ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Rubriken

Archiv

Werner Reichel (Ideologie: Mi, 08.05.2019, 11:55)
Böhmermann: ORF-Bühne für linkes Fascho-Theater

TV-Komiker Jan Böhmermann bewirbt seine Grazer Österreicher-sind-debile-menschenverachtende-Faschisten-Ausstellung im ORF mit Österreicher-sind-debile-menschenverachtende-Faschisten-Aussagen. So etwas gilt in einschlägigen linken Kreisen als besonders mutig, provokativ und originell. Obwohl derjenige, der so etwas von sich gibt, nichts riskiert, außer vielleicht eine Ehrenanstecknadel für Zivilcourage.

Böhmermann verwandelt den Elfmeter, der ihm vom ORF-Redakteur gleich zu Beginn des Interviews aufgelegt wird, und bezeichnet acht Millionen Österreicher als debil. In dieser Tonart geht es weiter: Bundeskanzler Kurz sei ein Versicherungsvertreter, ein 32-jähriger Kanzler sei nicht normal, Vizekanzler Strache würde volksverhetzender Scheiße raushauen etc. Was für ein knallharter Provokateur, was für ein scharfsinniger Satiriker. Er sagt, was man an jedem linken Stammtisch und SPÖ-Seniorennachmittag zu hören bekommt.

Was uns der linke Spießer Böhmermann lang und breit mitteilen möchte: „Die“ Österreicher, wobei damit immer nur die Nichtlinken gemeint sind, seien debile, menschenverachtende Faschisten. Es gibt laut Böhmermann zwar „die“ Österreicher mit ihren spezifischen Charaktereigenschaften und Verhaltensweisen, aber keine österreichische Identität. Er wisse nicht einmal was das sein solle. Er ist eben doch nur ein oberflächlicher linker TV-Kasper.

So weit, so vorhersehbar, so weit, so langweilig. Vom Schmäh, alle Nichtlinken seien Deppen, Faschisten, Rassisten, Phobiker etc., lebt das heimische Kabarett und der Kulturbetrieb schon seit mehreren Jahrzehnten. Auch die SPÖ und die Grünen haben ihre einzige politische Daseinsberechtigung darin gefunden, gegen konservative und rechte Parteien zu hetzen.

Jetzt ist auch ein chronisch unlustiger Deutscher auf diesen Regionalzug aufgesprungen. Mit solchen Aussagen, solchen Publikumsbeschimpfungen löst man seit den 1960er Jahren verlässlich die immer gleichen Reaktionen und Prozesse in Medien, Gesellschaft und Politik aus. Linke Provokation als abgenutztes Ritual. Die Beschimpften schreien Skandal, die linken Gesinnungsgenossen freuen und solidarisieren sich, vermarkten jede Kritik an solchen Provokationen wiederum als Angriff auf die Demokratie und Meinungsfreiheit. Womit sie demonstrieren wollen, welch finsteren Ziele und Absichten die Nichtlinken hinter ihrer Biedermann-Fassade verfolgen. Das wird den Linken nie langweilig. Und es funktioniert auch noch nach Jahrzehnten. Es ist derselbe Mechanismus, den auch Trolle in Internetforen bedienen.

Irgendein Schwachkopf findet sich immer, der den Linken den Gefallen tut, Provokateure wie Böhmermann via Facebook oder Mail zu beschimpfen oder zu bedrohen. Solche nützlichen Idioten braucht man wiederum, um sich als armes Opfer des rechten Hasses und als mutigen Kämpfer, der sich davon nicht beeindrucken lässt, zu inszenieren. Sollte sich einmal kein rechter Hassposter finden, kann man von linker Seite ja ein bisserl nachhelfen. Schließlich wäre ein solcher Skandal ohne Hass aus dem Internet nur der halbe Spaß.

Dieses Spielchen funktioniert auf Knopfdruck. Dieser inszenierte Theaterfaschismus ist jene Bühne, auf der die selbsternannten antifaschistischen Helden auftreten dürfen: „Unabhängig zu berichten, erfordert Mut“, sagte nun Ex-ORF-Generaldirektor Gerhard Zeiler. Ex-ORF-Mann Helmut Brandstätter hat sogar die Parole ausgegeben: „Habt keine Angst“.

Brandstätter, was für ein mutiger Kämpfer für die Freiheit. Wo sind solche Helden, wenn unsere Demokratie tatsächlich von echten und gefährlichen Feinden bedroht wird? Von Islamisten zum Beispiel. Da ist es plötzlich vorbei mit dem linken Maulheldentum. Henryk M. Broder hat die These aufgestellt, dass Antifaschismus immer nur prächtig gedeiht, wo es keinen Faschismus gibt.

Dass der ORF dieses Interview ausstrahlt und sich gleichzeitig von den Aussagen Böhmermanns distanziert, ist Teil des Spiels, gehört zur Strategie. Damit bestätigt der Rotfunk Böhmermanns Aussagen über die Gefährlichkeit der Regierung, unterstreicht, dass seine Angstmache und Übertreibungen keine Satire, sondern eine Beschreibung der rezenten Zustände in Österreich sind: Die Regierung setze den ORF dermaßen unter Druck, dass man sich kaum noch getraut, solche Interviews zu senden. Wenn doch, dann nur noch mit angefügten Distanzierungen. Angst, Verunsicherung und Verzweiflung plage die ORF-Mitarbeiter.

Das ist natürlich frei erfunden, dient aber dazu, die Legende von den mutigen ORF-Journalisten und der bösen Fascho-Regierung zu nähren. High Noon in der linken Blasenwelt. Man wähnt sich bereits als wichtiger Teil der Geschichte, als Held in künftigen Geschichtsbüchern.

Wenn Böhmermann darüber spricht, dass der ORF bald in FPÖ-TV umbenannt werde, ist das angesichts der nach wie vor schweren linken Schlagseite der Anstalt völlig absurd. Nichts wäre für den linken ZDF-Komiker Böhmermann schlimmer, als objektive und unabhängige öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten. Böhmermann, Wolf und Co. halten die stramm linke Ausrichtung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks für den Normalzustand, betrachten ihn als linkes Gewohnheitsrecht.

Der ORF sendet auch nach über einem Jahr türkisblauer „Fascho“-Regierung unverdrossen seine linke Propaganda, bläst jeden Furz eines kleinen FPÖ-Funktionärs aus der Provinz zu einem internationalen Skandal auf, während handfeste rote Skandale und Fehlentscheidungen dank der Zurückhaltung des ORF kleingehalten werden. Das ist die "Unabhängigkeit", die sie verteidigen. Wer das kritisiert, greift nach linker Denkart die Pressefreiheit an.

Es hat im ORF bisher keine Kündigungswelle gegeben, keine Umstrukturierungen, keine flächendeckenden Umfärbungen. SPÖ und Grüne werden nach wie vor vom ORF gehegt und gepflegt. Weil die beiden personell ausgedünnten Parteien derzeit dahinsiechen, übernimmt der ORF gleich selbst den Job der Opposition und attackiert die FPÖ nach allen Regeln der Kunst. Und das alles unter einer angeblich gefährlichen, rücksichtslosen, rechten Regierung, die gerade dabei ist, die Pressefreiheit abzuschaffen. So viele mutige Helden hätten Österreich und Deutschland schon im vorigen Jahrhundert gebraucht.

Man muss die türkisblaue Regierung dämonisieren, ein möglichst düsteres Bild malen, um seine linke Klientel zu mobilisieren und den Bürgerlichen mit dem selbst gebastelten Faschisten-Gespenst Angst einzujagen. Dazu braucht es solche Böhmermann-Skandale, auch wenn es immer schwerer fällt, aus den abgelutschten Österreicher-sind-Nazis-Provokationen einen Skandal zu basteln, weil die Ohren der Öffentlichkeit vom permanenten Nazi-Gekläffe schon ziemlich taub sind.

Dabei regt sich die FPÖ zu Recht über den ORF auf. Nicht weil sich der Rotfunk für Böhmermanns seichte Provokationen als Plattform hergibt, sondern weil der ORF ein exklusives Sprachrohr für linke Provokateure ist, weil auf ORF mehr oder weniger nur linke Satiriker, Komiker, Experten, Wissenschaftler, Aktivisten, Künstler ungestört ihre Meinung, Propaganda, Forderungen, Expertisen, Unterstellungen, Witze etc., verbreiten dürfen.

Weil im ORF eine politische Seite stets gut , die andere immer schlecht wegkommt. Kritik an linken Parteien im ORF ist meist oberflächlich, anbiedernd und selten ernsthaft und substanziell. Sie dient in der Regel nur als Oberflächenkosmetik, um die politische Einseitigkeit zumindest ein bisschen zu kaschieren. Aus diesem Grund ist die Aufregung der FPÖ berechtigt.

Vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk muss man Äquidistanz, Unabhängigkeit und Objektivität erwarten können. Das ist seine Aufgabe, das ist der Grund, warum er mit Gebühren gefüttert wird. Kommt er seinen gesetzlichen Aufgaben nicht oder nur unzureichend nach, ist die Kritik daran kein Angriff auf die Pressefreiheit. Im Gegenteil. Man fordert sie ein. Denn eine gebührenfinanzierte Medienanstalt, die in TV, Radio und Online eine marktbeherrschende Stellung innehat, diese für politische Zwecke missbraucht, ist für Demokratie und Gesellschaft eine echte Bedrohung und nicht die herbeiphantasierte und aufgeblasene Nazi-Gefahr.

Natürlich dürfen Politiker, sogar rechte Politiker, Journalisten des öffentlich-rechtlichen Rundfunks für ihre tendenziöse Berichterstattung kritisieren. Allerdings wird diese Kritik nichts ändern, solange der ORF nicht grundlegend reformiert wird.

Doch bisher ist – aus welchen Gründen auch immer – nichts geschehen. Statt sich ständig mit solchen Skandalen und Skandälchen herumzuschlagen, sollten ÖVP und FPÖ den ORF endlich entweder komplett umbauen oder abdrehen. Das würde die österreichische Medienlandschaft entzerren und durchlüften. Und Herr Böhmermann kann seine lustigen Österreicherbeschimpfungen ja auch via Falter, Standard und Co. verbreiten. An linken Medien besteht auch ohne ORF in Österreich kein Mangel.

Do, 09.05.2019, 18:51 | Linker Journalist erhält Aachener Friedenspreis

Der Friedenspreis geht an den Journalisten Ruslan Kotsaba. Er ist bekannt für seine Aussage: „Die Juden haben Stalin und Hitler gezüchtet–der Holocaust war die Strafe dafür“
Judenhasser wird geehrt
Fr, 10.05.2019, 00:16 | https://tinyurl.com/y5dq6bmu

Noch so eines! Das Böhmermännchen kann wirklich stolz auf seine neuen Landsleute sein, die ihn vom "Deutschen Wesen" befreien. Ok, sind halt ein bisschen Nazi... Berlin: Musiker von Arabern attackiert
Fr, 10.05.2019, 05:24 | fr

Das war klar,daß die Islamischen(allen voran die brutalen Palis)in DEU begiinen werden,mit d.Übernahme Europas.Dabei wird ihnen in DEU geholfen v.den Linken(Pali-Freunde),Merkel duldet es. UNTERGANG!!
Do, 09.05.2019, 18:15 | volxhilfe

Nicht die Äußerungen des Kasperls sind das Thema - das Verhalten des ORF ist sehr bedenklich! Kommentar vom "Postler" von heute in der KRONE. Einfach zum Nachdenken.
Do, 09.05.2019, 17:53 | Nativ

Links ist entartet, gewissenlos und korrupt. Beispiele gibt es in Hülle und Fülle!
Do, 09.05.2019, 15:34 | Böhmermann sollte seine Zeit dazu verwenden um Geschichtsunterri

zu nehmen: Hitler ist in seinen Augen ein Österreicher.
Hitler war 1889 in Österreich-Ungarn geboren, von 1925 an war er staatenlos bis er 1932 die deutsche Staatsbürgerschaft bekam.
Was war er demna
Do, 09.05.2019, 15:50 | Die Empörung

Und vor allem wäre er in Österreich als Zeichner verhungert. Groß werden konnte der nur in Dummdeutschland bei den Schlafmichels.
Fr, 10.05.2019, 00:19 | astuga

Unabhängig davon. Jeder Deutsche weiß doch, dass Hitler im Alleingang das 3. Reich errichtet hat... Wahrscheinlich war er auch das einzige NSDAP-Mitglied. Der pöse Ösi der...
Fr, 10.05.2019, 05:27 | fr

Bereits 1925 wollte den Dolferl d.damalige Christdemokrat ..? ausweisen, was die SP damals vehement verhindert hat !! Parallelen zu heute möglich :-)) Jedenfalls lernen die Piefke nichts dazu...
Mi, 08.05.2019, 22:27 | Alex Simon

Tucholsky war ein Satiriker. Kishon war einer. Hachfeld, Morlock, Finck, Hüsch, Hildebrandt waren Satiriker. Böhmermann ist der Hundedreck am Schuh eines fünfzehnjährigen Schülerzeitungsredakteurs.
Mi, 08.05.2019, 23:40 | axel01

Küppersbusch hat ihn mit einem Schulhof-Rüpel verglichen, der einfach alle ihm bekannten Schimpfworte auskotzt, um Aufmerksamkeit zu bekommen. Ihr Kommentar ist jedoch noch treffender!
Do, 09.05.2019, 08:48 | Die Empörung

Habe mir 3 min. Böhmermann Interview angesehen. Wird mit linken Kampfbegrigffen (z.b. "Identitätspolitik", hä?) beworfen und seine Antworten rotieren in Dauerschleife um Nazis, Faschisten u. Internet.
Mi, 08.05.2019, 20:19 | Nativ

Warum sollten Schwuchteln mit ihren kranken Aussagen relevant sein? Lasst sie doch sich gegenseitig ........
Röhm war auch einer von ihnen. Fortsetzung einer Tradition.
Mi, 08.05.2019, 20:45 | Freier Mensch

Bitte nicht@Nativ!!! Leonardo da Vinci war auch schwul + Linkshänder,also Links u.Schwul.Trotzdem verkörpert er f.mich ALLES,was d.Mensch jemals an Kunst entwickelt hat.Bin in 3 Wochen in Florenz :-))
Mi, 08.05.2019, 21:40 | Nativ

@FM
Michelangelo over Leonardo
Do, 09.05.2019, 00:15 | astuga

Mein Gott, wer nicht schon aller angeblich homosexuell gewesen sein soll.
Leonardo, Michelangelo... Ist mir auch eigentlich egal, nicht egal ist mir der dümmlich-aufdringliche Kult ums Schwul sein.
Mi, 08.05.2019, 19:56 | Die Empörung

Gut: youtube.com/watch?v=N76MmZmWKA4
Mi, 08.05.2019, 19:35 | boris

Wenn ein Musl es mit ne Ziege treibt,dann kommt
Böhmermann ausse.
Mi, 08.05.2019, 20:46 | Freier Mensch

Nein @boris, Böhmermann ist die Nachgeburt !!! Schauen Sie den mal an...:-)))
Mi, 08.05.2019, 19:24 | Entsetzter

Herr Böhmermann ist das Paradebeispiel wie es um die sogenannte "intellektuelle Schicht" bestellt ist. Sichtlich kann er nur via einer Fäkalsprache kommunizieren/hetzen.
Mi, 08.05.2019, 20:07 | Man kann auch gerne...

...von Böhmermann auf 87,4% der deutschen Wähler*innen schließen. Die haben Merkel etliche Male bestätigt,lieben es anscheinend, nun endgültig unterzugehen. Der Abgang naht mit Riesenschritten:-))))
Mi, 08.05.2019, 20:47 | Die Empörung

Den Deutschen können Sie auch einen Hydranten zur Wahl vorstellen. In keinem Land der Welt gibt es so wenige Leute, die irgendetwas kritisch betrachten und hinterfragen. Bestenfalls noch Nordkorea.
Mi, 08.05.2019, 20:49 | Die Empörung

Ich habe immer wieder deutsche Kunden. Keine Entscheidungen, keine Kritik, keine Vebresserungsvorschläge, man könnte ja jemanden vor den Kopf stoßen. Meetings ohne Ergebnisse. Konsens, egal wie blöd.
Mi, 08.05.2019, 18:24 | Edi

Die beste Wahlwerbung für die Linken und den Rotzfunk
Mi, 08.05.2019, 18:21 | Öst. Patriot

Danke Herr Reichel, wie immer brillant dargestellt. Es bleibt einem nur die Hoffnung, dass auch Kurz und Blümel umdenken. Dazu bedarf es allerdings einer Abreibung bei den EU-Wahlen für die Türkisen.
Mi, 08.05.2019, 18:00 | wolfgang

Warum gibt VdB immer nur seinen (vorgeschriebenen) Senf bei Verfehlungen der FPÖ ab? Warum äußert er sich nicht wenn im öffentlichen Rundfunk "seine" Österreicher beleidigt werden? Das ist Hetze pur!
Mi, 08.05.2019, 18:39 | Kasperle

...weil hoch oben im Kaunertal die Luft schon so dünn ist!
Mi, 08.05.2019, 19:23 | astuga

Weil VdB ein NPC ist.
Mi, 08.05.2019, 19:50 | Zyniker

Vielleicht ist er mit Böhmermann einer Meinung?! Das "debile Volk" hätte beinahe den "Hofer" zum Präsidenten gekürt. Mon dieu!!
Mi, 08.05.2019, 20:10 | Naja @Zyniker...

...aber man stelle sich vor, Hofer wurde BP u.VdB wäre Verkehrsminister geworden. Das "Mon dieu" würde aus Millionen Kehlen in ganz Europa zum gerufenen,gebrüllten "Hergott hilf"anschwellen !? :-))
Mi, 08.05.2019, 16:23 | Warum bieten ORF und das Grazer Kunsthaus diesem Irren eine Bühn

In der BRD hat er nichts zu bestellen, bei uns wird er hofiert und darf Ö extrem beschimpfen. ORF spricht von Satiriker-Freiheit u. distanziert sich? Lüge, weil voraufgezeichnetes Interview! ORF WEG!
Mi, 08.05.2019, 17:43 | Die Empörung

Für den ORF gibts doch nichts Schöneres als eine derartig pauschale Österreicherbeleidigung. Am liebsten würden die das in Dauerschleife senden. Denn Mumm dazu haben die bloß (noch) nicht.
Mi, 08.05.2019, 17:44 | Die Empörung

Und diese halbherzige "Distanzierung" ist vielmehr Zustimmung als gar kein Kommentar.
Mi, 08.05.2019, 19:44 | monsun

In Salzburg oder Tirol hätte Böhmermann möglicherweise nicht so viel Spaß gehabt. Es ist schon auffallend was in Graz so alles an kommunistischer und linker Satire geliefert wird.
Mi, 08.05.2019, 20:05 | @19:44

In Graz wirds demnächst wieder die Pest haben, weil man das Geld statt für Hygiene lieber für linke Kampfbedürfnisse ausgibt. Da vermehren sich dann die Ratten wie ... eben wie Ratten.
Mi, 08.05.2019, 20:12 | Graz kann mich kreuzweise....

...und meine Familie (40 Personen) ebenfalls. Wir haben beschlossen, Graz als Einkaufs-/Kulturstadt auf ewig zu boykottieren !! Und wir sagen das täglich weiter. Hunderten anderen Menschen. Bis ewig.
Mi, 08.05.2019, 15:19 | Karli Kraus

8Millionen Debile in Österreich? Da sind mit Sicherheit auch einige Linke dabei, sonst geht die Rechnung nicht auf?
????
Mi, 08.05.2019, 15:54 | Linke sind 4 mal so "debil: wie durchnittliche Österreicher

Und da Linke, gemäß einiger Studien, schlechte Mathematiker sind ..
Mi, 08.05.2019, 18:11 | Von den 8 Millionen...

...sind insgesamt 101,42 % Linke !!! Wie bei Wahlen in DDR, RUS usw... !! Gewoooonnneeennnn...:-)))
Mi, 08.05.2019, 19:53 | monsun

Die 8 Millionen resultieren aus der prophetischen Vision Böhmermanns, er zählt den in heranströmenden Zuwachs in naher Zukunft schon dazu.
Mi, 08.05.2019, 15:07 | wolfgang

Böhmermann kommt aus einem Land in dem CO2 Steuer fällig wird, Parkgebühr für Radfahrer usw- man sieht wie tief sein Land bereits abgerutscht ist- da bin ich lieber ein debiler Rechter Österreicher!
Mi, 08.05.2019, 15:21 | Die Empörung

Und er kommt aus einem Land, wo angebliche "Antifaschisten" Juden auf offener Straße verprügeln und weil die Polizei selten "Antifaschisten" schnappt, dies dann als Straftat von Rechtsextremen gilt.
Mi, 08.05.2019, 18:45 | Kasperle

...und er kommt aus einem Land in dem in zahlreichen Städten arabische Clans Polizei und Justiz zum Narren halten. Aber einem linken Beidl wie Böhmermann gefällt das wahrscheinlich.
Mi, 08.05.2019, 15:00 | wolfgang

Vor ca. 10 Jahren sagte mir ein Politiker, die Linke soll so weitermachen- die Rechten gewinnen durch solche debilen Ansagen immer mehr dazu!
Und recht hatte er damit!
Mi, 08.05.2019, 15:06 | Freier Mensch

Schon richtig @wolfgang .Er hat dabei nur vergessen,daß in solchen Zeiträumen die Linken das Land bereits kaputtgemacht haben, und ein Wiederaufbau erheblich schwieriger wird. Leider...
Mi, 08.05.2019, 15:11 | wolfgang

fr: Nein sogar das hat er gesagt- er sagte damals um einen Normalzustand herzustellen wird es ca.20 - 30 Jahre dauern! Übrigens ist er kein FPÖ Politiker! (sondern SPÖ und bereits in Pension)
Mi, 08.05.2019, 16:35 | Freier Mensch

@wolfgang : das ist einer der echten"Sozialdemokraten" der alten Sorte, die es leider in AUT fast nicht mehr gibt. Wir sind überschwemmt von BoBo`s ....:-))
Mi, 08.05.2019, 17:53 | wolfgang

fr: ja es gab tatsächlich einen vernünftigen Anteil an SPÖ Politikern (eben gab) -ich denke da an Blecha, Schlögl, l- die wurden jedoch entsorgt bevor sie dem linken Antifa-Block gefährlich wurden!
Mi, 08.05.2019, 17:55 | wolfgang

fr: meinst du Bobos oder Popos? ;-))
Mi, 08.05.2019, 18:15 | Freier Mensch

@wolfgang:ident!!Bourgeoise Bohemiens,BoBo`s,sind PoPo´s = Ärs..e der Gesellschaft!Man muß ihre Eigenheiten(Geruch,Aussehen,Mißfunktion...)ertragen, aber sie gehören zum Gesamtbild!!Kontrolle= wichtig
Do, 09.05.2019, 02:18 | astuga

SPÖ Blecha ist jetzt aber nicht Ihr Ernst? Der wurde nicht entsorgt, der hat versucht die Lucona Morde zzu vertuschen. Die Partei hielt ihm aber die Stange und er fiel weich als Pensionistensprecher.
Mi, 08.05.2019, 15:00 | Freier Mensch OT

Weil es sooo geil ist: Lesetipp "Die Thunberg-Ernmans: Eine unendlich traurige Familiengeschichte" auf Achgut.com.
Es zeigt sich nun das ganze Ausmaß unserer kranken,linken Gesellschaft am CO²-PiPo !!
Mi, 08.05.2019, 14:17 | Der ORF ist eine Ansammlung von Linken auf allen Gebieten.

Es gibt dort keine anderen. Warum sollte ausgerechnet auf dem Gebiet der Hirnlosen und Kretins kein Linker aufgeboten werden? Bömerman bietet sich doch geradezu an. Es hört ihm ohnehin niemand zu.
Mi, 08.05.2019, 14:05 | Anti-AntiFant

In den letzten 15 Jahren wurden in Europs rund 1300 Menschen von Terroristen mit muslimischrm Hintergrund ermordet und je 13 von Links-, bzw. Rechtsterroristen.

Ja, Linke sind "debile" Wegschauer!
Mi, 08.05.2019, 13:35 | Marietherese01

Wie immer treffende Analyse, Herr Reichel! Ich hoffe, dieses Faschotheater laeuft sich von selbst tot!
Mi, 08.05.2019, 13:24 | Nativ

Sagt jemand der aus dem Land stammt, welches den Gröfaz und sein 1000jähriges Reich erst möglich machten. In Ö konnte dieser Hungerleider und aus inzestuösen Verhältnissen Stammende nicht reüssieren.
Mi, 08.05.2019, 12:56 | Die Empörung

Böhmermann ist ein ausländerfeindlicher, rassistischer, antisemitischer und xenophober "Oaschmensch" wie er in linken Büchern steht.
Mi, 08.05.2019, 14:57 | Freier Mensch

@Empörung :hervorragend analysiert !!! "Himmlers Wiedergeborener",aussehensmäßig u.was seine Äußerungen betrifft, kommt beim dt.Publikum herrlich an. Das teutonische Herdenvieh zeigt sich wieder! :-))
Mi, 08.05.2019, 15:31 | Die Empörung

Und schon wieder sind es die Linken, die einem "Herrenmenschen", der nur in Dummdeutschland groß werden konnte, unreflektiert hinterher laufen.
Mi, 08.05.2019, 12:50 | Armhirn Wolf

Böhmermann zeigt wie wir aufrechten Genossen unsere Empörungskultur monetarisieren. Wir können von unserer Hetze, unserem Hass auf euch Nicht-Linke, und den Subventionen, sehr gut leben.
Mi, 08.05.2019, 12:38 | Rumpelstilzchen

Treffend+umfänglich beschrieben/analysiert. Schade, dass sich Blümel vom ORF einlullen hat lassen und er nur gegen Facebook & Co kämpfen will. Auch seine politischen Feinde sitzen innerhalb des ORF!
Mi, 08.05.2019, 12:41 | Whippet

Davon auszugehen, Blümel habe sich einlullen lassen, ist naiv. Der weiß genau, was er tut, es ist hinterhältig dem Koalitionspartner gegenüber
Mi, 08.05.2019, 12:38 | Whippet

Böhmermann hilft den Nichtlinken unfreiwillig, es entsteht ein noch größerer Affront gegen den ORF. Solche Beschimpfungen gefallen nur Masochisten, das wollen die Österreicher/innen nicht sein.
Mi, 08.05.2019, 12:36 | wolfgang

Hier schimpft ein Angehöriger der "Freiluftirrenanstalt Deutschland" in der geschlossenen Abteilung ORF auf ganz Österreich! Böhmermann wäre sicher Rechts, wenn er Geld dafür bekommt! Das wette ich!
Mi, 08.05.2019, 12:35 | Freier Mensch

Herrlicher Kommentar !Hoffentlich wird er auch von den "Richtigen" gelesen. und die Schlußfolgerungen v.Hrn.Reichel auch angewendet u.umgesetzt ! Es wird Zeit,den ORF abzudrehen. Endgültig. Neuanfang?
Mi, 08.05.2019, 12:34 | Josef Redlich

B., der selbst im staatlichen Zdf hochgepäppelt wurde. Ein reicher Don Quixote isser aber.
Singen kann er, schauspielern... fast ein Alf. Haider.
Mi, 08.05.2019, 12:24 | Debiler Ösi

Wie lange kann B. von den unfreiwilligen Gaben der "Debilen" wieder zehren? - Alternative wäre wohl "Vollpension in der Anstalt"
Mi, 08.05.2019, 12:19 | ach was

100 Prozent Zustimmung. Damit ist meinerseits alles gesagt.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden