ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Rubriken

Archiv

Kurt Ceipek (Fakten: Sa, 18.04.2020, 00:14)
So sehr beeindruckt der Rechnungshofbericht den ORF

In einem 104 Seiten umfassenden Bericht zerpflückt der Rechnungshof Österreich den Umbau und Zubau des alten ORF-Zentrums auf dem Wiener Küniglberg, der den Plänen zufolge mehr als 300 Millionen Euro verschlingen wird. Dabei dürfte in der ORF-Führungsetage laut Rechnungshof von Beginn weg leichtes Chaos geherrscht haben.

Schon allein die Entscheidung zwischen einem kompletten Neubau nahe der Südosttangente in Wien-Landstraße (St. Marx), einem Neubau an einem anderen Standort und der teuren Sanierung des teilweise baufälligen ORF-Zentrums auf dem Küniglberg sei fragwürdig gewesen.

Geprüft wurde die „Bauphase 1“ von 2012 bis 2016 und das Prüfergebnis war überwiegend vernichtend. Die Prüfer dazu: „Der Rechnungshof Österreich kann die Argumente für die Entscheidung der Konsolidierung am Standort Küniglberg nicht ausreichend nachvollziehen. Alle Szenarien hätten hinsichtlich Kosten, Risiken sowie Vor- und Nachteilen bewertet und beurteilt werden müssen. Eine umfassende Risikoanalyse und -bewertung fehlte.“

Gestartet sein dürfte der ORF mit seinem gewaltigen Bauvorhaben wie ein unbedarfter Häuslbauer. Das klingt im höflichen Rechnungshof-Deutsch so: „Dem ORF gelang es im überprüften Zeitraum nicht, eine stabile Projektorganisation zu etablieren.“ Über die Komplexität und den Aufwand einer solchen Sanierung herrschte bei den Führungskräften offensichtliche Ahnungslosigkeit. Dazu geriet der ORF enorm unter Zeitdruck, den der Rechnungshof als vom ORF „selbst verschuldet“ bewertete. Schließlich sei der Sanierungsbedarf seit 2004 bekannt gewesen.

Die Stellungnahme des ORF fiel erwartungsgemäß selbstbewusst aus, manche werden die Formulierungen und Fakten wohl auch als überheblich einstufen. Es seien sowieso schon 17 der 21 Empfehlungen des Rechnungshofes umgesetzt worden und man liege – wie es sich für den großartigen ORF gehört – voll im Budget- und Zeitplan. Wie realistisch diese Einschätzung ist, werden die geplagten Gebühren- und Steuerzahler erst in einigen Jahren erfahren. Aber bescheidene Beträge wie 303,7 Millionen Euro steuern die Zwangsgebührenzahler ohnehin innerhalb eines halben Jahres bei.

In der Stellungnahme schimmert aber auch deutlich durch, was die selbstbewussten ORFler in Wahrheit von Kontrolloren wie dem Rechnungshof halten. Da heißt es wörtlich: „Der Rechnungshof hat festgestellt, dass einzelne Vergaben nicht gemäß dem Bundesvergabegesetz durchgeführt wurden und darüber hinaus der ORF nach wie vor den Standpunkt vertritt, dass er nicht dem Bundesvergabegesetz unterliegt.“

Weniger geschwollen formuliert heißt das: Das geht Euch gar nix an.

Abschließend heißt es in der ORF-Stellungnahme blumig: „Der ORF dankt dem Rechnungshof für die sachliche und konstruktive Zusammenarbeit sowie die hilfreiche Unterstützung bei der Realisierung des Großprojektes ORF-Medienstandort und wird den Endbericht in den kommenden Wochen nochmals eingehend analysieren.“

Der gelernte Österreicher weiß, wie so etwas gemeint ist. Und so wird der ORF weitere Prüfberichte unbeeindruckt über sich ergehen lassen und weiter tun, was die ORF-Führungsetage möchte.

Sa, 18.04.2020, 20:09 | timeo

Die Retourkutsche gegen diesen RH-Bericht heu in der ZiB1
Der RH hat stets die Zahl der Intensivbetten beanstandet.
Wie falsch der RH dabei lag will der ORF beweisen, dass es gut war,
dass es
Sa, 18.04.2020, 20:15 | timeo

...dass es jetzt in der Coronazeit damals so viele Intensivbetten gegeben hat
Schluss des ORF: Auch der Bericht des RH über den Umbau des ORF ist laienhaft und falsch....
Sa, 18.04.2020, 20:59 | Das ist typisch für Linke

Instrumentalisiert wird nur was die eigene Ideologie stützt. Objektiven Journalismus gibt es beim ORF schon lange nicht mehr!
Sa, 18.04.2020, 19:11 | So lügt der ORF!

derstandard.at/story/2000116962473/corona-party-am-balkon-ministerium-verwarnt-mitarbeiter

"nicht um eine Corona-Party gehandelt"

Pizza essen mit Freunden aber schon?

So geht Lügenpresse!
Sa, 18.04.2020, 19:00 | Der linksextreme Standard macht Stimmung für Steuerfreiheit

für Kunstkäufer, wie Herrn Bronner, der um Millionen immer wieder Einkaufen

derstandard.at/story/2000116939023/hemmungslose-gier-nach-rekorden-vorerst-geschichte

Linke sind asozialer Abschaum!
Sa, 18.04.2020, 18:55 | https://www.europol.europa.eu/newsroom/news/90-suspects-identifi

Was Mainstream gerne verschweigt
Sa, 18.04.2020, 18:43 | Wenn da geltende Gesetze gebrochen

wurden dann muss das in Ordnung gebracht & aufgearbeitet werden!

Beim nächsten Vorwurf vom ORF oder vom ORF-Klatscher gegen Nicht-Linke argumentiere ich auch so ..
Sa, 18.04.2020, 18:52 | Nieder mit....

...den Grünen !!! Nie wieder Verschissmuss !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Sa, 18.04.2020, 18:37 | https://youtu.be/4ZDneT3MgWs

Ab min.58 teile,teilen,,,,,,,,gut hinschauen, zuhören
Sa, 18.04.2020, 18:00 | Falls jemand e.Regierungspressekonferenz auf ORF verfolgen

möchte bitte den ORF-Kanal: ORF3 (ORFIII) einschalten.
Dort wurden bisher alle Pressekonferenzen VOLLSTÄNDIG BIS ZUM ENDE live übertragen!

Im Unterschied zu ORF2 wo man oft vor d.ZIB-13Uhr aussteigt!
Sa, 18.04.2020, 18:02 | Schaut kein Schwein...

...soll Frau Reetara selber schauen. Mit dem Hernn Lockl von den Grünen. Falls sie ihn hie und da trifft. Ansonsten : ORF zusperren !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Sa, 18.04.2020, 19:07 | So stimmt das nicht!

ORF III hat bereits mehrfach die Übertragung vor dem Ende eingestellt.

Richtig ist: ORF II weist nicht auf die weitere Übertragung hin, und ORF III berichtet meistens bis zum Ende live.
Sa, 18.04.2020, 17:43 | Aktuelle Umfrage: ÖVP bei 48%, SPÖ 16%, Grüne 16%

FPÖ 13%, Neos 6%

profil.at/oesterreich/umfrage-oevp-corona-11452832
Sa, 18.04.2020, 17:47 | Freier Mensch

Na herrlich :-)) Doppelkanzlerschaft Kogler/GRÜN u.Rendi-Wagner/SPÖ + Ministerien für FPÖ und NEOS !! Und schon ist Kurz Geschichte :-)))
Sa, 18.04.2020, 18:39 | boris

Vielleicht in 1070,,,,
Das ist d.letzte Amtsperiode v.Kurz.
Sa, 18.04.2020, 19:08 | Austrofeschist und Ökofaschist haben keine 2/3 Mehrheit

Und das ist gut so!
Sa, 18.04.2020, 17:01 | Was uns der linksgrünversiffte ORF verschweigt!

Fast keine Autos auf der Autobahn, aber der Lufthunderter wurde aktiv!

facebook.com/markus.robert.hein/photos/a.654964514646017/1785936891548768/?type=3&theater
Sa, 18.04.2020, 17:21 | Freier Mensch

In DEU in den größeren Städten das gleiche Schauspiel : KEIN Verkehr, aber tw.explosive Stickoxid-Werte !! Und viele dieser Städte wurden von der DUH(Grün) verklagt !!
Das ist ein RIESEN-Beschiss !!!!
Sa, 18.04.2020, 17:24 | Freier Mensch Forts.

Und so treiben es d.Grünen Apokalyptiker bereits mit allen(lösbaren)Sachthemen: Luft,Klima,Ozon,Wald,Atom,Wind,Bienen,Eisbären...! Es ist ein Riesen-Lügen-Spektakel,dem bisher viele gefolgt sind :-(((
Sa, 18.04.2020, 14:55 | kamamur

Solange eine DDR Rundfunkeinrichtung über die Corona-Party im Ministerium/Journalist Knoflach nicht so ausführlich wie bei d.eingestellten Lieder/Gedichtverfahren berichtet ist d.Infoleistung nur hohl
Sa, 18.04.2020, 14:47 | kamamur

Wo ist/war Steger-diese Frage ist legitim u.leicht zu beantworten.Schon als VizeK.hat er WAS bewegt?Nicht viel,ansonsten hättte ich von ihm eine bessere Meinung.Jeneweins Leistung dagegen sehr gut
Sa, 18.04.2020, 19:07 | Nativ

Steger ist nur ein alter Zausel. Die FPÖ sollte sich schämen, solche Nehmer und Versager in ihren Reihen zu haben. Dem gebührt nur ein Arschtritt.
Sa, 18.04.2020, 13:17 | Der ORF-Klatscher verharmlost Rechtsbruch des ORFs

Aber wegen Spenden an orf-watch hat er Schnappatmung!

Links ist ein Synonym für Doppelmoral@
Sa, 18.04.2020, 13:24 | Is doch typisch für Linke

Jedes lvon Linken begangene Verbrechen vir verharmlost, aber bei "Rechten" ist der Teufel los, selbdt dann, wenn nichts relevantes geschehen ist!
Sa, 18.04.2020, 13:42 | wernmannfayer

Beim einheben der Zwangsgebühren sind sie immer "der" öffentlich rechtlicher Sender. Beim nicht einhalten der Vergaberichtlinien tun sie als wären d. ORF ein Privatunternehmen. Zusperren sofort
Sa, 18.04.2020, 12:26 | Der Bundesrechnungshof als Organ des Parlaments

ist eine der STRENGSTEN INSTITUTIONEN in Ö!

Von dort e. Bericht zu bekommen wo alles zu 100% passt ist praktisch unmöglich!
Kein Flughafen keine Autobahn schafft das etc.

Daran muss man auch denken!
Sa, 18.04.2020, 13:12 | Autobahn ist ein Nazicode!

Postet hier ein Nazi?! Verharmlost du etwa Rechsbruch von und durch Nazis?
Sa, 18.04.2020, 14:24 | Klar, ein bissl illegal....

...so wie es d."Staatskünstlerin"Stemberger szt. lebevoll i.Richtg.Antifa öffentlich,vor Publikum, gemeint hat!?Als bissl"Ungehorsam"gegen eine Schwarz-Blaue Regierung?
Nein,nein - Verbrecher seid ihr
Sa, 18.04.2020, 12:24 | Die Antwort des ORF auf den Rechnungshofbericht

ist auffallend sachlich & detailliert gehalten. Es wird auf alle Kritikpunkte im Detail eingegangen.

17 v. 21 RH-Empfehl. sind bereits umgesetzt!

D. Öff-Re-Rundf-TV erhält mit d.Umbau e.modernes HQ!
Sa, 18.04.2020, 13:14 | Dann muss der ORF nicht mehr Naziinfrastruktur nitzen?

Das wird Nazis nicht gefallen!
Sa, 18.04.2020, 14:26 | Schade um unser Geld....

...drum ZZUUUUSSSSPPPEEERRREEEENNNN !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Und NIE wieder aufsperren !!! Weg mit dieser Bande von Lügnern,Verprassern v.Steuergeldern.
Sa, 18.04.2020, 12:09 | Wenn man sich d.RH-Bericht durchliest so wird klar

Dieser derzeitige Umbau, siehe: wien.orf.at/stories/3008333/

ist so ziemlich d.größte Bauprojekt des ORF in den letzten Jahrzehnten wenn nicht überhaupt seit Bestehen des ORF!

Im ORF vom GD abwärts
Sa, 18.04.2020, 12:11 | ..abwärts sind hauptsächlich Medienleute: Journalisten

Kameraleute Tontechniker usw. sowie e. paar Juristen & nur ganz wenige Bau-Fachleute tätig.

Klar dass d. ORF-Führung externe Berater (Konsulenten) f.d. Umbau braucht!

& klar dass da auch Fehler pass
Sa, 18.04.2020, 12:16 | ..auch Fehler passieren. Wenn da geltende Gesetze gebrochen

wurden dann muss das in Ordnung gebracht & aufgearbeitet werden!

Welche Rolle hatte eigentlich der Stiftungsratsvorsitzende Norbert Steger dabei?

Der ORF muss für Österreich erhalten bleiben!!!
Sa, 18.04.2020, 12:22 | ORF zzuuussspppeeerrreeennnn !!!!

Keiner braucht euch.Keiner will Zwangsgebühren.Wir können das Geld selber f.unsere Wirtschaft brauchen. Die Zeit der Gladiatorenspiele ist VORBEI !!
Jetzt raufen alle ums Überleben ! Hinweg mit euch!!
Sa, 18.04.2020, 14:31 | Klar, du Drecksack @12:16...

..das mußte kommen:der Steger/FPÖ ist schuld,weil er nix gesagt hat !!
Kannst du Super-Trottel v.Sozialist denken,od.ist es die übliche Sozi-Anpatze?
Prüfg.2012 - 2016!!! Er ist seit 2018 Vorsitzender
Sa, 18.04.2020, 10:01 | frenkel

seit 2012 ist das ORF Problem bekannt genau wie die Pandemieannahme.Beides wurde nicht gelöst.
>80% stimmen dem zu,obwohl genügend bessere Alternativen bekannt sind.Wo ist die Opposition?
Sa, 18.04.2020, 11:19 | Freier Mensch

Wo ist überhaupt der Aufschrei geg.DEU,das im Bundestag bereits am 3.1.2013 unt.Drucksache 17/12051 Maßnahmen erarbeitet hat f.eine"Pandemie durch Virus Modi-SARS"!??
Die haben sogar Wuhan kalkuliert!
Sa, 18.04.2020, 08:55 | boris

Leider hat der Rechnungshofbericht
keine rechtliche Folgen.Oder lieg ich falsch.?
Sa, 18.04.2020, 09:00 | fr

Ich glaube,es müßte eine"Interessengemeinschaft der Betrogenen",anwaltlich vertreten,gegen d.ORF vorgehen.Beispiele f.Gesetzesverstöße wäre die Sammlung d.Beiträge hier auf ORF-Watch.Sammelklage ! :-)
Sa, 18.04.2020, 09:04 | fr Forts.

Das Ziel kann m.E. nur die KOMPLETTE Zerschlagung des ORF sein. Den Verantwortlichen wäre der Prozess zu machen.Die Mitarbeiter (gutverdienend!?) sollten gekündigt,dem AMS zugeführt u.geächtet werden.
Sa, 18.04.2020, 08:48 | otti

DANKE für diese Information.
Ich konnte in unserer gesammelten Medienvereinigung keinen Hinweis darauf finden. Vielleicht hätte ich mit der Lupe suchen müssen.
Sa, 18.04.2020, 08:34 | antony

Warum werden meine Beiträge hier immer zensuriert????????????????????
Sa, 18.04.2020, 08:43 | antony

Auffallend; wenn's dabei-darin um Superbasti geht.
Sa, 18.04.2020, 09:03 | 8:04 ist eh da ..

...
Sa, 18.04.2020, 09:05 | fr

...Allohol inna Früh is schleecht, gaaaanz schleeeecht :-))))
Sa, 18.04.2020, 09:08 | boris

fr 09:05,is bloß druckausgleich:-)))))))
Sa, 18.04.2020, 08:04 | antony

...und dieses perman.Trump Bashing-(betr.US. Arbeitslosenrate...)
Ja ist es dieser dümml. ORF-Hetz-Kamarilla noch nicht aufgefallen,dass Österr. dzt.etw.die selbe Arbeitslosenrate (i.%hat, wie d.USA)!
Sa, 18.04.2020, 08:07 | Dass würde Bildung voraussetzen!

Linke sind aber nicht gebildet!
Sa, 18.04.2020, 08:27 | boris

% Überfordern Linke maßlos.
Sa, 18.04.2020, 06:56 | ZZUUUUUSSSPPEEERRREEEEENNNN !!!!!!!!

...diesen verachtenswerten Lügenfunk !! Weg mit dem Wahnsinn ! Weg mit den Mitarbeiern ! Führungskräfte anklagen ! Man sollte direkt eine Gesetzesänderung anregen,um auf deren Vermögen zuzugreifen !!!
Sa, 18.04.2020, 06:19 | Öst. Patriot

Deswegen forderte ich schon immer, Paten Wrabetz und seine 4000 kriminellen Helfershelfer festzunehmen und einzusperren. Den Küniglberger ORF flächendeckend Grünland-gerecht planieren. Schnellstens.
Sa, 18.04.2020, 07:02 | Schutzhaftlagerführer Schultze

Wie sind bereit.Unsere Pflegekapazitäten können nach Bedarf erweitert werden.
Vor Betreten unseres Freizeit-u.Sicherheits-Areals bitte sämtliche Wertgegenstände in d.Regentonne links v.Eingang werfen.
Sa, 18.04.2020, 00:40 | "Selbstbewußt" ist jemand, der sich seiner selbst bewußt ist.

Davon ist in dem Schriftstück aber nichts zu bemerken. Der ORF ist "pampert", das trifft's viel besser.
Sa, 18.04.2020, 00:26 | Schade dass St. Marx nicht ORF-Standort geworden ist

Die vielen Marxisten im ORF hätte sich sicher gefreut, auf marxistischem Boden arbeiten zu dürfen. Dass es hier um den falschen Marx geht hätte da keine Rolle gespielt.
Sa, 18.04.2020, 00:35 | Den dortigen ORF "Mediencenter Marx" zu nennen, ist natürlich

die reine Absicht. Denn sonst hätten man es ja "St. Marx" ("heiliger Markus") genannt, und nicht "Marx" (wie "Karl Marx" und "Marxismus"). Aber wir haben eh nix anderes erwartet von den ORF-Marxisten!
Sa, 18.04.2020, 00:23 | Tapferer Europäer

Ein wenig klingt die ORF-Stellungnahme zum Bericht wie: Wisst's ihr im Rechnungshof, was ihr uns könnt's?
Sa, 18.04.2020, 07:05 | Richtig @Tapferer...

..genau DAS könnte der Übertitel des tägl.Programmangebotes dieser dekadenten Truppe sein !!
Verhabert mit Marxisten aller Couleurs, geld-u.zuschußvernichtend bis zum Geht-Nimmer !!
Haut sie raus.....



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden