ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Rubriken

Archiv

Werner Reichel (Personal: Do, 02.04.2020, 10:05)
ORF führt Kurzarbeit ein

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Epidemie treffen die Medien mit voller Wucht. Die Werbeeinahmen sind im März weggebrochen. Man hört von Umsatzeinbußen von um die 70 Prozent.

Gerald Grünberger, Geschäftsführer des Verbandes Österreichischer Zeitungen (VÖZ), spricht von einem „dramatischen Bild“. Die Krise hat unmittelbar auf die Medienbranche durchgeschlagen, weil viele Firmen ihre Werbekampagnen angesichts der aktuellen Situation gestoppt haben. Das ist etwa für die österreichischen Privatradios besonders bitter, weil sie in dem vom ORF nach wie vor dominierten Hörfunkmarkt auch bei guter Konjunktur ein eher bescheidenes Dasein fristen. Jetzt sind ihnen die einzigen Einnahmen weggebrochen.

Ernst Swoboda, Chef des Verbandes der Österreichischen Privatsender (VÖP), fordert deshalb, dass ein Teil der GIS-Gebühren temporär auch an Privatsender ausbezahlt wird, damit es zu keinem Sendersterben kommt.

Von solchen Sorgen bleibt der ORF unberührt. Werbeeinahmen spielen für den Gebührenfunk nur eine untergeordnete Rolle. 2018 kassierte er 637 Milli0nen an Gebühren, die Werbeeinahmen lagen bei 229, sonstige Einnahmen bei 179 Millionen.

Natürlich gehen auch beim ORF die Werbeeinahmen zurück, aber mit etwas gutem Willen könnten diese Verluste locker an anderer Stelle eingespart werden. Wir sind doch – wie der ORF gerne und oft betont – das „Team Österreich“. Doch beim eigenen Geldbörserl ist Schluss mit gefühligem Team-Gefasel, hört sich die Solidarität auf.

Der ORF führt jetzt in Teilbereichen Kurzarbeit ein. Er kassiert neben den weit über 600 Millionen Gebühren-Euros jetzt indirekt weitere Staats- sprich Steuergelder. Bei den über dem Branchenschnitt liegenden ORF-Gehältern ist das sicher eine bemerkenswerte Summe.

Der ORF rechnet, wie die Krone berichtet, mit einem Werberückgang von 50 Millionen in diesem Jahr. Das ist bei Jahreseinnahmen von weit über einer Milliarde Euro eine Summe, die man locker durch Einsparungen verkraften könnte. Wir sprechen hier von einem Minus im mittleren einstelligen Prozentbereich. Davon können viele Unternehmen in Österreich derzeit nur träumen.

Andere Medienunternehmen müssen aktuell Ausfälle von bis 80 Prozent hinnehmen. Dem ORF kann es nur recht sein, wenn er gestärkt aus der Krise hervorgeht und viele Privatsender und andere Privatmedien die Epidemie-Maßnahmen nicht überstehen werden, außer sie sind ganz lieb zu Kurz und den Grünen. Dann gibt es vermutlich Extra-Inserate bzw. Spots aus öffentlicher Hand.

Vielleicht erinnert die Post-Corona-Ära an die Zeit vor der Rundfunkliberalisierung in Österreich, als der ORF als einziger TV- und Radiobetreiber die Bürger mit politisch gefärbten Informationen versorgen durfte.

Do, 02.04.2020, 17:52 | Alex Simon

Wer sich für wichtig hält und für sich ständig wirbt (GIS), ist unwichtig, denn wer wichtig ist, dem rennen sie die Bude von selbst ein!
Do, 02.04.2020, 16:02 | wernmannfayer

Die 500.000 plus Arbeitslose werden sicher Verständnis dafür aufbringen dass der ORF wieder mehr öffentliche Gelder benötigt. Lasst sie nur machen d. schaufeln sich gerade d. eigene Grab.
Do, 02.04.2020, 16:07 | fr

Unseres schaufeln die ORFler damit leider auch !! Weniger Beschäftigte,weniger Firmen = weniger Steuerleistung, wenig Sozialabgabenleistung !! Demgegenüber steht ein erhöhter Bedarf f.AMS/Konkurse...
Do, 02.04.2020, 16:09 | wernmannfayer forts.

In der Krise kommt der wahre Charakter dieser Gutmenschen vom Küniglberg zum Vorschein. Was wir halt schon immer wussten d. es denen nur um die eigenen Pfründe u. nix anderes geht
Do, 02.04.2020, 15:23 | Kurzarbeit für "Berufskriminelle"?

Linke haben doch argumentiert, dass Geflpchtete bei einer Kürzung der Mindestsicherung kriminell werden könnten. Und jetzt kürzt man das Gehalt von "Berufskriminellen"?!
Do, 02.04.2020, 13:12 | Erich von Schwediken

Die Zeitungen bestehen, wie die ORF-Nachrichten, zu 95 % nur noch aus Corona-Scheiß (dito ORFWatch!). Die Journaille ist total im Katastrophenporno abgesoffen.Welcher Leser tut sich das freiwillig an?
Do, 02.04.2020, 13:34 | Äähhh...,sollen wir...

...über DSDS u.Dieter Bohlen reden, oder über Damen-Fußball..., oder über interessante Urlaubs-Destinationen ?? Worüner? ALLES ,besonders d.Wirtschaft hängt damit zusammen ! Und es wird fuuuurchtbar..
Do, 02.04.2020, 15:09 | Redneck72

Naja, immerhin vergisst der Orf auch in corona Zeiten nicht 5% fürs Trump und Orban bashing frei zu halten
Do, 02.04.2020, 15:57 | Erich von Schwediken

@ 13:34: Ja gehts noch dümmer? Zwischen den Extremen Bohlen und Corona gibt es ja wohl ein breites Themenspektrum! Oder glauben Sie, es tut sich Corona zuliebe sonst nichts Berichtenswertes mehr?
Do, 02.04.2020, 16:02 | Na, was gibts sonst ??

Tell us,Erich....danke
Do, 02.04.2020, 12:56 | Freier Mensch

Wenn die ersten Quart.Zahlen publiziert werden,rumpelt es im Karton.Dann beginnt es das Große Zittern u.die Rezession brüllt schon laut ! Ende des 2.Quart.kommt dann der Breakdown.
Panikmache wirkt !!
Do, 02.04.2020, 14:24 | astuga

Benko kann ja seine Anteile an der Kronen Zeitung verkaufen, dann muss er in Deutschland auch nicht um staatliche Unterstützung betteln.
Do, 02.04.2020, 14:33 | Freier Mensch

Benko ist ein kleines Rädchen,kaum nennenswert ! Was ich meine,ist die Verunmöglichung,die Wirtschaft einfach wieder"hinaufzufahren" ! Geht nicht,weil Lieferketten durchbrochen sind, EU-weit, weltweit
Do, 02.04.2020, 12:40 | Die ORF-Tschurnalistna sollen nicht die "Kurzarbeit" einführen,

schon garnicht "mit vollem Lohnausgleich" (oder wie die Geweakschafter sagen würden), sondern die "Nullarbeit" !!!! Sofort "Nullarbeit" für alle Info-Abteilungen des Lückensenders! Genug ist genug!
Do, 02.04.2020, 12:52 | So ist es !!!

Darüberhinaus Abbau ALLER sog.Künstler.Produktionen,des Künstler-Personals,der Sportredaktion, überhaupt ALLER Spartensender u.Teilorganisationen,die nicht der Info dienen !!
Braucht keiner! Weg damit
Do, 02.04.2020, 13:18 | Die freiwerdenden

ORF- Experten für eh alles hätten dann ja Zeit etwas wirklich Wichtiges zu produzieren, es soll zb.an Beatmungsgeräte usw. fehlen
Do, 02.04.2020, 12:20 | fr

An den Kommentaren des Trolls hier im Forum sieht man ganz eindeutig,in welcher Charakter-u.Geistes-Kloake die gesamte Linke in unserem schönen Land AUT versunken ist! Subventioniert mit Steuergeldern
Do, 02.04.2020, 12:04 | astuga

Schönwettermedien die im erheblichen Ausmaß von der direkten und indirekten Finanzierung durch die Politik anhängig sind leiden jetzt natürlich. Gut so!
Sie kosten nur Steuergeld.
Do, 02.04.2020, 12:08 | heute.at für-sado-maso-verein-hat-wien-geld

Auch anderen die bei der arbeitenden Bevölkerung parasitieren gehts hoffentlich an den Kragen.
Vom Amerlinghaus über Init. Drogenkonsumraum bis zum Sado-Maso Verein.
Millionen wurden dort verpulvert.
Do, 02.04.2020, 12:12 | fr

Mal googeln : Stadt Wien Subventionsbericht 2015 , oder 2016, oder 2017 !!!
Jedes Jahr der absolute Wahnsinn . Ein Spiegelbild der Dekadenz, die ausschließlich in WIEN herrscht.
Wien ist das Dilemma !
Do, 02.04.2020, 12:13 | https://tinyurl.com/ut2shqq

GIS Abmeldung oder Befreiung von GIS...
gis . at/fileadmin/user_upload/Documents/Abmeldung_.pdf
gis . at/befreien
Do, 02.04.2020, 11:29 | Diese Seite ORFwatch ist noch immer übervoll

mit komplett uninteressanter Werbung f. Rasenmäher & Katzenfutter etc

Wenn sogar e.unterirdische Trash-Seite wie ORFwatch soviel Werbung bekommt stimmen dann die Klagen von Grünberger, VÖZ überhaupt?
Do, 02.04.2020, 11:48 | Keine Argumente? Nur Diffamierungen! Das kann ich auch ..

orf.at ist noch immer übervoll mit komplett uninteressanter Werbung für linke Propaganda. Wenn sogar linke Propagandaseiten soviel Werbung bekommen stimmen dann die Klagen von Wrabetz & Co überhaupt?
Do, 02.04.2020, 11:57 | astuga

Hier ist Werbung wenigstens als Werbung erkennbar, nicht wie bei ORF, Krone & CO.
Do, 02.04.2020, 12:09 | Du linkes Neid-Getier @11:29...

...aus dir spricht der Futterneid aller Kommunisten.Hier wird gearbeitet,Geld verdient,daher auch geworben,weil vielgelesen!! Den ORF schaut keine Sau mehr.Aber zahlen dürfen wir.
Der ORF gehört WEEEG
Do, 02.04.2020, 12:17 | Freier Mensch

Die Händler von Rasenmähern,Katzenfutter etc... werden sich über den Kommentar@11:29 sehr freuen.Sie erleben hier die Wertschätzung,die Linke/Grüne/ORF dem Rest d.Bevölkerung entgegenbringen .Pfui !!!
Do, 02.04.2020, 12:18 | @11:29 Danke, dass du orf-watch.at finanziell unterstützt!

Ohne deine, wenn auch diffamierenden, verhetzenden und oft völlig sinnbefreiten dummen Kommentare, würde orf-wach.at finanziell nicht so gut dastehen. DU bist einer der besten Unterstützer!!

Danke!!!
Do, 02.04.2020, 12:43 | boris

11:29,Was hast gegen Rasenmaeher?
Hab 2 davon,nix elektro, 4taktler.
Do, 02.04.2020, 11:20 | Wenn jemand politisch gefärbte "Informationen"

der allerschlimmsten Art haben will dann findet er sie auf ORFwatch!

Dieser Artikel v.Hr.Reichel ist schon wieder, wie meistens, komplett substanzlos & unnötig!

Ja manchen Medien geht es schlecht ab
Do, 02.04.2020, 11:23 | ..aber daran ist ja um Himmels Willen

nicht der ORF schuld!!!

Manche haben e. so ungezügelten Hass auf d.ORF dass sie wirklich Alles was unerfreulich ist auf den ORF projizieren & dafür noch andere aufhussen wollen!
Do, 02.04.2020, 11:24 | Trottel @11:20...

...nein, korrigiere : SUPER - Trottel !
Do, 02.04.2020, 11:50 | Keine Argumente? Nur Diffamierungen! Das kann ich auch ..

Wenn jemand politisch gefärbte "Informationen" der allerschlimmsten Art haben will dann findet er sie auf orf.at, ZiB usw.! Diese Propaganda ist dort, wie meistens, komplett einseitig und substanzlos
Do, 02.04.2020, 14:37 | Der ORF-Troll hat uns doch sein Auswandern versprochen?

Sogar das war eine Lüge, wie alle seine Kommentare. Er begreift nicht, daß er hier auf verlorenem Posten ist und sich endlich vertschüssen soll. Er nervt nur die interessierten Poster und schimpft.
Do, 02.04.2020, 18:55 | Werden die an die Computer angeketteten Lohnschreiber in der-

-Sozi-Zentrale eigentlich gepeitscht, um sie zur Arbeit (Internet-Schwachsinn im Sinne des Karl Marx und Lenin, äh, W.I.Uljanow und J.Dschugaschwili sowie der Antifa-Blase) anzuhalten? Arme Schweine.
Do, 02.04.2020, 11:08 | wernmannfayer

Das kann doch nicht einfach vom Staat ersetzt werden. Das muss man doch mit den geringeren Ausgaben für ausfallende Sportübertragungen u. Livesendungen gegenrechnen.
Do, 02.04.2020, 11:23 | Freier Mensch

Das sind richtige,betriebswirtschaftliche Schlußfolgerungen.Davon verstehen die Lügner und Betrüger aber rein gar nichts.In d.Privatwirtschaft wäre das"fahrlässige Krida"!!
Nur diese ORFler dürfen das
Do, 02.04.2020, 10:46 | Origenes

Wann wird endlich die GIS-Gebühr ausgesetzt um die leidgeprüfte Bevölkerung zu entlasten???
Do, 02.04.2020, 10:50 | gissofortabmelden.at

GIS abmelden: "Sendeempfangsanlage wurde ordnungsgemäß entsorgt!"
Do, 02.04.2020, 10:43 | Da muss die grün gefärbte Regierung sofort

die Einkommensausfälle kompensieren! Nicht dass die Genossen ORF-Mitarbeiter kriminell werden ..

>:-)))
Do, 02.04.2020, 10:37 | Freier Mensch

An CORONA zeigt sich,wie perfide u.gleichzeitig gefährlich so ein Ding wie der ORF für Gesellschaft und Staat ist ! ORF auflösen,zusperren u.Vermögen sichern.Das wäre nur billig und recht !!
Do, 02.04.2020, 10:18 | kamamur

Da beruhigt mich aber,dass Wrabetz,Wolf,Ditti u.a.sofort bereit waren, ihren Teil, 1/3 d.Einkommens beizusteuern.Edle Genossen-Danke!Hoffe,ich habs richtig verstanden,sie verzichten u.wollen nicht!!!
Do, 02.04.2020, 11:13 | wernmannfayer

Alles nur Show um in der Öffentlichkeit besser dazustehen. Das sind echte Rote, denen schon was zur Kompensierung einfallen wird. Eine Prämie für tolle Krisenbewältigung z.B.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden