ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Rubriken

Archiv

Niklas G. Salm (Ideologie: Mi, 24.04.2019, 20:00)
Wie der ORF Sri Lanka darstellt – und wie es ist

Mit nur klitzekleiner Verzögerung beschäftigen sich jetzt doch auch die Rotkanalisten mit dem Allah-Terror zu Ostern in Sri Lanka. In der Ö1-Religionssendung "Alte Götter hinter neuen Altären" gibt es etwa einen Beitrag zu dem Thema. Der Anschlag sei eine Vergeltung für die Moschee-Massaker in Neuseeland gewesen, heißt es zu Beginn. Womit die über 350 Toten gleich einmal relativiert werden. Eh klar, die armen Allah-Fans wehren sich ja nur.

Dass es gleich sieben Mal so viele christliche Opfer gab, soll ja nicht groß herausgestrichen werden. Schließlich haben Barack Obama, Hillary Clinton und ihre politisch korrekten Freunde ohnehin tunlichst vermieden, von Christen zu sprechen. Sie wählten dafür den viel linkskorrekteren Begriff "Ostern-Anbeter".

Erstaunlich aber, dass im Interview mit dem Präsidenten der Österreichischen Buddhistischen Religionsgesellschaft und Sri-Lanka-Kenner Gerhard Weißgrab Folgendes angesprochen wurde: Mit dem zunehmenden religiösen Pluralismus auf der Insel sei auch eine steigende Tendenz zur Radikalisierung wahrzunehmen. Na bumm. Dass so eine Erkenntnis die Zensur der roten Kanalarbeiter passieren konnte, ist wahrlich bemerkenswert! Wird uns doch in Österreich und Europa ständig von allen linksdrehenden Medien erklärt, dass Buntheit eine tolle Sache ist. Je bunter und diverser eine Gesellschaft ist, desto besser! Oder?

Zumindest in Europa hat das so zu sein. In Südostasien scheint das dann doch etwas anders zu laufen. Übrigens muss man dabei ein wenig präzisieren. Im Beitrag wird es so dargestellt, dass die Radikalität in Sri Lanka auf allen Seiten wachsen würde – bei Moslems, Christen, Buddhisten und Hindus. Der Autor dieser Zeilen war aber vor einigen Jahren selbst in Sri Lanka und schon damals hat der buddhistische Reiseführer erklärt, dass die wachsende Anzahl der Moslems mit ihrem Kinderreichtum zum Problem auf der Insel würde. Und dass die Allah-Anbeter immer extremere Forderungen stellen würden. Sie würden sich tendenziell abschotten und Teile des Landes in Besitz nehmen. Kennt man das von irgendwo?

Schon damals gab es offenbar Probleme – nicht mit Buddhisten, nicht mit Hindus und auch nicht mit Christen. Dafür mit dem Islam. Als Zeichen dafür, dass die Menschen den Allah-Kult fürchten, zogen sie die Flagge Sri Lankas ein wenig anders auf. Flaggen gab es an fast jedem Haus, aber sie wurden so ausgerollt, dass der grüne Streifen ganz links auf der Fahne nicht zu sehen war. Dazu muss man wissen, dass die Flagge Sri Lankas aus mehreren Teilen besteht. Der Hauptteil zeigt einen Löwen auf weinrotem Grund, der für die Bevölkerungsmehrheit der meist buddhistischen Singhalesen steht.

Links davon gibt es einen orangen Streifen, der die tamilisch-hinduistische Minderheit repräsentiert. Ganz links ist ein grüner Streifen für die Moslems des Landes. Wenn jetzt die Flagge gehisst wird, braucht man sie nur nicht ganz auszurollen, und schon verschwindet der grüne Streifen. Genau das taten viele Einwohner der wunderschönen Insel schon vor etlichen Jahren aus Protest gegen die stetig zunehmende Expansion des Islams in ihrem Paradies.

Die ORF-Darstellung, dass einfach alle Ethnien und Religionsgruppen in Sri Lanka immer extremistischer würden, ist also mit einiger Wahrscheinlichkeit linkes Wunschdenken. Viel wahrscheinlicher ist hingegen, dass sich vor allem die Allah-Fans radikalisieren, was auch das Oster-Massaker unterstreicht. Übergriffe auf buddhistische Heiligtümer hat es übrigens auch beim Besuch vor etlichen Jahren schon gegeben. Aber immerhin gibt der Rote Kanal zu, dass Buntheit nicht immer ganz so super ist. Was wohl Evil Armin dazu sagt?

Mi, 24.04.2019, 23:21 | https://tinyurl.com/y2aqle35

Auch so schön Multikulti (aber nicht ORF-tauglich): Revierkämpfe rivalisierender Gangs mit Macheten im Hyde Park in London. Der bunte Osterfriede halt...
Do, 25.04.2019, 05:59 | boris

Das passt eh,Allah ist Londoner Burgemaster.
Do, 25.04.2019, 06:37 | Freier Mensch

..@boris ,..und Innenminister von UK ist auch Allah !! Ein seeeehr gläubiges Land :-))
Mi, 24.04.2019, 22:59 | astuga

Diese Ö1 Trotteln! Neuseeland dient bloß als Rechtfertigungsversuch im Nachhinein, eine solche Anschlagsserie wird ja lange im Vorraus geplant und organisiert.
Mi, 24.04.2019, 22:35 | jaguar

ad Otti: das Baugerüst ist überdies aus Stahl!
Mi, 24.04.2019, 21:20 | Heimgarten

Die Relativierung durch Hinweis auf Christchurch hat geschmerzt und wütend gemacht. Jegliche Vernunft wird mit Füßen getreten und ich versteh noch immer nicht, wieso. Manchmal bleibt nur Ratlosigkeit.
Mi, 24.04.2019, 21:05 | Mankovsky

Die Christchurch-,,Rächer" haben sich jahrelang auf diesen Terroranschlag vorbereitet. Hm, irgendwas passt da nicht, keine Ahnung warum....
Mi, 24.04.2019, 21:04 | wolfgang

Und die irrsinnig witzige (arbeitslose von SPÖ finanzierte Truppe genannt "Wiener Schmäh") bestellt sich im Stephansdom in der Ostermesse eine Pizza! Tolle SPÖ! In Israel wäre es vorbei mit dem Trupp!
Mi, 24.04.2019, 22:07 | Irmtraut Kusatz

Können Sie das näher beschreiben?
Mi, 24.04.2019, 22:12 | Das Wahlergebnis in Israel schon verfrängt?

Avi Gabbay, der Vorsitzende der sozialistischen Arbeitspartei, gestand ein, man habe einen „schweren Schlag“ erlitten.

6 Mandatare von 120 ;-)
Mi, 24.04.2019, 22:32 | boris

Die sollten es mal mit Kernipizza im Meka
probieren,mal schauen wie schnell die laufen
kennen.Das lachen wird denen schon vergehen.
Unnötigen.
Do, 25.04.2019, 13:51 | Gegen Christen kann man ja ungestraft hetzen und agieren.

Tolle Aktion, in der kath. Ostermesse "Pizza zu bestellen". Sehr mutig! Nur, warum nicht einmal in der Moschee? Angst vor den Folgen? Andererseits: Die kath. Kirche verdient bei uns nichts anderes.
Fr, 26.04.2019, 06:03 | fr

Unfassbar! Diese Partei??,nein Sekte muß man sagen,ehem.Volkspartei SPÖ,ist an Verkommenheit,Charakterlosigkeit u.Unbildung bereits so verdreckt,daß sie nicht einmal merkt,wie peinlich sie ist.:-(((
Mi, 24.04.2019, 20:58 | Segafred

Eine Religion die Menschen dazu bringt in ihrem Namen solche Taten zu verüben hat jeden moralischen Anspruch verloren. Auch die Attentäter sind Opfer dieser Religion
Fr, 26.04.2019, 18:53 | Wie kann es sein, dass sich schweinische Mörder -

- zur Rechtfertigung ihrer schweinischen Mordtaten auf eine Religion berufen können? Was ist das für eine Religion? Bitte um genaue Erklärung.
Mi, 24.04.2019, 20:38 | Freier Mensch

Es bestätigt sich immer mehr,daß die AfD mit ihrer programmatischen Ansage über die Inkompatibilität des Islam mit westlichen Grundgesetzen richtig liegt.Die AfD hat recht: Islam ist Bedrohung !!
Mi, 24.04.2019, 22:22 | boris

FM,und was für eine.
Mi, 24.04.2019, 20:36 | wolfgang

Was ich all den Kommentaren entnehme- die Linke Hetze (einschliesslich ORF) zeigt Wirkung!
Mi, 24.04.2019, 20:32 | wolfgang

Wenn es ein Vergeltungsschlag der Allah Krieger war (war es ja eh nicht) dann steht es 10000000:2 für die Allah- Jungfernjäger- Inkompetenz =ORF
(ich hab da jetzt Brejvik dazugenommen zu Neuseeland)
Mi, 24.04.2019, 20:35 | wolfgang

Aja- und Notre Dame war jetzt plötzlich kein Kurzschluss sondern Schuld waren rauchende Arbeiter (wer es glaubt)
Mi, 24.04.2019, 21:20 | otti

weil ein Baugerüst bei einem nicht ausgetretenen Tschik sofort Feuer fängt!
Alles klar ?
Mi, 24.04.2019, 20:28 | Linksversiffte sind notorische Märchenerzähler

Kaum an der Macht, beginnen sie mit dem Massenmorden, .. wie die Islamisten!



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden