ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Rubriken

Archiv

Niklas G. Salm (Ideologie: So, 24.11.2019, 16:32)
Die Macht von ORF und Linksmedien ist ungebrochen

Die Wahlen in der Steiermark liefern den jüngsten Beweis - obwohl viele bürgerlich-konservativ Denkende schon lange und inständig hoffen, die Linksmedien mit dem ORF und neuerdings der Krone an der Spitze würden langsam an Einfluss verlieren, unterstreichen all die Wahlen im Jahr 2019 das genaue Gegenteil.

Trotz sinkender Leser- und Zuseherzahlen hat der "progressive" Mainstream-"Qualitätsjournalismus" die Köpfe der Wähler in Österreich weiter fest in der Hand. Das ist ganz offensichtlich. Es ist wie bei "Herr der Ringe", wo es im Film-Intro heißt: "...doch die Macht des Ringes (in diesem Fall der Linksmedien) konnte nicht gebrochen werden."

Von der EU-Wahl über die Nationalratswahl bis zu den Landtagswahlen in Vorarlberg und heute in der Steiermark stolperte die FPÖ von einem Debakel zum nächsten. Immer begleitet und wohl auch ausgelöst von den Linksmedien mit dem öffentlich-rechtlichen Zwangsgebührenfunk an der Spitze.

Ibiza-Skandal, Spesen-Skandal, ein neuer Liederbuch-Skandal, die Casino-Affäre und schließlich der Gold-Skandal. Jeder Wahl ging ein medial groß aufgeblasener und nahezu zelebrierter (angeblicher) blauer Skandal voraus. Was sich vor der Steiermark-Wahl noch einmal enorm gesteigert hat, obwohl man das für nicht mehr möglich gehalten hätte.

Liederbuch, Verfahren gegen FPÖ-Mann Zanger, Verfahren gegen Kickl, Casino-Leaks, Chatprotokolle aus Straches Handy und dann auch noch das angeblich so anrüchige "Horten" von Goldbarren. Das aufgeregte Gegacker der Medien steigerte sich in den zwei Wochen vor dem Urnengang in der Steiermark zu einem hysterischen Crescendo.

Und es verfehlte wieder einmal nicht die Wirkung beim Wähler. Was an Goldbarren (merke: die FPÖ investiert nicht, sie hortet!) und einem fetten Gewinn aus dieser Investition aus dem Jahre 2008 eigentlich ein Skandal sein soll, während andere Parteien lässig von der Salzach bis in die Karibik hunderte von Millionen versenken, das haben ORF und Co. leider vergessen dazu zu erklären. Ebenso, was das Verbrechen daran sein soll, ein altes Liederbuch im Keller oder im Bücherregal verstauben zu lassen.

Aber das macht nichts, man muss dem Stimmbürger offensichtlich nur oft und schrill genug verklickern, dass alles, was die FPÖ so tut, ein absoluter Wahnsinn ist - und es wird geglaubt. Und da wären wir bei der für Selberdenkender unangenehmen Erkenntnis angelangt, dass die Macht der Medien, vor allem die Macht des ORF, offenbar ungebrochen ist.

Egal wie heuchlerisch, hanebüchen und an den Haaren herbeigezogen die Vorwürfe gegen die Freiheitlichen auch sind, sie werden von einem Großteil der Wähler geschluckt und bescheren den Blauen eine Ohrfeige nach der anderen. 17 Prozent in der Steiermark nach zuletzt fast 27 ist der jüngste Beweis. Logisch, schließlich gab es vor Strache noch niiieee Postenschacher in diesem Land! Nein, nein.

Diese erdrutschartigen Einbrüche in der Wählergunst können einfach nur mit den endlos wiederholten medialen Schmutzkampagnen erklärt werden. Und sie zertrümmern die Hoffnung all jener, die an ein Ende des linken Meinungskartells dank Internet, Facebook, YouTube und Co. geglaubt haben. Die Wahlergebnisse, die nackten Zahlen und Fakten sprechen eine ganz andere Sprache. Sie besagen vielmehr, dass der linke Mainstream mit dem ORF als Mutterschiff auf dem Gipfel seiner Macht angelangt ist. Zumindest in Österreich.

Nicht nur wurde eine zuvor in dieser Form einzigartig beliebte, rechtskonservative Regierung in die Luft gesprengt, es wurde auch die verhasste FPÖ geradezu vernichtet. Die hängt nach diesem Hagel von Tiefschlägen benommen in den Seilen, weiß nicht wie ihr geschieht, bringt keine vernünftige Deckung mehr zustande und taumelt bei jedem Versuch, sich wieder aufzurichten, in die nächste vernichtende Gerade.

Dazu schafften der ORF und seine medialen Helfershelfer auch noch das Kunststück, die zuvor unbeliebteste Koalitionsvariante, nämlich Türkis-Grün, in die beliebteste zu verwandeln. Binnen weniger Wochen. Lag die Zustimmung zu einer Ehe zwischen Kurz und Kogler, Blümel und Hebein, Moser und Maurer zuvor bei zwei bis drei Prozent, während sich die überwiegende Mehrheit auch nach der Nationalratswahl eine Fortsetzung von Türkis-Blau wünschte, änderte sich nur wenig später die Lage fast schlagartig. Plötzlich war Türkis-Grün das, was angeblich jeder zweite wollte. Das sagen alle veröffentlichten Umfragen. Und da muss man sagen: Respekt, reife Leistung. Da wäre wohl selbst ein gewisser Josef G. beeindruckt gewesen.

Was bedeutet das für alle Nicht-Linken, Patrioten und Wertkonservativen? Sie gehen wohl auf harte Zeiten zu - im Bund ist Türkis-Grün quasi fix, in der Steiermark probiert man vielleicht eine "Dirndl-Koalition" Schwarz-Grün-NEOS und es wird auf allen Ebenen immer schneller immer weiter nach links gehen. Herr Kurz als braver Lehrling von Mama Merkel wird das seinen Wählern schon als alternativlos zu verkaufen wissen. Und die Linksmedien werden ihn johlend vor sich hertreiben und ihre grünen Lieblinge abfeiern. Das wird sicher noch lustig. Und weit und breit kein Frodo Beutlin in Sicht, der den Ring der (Medien-)Macht in den Feuern des Schicksalsberges versenkt...

Mo, 25.11.2019, 21:18 | ORF lügt uns etwas vor und hypt die Grünen in die Regierung.

Mit Statistik kann man jede Lüge beweisen. Kurz weiß ja nach zwei gestürzten Regierungen nicht mehr, wie er weitermachen soll. Mit wem bloß, wo ihn keiner mehr will? Nur die grünen Wendehälse wollen!
Mo, 25.11.2019, 23:29 | Nativ

Wenn der Kurze über ein Rückgrat verfügen würde, wäre türkisch-blau d i e Koalition. Und Kickl könnte diesmal, mit dem Wissen wie heimtückisch die türkischen sind, strategisch besser vorgehen.
Mo, 25.11.2019, 20:05 | Sehr simples Weltbild, Niklas G. Salm

Wenn die FPÖ gewinnt, dann ist das die Antwort auf die korrupten Systemparteien. Wenn sie verliert, dann sind die Medien schuld und nicht FPÖ Granden (Kickl, Vilimsky, Hafenecker,STRACHE)
Mo, 25.11.2019, 20:07 | Sehr simples Weltbild, Niklas G. Salm

Dann noch die vielen Einzelfälle..
Vielleicht wäre eine Selbstreflexion angebracht,Übrigens herzliche Gratulation zur 3. Watschen durch die Wähler!
Mo, 25.11.2019, 20:45 | Niklas G. Salm

Sie liegen natürlich absolut richtig! Die Medien sind eh hochgradig objektiv, berichten stets ausgewogen, fair und - ach was. Ich gratuliere einfach zu Ihrem differenzierten Weltbild!
Mo, 25.11.2019, 21:21 | Genau, das ist auch das einzige, was hier als Antwort paßt.

Ein dummer und höhnischer Kommentar, den man am besten nicht beachtet. Ein simples Gemüt, das von Selbstreflexion spricht, sehr witzig. Nur dumme Menschen schreiben so bösartig. Hier wird diskutiert.
Di, 26.11.2019, 05:10 | Hast du@20:05 bis 20:07....

...dir das in der ZiB abgeschaut,und einfach den Wolf/Bürger/Filzmaier zitiert,oder hast du deine Ergüsse von Kogler,oder gar von d.Löwelstraße? Aber die is ja unbesetzt,da gibts keinen mehr - oder??
Di, 26.11.2019, 08:32 | Nur dumme menschen schreiben bösartig

Bin Ihrer Meinung. Damit geben Sie zu, daß in in ORF Watch größtenteils dumme Menschen posten. Danke für die Selbsterkenntnis.
Di, 26.11.2019, 08:52 | Geh dich brausen@Hyperl...

...und das Wasser nicht zu heiß aufdrehen !! Ist schon einmal passiert, als du ein Kind warst - und jetzt hammas ....gell !? Sei nicht so ein Dummerl...:-)))
Di, 26.11.2019, 14:46 | @20:07 Uhr

Der ORF ist objektiv?!?! Dann frage ich mich, warum wir nichts von Skandalen der SPÖ bzw. der Grüninnen hören oder lesen. Ach ja. Das sind ja eh nur Steuergelder! Hirn einschalten!!!!!!!
Mo, 25.11.2019, 14:37 | jagoda

die Mehrheit (Rot,Grün Neos ,Kommunisten ,Kurz) ist deutlich links zu verorten.Kurz ist links ks von der Mitte,nicht rechts wie die Propaganda behauptet.
.
Mo, 25.11.2019, 14:40 | Freier Mensch

Das hängt damit zusammen,daß sich die AltSchwarzen u.die AltRoten seit 45 den Staat aufgeteilt haben.Wenn nun die Roten durch Linke(GRÜN,KPÖ)ersetzt,die Schwarzen durch Halblinke(NEOS)angnagt werden..
Mo, 25.11.2019, 14:42 | Freier Mensch Forts.

..dann müssen sie notgedrungenermaßen nach Links tendieren, um alte Seilschaften zu retten bzw. nicht aufgeben zu müssen. Paradebeispiel dafür sind die Vorgänge um Casinos Austria,siehe EU-Infothek !
Mo, 25.11.2019, 13:17 | Fh.stc

Alle in meinen Bekannten und Freundeskreis die Kurz gewählt haben wollen das es mit Blau weitergeht, da sich die Grünen nicht so weit nach Rechts oder zumindest in die Mitte bewegen werden.
Mo, 25.11.2019, 13:28 | Leider sind Sie ein Einzelfall...

..könnte man fast schon sagen : denn 84% der Wähler wollen das explizit nicht!! Die wollen ein Buuuuntes,Auuufffreeegendes Österreich,in dem es keine Ileegalität mehr gibt.Also: her mit den Negern...
Mo, 25.11.2019, 17:25 | Nicht besonders schlau von deinen Freunden

Wer zum Schmied gehen kann, sollte nicht zum Schmiedle gehen.
Di, 26.11.2019, 07:23 | Antr

Ein bissl blauäugig die Freunde und Bekannten. Der Weg war schon vor den Wahlen klar. Der Basti hat sich ein wenig verplant...
Mo, 25.11.2019, 11:22 | Hatschi Bratschi

Was zeigt uns das denn alles, Hr. Salm? Nichts anderes, als wie ahnungslos und naiv der sogenannte Souverän - in seiner Gesamtheit betrachtet - ist. Gegen Dummheit ist halt kein Kraut gewachsen.
Mo, 25.11.2019, 21:14 | Ob ORF nicht kräftig lügt und die Bevölkerung zu täuschen versuc

Ich kenne niemanden, der Schwarz-grün will. Türkis war nur ein Wahlslogan 2017, aber es ist eine Lüge. Kurz ist nicht türkis, er ist eine schwarze Marionette. Nur der falsche ORF will Schwarz-grün.
Mo, 25.11.2019, 10:25 | kamamur

09:35fr-Neger im wahrsten Sinn der Worte wird Ö samt dem Rest sein.Unsere Freunde aus fremden Landen werden schon dafür sorgen,dass der Sozialtopf geleert wird.
Mo, 25.11.2019, 10:12 | franz7788

Doe ORF-Löcher kommen aus dem Feiern nicht mehr heraus. Irgendwann werden sie in der Hölle schmoren.
Mo, 25.11.2019, 09:13 | ORF feiert die GrünInnen

ORF hofft die korrupten Grünen in die Regierung drücken zu können!
Mo, 25.11.2019, 10:12 | Freier Mensch

Nun,dann ginge aber das Licht i.AUT aus.So wie in München,wo sich d.Stadtregierung bereits mit Antifa u.Indymedia.org verbündet hat,um gegen Gastwirte vorzugehen,die AfD-Leuten Gastfreundschaft geben!
Mo, 25.11.2019, 11:16 | Die Steirer haben die Grünen gewählt

also sollen sie die Grünen in der Regierung haben!
Schöne Grüße nach Bad Radkersburg!
Mo, 25.11.2019, 12:48 | fr

Was is in Bad Radkersburg@11:16?Dort gibts eine tolle Kunsthandwerk-Ecke um d.Hauptplatz herum, ein gutes Bier in Laafeld,Richtg.Sicheldorf..!Sonst viel Kurbetrieb,aber Grüne?Wenige FPÖler im Gem.Rat!
Mo, 25.11.2019, 08:15 | kamamur

@19:40 Wahrheit/nur aktiver Widerstand hilft,lamentieren ist zu wenig.Zeigt endlich die Leichen im Keller der Drahtzieher auf, wozu habt ihr das geistige Potential in der Partei -und FPÖ-TV. Schüttet
Mo, 25.11.2019, 08:18 | kamamur

FS: die F mit Infos zu, wenn sie nichts daraus macht gehören sie auch nicht mehr in eine Leitfunktion.Ich jedenfalls hab genug von einem Weicheiergehabe.
Mo, 25.11.2019, 09:38 | fr

Eine Verstrickung aller Parteien geg.die FPÖ liest man auf EU-Infothek unter"Casino-Affäre - Die echten Hintergründe"! Prof.Schmidt ist ein genialer Rechercheur. Der Proporz seit 1945 wird sichtbar !
Mo, 25.11.2019, 08:04 | kamamur

Lemminge/Die Tiere sind ganz allerliebst,u. sehen aus wie kleine Murmeltiere,Hamster o. wie (Bastis) u.Anhang.Am Ziel angekommen beginnt d.kollektive Selbstmord.Ist bloß Vermutung,VP richtet es schon
Mo, 25.11.2019, 07:40 | fr

Uijegerle,hoffentl.streiten jetzt d.ORF u.mein gaanz persönl.Super-Dreck-u.ScheisshausBlattl nicht um d.Polit.Journalist.Kernkompetenz:die Einen sagen Schwarz-ROT voraus,die Anderen(ORF)wollen GRÜN...
Mo, 25.11.2019, 07:21 | Anti-Antifant

Arme, arme SPÖ! Ihre Haus- und Hofpropagandasektion macht Werbung für die ideologischen Mitbewerber.
Mo, 25.11.2019, 07:06 | wernmannfayer

Mal schauen ob der Linksfunk die Grauslichkeiten die jetzt auf uns zukommen unter den Teppich kehren kann.
Mo, 25.11.2019, 06:55 | Freier Mensch

Graz wird 2021 1Grünen Bgm.u.1Kommunist.Vize-Bgm.haben.Die Roten werden Beiwerk sein.Das entspricht d.Entwicklung im Deutschen Sprachraum,dessen Kultur u.Sprache sich 2050 aufgelöst haben wird.Traurig
Mo, 25.11.2019, 08:07 | kamamur

Stmk.als Hauptbetroffener 2015 darf auf kompetentestes Führungspersonal zurückgreifen. Und da ist ja immer noch Basti, die helfende Hand....
Mo, 25.11.2019, 09:35 | fr

Vielleicht will man i.d.Steiermark etwas ,was wir gar nicht wissen @kamamur : den "Steirer-Neger", wie 2015 bereits durch teddywerfende Grünmärkerinnen angedeutet.Weisen alle Bemühungen drauf hin :-))
Mo, 25.11.2019, 11:26 | astuga

Meine Fordeeung: Mehr Asylwerber für Graz!
Di, 26.11.2019, 14:37 | Kultur und Sprache

Es ist zu hoffen, daß AUT nicht die Kultur und die Sprache des ORF Watch Forums annimt, denn das wäre der absolute Tiefpunkt.
Mi, 27.11.2019, 05:52 | Sag @14:37, du elender Hetzer...

...ist es dir nicht ein bissl zwider,hier immer deinen Sprachmüll abzusondern?Es sind Leute wie du,die einer Gesellschaft d.Todesstoß versetzen.Es gilt daher,solche wie dich zu ächten.Kampf geg.LINKS!
Mo, 25.11.2019, 06:17 | immer wieder verblüffend ist

die Naivität der Wähler, die sich von irgendwelchen (Pseudo-) Skandalen-(z.B.Gold-Schatz, Liederbuch etc.)-beeinflussen lassen.Das lässt einen wirklich an der Demokratie zweifeln.Die Dummheit siegt.
Mo, 25.11.2019, 07:09 | wernmannfayer

Eine gewissenlose Elite hat wieder Oberwasser erhalten. Wir werden bald zu spüren bekommen was damit einhergeht, Steuererhöhungen, Verbote von Meinungsäußerung usw.
Mo, 25.11.2019, 11:19 | Richtig. Ergo: wer nicht hören will, muss fühlen

Steirerland wählt Grün?
Steirerland soll Grün bekommen. Verdient hätten sie es, die Steirer,
mit Ausnahme der knapp 18% Vernünftigen im Lande.
Mo, 25.11.2019, 03:18 | Joachim Pfeifer

Mir kommt das Ganze vor wie ein Experiment, um herauszufinden, wozu die geballte Macht des medialen Arms des tiefen Staates in der Lage ist, wenn es sein muß.
Mo, 25.11.2019, 07:19 | Freier Mensch

Die Macht d."Tiefen Staates"können Sie am Leben u.Wirken der"Roten Fini"Steindling/Fa.NOVUM erkennen,die als KPlerin v.Honecker bis Vranitzky umworben war,u.deren Millionen heute noch der SED nutzen!!
Mo, 25.11.2019, 03:14 | Joachim Pfeifer

Vielleicht das Schlimmste an der Wahl war/ist die Politikverdrossenheit. Nur wenig mehr als die Hälfte stimmten ab. Das ist bedenklich wenig und kratzt schon sehr am demokratischen Selbstverständnis.
So, 24.11.2019, 21:43 | Karli Kraus

Ich frage mich immer noch, wie man eine Ideologie (KP) wählen kann, die so viele Millionen Todesopfer auf dem Gewissen hat (Lenin,Stalin, Mao etc....)
So, 24.11.2019, 22:05 | Das ist der Bildungsferne und der Blödheit der Linksversifften g

Ohne Marx kein Lenin. Ohne Lenin kein Hitler, ohne Gulag kein Massenmord an den Juden, kein Mao mit 65 Millionen Morde.

Marx hatte gute Ideen, sie wurden immer nur falsch umgesetzt ..

Krank!
So, 24.11.2019, 23:21 | franz7788

Die Ideen hatte Engels, Marx war nur (s)ein Kretin.
Mo, 25.11.2019, 08:26 | Und doch heisst es MARXismus

und nicht ENGELSismus ;o)
Mo, 25.11.2019, 09:42 | fr

Der"ENGELSismus"findet sich i.Teilen bereits im Schriftwerk Bibel.Die Marxisten haben nur d.bestehenden Text vergesellschaftet,umgemodelt,entkapitalisiert.Aber die Verbrecher sind d.Gleichen geblieben
So, 24.11.2019, 21:38 | Erich von Schwediken

Herr Salm,haben Sie Ihren Text schon ganz oder teilweise vor der Wahl geschrieben?Weil das Wahlergebnis überrascht ja nicht.

Übrigens, ich kenne steirische Blauwähler, die diesmal die KPÖ wählten...
So, 24.11.2019, 22:23 | Niklas G. Salm

Nur weil es mich interessiert: Die Produktion dieses Textes begann um ca. 15.45 Uhr - aber was genau tut das zur Sache?
So, 24.11.2019, 23:34 | Erich von Schwediken

Es sollte keine Kritik sein, nur wie gesagt, das Wahlergebnis ist keine Überraschung.An sich hätte man schon vor einem Monat den Text zu 90% vorfertigen können. Es war sonnenklar, wohin die Reise geht
Mo, 25.11.2019, 06:16 | fr

Klar@EvS,aber vielleicht ist@Salm auch einer wie ich,der immer noch hofft,daß sich die Dummheit d.Menschen in Erkenntnis verwandelt,wenn sie denn die Gefahr(Grüne,Kommunisten)erkennen.Aber leider.....
Mo, 25.11.2019, 09:11 | Niklas G. Salm

Gehofft habe ich da gar nichts mehr, es war auch mir sonnenklar, wie es ausgeht. Darum war die Grundidee durchaus schon vorher da, aber vorgeschrieben wurde nichts...
Mo, 25.11.2019, 09:43 | fr

Ok @N.Salm, war nur so eine emphatische Vermutung. Aber egal, Sie haben recht...:-)
So, 24.11.2019, 20:03 | Edmund Burke

Die FPÖ und die SPÖ sind wie die ÖVP schlicht.
So, 24.11.2019, 20:09 | Schlicht..was ???

..dämlich oder was !? Naja, was sind dann die Grünen,Kummerln u.die Neos ??
Bin zwar kein Roter,aber die Vertrottelung hat einen Namen in Österreich,u.dafür stehen die ObgennantenNeo-Grümmerln voll !!
So, 24.11.2019, 20:50 | Lieber "schlicht" als faschistoid wie ein Grüner

Nur bei den Sozen bin ich mir nicht sicher. Bei den vielen Nazis in der Partei?
So, 24.11.2019, 19:48 | jagoda

die Vorbereitng zum jetzigen Politzustand gibt schon lange Zeit .Dazu kommt,daß ein erheblicher Teil,die öster.Sache nur mit der Staatsbürgerschaft teilen.Die Ösis kaufen sich den Strick selbst zum
Mo, 25.11.2019, 05:28 | antony

"GRAZ"-Wahl-entscheidend-Schwarz-Grün=gleichauf;nur Handaufhalter u. Hort Zugewanderter bzw. halt Studentenstadt wie IBK zudem noch13% Kommunisten,(niedr.Wahlbet.)
Man sehe aber d.Erg.d.steir.Landgem.
Mo, 25.11.2019, 05:48 | antony

Übrigens: diese Krautwaschl ja die,die mit dem aufgeräumten Ziegenstall; die könnte doch glatt eine Tochter v. d. Lunacek sein...
Mo, 25.11.2019, 06:19 | fr

@antony : Lunacek??? DAS Lunacek ?? Ist es nicht mehr od.weniger geschlechtslos ? Nur so eine Frage...zumindest im Wunsche für ihr Dasein (hab ich vor urlanger Zeit mal wo gelesen).
Horrorwesen......
So, 24.11.2019, 19:38 | franz7788

Mit Hofer ist kein Blumentopf zu gewinnen. Viel zu bieder.
So, 24.11.2019, 19:44 | Niklas G. Salm

Stimmt schon, aber Hofer stand in der Steiermark gar nicht zur Wahl. Das Problem sitzt tiefer - in den Köpfen. Und dort hat es nicht Hofer hingepflanzt, sondern die Macht der Linksmedien...
So, 24.11.2019, 19:59 | Freier Mensch

Nicht nur i.d.Köpfen@Salm, auch i.d.Herzen ! Und da besonders - die Meute will Blut sehen,nicht nachdenken. War schon im alten Rom so :"panem et circenses"umschreibt sehr genau die Psyche d.Massen !!!
Mo, 25.11.2019, 16:11 | Antr

@FM: die Meute ist viel zu dumm, um Blutzoll zu verlangen. Die lassen sich von den Linksmedien alles einreden. Je dümmer das Volk, umso leichter zu manipulieren.
Mo, 25.11.2019, 16:13 | antr

Das Problem mit den Bauernopfern ist, dass sie sich nicht wehren können. Rhetorisch keine Chance und zu kämpfen haben wir verlernt.
So, 24.11.2019, 19:36 | Wahrheit: Ja so ist es leider!

In Graz sind fast 20%(!) der Wähler von 2015 nicht wählen gegangen, das sind wesentlich mehr als die FPÖ Wähler hat, die haben das Vertrauen verloren dass sie mit ihrer Stimme etwas bewirken können.
So, 24.11.2019, 19:40 | Wahrheit

Und: Es zeigt sich: Du kannst vielleicht gegen den ORF noch eine Wahl gewinnen, jedoch gegen ORF und Benko-Krone geht gar nichts mehr, ohne ein FPÖ freundliches Massenmedium wird es leider nicht gehen
So, 24.11.2019, 19:25 | Öst. Patriot

Ja Herr Salm, leider haben sie völlig recht. Die kriminellen Rotfunker werden keine Ruhe geben, bis die mittlerweile sturmreif geschossene FPÖ vollends tot in ihrem Blut liegen wird. So kommt es.
So, 24.11.2019, 19:05 | Marand Josef

Die Wähler sind den Medien wieder reingefallen. Da braucht es schon ein paar kräftige Ohrfeigen wie Rezession, Inflation, Migration, Massenarbeitslosigkeit, Euro Crash, bis der Wähler munter wird.
So, 24.11.2019, 23:43 | Eichkatzerl

Das wird auch nix nutzen. Setzen Sie sich eine halbe Stunde in die nächste Fußgängerzone (speziell in Wien) und schauen sie sich an, wer da alles wählen darf.
Mo, 25.11.2019, 02:50 | Joachim Pfeifer

Das erinnert mich an den berühmten Satz Churchills: "Das beste Argument gegen die Demokratie ist ein fünfminütiges Gespräch mit einem durchschnittlichen Wähler."
Mo, 25.11.2019, 07:22 | fr

@Eichkatzerl : setzen Sie sich in die FuZo,In Wien/Graz..egal, u.platzieren Sie ein Tatzerl mit etwas Geld drin vor sich - innert 20 Min. sind Sie beraubt !! Als Bettelnder !! DAS sind unsere Wähler..
So, 24.11.2019, 18:56 | Widerspruch, Hr. Salm!

Die "harten Zeiten" werden nur kurz, aber schmerzhaft sein! Wenn Religions- und Bürgerkriege das Land (den Kontinent) in Blut ertränken, wird die zusammensetzung der Regierung völlig wurscht sein.....
So, 24.11.2019, 19:00 | Und wenn die

Rechtgläubigen mit erhobenem Schwert vor den wimmernden orflern stehen, wird deren "Macht" auch keinen mehr interessieren....dies wird mein Trost und Fest zugleich sein....
So, 24.11.2019, 20:37 | Ordo ab chao! Aus dem Chaos wird eine

sozialistische EU-Totaldiktatur entsteigen - die Leute werden um des Friedens und der Ruhe willen allem zustimmen, besonders der Totalüberwachung (Geld, Telefon, Krankenakte, Internet, Stromverbrauch)
Mo, 25.11.2019, 20:16 | Die harten Zeiten sind schon vorbei

Genau seit dem Tag, als der BIMAZ endlich in die Wüste geschickt wurde.
So, 24.11.2019, 18:28 | Die grünen Nazis werden illegal mit Belangsendungen

der berufskriminellen Vereinigung ORF unterstützt. Wo sind die Staatsanwälte mit ihren Hausdurchsuchungen? Wo ist der Rechnungshof?Das ist illegale Parteienfinanzierung und illegale Wahlkampfspende!
Di, 26.11.2019, 08:23 | Wieso sind die Grünen Nazis?

Wurden Liederbücher mit seltsamen Texten oder rassistische Gedichte gefunden? Hat Kogler an Wehrsportübungen teilgenommen oder ein Grüner die Hand zum Hitlergruß erhoben?
So, 24.11.2019, 18:06 | Wie es die Linxtschurnaillje auch anstellt, die ÖVP wird auch ..

.... diesmal nicht so angepatzt, dass es sich bei einer Wahl niederschlägt. Nur die SPÖ verliert, wie sie es immer tut, wenn die Tschurnalistna gar so geifern.
Merke: sie berichten nicht, sie geifern!
So, 24.11.2019, 23:50 | Eichkatzerl

Die SPÖ verliert noch wegen der Journaillie, sondern trotz! Sie hat einfach so unfähige Vögel losgeschickt, dass nur der letzte strunzdumme Rest der Stammwähler noch drauf einsteigt.
Mo, 25.11.2019, 06:35 | fr

Naja@Eichkatzerl,die SPÖ hat noch 23%Stammwähler(Alte+Kulturbereicherer),die bleiben unverändert.Wechsler zu GrünKommunisten sind bedenklich.Auch Hopper von d.FPÖ zu dieser Sorte Wähler,erschütternd!!
So, 24.11.2019, 17:59 | antony

Es ist doch mehr als offensichtlich,dass "d. momentane Großwetterlage" nur eine massiv-m.allen Mitteln gesteuerte"f. eine Agenda"sein kann,ansonsten jede Menge dubioser Vorgänge nicht erklärbar wären!
So, 24.11.2019, 17:50 | sokrates9

Die FPÖ lässt sich nach allen Regeln der Kunst abwatschen und widerstandslos anpinkeln und glaubt wenn Hofer ganz brav ist wird sie der Basti wieder an den Futternapf lassen!
So, 24.11.2019, 18:05 | lepuseuropeus

Exakt, außerdem haben sie durch den Antrag auf vorzeitige Wahl in der Steiermark das Abwatschen noch selbst herausgefordert. Die gewonnen ÖVP-Wähler wurden wieder verloren.
So, 24.11.2019, 17:49 | lepuseuropeus

Nehammer meint die ÖVP ist die klassische Mitte-Rechts Partei und muss dabei selbst lachen. Muss man das noch näher erklären?
So, 24.11.2019, 17:20 | astuga

Als Fazit bleibt: ein erheblicher Teil der Wahlberechtigten ist einfach zu manipulieren und politisch bequem.
SPÖ-Wähler wechselten erwartbar zu Grünen, FPÖ-Wähler ließen sich von der ÖVP einseifen.
So, 24.11.2019, 17:23 | astuga

Anders gesagt: der linke Flügel ist noch linker geworden, der bürgerlich-rechte aber ebenfalls.
So, 24.11.2019, 18:31 | Aber die linksversifften Idioten haben keine Mehrheit

Der linksversiffte ORF hat die grünen Nazis erneut mit Belangsendungen "gemästet" und diesem Pack Millionen an Werbung gesponsert. Das ist Berufskriminell!
So, 24.11.2019, 18:43 | Niklas G. Salm

Natürlich haben die Linken eine Mehrheit - die immer weiter nach links abdriftende ÖVP hilft gerne aus
So, 24.11.2019, 20:05 | Freier Mensch

In Graz haben d.gesammelten Linken (SPÖGRÜNEKPÖ) bereits 53,5% eingefahren.Das bedeutet,daß Graz ab sofort eine Kommunistenzentrale Österreichs ist.Das stimmt mich seeeehr nachdenklich.Höchstgefahr!!!
So, 24.11.2019, 20:33 | Niklas G. Salm

Sie haben recht @FM - allerdings ist es in Wien nicht besser, nur kommt man dort ohne Kummerl aus. Auch Innsbruck hat einen grünen Bürgermeister. In den größeren Städten sieht es insgesamt traurig aus
Mo, 25.11.2019, 06:44 | Freier Mensch

@Salm,Leider zeigt sich,u.besond.in DEU,daß d.GrünKummerln in Städten daraus ihre schändliche Handlungsprogrammatik ableiten(Enteignungen,Verbote,E-Autos,Ernährung..).Für die existiert"ländlich"nicht!
Mo, 25.11.2019, 10:13 | @ Freier Mensch

Dass nach den Erfahrungen des Ostblocks überhaupt noch ein einziger Mensch die Kommunisten (und ähnliche) wählt ist unbegreiflich. Haben diese Wähler keine Erinnerung? oder sind sie nur schlicht dumm?
So, 24.11.2019, 17:15 | Und doch haben die Linksversifften nur 46,7 % erreicht

Es gibt also noch Hoffnung für die Steiermark.
So, 24.11.2019, 17:23 | Niklas G. Salm

Ich würde die ÖVP eigentlich nicht als lupenreine Rechtspartei einstufen - weder im Bund, noch in der Steiermark
So, 24.11.2019, 17:59 | lepuseuropeus

Es gibt bei den Jungen in der ÖVP sehr viele Mitglieder die unterscheiden sich durch nichts im grundlegenden Denken von den Grünen und Diese sind auch die treibende Kraft in der Bundespolitik.
So, 24.11.2019, 18:40 | @17:23 - Aber die VP ist nicht mehrheitlich linksversifft!

Ich bestreite nicht die innerparteiliche Existenz Linksversiffter, aber es gibt in VP starke Kräfte für eine ungehemmte Zuwanderung wegen Lohndumping. Österreich zerstören will aber fast keiner der VP
So, 24.11.2019, 18:45 | Niklas G. Salm

Wenn die ÖVP selber nicht links driftet, wieso will sie dann ausgerechnet mit den ärgsten Linksextremisten eine Regierung bilden?
So, 24.11.2019, 20:08 | Um (nich) nicht in die Schusslinie der linksversifften

Journallie zu kommen. Für die Steiermarkwahl ist die Rechnung aufgegangen.

Die Regierungsverhandlungen werden so oder so scheitern.
So, 24.11.2019, 20:37 | Niklas G. Salm

Das wäre zwar gut, wenn die Koalitionsverhandlungen scheitern, aber daran glaube ich ehrlich gesagt nicht mehr. Dafür hat Kurz schon zu viel in das Projekt investiert
So, 24.11.2019, 20:57 | Wer den Feind umarmt, macht ihn bewegungsunfähig.

Spätestens beim Migrationsthema
a) werden sich die Grünen "verkaufen", spalten und Wahlen verlieren
b) die Verhandlungen scheitern und die VP eine FP-geduldete Minderheitenregierung bilden
Mo, 25.11.2019, 06:48 | Freier Mensch

Nein@20:57,gerade beim Migrationsthema werden d.Schwarzen sich(verklausuliert)verbiegen u.die armen Neger als"Fachkraftmangel"argumentieren.Kennt man v.DEU.Damit wird d.Untergang d.Europäer vollzogen
Mo, 25.11.2019, 08:28 | Dann teilt die VP das Schicksal der SP

Das weiss Schüssel ;-)
So, 24.11.2019, 16:47 | Aron Sperber

Trotz massiver Propaganda von Krone bis ORF ist die FPÖ in der Steiermark immer noch bei 17% und Schwarzgrün hat keine Mehrheit.
So, 24.11.2019, 16:51 | Niklas G. Salm

10 Prozentpunkte Minus sind aber auch ganz schön flockig und wenn Graz erst ausgezählt ist, werden es vermutlich auch keine 17 Prozent mehr sein...
So, 24.11.2019, 18:46 | Naja! Wundert es bei der Riesendummheit von G+S?

Da sind 10 % (ein rundes Drittel) eh recht wenig und die Wahlbeteiligung ist auch gesunken, was die linksversiffte Journallie mit ihrer Propaganda ja bewusst bezweckte.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden