteln..
Mo, 25.03.2019, 22:27 | Unsere Linken (SPÖ) arbeiten genauso.

Sie blockieren alles und verlangen zu jeder Causa einen Ausschuß, der vorerst einmal klären und behandeln soll, was völlig klar ist. Damit verzögern sie jedes Gesetz und lachen sich ins Fäustchen.
Di, 26.03.2019, 06:14 | fr

..und das Volk wählt sie ! Immer wieder ! Besonders die Gruppierungen um den Dauer-Ausschuß-und Empörungsbeauftragten Hrn.Pilz .Da trägt er die geistige Mao-Fahne hoch in seinen untätigen Händchen:-))
Mo, 25.03.2019, 18:17 | Mankovsky

Angesichts der gesamten EU-Medien und der meisten US-Medien, die gegen Trumps Wahl hetzten, war der russische Einfluss marginal.
Mo, 25.03.2019, 18:12 | astuga

Der Sonderermittler Mueller aus dem Lager der Demokraten hätte schon gerne gewollt. Allein, die Suppe war zu dünn...
Das werden auch die Trump- Hasser in der Krone erkennen müssen. Gell Herr Seinitz!
Mo, 25.03.2019, 18:15 | astuga

Dabei hat dieser Mueller nachweislich schon Unschuldige ins Gefängnis gebracht, die dann dort krepiert sind. Mal schauen, ob sie ihm etwas wegen der FBI-Razzia bei der CNN dabei war anhängen können.
Mo, 25.03.2019, 18:42 | Freier Mensch

Man wünscht sich,daß Trump jetzt in USA mit d.Reinemachen beginnt.Gegen d.Linksmafia u.deren machtgierige Eliten sowie d.minderbemittelten(größeren)Teiles d.Demokrat-Wähler.Als Ansporn für Europa !!
Di, 26.03.2019, 06:37 | Freier Mensch

Juhuu ! Trump bzw.R.Guliani haben das "Reinemachen" bereits angekündigt.Eine weitere Milliarde f.d.Mexiko-Grenz ist auch bereitgestellt. Nun kann die "echte" Hexenjagd auf d.Democrats beginnen. :-)))
Mo, 25.03.2019, 17:45 | Aron Sperber

Das Erfolgsgeheimnis der Kronen Zeitung waren laut Dichand die Leserbriefe. Gleiches gilt fürs Internet. ORF & Co. suchen den Grund für Trumps Erfolg jedoch lieber in VT über russische Trollfabriken.
Mo, 25.03.2019, 17:43 | Freier Mensch

Guter Artikel,Hr.Reichel !!Die Linxeria arbeitet generös mit"moralischer Überhöhung",von der sie glaubt,ihre intellektuellen u.Allmachtsansprüche ableiten zu können.Die Veröffentlichung scheitert!:-))



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden