ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Rubriken

Archiv

njr (Öffentlich-rechtlich: Di, 18.06.2019, 12:54)
Wenn die Masken fallen

Wenn Armin Wolf zum Gaudium seiner Twitter-Fanbase den Screenshot einer Beschwerde-Mail aus dem ORF-Kundendienst veröffentlicht, in welchem ein mit
berechtigtem Zorn ausgestatteter Gebührenzahler sich mit kernigen Worten Luft verschafft über eine einseitige und politisch motivierte Berichterstattung des ORF, und Wolf sodann diesen Screenshot mit den markigen Worten versieht: „Es gibt schon feste Trotteln“, dann spürt man, dass sich durch die Implosion von Türkis-Blau schlagartig gravierende Veränderungen im Gebührenfunk mit rasanter Geschwindigkeit vollzogen haben.

Dass Armin Wolf derart „objektiv“ seine unverhohlene Freude und Genugtuung über das Scheitern der verhassten konservativen Regierung in sich stets steigernden Ausfällen gegen türkise und blaue Proponenten derselben nicht mehr verbergen muss, ist evident, wenn man seine Twitterline seit der Veröffentlichung des Ibiza-Videos verfolgt. Zwar thront über Wolfs Twitter-Bemühungen das ethisch-hehre Ziel „ Meine polit. Position ist übrigens recht schlicht: Ich bin für Menschenrechte u. dagegen, Menschen gegeneinander aufzuhetzen ...“, wobei dieses sich selbst offenbar auferlegte Prinzip aber je nach Lust und Laune - quasi situationselastisch – ad absurdum geführt, wenn es gegen Türkis und Blau geht, da ist dann Schluss mit „Menschenrechten“ und „ gegeneinander aufhetzen“.

Dass ein Nachrichtensprecher des öffentlich-rechtlichen Rundfunks Zwangsgebührenzahler als „feste Trotteln“ charakterisieren kann, ist Resultat des politischen Erdbebens, das diese Republik erschüttert hat. Im Gebührenfunk herrscht seit Wochen eine unverhohlen zur Schau gestellte Schadenfreude ob des Ende von Türkis-Blau. Man gibt sich nicht einmal mehr den Anschein objektive Berichterstattung, sondern agitiert in erprobter und bewährter parteipolitisch stramm linker Manier, die sich seit jenem 17. Mai 2019 durch annähernd alle ORF-Sendungen und Berichte, Reportagen und Features zieht.

Wer soll den ORF-Redakteuren denn auch Einhalt gebieten bei ihrem intensiviertem, linken Themen-Setting ? Blitzschnell hat man am Küniglberg realisiert, dass nun Monate der ungebremsten, unkontrollierten, überbordenden, linken, einseitigen, manipulativen, undifferenzierten  Polit-Agitation möglich geworden sind, die von keiner übergeordneten Stelle mehr in ihre Schranken gewiesen werden kann. Wer soll sie also aufhalten? Ein Bundespräsident, der für seine Wiederwahl sehr wohl sich auf einen wohlmeinenden, „objektiv“ berichtenden ORF verlassen wird müssen? Eine Kanzlerin, die lediglich als Platzhalterin fungieren darf? Ein Stiftungsrat, dessen Vorsitzender sich just selbst aus dem Spiel genommen hat und krankheitsbedingt nicht zur Verfügung steht?

Im Zwangsgebühren-Sender ORF ist die Narrenfreiheit ausgebrochen. Für einen sehr langen Zeitraum muss man sich in der „Redaktion des Jahres“ keiner Qualitätskontrolle mehr unterziehen, muss keinen politischen Zurufen Gehör schenken, kann rund um die Uhr und mit Volldampf rote und grüne Wahlwerbung betreiben, ohne Konsequenzen befürchten zu müssen.

"Verhaltensrichtlinien" für ORF-Mitarbeiter betreffend den Social-media-Bereich? Kann man in den Papierkorb treten! Es gibt keine Hemmungen mehr. Die Masken sind gefallen, zutage tritt das eine um das andere Mal ein tiefrot eingefärbtes Redakteurs-Team, das sich nicht einmal mehr den Anschein objektiven Gebarens geben muss.

Nichts! Gar nichts ist von jenen ominösen Verhaltensrichtlinien übriggeblieben! Unverhohlen, mit Wonne und Begeisterung wird all das Geschwafel von Wrabetz und seinen Redakteurs-Genossen über ausgewogene, objektive und wertungsfreie Berichterstattung demaskiert als verlogene, gekünstelte und eingenommene Pose.

So vollzieht sich dieser Tage vor einer staunenden Öffentlichkeit endlich das, was hinter all der Camouflage vom „unabhängigen“ und stets um „Objektivität“ bemühten ORF sichtbar wird, wobei lediglich die Geschwindigkeit, mit welcher diese Veränderung Raum greift, ein wenig überrascht!

Dass man nun den „Grünen“ hilfreich unter die Arme greift, und eine dubiose Relevanz-Studie vorschiebt, um Herrn Kogler und seinen Mitstreitern die Chance einzuräumen, bei den kommenden ORF-Wahlkampf-Duellen ebenfalls anwesend sein zu dürfen, wenngleich man dieses Recht einem Peter Pilz anlässlich der letzten Nationalratswahl vorenthalten hat – was übrigens der FPÖ-Generalsekretär zurecht kritisiert hat –, ist nur eines der Anzeichen dafür, in welche Richtung der Zwangsgebührensender gehen will. Das ist nun also neu: Der ORF bestimmt, welche Partei Österreichs politische Relevanz hat und welche Partei Österreichs eben über keine Relevanz verfügt.

Früher, als das dumme Volk noch der irrigen Meinung war, dass in einer gut funktionierenden Demokratie eben der Wähler bestimmt, welche politische Bewegung er mit Relevanz versieht und welche nicht, da hat der ORF in seiner überbordenden Weisheit eben noch nicht bestimmen können, wie das mit der Relevanz sich so zu verhalten habe. Nun jedoch, da alle Fesseln zerschnitten, da keine Kontrolle mehr vorhanden, da keine Gegenstimme mehr gehört und keine Einwände mehr vorgebracht werden können, lässt der ehemalige Vorsitzende der sozialistischen Studenten Österreichs und langjährige ORF-Chef Wrabetz die Grünen mit einem Startvorteil in den anstehenden Wahlkampf versehen, der in der Geschichte der Medienpolitik der Zweiten Republik wohl einzigartig ist!

Herr Kogler wird es ihm schon danken. Herr van der Bellen wird es ihm schon danken. Die Roten werden es ihm möglicherweise nicht danken und die verhassten Türkisen und Blauen werden vor vollendete Tatsachen gestellt.

Die Frage, die alle kritischen Beobachtern des öffentlich-rechtlichen Zwangsgebührensenders derzeit am meisten umtreibt, ist jene, ob man sich gegen diese wild gewordene linke Meinungsmache noch wehren soll. Macht es überhaupt noch Sinn, gegen ein System anzukämpfen, das unverhohlen jede Objektivität in Berichterstattung und Reportage, in Moderation und in „privaten“ social-media-Aktivitäten ihrer Nachrichtensprecher sträflich vermissen lässt und das endlich – ohne sich verstellen zu müssen –, reine, pure, agitatorisch eingesetzte linke Politik in Wort und Bild und Ton tagein und tagaus verbreitet?

Ist die Situation scheinbar auch ausweglos, trüb, verfahren, bestürzend, hoffnungslos und niederschmetternd, so muss man dennoch und zum Trotz und mit allem Mut und allem Antrieb – jetzt erst recht – gegen einen wildgewordenen Parteisender, dessen maßgebliche Proponenten sich mittels Zwangsgebühren fürstliche Gehälter zuschanzen, aufstehen und Haltung zeigen.

Der Tag wird kommen, da endlich eine ORF-Reform ins Land ziehen wird, die ihren Namen auch verdienen wird. Der Tag wird kommen, da eine illegitime, illiberale GIS-Gebühr samt deren Vollstreckern und Eintreibern, welche teilweise hart an der Grenze der Legalität agieren, endlich zu Fall gebracht werden wird.

Wir werden es erleben! 

Mo, 24.06.2019, 18:44 | Es gibt schon feste Trotteln

Armin Wolf hat recht. Man braucht nur die Beiträge in diesem Forum lesen....
Mo, 24.06.2019, 22:59 | wernmannfayer

Ihrer sticht besonders hervor.
Di, 25.06.2019, 07:23 | Und dein Beitrag,du Surm...

...ergänzt sich selbst in geistiger Impotenz und sprachlicher Inkontinenz. Selten so ein blödsinniges Kommentarlein wie dich erlebt. P.S.: die Krone.at sucht intellektuelle Jaucheflieger wie dich.:-))
Mi, 26.06.2019, 10:48 | Danke für den schlagenden Beweis meiner Behauptung

@7:23 Bitte benutzen Sie nur Fremdworte, die Sie auch verstehen.
Übrigens haben wir noch nicht miteinander Schweine gehütet um per Du zu sein. Fehlende Kinderstube
So, 07.07.2019, 08:22 | @LügenLinda - Danke für den Beweis deiner Nazisphantasien des

Übermenschen. Als "aufrechtgehendes Schwein" ist man ja allen anderen Tieren überlegen, auch wenn du und deine "aufrechtgehenden Schweine" immer von Gleichheit reden.

Nazis sind und bleiben Nazis!
Do, 20.06.2019, 15:38 | Die Empörung

Die Ähnlichkeit zur Nazi Zeit wird immer deutlicher. Wir dürfen mittlerweile selbst für die Kugel zahlen, die zum Gehirntod führt.
Do, 20.06.2019, 16:39 | fr

Ist in DEU noch viiieeel ärger : die haben Nazi- und Stasi-Elemente in Massen !! Einparteien-Blockbildung, pers.Diffamierung, Rufmord, Antifa-Förderung.... ! Dort ist es gaaaanz furchtbar .
Mi, 19.06.2019, 20:52 | wernmannfayer

Der besoffene Kogler ist also die ORF Rettung? Auch egal weil den Sch..dreck schaut sich doch eh keiner mehr an. Einziger Zweck ist doch dass sich die ORFlöcher in ihrer Eitelkeit suhlen können.
Do, 20.06.2019, 08:17 | Franz7788

*unterschreib*
Do, 20.06.2019, 09:49 | Freier Mensch

Per Notariatsakt einverstanden !! :-))
Mi, 19.06.2019, 19:28 | Eigentlich ist Armhirn Wolf wo was wie ein Berufskrimineller ;o)

Er verstößt fast täglich gegen das (ORF-) Gesetz!
Mi, 19.06.2019, 20:59 | wernmannfayer

Wolf ist ein gefährlicher staatszersetzender linker Troll. Er wird aber nur in seiner Medienblase als Held gefeiert seine Reichweite hingegen schwindet täglich mehr u. mehr
Mi, 19.06.2019, 18:29 | Öst. Patriot

Die Bremser der Rotfunk-Reform waren der Kurze und Blümel. Hoffentlich kriegen die Türkisen auch ihr Fett ab.....
Mi, 19.06.2019, 17:37 | Ist der ORF eine kriminelle Vereinigung?

Permanent verstößt man gegen das Rundfunkgesetz.

Und gegen Gesetze zu verstoßen ist nun mal kriminell!
Mi, 19.06.2019, 18:07 | Antwort...

...JAAAAAAA !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Do, 20.06.2019, 08:18 | Franz7788

******************************
Mi, 19.06.2019, 17:05 | Mottura-User

"Es gibt schon feste Trotteln“, die zahlen noch die volle GIS. Habe TV abgemeldet, zahle nur noch Radio-GIS, auch nicht mehr lange.
Mi, 19.06.2019, 21:02 | wernmannfayer

und der "festeste Trottel" moderiert die ZIB2
Mi, 19.06.2019, 14:53 | volxhilfe

Letztens im ORF Radio BGLD - "ORF Generalintendant Wrabetz von der SPÖ". Aber ich hab das vermutlich nur weitergedacht, weil ansonsten im ORF BGLD die Parteizugehörigkeit immer dazugesagt wird. Echt!
Mi, 19.06.2019, 13:11 | Einzigartige Sentation

Das erste mal tritt eine Öffentl.rechtl. Rundfunkanstalt zur Wahl ins Parlament an! Der ORF will unter dem Grünen Deckmäntelchen in kommunistischer Art die Demokratie beeinflussen. Korruption pur!
Mi, 19.06.2019, 20:12 | Eine unglaubliche Sache, Verstoß gegen jedes ORF-Gesetz.

ORF macht unsere Politik, beeinflußt, manipuliert die Menschen. Ist die Graue Eminenz hinter den Grünen. Bezahlt vom GIS-Bürger. Kann da niemand kompetenter klagen, bitte??? Dieser miese ORF muß WEG.
Mi, 19.06.2019, 10:10 | Tom Jericho

Sorry, mein Mitleid hält sich absolut in Grenzen: Die türkis-blaue Koalition hätte mehr als ausreichend Zeit gehabt, den ORF in einen vernünftigen Sender umzuwandeln - ist nicht passiert.
Mi, 19.06.2019, 11:43 | Antr

Ja, weil die Schwarzen da nicht mitmachen. Die Landeskaiser brauchen Ihre Dauerwerbung.
Do, 20.06.2019, 09:35 | kamamur

@TJ-leider hatten d. Verantwortlichen/Blümel,Kurz,Strache keine Hoden.Angepasst an PC ließen sie AW samt Büttel intrigieren.Und alle 3 kriegen in d. Wahlauseinandersetzung vieles vor d.Latz geknallt
Mi, 19.06.2019, 08:29 | El Capitan

Unterschied zwischen ORF und Mafia?
Die Mafia hat einen Ehrenkodex.
Mi, 19.06.2019, 08:28 | sokrates9

Kurz wird sicherlich auch schon bemerken dass er im rotgrünen ORF keine Freunde hat! Selber Schuld! Hätte es mit FPÖ in der Hand gehabt da was zu ändern!
Mi, 19.06.2019, 10:48 | Das hätten Kurz u. Blüml schon nach der NR-Wahl sehen können.

Die ÖVP/FPÖ-Regierung wurde täglich mies im ORF angegriffen. Hat Kurz geglaubt, weil er so smart ist, ihn würde die Journaille verschonen? So dumm kann man doch nicht sein. Und Blüml war alles egal.
Do, 20.06.2019, 09:40 | kamamur

@sokr.9 - Wenn man so von sich überzeugt ist wie der Heiland wird und kann sich nichts ändern.
-Es meint mancher, er sei ein Adler und ist doch nur ein Pfau.-
Do, 20.06.2019, 09:52 | Freier Mensch

Ich bin kein angerannter Kurz-Fan, aber eines vermute ich stark : trotz Verbalgenialität hat der junge Mann i.jugendl.Leichtsinn vergessen,daß es die alte"Schwarze Ritterschaft" auch noch gibt!!! :-))
Mi, 19.06.2019, 07:21 | El Capitan

Es rächt sich jetzt, dass Kurz, Blümel & Co. den ORFlinge hinten reingekrochen sind. Die bedanken sich jetzt mit Hemmungslosigkeit.
Mi, 19.06.2019, 07:35 | fr

Das ist bei den Niederen Rängen, dem Pöbel, fast immer so : reiche ihnen den Finger, dann wollen sie die Hand. Ein nimmersatter, unendlich Mehr-wollender gieriger Moloch, der alles frißt u.verzehrt !!
Mi, 19.06.2019, 00:42 | Dr. Hans Christ

Kurz& Co, die Schutzengel über solche miesen Typen wie Armin Wolf.
Mi, 19.06.2019, 10:51 | Ja, leider, man hätte ORF u. Wolf rechtzeitig zurechtweisen müss

ORF-Reform war angesagt, aber passiert ist nichts. Nun ist auf lange Zeit Stillstand angesagt. Und der ORF treibt es bunter denn je. Er bringt die Grünen ins Parlament, wirbt täglich für diese Truppe.
Mi, 19.06.2019, 11:45 | Antr

Kurz und Blümel sind Versager!...
Di, 18.06.2019, 22:20 | jagoda

bei polit-relig.Gruppen,die das Ganze über den Einzelnen erheben,kommt es nicht selten vor,daß der Gemeine beschimpft und erniedrigt wird.Der oben Genannte ist von seiner Sendung überzeugt.Kettenhund?
Di, 18.06.2019, 21:31 | www.youtube.com/watch?v=OtbOK_Yz6hE

Bei Merkel bröckelt zunehmend auch die Fassade.
Ich meinte ja schon 2015 (ohne böse Absicht), dass sie sich nicht normal verhält und Symptome für eine neurologische Erkrankung zeigt.
Di, 18.06.2019, 22:28 | jagoda

man sagt ihr nach,sie sei IM
gewesen.Das Vertuschen belastet das Nervenkostüm erheblich und führt zu neurolog.fassbaren Bildern.
Di, 18.06.2019, 20:33 | https://portal.hogrefe.com/dorsch/selbsterkenntnis/

Armin Wolf: "Es gibt schon feste Trotteln"
Di, 18.06.2019, 20:24 | Ich "zitiere" Margarete Stokowski

Antifaschismus muss Alltag werden!
0 Sitze haben die Grünen im NR, das sind 0 zu viel. Aber die Linken bekämpft man nicht, indem man ihre Positionen übernimmt. Man muss ihnen auf die Nerven gehen.
Di, 18.06.2019, 20:30 | Kann schon sein, dass es n icht wiklich 9 % Neue Nazis

in Ö. gibt. Vielleicht sind es einfach nur 4 Prozent Menschen, die kein Problem damit haben, eine Partei zu wählen, die zum Teil aus Linksextremisten besteht. Aber das reicht. Es reicht, um zu sagen
Di, 18.06.2019, 20:35 | Fortsetzung

Dass wir 91 % Antikommunisten brauchen, die sich mit einem angemessenen Betreuungsschlüssel um diejenigen kümmern, denen es nicht peinlich ist, ihre Weltrevolutionsantasien öffentlich zu äußern.
Di, 18.06.2019, 20:37 | Fortsetzung

Man sagt "Antikommunismus bleibt Handarbeit", und das heißt, dass wir in den kommenden Jahren die Hände voll zu tun haben werden, denen nachhaltig auf die Nerven zu gehen, die versuchen, sich als
Di, 18.06.2019, 20:42 | Fortsetzung

Progressive zu verkleiden, aber in Wirklichkeit für Faschismus, Rassismus, Judenhass und islamophiles Denken stehen. Es ist nicht so, dass nicht oft genug erklärt worden wäre, wen und was man wählt,
Di, 18.06.2019, 20:48 | Fortsetzung

wenn man die Grünen wählt. Es hat nur nicht die richtigen Leute schockiert. Keines ihrer Kinder in den Privatschulen wurde vom muslimidchen Kindern verprügelt. Sie sind die Neuen Nazis!
Di, 18.06.2019, 19:59 | Ein Tiroler

Im O- Dorf war nie die Creme de la Creme von Innsbruck beheimatet.Derzeit bilden sich immer mehr Paralellgesellschaften wie die Türken mit den schwarzen Kästen und der Balkanmafia.No-Go für d.Polizei
Di, 18.06.2019, 20:13 | antony

@ Ein Tiroler-griast' di! Genau-richtig analysiert... dort ist er aufgewachsen und von dort kommt er her, er, der Hausmeistersohn der Wolf...
Di, 18.06.2019, 18:11 | Wolf ist der typische ORFler, charakterlos und extrem mies.

Egal, wen man dort anschaut (Wrabetz, Reiterer, Dittlbacher usw), es packt einen das Grauen. Und solche Kreaturen machen die Meinung in AUT. Da hilft nur: Abdrehen und abmelden. Anders wird das nichts
Di, 18.06.2019, 18:08 | Nativ

Keine gis, wegen fortgesetzt schweren Betrugs an den Zwangsgebührenzahlern. Das orf Gesetz wird von diesem Linksgrünen Dreck ignoriert.
Di, 18.06.2019, 17:45 | kamamur

Den Verleumder und Doppelzüngigen soll man verfluchen;denn er richtet viele zugrunde, die in Frieden leben/Bibelsspruch.Wie wahr, wie wahr- zugeschnitten auf den größten aller Plauderer im Lückenfunk
Di, 18.06.2019, 16:31 | Ein Tiroler

Irgendwann wird es halt doch schlagend, das Armhirn Wolf ein "Tiroler O-Dorf-Rattler" ist. Er bräuchte dringend eine Erleuchtung von oben. Wo ist die nächste evangelikale Veranstaltung?
Di, 18.06.2019, 17:11 | Bitte was ist ein....

...Tiroler O-Dorf-Rattler ?? Bitte klären sie uns auf !? Rattler versteh ich ja, aber den Zusammenhang ?? Keine Bange, bin kein Fan von diesem Psycho :-)))
Di, 18.06.2019, 19:31 | antony

Das Innsbrucker O-Dorf anl. d. Olympischen Winterspiele 1964 u.1976
am östl.Stadtrand links d. Inns gelegen,mit den Dörfern Arzl,Mühlau...

Wolf der Hausmeistersohn...

Und "Rattler"verstehen's ja.!?
Di, 25.06.2019, 07:28 | Aber Arzl liegt doch gleich ....

...neben Rum, bzw. NeuRum !!? Da wird er her sein, das Rauschkind. Ahso,jetzt versteh ich : im Rausch gezeugt, Trottel geworden, und darum immer auf die anderen hinpecken. A fester Trottel.....
Di, 18.06.2019, 16:12 | Freier Mensch

In 15-20 Jahren hat sich d.ORF v.selbst erledigt-demografisch.Wer sollte unseren anatolischen Mitbürgern in Zeiten d.Streamens,d.Sat-Tv-Angebotes mit etlichen türk-arabischen Sendern d.ORF übersetzen?
Di, 18.06.2019, 15:06 | meinemeinung

Einfaches Gegenrezept: Ich dreh nicht auf, wenn Armin aus der Röhre schielt, ich hör nicht hin wenn Lou Lorenz erzählt... sicher keinmal, keinmal mehr....
Di, 18.06.2019, 15:15 | Solange du zahlst....

...Monat für Monat, Jahr für Jahr, Regierungsperiode für Regierungsperiode, ein leben lang....Wolf und Konsortinnen freuen sich riiiiiieeeeeesig :-)))
Di, 18.06.2019, 14:08 | Erich von Schwediken

Die Masken fallen auch anderenorts: Kaum verholen versuchen Krone und vor allem Kurier mit gezieltem Wording die Integrität des Strache-Video-Aufdeckers von EU-Infothek.com in Zweifel zu ziehen.
Di, 18.06.2019, 14:12 | fr

Das ist alte Lenin-Schule. Angewendet von allen totalitären Regimen, zuletzt DDR . Laufend verwendet von USA. Besonders beliebt bei SPÖ, Grünen u.allen anderen Silbersteinern . :-)))
Di, 18.06.2019, 15:03 | Ein Zeichen, dass Benkos Freund Haselsteiner seine Drecksfinger

im Speil haben kann ..

#LeftsAreTrash

PS: DU hast ja doch Hirn!!!
Di, 18.06.2019, 17:47 | kamamur

@EvS-wie heißt es doch:Hochmut kommt vor d.Fall oder Lügen haben KURZe Beine....
Di, 18.06.2019, 20:37 | astuga

Die Krone war immer schon... halbseiden.
Jetzt ist sie nur mehr erbärmlich.
Aber was soll das Redaktionsteam dort auch machen, die Hälfte von denen kommt ja sonst nirgendwo mehr unter.
Di, 18.06.2019, 13:46 | Armhirn Wolf

Ja, es gibt feste Trottel! Die arbeiten für den ORF, APA, der Standard, Falter oder wählen faschistoide Parteien wie SPÖ, die Grünen, Jetzt, KPÖ oder andere Inazi Parteien!

Links ist das Neue Nazi!!!
Di, 18.06.2019, 13:40 | Niklas G. Salm

Optimismus ist gut, Realismus ist besser - darum meine Prognose: wir werden es nicht erleben! Ob noch wer zusieht ist dem ORF egal, Hauptsache es wird weiter GIS gezahlt. Eine Reform sehe ich nirgends
Di, 18.06.2019, 13:42 | Njr

Dum spiro spero....
Di, 18.06.2019, 13:45 | Niklas G. Salm

Wer soll denn eine ORF-Reform umsetzen? Türkis-Pink? Türkis-Grün? Türkis-Pink-Grün? Doch nicht im Ernst, oder? Kurz und Blümel haben 2018/19 schon alles getan, um jegliche Reform zu verhindern...
Di, 18.06.2019, 14:04 | Freier Mensch

Jetzt ob düsterer Reform-Prognosen gänzlich die Segel zu streichen,das wäre furchtbar.Zumindest für meine Seele.Das hieße ja,dem ORF d.Status einer NGO mit Gesetzesauftrag zuzuerkennen!! Interessant..
Di, 18.06.2019, 14:45 | Njr

Viell. tuerkis-blau II....
Di, 18.06.2019, 14:53 | Niklas G. Salm

Die Realität anzuerkennen heißt nicht, gänzlich die Segel zu streichen. Aber in der jetzigen Situation von Reformen zu träumen, die auf absehbare Zeit reines Wunschdenken sind, ist etwas weltfremd...
Di, 18.06.2019, 14:55 | Niklas G. Salm

Türkis-Blau II ist mit Stand heute auch sehr unrealistisch. Wie sollte das aussehen? Mit Kickl (dann verliert Kurz das Gesicht)? Oder ohne Kickl (dann verliert die ganze FPÖ das Gesicht)? Schwierig...
Di, 18.06.2019, 15:12 | Auch unwahrscheinlich: Türkis-Natirot oder Türkis-Natigrün

Die Neuen Natis werden mit Türkis keine Mehrheit zustandebringen, selbst wenn die Neuen Nazis (SPÖ, Grüne, NEOS) eine neue Faschistenregierung bilden wollen!

#LeftsAreTrash
Di, 18.06.2019, 15:21 | Freier Mensch

Ich denke gar nicht mehr an Reform.Ich denke an Umsturz,d.h.den ORF reduzieren auf minimalste Info-Bereitstellung+Kulturinfo+Sportinfo. Alles was jetzt überzüchtet(=rot/schwarz proporzioniert ist)....
Di, 18.06.2019, 15:24 | Niklas G. Salm

Auch ein Zurückstutzen bzw. Privatisieren wäre eine Art von Reform - unter "Reform" subsummiere ich jegliche gravierende Änderung beim ORF - ich halte sowas aktuell aber leider für ausgeschlossen
Di, 18.06.2019, 15:24 | Freier Mensch Forts.

....auflösen.Vorher muß wahrscheinlich personalpolit.Druck geg.Wolf u.Konsortinnen aufgebaut u.durchgesetzt werden.Und DAS kann nur SchwarzBlau.Ich hätte lieber d.Auflösung d.Parteiensystems in AUT !
Di, 18.06.2019, 15:36 | njr

@niklas g. salm....mit "weltfremdheit" hat das nichts zu tun, vielmehr mit der tatsache, dass die konkurrenz für orf durch die neuen medien jedwede regierung zum handeln zwingen wird...ergo: reform
Di, 18.06.2019, 15:41 | Niklas G. Salm

@njr15:36: sorry, aber das ist wirklich absolut weltfremd. Blogs wie dieser zeigen seit Jahren auf, was beim ORF schief läuft - und nicht mal unter Türkis-Blau ist deswegen auch nur irgendwas passiert
Di, 18.06.2019, 15:43 | Niklas G. Salm

@njr: und sollten Sie Netflix & Co. meinen - die gibt es auch seit Jahren und trotzdem ist beim ORF genau gar nichts passiert. Die senden auch ohne Zuseher wenn es sein muss
Di, 18.06.2019, 15:48 | Niklas G. Salm

@njr: aber Senden ohne Zuseher ist aktuell auch gar kein Thema - die jüngsten Umfragen zeigen ja, dass der ORF nach wie vor konsumiert und ihm auch vertraut wird. Kenne da genügend lebende Beispiele
Di, 18.06.2019, 16:10 | njr

@niklas es hätte ja eine orf-reform geben sollen, und weder sie noch ich wissen, wie selbige ausgesehen hätte...also konnte man eine gewisse reformbereitschaft bei türkis-blau sehr wohl konstatieren
Di, 18.06.2019, 16:11 | njr

ich weiß natürlich auch, dass hier seit jahren aufgezeigt wird, was alles und warum schief läuft beim zwangsfunk...dennoch muss man optimist bleiben, meine ich...
Di, 18.06.2019, 16:22 | njr

@niklas...im übrigen erwähne ich ausdrücklich "Der Tag wird kommen, da endlich eine ORF-Reform ins Land ziehen wird"..dass das nicht morgen sein wird, ist mir auch klar!!!!!!!!!!!
Di, 18.06.2019, 17:56 | kamamur

@Salm/es erwischt nicht alle,siehe Stasi IM Erika/Merkl.Nur Geduld, AW ist nicht geschickt genug, es fehlt da an Qualität.Daher wird er die Rechnung zu begleichen haben.
Di, 18.06.2019, 20:02 | Niklas G. Salm

@njr: die Blauen wollten sicher eine ORF-Reform - ob sich aber die Türkisen jemals ernsthaft damit beschäftigt haben, ist reine Spekulation. Es wäre vielleicht eine Reform gekommen - oder auch nicht..
Mi, 19.06.2019, 07:53 | Njr

@salm. Ja, da bin ich bei ihnen!
Mi, 19.06.2019, 07:56 | Njr

Korr. Bei Ihnen...sorry
Di, 18.06.2019, 13:29 | Linxlinkes ORFloch

Ja der Armhirn der blöde Wolf ist schon ein besonderes Exemplar eines charakterlichen linksradikalen Scheißhaufens.
Di, 18.06.2019, 13:20 | Ansage

@njr: es wird der Markt RICHTEN, Streaming sei Dank!!! Und die Jungen von heute, sehe es an meinen Kindern, die sch..xx.. auf lineares FS!
Di, 18.06.2019, 13:43 | Njr

Ja, aber das kann dauern...
Di, 18.06.2019, 13:12 | MizziKazz

Danke! Wir brauchen ORF Watch. Bitte, nicht aufgeben. Es braucht eine Stimme gegen dieses unsägliche Meinungsimperium.
Di, 18.06.2019, 13:44 | Njr

Stimme zu!!!
Di, 18.06.2019, 13:09 | Freier Mensch

Großartiger Beitrag@njr,danke!Sie haben recht,man soll nie aufgeben,geg.Unrecht u.menschliche Widerlinge zu kämpfen.Jetzt bricht offensichtlich Wolf`s Psychovulkan aus: der tiefe,tiefe innere Dreck !
Di, 18.06.2019, 13:41 | Njr

@freier Mensch.korrekt!!!
Di, 18.06.2019, 14:47 | Njr

@freier Mensch....danke sehr für das Lob !!!



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden