ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Rubriken

Archiv

Kurt Ceipek (Ideologie: Mi, 08.01.2020, 01:07)
Orientierungsmaschinen

Zwei Dinge versetzen die öffentlich-rechtlichen Rundfunkriesen derzeit europaweit in unübersehbare Panik:

Die Welle an wütenden und anhaltenden Protesten, die über den Westdeutschen Rundfunk (WDR) hereingebrochen ist, nachdem der Sender die Omas des Landes zuerst als „Umweltsäue“ und dann zum drüberstreuen auch noch als „Nazisäue“ bezeichnet hatte.

Noch mehr beunruhigt sind die Zwangsgebührenkassiere europaweit aber über die Idee von Boris Johnson, die Gebühren für den britischen Staatssender BBC zwar nicht abzuschaffen, aber die Zahlungsverweigerer straffrei zu stellen.

Die Panik hat auch den ORF befallen, was man dort aber durch verstärkte Überheblichkeit und Selbstgefälligkeit übertünchen möchte. Dieses zur Schau gestellte Selbstvertrauen resultiert aus der Tatsache, dass es dem ORF unter Einsatz aller Kräfte gelungen ist, die Grünen in die Bundesregierung zu hieven. Dafür will man nachhaltig belohnt werden.

Die Diskussionen werden dadurch nicht versiegen, denn die Frage, wer denn im 21. Jahrhundert noch zwangsfinanzierte Medienkolosse braucht, wird immer häufiger und von immer mehr Menschen gestellt.

Die verteidigenden Antworten der Öffentlich-Rechtlichen sind immer dieselben. Man brauche die kostspieligen Riesenapparate, um die mediale Vollversorgung der Gebührenzahler zu gewährleisten. Teuer produzierte Nachrichtensendungen und Reportagen, ungeheuer kostspielige Korrespondentennetze, Kulturförderung und das teure Unterhaltungsprogramm seien wesentlicher Teil des gesetzlich verordneten Bildungsauftrages des ORF. Öffentlich-rechtlich Rundfunkstationen seien Hüter der und Garant für die Demokratie.

In der Realität ist das Gegenteil der Fall. Die Neutralität der politischen Berichterstattung ist längst verloren gegangen, Öffentlich-Rechtliche wollen nicht mehr nur über Politik berichten, sondern immer stärker selbst Politik machen. Der Versorgungsauftrag stammt aus einer Zeit, in der es in Österreich nur eine Monopol-Rundfunkanstalt gab. Mittlerweile kann sich jeder Österreicher aus unzähligen Quellen umfassend und objektiv informieren. Was von den öffentlich-rechtlichen Progamm-Machern eher als Bedrohung denn als Bereicherung empfunden wird. Der ORF will nicht zu freier individueller Meinungsbildung beitragen, sondern seinen Finanziers aufzwingen, welche Meinung die alleinig Richtige zu sein hat.

Das spaltet die Gesellschaft, wie in Österreich immer deutlicher zu spüren ist.

Nicht nur in Österreich. Der Korrespondent der Neuen Zürcher Zeitung (NZZ) in Berlin brachte das Thema in einer Analyse des Oma-Senders WDR gekonnt auf den Punkt: Öffentlich-rechtliche Sender wollen nicht „eine Stimme sein, sondern DIE Stimme. Wer das nicht glaubt, muss nur einen Blick in den aktuellen Geschäftsbericht des WDR werfen. In dem Bild, das bei der Lektüre entsteht, sind Zuschauer und Hörer keine souveränen Bürger, sondern Teile eines Publikums, das ohne öffentlichrechtliche Betreuung aufgeschmissen wäre.“

NZZ-Korrespondent Marc Felix Serrao weiter: „Jede Wette: Der Leiter des WDR-Kinderchors hat nicht im Glauben gehandelt, eine gewagte Satire zu produzieren, als er die deutsche Oma zur ,Umweltsau' machte. Er hat sich als Teil einer Orientierungsmaschine begriffen, die ihr Publikum mit weltanschaulichem Anspruch in die Hand nimmt. Diese Anmaßung ist das Thema. Der öffentlichrechtliche Rundfunk verwandelt sein Publikum nicht in mündige Bürger. Das sind sie schon.“

Diese Analyse gilt exakt auch für Österreich. Dass der ORF das Gegenteil von unentbehrlich ist, wird von Monat zu Monat deutlicher. Längst haben die ORF-Nachrichten weitgehend an Glaubwürdigkeit verloren, wie regelmäßige Konsumenten der Servus-TV-Nachrichten wissen, längst sind Interviews wie jene in oe24 lockerer und informativer als die oft verkrampften Interviews im ORF. Und bei der bestenfalls mittelprächtig gemachten ORF-Unterhaltung hat der freie Markt viel mehr zu bieten. Immer mehr Zuseher oder Zuhörer wenden sich deshalb vom ORF ab.

Die Privatsender haben zum Angriff geblasen. Wenn Servus TV demnächst mit Fußballspielen der Champions League und Tennis-Highlights aufwarten wird, dann werden die ORF-Quoten weiter in Richtung Keller purzeln. Und irgendwann werden auch die maßgeblichen Politiker dahinterkommen, dass man einen Sender, den ohnehin kaum noch jemand will, nicht künstlich am Leben erhalten muss.

Mit der Abschaffung der Gebührenpflicht nach dem Modell von Boris Johnson könnte man jedenfalls ohne viel Risiko Zehntausende zusätzliche Wählerstimmen gewinnen.

Andererseits: Im ORF wird immer wieder betont, wie beliebt der Sender bei den Österreichern sei. Dann kann ja die Abschaffung der Gebührenpflicht kein Problem sein. Die Österreicher werden begeistert weiterzahlen. Vielleicht könnte man mit einer Aktion „Licht ins ORF-Dunkel“ die Gebühreneinnahmen sogar noch um ein paar Dutzend Millionen steigern.

Mi, 08.01.2020, 23:18 | Die meisten Politiker konservativen durchschauen nicht

dass der ORF permanent gegen die Mehrheit der Österreicher arbeitet. Dabei wäre es ein leichtes, die Gebührenpflicht abzuschaffen. Der Einfluss dieses Senders ist viel geringer als viele glauben.
Mi, 08.01.2020, 23:22 | Schlauberger

Der Einfluss auf die doofen Linken reicht gerade noch, um den Grünen ins Parlament zu verhelfen. Aber das offensichtliche Ziel, einen Kanzler Kurz zu verhindern, wurde meilenweit verfehlt.
Mi, 08.01.2020, 23:09 | Anastasius Grün

Der ORF versucht unermüdlich den Eindruck zu erwecken, er sei wichtig für Österreich. Aber das interessiert außer ein paar Links-Schwätzern keinen mehr. Die Hörer und Seher fühlen sich genug verarscht
Mi, 08.01.2020, 21:50 | hans kreimel

es genügt, den orf in einen einfachen pay-tv-sender umzuwandeln. wer ihn sehn will, soll zahlen. basta. viele schauen ihn eh nicht mehr.
Mi, 08.01.2020, 16:22 | Und sie werden bereits unverschämt: die Angelobung von -

- Kurz wurde mit dem Text "Sie können gleich bei uns anfangen, als Kellner!" unterlegt. Versehentlich natürlich. Ein richtiges Versehen, dieser "passende" Text.
Und die Erde ist eine Scheibe.
Mi, 08.01.2020, 12:22 | Der Scheiß-WDR glaubt doch tatsächlich, selbst Politik machen .

. . . zu dürfen. Sichtlich hat den Leuten dort jemand ins Hirn geschissen, sonst wäre eine derart freche Selbstüberschätzung nicht denkbar. Bitte um Verzeihung für die Fäkalien, aber es ist so!
Mi, 08.01.2020, 12:34 | fr

Der WDR ist die Antifa-Zentrale der dt.Medien,also ebenfalls kriminell.Was da abgeht,erleben wir hier gerade las ORF-Programm!! Es dürfte den Linken der Ar...auf Grundeis gehen.Sooo sterben Weltreiche
Mi, 08.01.2020, 23:00 | Habakuk

Nicht nur der WDR macht Politik. Dass die Grünen wieder ins Parlament gerutscht sind war nicht nur der heiligen Greta zu verdanken, sondern auch ungenierter Grün-Wahlwerbung durch den ORF.
Mi, 08.01.2020, 10:58 | Hatschi Bratschi

Der ORF erinnert mich fatal an die WK, die es mittlerweile bis in den Verfassungsrang gebracht hat, also quasi unabschaffbar ist.
ORF-Affine argumentieren ebenso. Und: Je weniger Quote, desto lauter.
Mi, 08.01.2020, 10:13 | Wie lange wird unser lieber guter Didi Mateschitz

noch leben?

Was wird dann mit d. Red-Bull-Konzern passieren?

Richtig: Er wird vom Coca-Cola-Konzern aufgekauft werden.

Die sitzen am längeren Hebel & haben mehr Kohle.
Mi, 08.01.2020, 10:19 | Kann sich das Servus-TV

betriebswirtschaftlich selber erhalten? Schwarze Zahlen?

Oder wird es bezuschusst vom Red-Bull-Getränkekonzern?

& wenn d.Getränkekonzern verkauft ist, wird Servus-TV noch weiter existieren können?
Mi, 08.01.2020, 11:13 | astuga

Der Red Bull Konzern gehört Mateschitz zu 49%, einer thailändischen Familie gehören 51%.
Und Mateschitz Sohn erbt natürlich seine Anteil im Todesfall, Geschäftsführer wird er aber nicht automatisch
Mi, 08.01.2020, 11:36 | jagoda

sind sie ein Roboter?
Mi, 08.01.2020, 12:09 | fr

Nein @jagoda, aber gleich dumm ! Dämlich wie Blech. Die aneinandergereiherten Worte sind Sprechmüll, bar jedes Geistes. Blasen-Gelaber eines Irren...
Mi, 08.01.2020, 10:11 | Österreich braucht hervorragende

Auslandskorrespondenten & Auslandsstudios wo gut qualifizierte Fachkräfte tätig sind um die Österr. Bevölkerung mit erstklass. Information zu versorgen.

Selber direkt vor Ort für Österreich!
Mi, 08.01.2020, 10:16 | Hevorragend Auslandskorrespondenten aus Ö. und für Ö.

die gibt es nicht so häufig wie einfache Hilfsarbeiter am Arbeitsmarkt zu finden.

Diese exzellenten Fachleute sind rar & die muss man gut bezahlen!

Die Österr. Bevölkerung verdient allerbeste Info!
Mi, 08.01.2020, 11:35 | carlos

und da die fachleute so teuer sind, kann sich der orf die nicht leisten. diejenigen die jetzt am bildschirm auftauchen sind sicher experten, aber nicht als korrespondenten oder journalisten
Mi, 08.01.2020, 13:43 | antr

Ja, wär wirklich toll, wenn der ORF solche Facharbeiter hätte. Man sollte denken, dass man für so einen Sold auch wirklich gute Leute findet. Der ORF zeigt uns aber, dass das nicht funktioniert...
Mi, 08.01.2020, 15:52 | @10:11Vollkommen richtig! Aber was hat Österreich?

Agitatoren, Demagogen, brave Parteisoldaten, Berufskriminelle, ungebildete Auslandskorrespondenten die nicht der Landessprache mächtig sind ..

Ein wahres Dilemma: Weit und breit keine Fachkräfte!
Mi, 08.01.2020, 17:28 | Früher hatte der ORF "Facharbeiter"...

...d.h. Leute, die reden konnten, korrekt gekleidet waren, manierlich ausschauten und v.a. den Zusehern nicht ihr eigenes,krudes,perverses Weltbild aufoktroyieren wollten. Sie durften das gar nicht !!
Mi, 08.01.2020, 10:08 | Da sind manche Leute

in Wirklichkeit ja sogar froh & dankbar dafür dass d. WDR dieser peinliche Satire-Ausrutscher mit diesem eigenartigen Oma-Lied passiert ist.

Das wird sicher noch bis Allerheiligen am Kochen gehalten!
Mi, 08.01.2020, 12:13 | fr

Das war keine Satire,du Verbrecher! Das war geplant,der Auftritt wurde mit den Drahtziehern von FFF, d."Plant for the Planet-Foundation"vorher eingeübt !Steht sogar als Programminfo auf WDR !Du Hetzer
Mi, 08.01.2020, 10:05 | Moment, der ORF hat d. Grünen in die Regierung gehievt?

da ist dem Herrn Ceipek vielleicht irgend etwas durcheinander gekommen.

Es gab Ende Sept.2019 eine Wahl!

Daraus ergab sich diese Konstellation.
Mi, 08.01.2020, 12:36 | Die Wahl gab es 2017 auch...

...und was ist passiert ??? Der ORF hat nicht berichtet, sondern gehetzt !!! So wie du, du Verbrecher...
Mi, 08.01.2020, 15:55 | Der ORF hat sogar gelogen!

youtube.com/watch?v=5L6KA1R88Jw
Mi, 08.01.2020, 16:32 | Wie kann man sich nur so blind und dumm stellen?

Täglich Interviews mit Grünen, die ORF-Journaillen voll des Lobes, es war/ist zum Kotzen. Dazu der Grünen-Bello als Helfer, damit nichts schiefgeht. 13 % bei der Wahl und das große Wort führen? Na geh
Mi, 08.01.2020, 09:45 | sokrates9

Im ORf ist derzeit die Elite der österreichischen Journalisten versammelt! Hoffe dass die auch weiter so agieren bis selbst der dümmste Österreicher kapiert dass er nur manipuliert und umerzogen wird
Mi, 08.01.2020, 11:42 | jagoda

bitte das Wort Eliten und österr.Medien jeder Art ,nicht mehr in einem Absatz verwenden.Mindestens 10 Zeilen Abstand.Das gilt natürlich auch für Qualitätsmedien.Danke.
Mi, 08.01.2020, 08:28 | Mankovsky

Nicht das Thema, aber: Haben denn gewaltbereite Rechte gegen die Angelobung der Regierung am Ballhausplatz randaliert? So, wie das linke Gesindel es immer macht?
Mi, 08.01.2020, 08:34 | Mankovsky

Also, wo ist sie denn, die auch vom ORF herbeifantasierte ,,rechte Gefahr"? Die Linken sind doch das gewalttätige Gesindel.
Mi, 08.01.2020, 08:38 | Freier Mensch

Die"Rechte Gefahr"ist eine herbeigelogene statistische Größe.Das stellt sich gerade in DEU heraus,dort wird Lug u.Betrug Seehofers offenkundig.
Es braucht viel mehr Attentate von d.Antifa auf d.Staat!
Mi, 08.01.2020, 08:47 | wernmannfayer

Erinnere mich noch wie die TschöBäm nach Aufkündigung der Koalition am Rathausplatz herumgehüpft ist u. jetzt steht sie da mit 4% weniger. So deppert sinds die "Sozen"
Mi, 08.01.2020, 09:04 | "Sozialismus" ist ein...

...anderes Wort, ein Fremd-u.Lehnwort, für "abgrundtiefe,grenzenlose Blödheit" !!
Beispiele gibt es unzählige bei uns, in d.EU, weltweit....
Mi, 08.01.2020, 09:32 | Alles was mit Sozialismus zu tun hat ..

.. endete immer in Hunger, Terror und Massenmord!

PS: Die Dosis macht das Gift!
Mi, 08.01.2020, 08:10 | kamamur

Jabloner/Niedertracht weg.Alma Angriffe.Peschorn-Aufhebung Kickl Erlasses.Und nun die neue Riege v.Minister u.Sekretäre. Oh,du glückliches,vorwärtsstrebendes Österreich.Ab nun geht die Sonne auf....
Mi, 08.01.2020, 08:25 | fr

Ja@kamamur, aber in Afghanistan,Pakistan,Somalia,Syrien,Ghana,Kamerun...., und zwar geht sie überall dort gleichzeitig auf . Damit die Glücksritter ,die zu uns aufbrechen, Tageslicht haben !! :-))
Mi, 08.01.2020, 08:33 | kamamur

@ fr/und ganz sicher verändert sich d. Wertschätzung(diese ist hunderfach im Netz einsehbar) der Grünen gegenüber der Exekutive durch den Polizeischutz ihrer wunderbaren Justizministerin. -FF
Mi, 08.01.2020, 08:34 | kamamur

Denn die braune Gefahr ist ja nicht bloß vor der Haustüre angekommen,nein-sie ist überall.Vor allem aber beim Hauptgegner FPÖ.Da macht sogar Basti mit.......
Mi, 08.01.2020, 08:09 | Danke Herr Ceipek

Sie sprechen mir aus der Seele!!!

Dem ORF und den GrünInnen-Faschisten muss Grenzen gesetzt werden!
Mi, 08.01.2020, 08:27 | Freier Mensch

Schließe mich an. Sehr guter Beitrag. Punktgenau die Probleme erkannt u.zusammengefaßt.
Toller Artikel !!
Mi, 08.01.2020, 10:07 | otti

schließe mich dankend an ! wieder ins schwarze getroffen !
genialer vorschlag von b.johnson !
da könnte doch glatt der bezahlen, der von dem angebot begeistert ist.
und GANZ einfach zu exekutieren !
Mi, 08.01.2020, 08:04 | Macht aus dem Rotfunk ein Pay-TV!

Die Linksversifften sollen sich ihre Propaganda gefälligst selbst bezahlen!
Mi, 08.01.2020, 07:13 | Der ORF ist zu einer berufskriminellen Vereinigung verkommen!

Viele seiner "Mitarbeiter" verstoßen systematisch und wiederholt gegen das ORF-Gesetz!

#LeftsAreTrash
Mi, 08.01.2020, 06:44 | wernmannfayer

Das Framing vom Zwangsgebührensender ist unerträglich. Die sind Garant für Wahlbeeinflussung statt Hüter der Demokratie u. d. Bildungsauftrag wird schon lange nicht mehr erfüllt. Privatisieren sofort.
Mi, 08.01.2020, 06:44 | Öst. Patriot

Die kriminellen Küniglberger kommen seit Wochen aus dem Feiern nicht mehr raus, man befindet sich dort praktisch im Dauer-Rausch. Der grüne Hofburg-Greis feiert auch inbrünstig, ich jedenfalls leide..
Mi, 08.01.2020, 06:37 | antony

Allein schon d.Auftritt zur Angelobung z."Vizekanzler dieses Landes ohne Krawatte"lässt an Wertsch. gegenüb.d.Bevölkerung-Öffentlichkeit-tief blicken,u."erst d.Angelobung"einer Islam-affinen"Justizmin
Mi, 08.01.2020, 06:49 | antony

...und ich verwehre mich vehementest dagegen,dass solches auch noch von einem Islam-affinen BP vorgenommen wird...!!!
Gute Nacht Österreich wie wir dich einst kannten-
Halleluja u. Verdammt noch mal!!
Mi, 08.01.2020, 16:39 | In Österreich sieht es traurig aus, es geht nur bergab.

Es hat mit der Wahl des Hofburg-Greises begonnen und nun sind wir am absoluten Tiefpunkt angelangt. Die grünen Hetzer rüsten schon gegen die imaginäre Gefahr von rechts. Bald wird sprechen verboten.
Mi, 08.01.2020, 01:24 | Meinungsfreiheit ist gut und wichtig

aber diese Meinungsfreiheit kann doch nicht für die zehntausenden Neonazis in diesem Land gelten, die unser Land in ihre Gewalt bringen wollen.
Mi, 08.01.2020, 05:25 | Vollkommen richtig erkannt!

heute.at/s/ex-grunen-politiker-als-neonazi-verurteilt-46941097
Diese Neuen Nazis sollten kein Recht auf freie Meinungsäußerung haben!
Mi, 08.01.2020, 07:33 | Meinungsfreiheit ist wichtig

aber diese Meinungsfreiheit kann doch nicht für die zehntausenden Ökofaschisten in diesem Land gelten, die getrieben von wahrhaften Weltuntergangs Vorstellungen unser Land in ihre Gewalt bringen wolle
Mi, 08.01.2020, 07:49 | Faschismus ist keine Meinung

Jeder Faschismus ist ein Verbrechen! Der linke Fschismus ist aber DAS Verbrechen schlechthin!!

#LeftsAreTheRealNazid
Mi, 08.01.2020, 07:58 | fr

Geld ist der wichtigste Faktor für die neuen,unbrauchbaren FFF.s !! Wenn das versiegt,dann sind die jungen ÖKO-Faschos argumentelos ! Ungebildet und mittellos,unfähig und dekadent - tolle Aussichten !



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden