ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Rubriken

Archiv

Werner Reichel (Ideologie: Mi, 06.11.2019, 11:28)
Salzburg-Krawalle: Tarnen und Täuschen

Es gibt Ereignisse, über die die linken Mainstreammedien am liebsten gar nicht berichten würden. Wir erinnern uns etwa an die Kölner Silvesternacht 2015/16. Damals wurden Hunderte Frauen Großteils von sogenannten Nafris, Migranten aus Nordafrika, sexuell belästigt. Politik, Behörden und die großen Medien versuchten die Vorfälle zu vertuschen und berichteten erst spät und widerwillig über die massenhaften Übergriffe, als der öffentliche Druck durch die sozialen Medien zu groß wurde.

Ab diesem Zeitpunkt war es Kommunikationsstrategie der politisch korrekten Kräfte, die Ereignisse zu verharmlosen, die Ursachen und Hintergründe zu verschleiern und den öffentlichen Diskurs auf Nebenschauplätze zu verlegen.

Die Multikulti-Apologeten in Medien und Amtsstuben gaben ihr Bestes, um davon abzulenken, dass man sich mit ihrer schrankenlose Willkommenskultur große Probleme ins Land geholt, großes Konfliktpotential geschaffen und irreversible Entwicklungen in Gang gesetzt hat.

Die mediale Aufbereitung der Krawalle von Salzburg ähnelt in vielerlei Hinsicht der Berichterstattung über die Kölner Silvesternacht. Es blieb dem ORF und den anderen Mainstreammedien nichts anders übrig, als relativ ausführlich zu informieren, zumal in den sozialem Medien Handyvideos von den Krawallen kursierten. Allein das FB-Posting von Felix Baumgartner, in dem er den Polizeieinsatz kritisiert und den Staat Österreich als Versager bezeichnet, wurde bisher rund 7.000 Mal geliked und über 4.000 Mal geteilt!

Angesichts solcher Reichweiten und Dimensionen geraten die linken Beschwichtigungsmedien zunehmend in die Rolle der Getriebenen, was den ORF aber nicht daran hindert, seine politische korrekten und linken Grundsätzen hochzuhalten und die Krawalle für seine Seher und Hörer ideologisch aufzubereiten. Es dürfen keinesfalls Zweifel an der neosozialistischen Multikulti-Utopie aufkommen, auch wenn sich die Realität außerhalb der gebührenfinanzierten Anstalt in eine andere Richtung entwickelt.

Die Botschaft, die der ORF trommelt, muss deshalb lauten: Das sei nichts Neues; das sei schon immer so gewesen; das sei nur ein Einzelfall, aus dem sich keinerlei Entwicklungen und Trends ableiten lassen; es gebe sehr viel Ursachen für solche Einzelfälle; was man allerdings mit Sicherheit sagen könne: Sie haben nichts mit jenen Prozessen zu tun, die man selbst 2015 freudig eingeklatscht hat.

Am Dienstag greift der ORF die Salzburger Vorfälle unter anderem in der Sendung „Mittag in Österreich“ auf. Da ist allerdings nur noch von einer „Schlägerei“ die Rede. Selbst den Zusatz „Massen“ lässt man weg, um die durchwegs älteren Zuseher dieses Mittagsmagazins nicht zu sehr zu beunruhigen.

Und wir wissen ja, „Schlägereien“ hat es in Österreich schon immer gegeben. Die gehören quasi zur heimischen Folklore auf Kirtagen und Volksfesten. Totzdem seien alle erstaunt über die Ausschreitungen gewesen, es war nur ein Einzelereignis, wird gleich mehrmals betont.

Zwischen all den Beschwichtigungen und dem Framing blitzt aber selbst in diesem ORF-Beitrag kurz die Realität durch. Da sagt etwa ein freiwilliger Streetworker, der am Rudolfskai unterwegs ist: „Dann hat man die verschiedenen Migrantengruppen da, das hat auch ein Konfliktpotential (…)“

Darauf geht man im ORF-Beitrag nicht näher ein, stattdessen verliert man sich auf Nebenschauplätzen, thematisiert ein angedachtes Parkverbot vor den Lokalen am Rudolfskai. Auch am Abend in „Salzburg heute“ ist die „Schlägerei“ ein Thema. Anmoderiert wird der dazugehörige Beitrag mit: „Es war ein Einzelfall (…)“ Die Wirte seien überrascht gewesen, wie groß das Aggressionspotential in dieser Nacht gewesen sei, heißt es weiter. Auch in diesem Beitrag ist es die Bemerkung eines Interviewten, die ein kurzes Schlaglicht auf die dortigen Zustände wirft. Ein Türsteher, der seit zwölf Jahren am Rudolfs Kai an vorderster Front arbeitet, sagt, dass die Gewaltschwelle immer weiter sinke.

Doch der ORF lenkt einmal mehr elegant und zielsicher auf unverfänglichere Themen über und handelt lang und breit ab, inwieweit das Rauchverbot für die Gewaltproblematik verantwortlich sein könne. In einem ausführlichen Interview stützt ein Magistratsleiter als Vertreter der Stadt Salzburg die ORF-Beschwichtigungsstrategie nach dem Motto: Weitergehen! Hier gibt es nichts zu sehen!

„Einzelereignisse solle man nicht überbewerten“, sagt der gute Mann. Kluge Strategie: Wenn man solche Vorkommnisse stets als „Einzelereignisse“ betrachtet, kann man auch keine Trends, keine Entwicklung ableiten. Genau darum geht es. Man tut so, als ob alles in bester Ordnung sei. Sieht man von „Einzelfällen“ ab.

Zumindest einmal spricht die ORF-Dame, die den Beamten interviewt, „von vielen Jugendgruppen aus unterschiedlichen Kulturkreisen“, die dort unterwegs seien. Die nichtssagende Antwort des Magistratsbeamten: Im öffentlichen Raum, wo unterschiedliche Alters- und Kulturgruppen aufeinanderträfen, könne es schon sein, dass es zu Differenzen komme.

Und so redet und berichtet man weiter um den heißen Brei herum, kündigt an, gründet Arbeitskreise und hofft in Wahrheit nur darauf, dass die Menschen die Sache schnell vergessen. Und dass der nächste Einzelfall, der wieder völlig überraschend kommen wird, etwas länger auf sich warten lässt.

Do, 07.11.2019, 11:33 | ropow

„Der Einzelfall zählt.“ - ProAsyl
.
Na also.
Do, 07.11.2019, 13:08 | Verbietet ProAsyl...

...und etliche andere NGOs !! An der Restbevölkerung=Mehrheit vorbei läßt man unkontrollierte NichtregierungsOrgas, also recht-u.manchmal gesetzesverdunkelnde Vereine die Gesellschaft unterwandern!!
Do, 07.11.2019, 13:29 | Diese linksextremen Tarnorganisationen haben keinerlei demokrati

Legitimation!
Do, 07.11.2019, 09:05 | antony

Und in Linz beginnt's...
Da finden neuerdings wie man liest, bereits "Hinrichtungsspiele unserer Gäste mit Softguns" statt...

Hr. Kurz, wie finden sie das...?! Doch wohl "nicht widerlich...", oder?!
Do, 07.11.2019, 09:23 | sokrates9

Bitte Haimburger fragen! er wird zwar zuerst Stelzner fragen was er sagen darf, womit das als "Einzelfall" deklariert wird!
Do, 07.11.2019, 15:04 | carlos

waren das anschobers lehrlinge? es wird sich doch einer finden lassen, der behauptet, das von den rechtsradikalen gelernt zu haben
Do, 07.11.2019, 08:55 | sokrates9

Ich glaube es war die kleine Zeitung die gestern auf der Titelseite die Polizei richtigerweise für schwach hielt und ihr somit die Schuld gibt! Dass sie Kickl als Rückgrad vermisst war kein Thema
Do, 07.11.2019, 12:09 | Wir müssen der Polizei den Rücken stärken, sie mit mehr Rechten

ausstatten (ein Schelm, wer Böses dabei denkt ...). Für jedes und alles wird die Polizei kritisiert, einmal greift sie zu hart, dann zu milde durch ...
Do, 07.11.2019, 12:11 | Und wer sich der Polizeigewalt widersetzt, der sollte sich

automatisch dafür rechtfertigen müssen. Nicht die Polizei sich für zielgerichtetes Vorgehen, sondern der Demonstrant für den Widerstand. Damit beginnt doch die Aushebelung des Staates.
Do, 07.11.2019, 12:13 | Exakt! Die primären Aufgaben des Staates sind nämlich

die Sicherheit nach innen (Polizei) und nach außen (Heer, Grenzschutz).
Viel mehr steht dem Staat nicht zu, zu tun. DAS aber MUSS er korrekt gewährleisten. Und versagt dabei jämmerlich und elendig.
Fr, 08.11.2019, 09:42 | sokrates9

Dazu würde man eine "Justiz" brauchen. Wien gerade Prozess dass Demonstrant beinahe unter die Räder kann! Angeklagt - Polizisten! Dass dies ein linksradikaler deutscher Student war wird ignoriert!
Mo, 11.11.2019, 21:28 | StrangerThings

Die Polizei geht aber nur auf Einheimische los, die Wohnung meiner Jungfamilie wurde z.B. am 22.12.2017 nach einer Notwehrsituation von der COBRA gestürmt.. Waffenverbot gab es natürlich auch sofort.
Do, 07.11.2019, 08:00 | Äleiser Liehduttel

Es grünt so grün,
wenn Öst`reichs Schwarze blühn
(ich glaub das wars jetzt,ich glaub das wars jetzt)

Es grünt so grün,
wenn die Türkisen glühn
(ich glaub das wars jetzt,ich glaub das wars jetzt).....
Do, 07.11.2019, 07:19 | randyandy

Und damit suggerieren die ORFler den Irren auch noch "War ja alles nicht so schlimm". Was diese Gewalttäter dann auch noch darin bestärkt, beim nächsten mal sämtliche Hemmungen fallen zu lassen.
Do, 07.11.2019, 07:25 | fr

Vollkommen richtig !! DAS ist nämlich die große,übergroße Mitschuld der Medien : den Leuten Sicherheit vorgaukeln,wo es keine gibt. Jeder Verletzte ,Tote,Geschädigte ist deren fahrlässige Teilschuld !
Do, 07.11.2019, 07:27 | fr

Ich glaube auch,daß die Wut der unmittelbar(u.auch mittelbar)Betroffenen irgendwann zum Ausbruch kommt.Und ich fürchte,Mitarbeiter von Medien werden in einem d.Mittelpunkte des unzähmbaren Zornes sein
Do, 07.11.2019, 06:48 | Jugendgruppen aus unterschiedlichen Kulturkreisen

Tschtschenen, Afghanen, Pakistanis, Syrer, Iraner..

Der Rotfunk hält seine Seher und Hörer für besonders blöd!
Do, 07.11.2019, 12:19 | Unterschiedliche "Kultur"kreise?

Na, große Unterschiede kann ich nicht erkennen.
Und ja: wer noch immer (außer zu diagnostischen Zwecken wie Hr. Reichel) Rotfunk guckt, der ist doch auch besonders blöd, oder irre ich mich?
Mi, 06.11.2019, 20:21 | Nelly

Die FPÖ wird sich aufgrund dieser Zustände bald wieder erholen. Die SPÖ wird sterben - auch wegen dieser Zustande, da sie hauptverantwortlich dafür ist.
Mi, 06.11.2019, 21:13 | Erich von Schwediken

Nein, die SPÖ lässt sich von Moslems wählen, denen sie Geld zuschiebt. Spätestens seit dem RAF-Terror gibt es eine Affinität der Linken für den Islam. Wobei die Linken nur nützliche Idioten sind.
Do, 07.11.2019, 03:30 | Ja,eben @EvS...

..und drum wird die SPÖ sterben ! @Nelly hat recht, denn die Roten werden in einer neu gegründeten Islam-Partei untergehen.Die Grünen schon vorher.Alle anderen "autochthonen"Parteien danach, im Kampf.
Do, 07.11.2019, 06:43 | fr

Rot ist das NEUE Grün = Islam-Grün , Farbe des Propheten und des Koran . Aluhut Kackbar, oder so...
Do, 07.11.2019, 08:57 | sokrates9

Glaube nicht ! Österreich ist in der Hand des tiefen Staates der Ibiza verbrochen hat, da laufen Millionen im Hintergrund solange bis offener Bürgerkrieg ansteht!
Mi, 06.11.2019, 20:16 | Maha

Dass erwähnt wurde, dass man ein Parkverbot andenkt finde ich nicht schlecht. Es wurde auch gesagt, dass der Vorschlag v d SPÖ kommt. Unglaublich wie diese Partei neben d Spur steht.
Mi, 06.11.2019, 20:15 | Kasperle

Der Fisch stinkt vom Kopf her! Polizisten mit jahrzehntelanger Diensterfahrung wüssten schon, was zu tun wäre! Aber der "Kopf", arbeitet dagegen.
Mi, 06.11.2019, 20:42 | kamamur

@Kasperle-es rächt sich, das seinerzeit/Zusammenlegung/ erfahrene Beamte durch VP genehme ersetzt wurden. Hubraum ist auch heute noch von Vorteil. Strasser, war der nicht ÖVP
Mi, 06.11.2019, 20:12 | Erich von Schwediken

Sicher einer der intelligentesten Kommentatoren zur Migrationsthematik und ihren Auswirkungen insgesamt. Der traut sich zu sagen, was sogar die FPÖ umschifft: youtube.com/watch?v=XvWCqRabw4U
Do, 07.11.2019, 08:41 | axel01

wusste nicht, dass es hier noch einen Fan gibt! Verfolge Taylor & AR seit 5 Jahren mit großem Interesse. Ein sehr gescheiter Mann, der mit allem Recht hat - deswegen wird er auch so angefeindet.
Mi, 06.11.2019, 19:35 | Rosa Kafko

Ich hasse meinen Job!

Linke sind die neuen Nazis! Wrabetz ist so was wie Julius Streicher. Verlogen, rassistisch, ..

Kompostier dich du ideologischer Helfer von Massenmörden!
Mi, 06.11.2019, 19:23 | Wrabetz, der Antidemokrat, ist der Pate

von Nazis!
Mi, 06.11.2019, 18:52 | Felix Baumgartner hatte recht in die Schweiz zu gehen.

Langsam wird es in Ö ungemütlich, besonders wenn es so weitergeht. Linke Randalierer oder Perseranwälte dürfen unsere Ordnung zerstören, Polizei ist machtlos, der Bürger findet keinen Schutz mehr.
Mi, 06.11.2019, 18:57 | Politiker und BP schauen tatenlos zu, wollen IB verbieten.

Was hat die IB mit den Gewaltproblemen zu tun? Diese werden von linken Agitatoren verübt. Die Medien/ORF verschweigen und verharmlosen die Dramatik. ÖVP verkauft die Wähler, BP und ORF wollen Grüne!
Mi, 06.11.2019, 18:25 | Öst. Patriot

In der BRD seit 2015 über 2 Millionen neue Goldstücke, allein 2019 weitere 150.000. Selbst in der CDU rumort es bereits gewaltig, Merkel und AKK geht`s in Bälde an den Kragen. Sie schaffen das.....
Mi, 06.11.2019, 19:05 | antony

Na, hoffentlich,wurde aber auch "allerhöchste Zeit"!!!
Aber, "nur 150.000 allein 2019", wo sie sie noch dazu massenhaft einfliegen lassen...?
Do, 07.11.2019, 08:44 | Hatschi Bratschi

Inwieweit geht es Merkel und AKK bitte an den Kragen? Beide sind Multiverdiener und werden Multipensionisten sein. Sie werden in keinster Weise für ihre politischen Fehler zur Verantwortung gezogen.
Do, 07.11.2019, 08:58 | fr

Ja,leider@HatschiBratschi - beide sind aus dem Schneider,was polit.Verantwortung betrifft.Der Immunitätsschutz ist in DEU wesentlich weiter gefasst als bei uns.Die Taitschen sind eben ein"Führer-Volk"
Mi, 06.11.2019, 17:59 | Die nichtssagenden Antwort des Magistratsbeamten, vom ORF ...

... wiedergegeben: da muß einem ja das G'impfte aufgehen. Nichtssagendes, durch die neosozialistischen Genossen des ORF weiter um"interpretiert" - Herr, laß Abend werden, am besten schon gestern.
Mi, 06.11.2019, 15:19 | antony

Ich kann ihn schon verstehen den Baumgartner,dass er abgehauen ist!?
Allein bei d."Melkkuh'Autofahrer"rollt es einem die Zehennägel auf!
Einzigartig bei uns:Nova-Nova Aufschlag drauf n.d."Mwst"u.u.u!?
Mi, 06.11.2019, 15:29 | antony

... a' "Steuer v.d.Steuer"die Motorbezg.Steuer wenn diese nicht jährl. im vorhinein bez.wird;also mtl.,dann 10% Aufschlag zudem noch d. unendl. Betriebssteuern für.d.Vehikel u. trotzdem leere Kassen!?
Mi, 06.11.2019, 16:17 | fr

Ja @antony, das ist der Preis für ca.50 Jahre Rot/Schwarzen Proporz-Abzocker-Freunderl-Staat derSonderklasse !!
Das Gschpusi kostet natürlich was.Aber den Herrschaften ist um unser Geld NIX zu teuer.
Mi, 06.11.2019, 17:09 | antony

...und hast den nur in OE 24 veröff. Artikel bezgl.neuen-Dienst-BMW f.die Bierlein-resp. d. Antwort aus d. Kanzleramt gelesen..? Leasingrate f.ein 150.000 Eur. Auto Eur. 283.00 mtl.,....usw.usf.etc.?!
Mi, 06.11.2019, 17:16 | fr

Die Schmuck-Fifi ist eine typisch österreichische Lösung.Bello hat sie aus seinem Raucher-Hut gehustet,Basti hat nach d.Ohrfeige von Hannerl bitterlich geweint,und das Maurer hat vor Cafes promeniert!
Mi, 06.11.2019, 17:25 | antony

...der war gut...,und das Maurer hat vor Cafes "promeniert"...
Na, von irgendwas musst(e) die ja schließlich auch leben...)))
Mi, 06.11.2019, 17:40 | fr

Das Maurer ist eine "Crowdfunderin" !! Neeeiiiin - keine häßliche Krähe - neeeiiiinn : eine Mengenfinanzierungssammlerin, früher hat man Fechterin gesagt.Das kann sie gut - Reschpekt :-)))
Mi, 06.11.2019, 17:46 | antony

... aber zurück zum Dienstauto v. Schmuck-Fifi...
Wahrscheinlich hat die Auto-Farbe nicht ganz zum Schmuck oder den Schuhen gepasst...?!
Mi, 06.11.2019, 17:51 | antony

...ich meinte damit die Farbe des "alten Dienstautos" nicht ganz zum Schmuck oder den Schuhen gepasst...
Mi, 06.11.2019, 17:53 | fr

Jaja,BMW 740,weißes Leder,TV,gediegener Rahmen f.lange Dienstreisen!Warum fährt Fifi nicht mit dem Zug,übern Semmering od.mit dem Flixbus??Basti fliegt auch TouriClass!!Sie is ein verwöhntes Bauxerl..
Mi, 06.11.2019, 18:18 | antony

@fr "Neues Dienstauto"
Möglicherweise hat die Farbe vom alten Dienst Auto nicht ganz zum Schmuck oder den Schuhen gepasst...?!
Mi, 06.11.2019, 18:24 | fr

Oh doch,edle@antony , die Farbe d.Autos hätte schon gepasst : alte Rostlaube, kleine Dellen, kaputte Stoßdämpfer, kleines Service nötig - auch dazu gibts passenden Antikschmuck für die gebrauchte Dame
Mi, 06.11.2019, 18:39 | antony

@fr...irgendwas ist da mit den Beiträgen passiert!
Aber was anderes;du bist a'nit grat' auf'n Mund gfallen gell...!))
was glaub'st was uns bei einem...Glaserl so alles einfallen würd'...lach?!
Mi, 06.11.2019, 14:04 | kamamur

Respekt verschafft man sich nicht mit der grünen Denke.Hier bringt eine Diskussion,ein Arbeitskreis nichts.Diese Passivität wird bei den Neubürgern als Schwäche ausgelegt.Und da spielt die Staatsmacht
Mi, 06.11.2019, 14:09 | kamamur

FS: mit.Und so soll die Bevölkerung geschützt werden? Beste Beispiele: Videos 2015/Polizei begleitet hilflos d. Asylanten. In Salzburg-Polizei wirkt mehr als hilflos. Wann wacht ihr Träumer auf?
Mi, 06.11.2019, 13:39 | Wahrheit

Fakt ist,dass diese illegalen Früchtchen schon längst wissen wie schwach,wenig Rechte die westliche Polizei hat.Bei den Saudis wären jene schon längst neutralisiert! Irgendwie beginnt man zu verstehen
Mi, 06.11.2019, 18:45 | Das wissen schon 12jährige und bedrohen Mann mit Pistole.

Sein Pech: Er war herzkrank und ist vor Aufregung verstorben. Selber schuld! Was für "Kinder" sind das, wo sind deren Eltern? Ist es mit der Aussage "nicht strafmündig" erledigt? Extrem widerlich.
Mi, 06.11.2019, 13:27 | Mankovsky

ORF: ÖsterreichidcherRelotiusFunk
Mi, 06.11.2019, 13:54 | franz7788

Freundlich gesagt.
Mi, 06.11.2019, 13:58 | franz7788

Wie war das mit dem Nazijäger der bezahlte "Nazis" selber mitbrachte?
Mi, 06.11.2019, 12:54 | Anti-AntiFant

Linke importieren Gewalt, Armut und Konflikte und wollen nicht darüber berichten. Warum?
Mi, 06.11.2019, 12:47 | Nach der ORF-Logik ist auch über rechtsextreme Gewalt

nicht zu berichten, zu verharmlosen usw.
Rechtsextreme Gewalt ist schließlich wesentlich seltener als Migrantengewalt oder linksextreme Gewalt. Außerdem gab es rechtsextreme Gewalt schon immer ...
Mi, 06.11.2019, 12:29 | jagoda

es wird schon heftig nachgedacht wie man es besser machen kann-- das VERTUSCHEN.
Es wird besser ,wenn Grüne in der Regierung sind,denn dann hört man überhaupt nichts mehr.
Mi, 06.11.2019, 12:43 | Freier Mensch

Das"Vertuschen",also die Leugnung d.Ros Elefanten,hat bisher zum Zusammenbruch aller Diktaturen geführt.Mag sein,daß DEU beabsichtigt,eine durch Massenmigr.verursachte"Ficktatur"zu werden.Volk erwache
Mi, 06.11.2019, 12:51 | Freier Mensch Forts.

Bleibt zu hoffen,daß die diktator.Entwicklung nicht auf uns übergreift.Die Schläger-u.Vernichtungstruppe"Antifa"wird in DEU gefördert,geduldet.Die FPÖ sollte als Oppos.denen GENAU auf d.Finger schauen
Mi, 06.11.2019, 12:01 | Nativ

Übrigens wurde in Oö bei den Sozen ein Liedskandal aufgedeckt! Liedskandal??? Ne der linke Abschaum darf das. Dient alles dem Guten, so wie die Hereinbittung der Subkulturen.
Mi, 06.11.2019, 14:00 | franz7788

Sozen & Grünzeug dürfen ALLES.
Mi, 06.11.2019, 11:57 | Nativ

Die Lügenmedien werden immer unverschämter. Warum findet sich kein aufrechter Anwalt, der dagegen den Rechtsweg beschreitet?
Ein Perser“anwalt“ hat illegale Videos gegen Strache und Co produziert!
Mi, 06.11.2019, 15:03 | antony

War - (ist) nicht diese Krone ... lerin - äh'..."Netzwerkerin" die Gespielin dieses Perser"anwalts"?
Mi, 06.11.2019, 16:21 | fr

Ja@antony, so stand es in div.Gazetten. Die Geschäftsbeziehung (Schönheitsstudio oder so...) stand auch auf WIKIPEDIA,wurde aber innert 48 Std.nach"Ibiza"gelöscht.Klar,bei den linken Zensurenten....
Mi, 06.11.2019, 18:49 | Wann hört man endlich von der Rechtsanwaltskammer?

Wieso wird der Perseranwalt nicht ausgeschlossen? Jetzt ist es amtlich, daß das Video illegal und rechtswidrig aufgenommen und veröffentlicht wurde. Das wirft ein sehr schlechtes Licht auf Anwälte.
Do, 07.11.2019, 06:52 | fr

@18:49: ALLES korrekt,alles richtig.ABER :der Anwalt ist SPÖler, im Dunstkreis der SPÖ, also SPÖ-affin !! Glaubt man, daß die SPÖ Illegalität u.Rechtswidrigkeit besonders stört ?? Ich glaub es nicht !
Mi, 06.11.2019, 11:46 | Simon Kräuter

„Wo unterschiedliche Kulturgruppen aufeinanderträfen, könne es sein, dass es zu Differenzen komme.“ Jetzt hat’s endl. jemand ausgesprochen! „Differenzen“also. Oder Vergewaltigungen. Oder Messermorde.
Mi, 06.11.2019, 12:29 | Auch der OÖ-Landesrat KR Ing. Wolfgang Klinger ...

... hat Ähnliches (über Mischkulturen) sinngemäß zum Ausdruck gebracht u. wurde dafür von linksfaschistischen Horden beschimpft, aber auch vom widerlichen OÖ-LH Stelzer distanzierend kritisiert.
Mi, 06.11.2019, 11:42 | Felix Baumgartner "wurde x mal "geliked/geteilt", ....

... eine wahre Zustimmungs-ORGIE bleibt aber leider still und unsichtbar, sie kommt von Menschen wie mir, die "sozialen Medien" nicht benützen, aber Foren wie dieses umso mehr zu schätzen wissen!



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden