ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Rubriken

Archiv

Werner Reichel (Ideologie: Mi, 15.04.2020, 16:03)
Wenn der ORF taz und Zeit links überholt

Wenn er über seinen Lieblingsfeind berichtet, dann mit Schaum im vor dem Mund. Wer gedacht hat, schlimmer kann es nicht mehr werden, der hat sich geirrt. Wenn es um Donald Trump geht, kennt der ORF mittlerweile keinen journalistischen Mindeststandards mehr.

Jetzt hat der US-Präsident die Zahlungen an die Weltgesundheitsorganisation (WHO) stoppen lassen. Der ORF ist nicht nur empört, er weiß auch genau, warum Trump das getan hat:

„Ablenkung von eigener Niederlage“

„Trump versuchte diese Niederlage wie gewohnt mit einem – für die Welt gefährlichen – Ablenkungsmanöver zu kaschieren.“

„Seit rund zwei Wochen dient die WHO für Trump als Sündenbock“

„Der Grund dafür, dass Trump jetzt den Stopp der Zahlungen ankündigte, hat aber wohl gar nichts mit der WHO zu tun, es geht vielmehr um Macht, Stolz und den Wahlkampf.“

„WHO als Trumps Bauernopfer“

„Ausgerechnet Trump, der selbst ständig Unwahrheiten und Lügen verbreitet, warf der WHO vor, ‚viele falsche Informationen‘ zu den Übertragungswegen und der Sterblichkeit durch das Coronavirus verbreitet zu haben.“

In diesem sehr sachlichen Tonfall geht es in dem eher informationsarmen Artikel munter weiter. Der Hass des Gebühren-Redakteurs auf den dummen, alten, weißen, nichtlinken US-Präsidenten trieft aus jeder Zeile.

Man muss kein „rechtes Hetzblatt“ sein, um halbwegs neutral über Trumps Entscheidung zu berichten, das schafft sogar die grünlinke Wochenzeitung Die Zeit, die einen halbwegs ausgewogenen Online-Artikel veröffentlicht. Gegen Ende ist da zu lesen: „Kritiker Trumps sehen im Druck des Präsidenten auf die WHO einen Versuch, von seinen eigenen Versäumnissen in der Corona-Krise abzulenken.“

Selbst die linke Zeit sieht das, was der ORF seinen Lesern in diesem Artikel zigfach als unumstößliche Tatsache bzw. Wahrheit  andrehen möchte, wesentlich differenzierter, nur als einen möglichen Grund. Was der ORF in seinem blinden Hass auf Trump zudem völlig ausblendet: Nicht nur der bööööse Trump kritisiert die WHO, bereits im Jänner wurde die Organisation für ihr Vorgehen in der Corona-Krise scharf angegangen. Und zwar nicht von Trump. Die taz, auch nicht gerade als rechtes Verschwörungsblatt bekannt, berichtet am 13. März:

„ Zu langsam, zu chinafreundlich - Kritik am Krisenmanagement: Eine Petition fordert den Rücktritt von WHO-Direktor Ghebreyesus, wegen seines laxen Umgangs mit China.“

Und weiter im Text der linken Tageszeitung: „Eine bereits am 31. Januar über die Webseite change.org lancierte Petition, die bis Donnerstag von fast einer halben Million Menschen unterschrieben wurde, fordert den WHO-Direktor zum ‚sofortigen Rücktritt‘ auf, weil er durch eine falsche Informationspolitik und eine gegenüber Peking zu gutgläubige Haltung eine rechtzeitige Reaktion der WHO verschleppt habe und damit für den Tod vieler Menschen verantwortlich sei.“

Das ist es auch, was Trump nun unter anderem der WHO vorwirft. Dass die Organisation vor Peking kuschte, sie die chinesische Informationspolitik nicht kritisiert hat, keinen Druck auf China ausgeübt – was ihr als UNO-Organisation leichtgefallen wäre - und viel zu spät reagiert hat.

Im ORF-Artikel wird lediglich kurz erwähnt, dass China Taiwan von Beratungen ausgeschlossen habe. Die Botschaft des ORF: WHO gut, Trump böse. Da ist der zur Objektivität verpflichteten Rundfunkanstalt ein echtes Kunststück gelungen, wenn sie selbst Blätter wie die taz und die Zeit mit Vollgas links überholt.

Fr, 17.04.2020, 08:06 | Linxlinkes ORFloch

Ja die korrupten linksextremen verlogenen küniglberger Rotfunkratten lassen keine Gelegenheit aus, sich komplett zu entblöden....
Do, 16.04.2020, 09:43 | ORF versucht mit seinen Trump-Orgien nur abzulenken.

Kein Wort über die unselige Koalition und Nehammer, der Kickl täglich rechts überholt. Seine Lügen werden vertuscht. Keine Migranten? Täglich neue Illegale. Verträge Kickl's? Von Nehammer eingehalten.
Do, 16.04.2020, 09:09 | Nativ

Die UNO und deren Unterorganisationen sind zu einem lächerlichen Verein verkommen. Orientalen und China üben sich dort in diktatorischer Weltherrschaft. Trump ist der Einzige der das erkennt.
Do, 16.04.2020, 08:20 | Mankovsky

3x3=9.
Aber nur, wenn es ein Linker sagt.
Mi, 15.04.2020, 21:50 | Aron Sperber

Die UNO wird von westlichen Staaten finanziert, von orientalischen Despoten beherrscht, aber von unseren Linken wie dem ORF angehimmelt.
Mi, 15.04.2020, 22:10 | boris

AS, Genauso ist es.
Do, 16.04.2020, 06:41 | Wenn man sich das Who is who der UN anschaut

Marxisten, Leninisten, Kommunisten, Sozialisten, Islamisten ...
Mi, 15.04.2020, 18:28 | franz7788

Könnte der Schmarotzer Steger von der FPÖ nicht einmal sein Maul aufmachen?? Das ist die gleich üble Figur wie dese gemeingefährlichen ORF-Gestalten.
Do, 16.04.2020, 06:36 | frenkel

Sein Einkommen steigt durch Mundöffnen
nicht.
Mi, 15.04.2020, 17:46 | Das Unglück bezüglich des Herrn Trumpf ist, dass auch ....

ein Schweinskopf recht hat, wenn er objektiv gesehen einfach recht hat. Er ist nicht nur mir einfach grenzenlos unsympathisch, aber wenn er was Richtiges sagt, bleibt es auch richtig, wenn ER es sagt.
Mi, 15.04.2020, 18:24 | Gusentaler

Trump hat in diesem Fall recht. Die WHO lässt sich von den chinesischen Kommunisten bestechen
Do, 16.04.2020, 10:25 | @18:24 ... und wie soll sich das abspielen?

Treffen sich die um Mitternacht zu einer Geldübergabe? Andererseits: wie der Schelm denkt, so ist er. Der Trumpf wird schon wissen, wie man besticht.
Mi, 15.04.2020, 17:40 | Whippet

Der ORF sollte die offizielle Stimme eines Landes sein. Was maßen sich die linken Schreiber des ORF an? Ein Krimineller wurde zum Präsidenten der WHO gekürt und die Welt schweigt?
Mi, 15.04.2020, 18:09 | Freier Mensch

Ein LINKER Krimineller! Dann passt ja die Welt der RotGrünen wieder vollends.Die Kommunisten haben mit Hilfe d.Chinesen,still u.leise Beitragserhöhungen,die Kontrolle üb.Welt-Organisationen erlangt !!
Mi, 15.04.2020, 17:31 | Macht aus dem Rotfunk ein Pay-TV!

Sollen sich die Linksversifften ihre Hetze und Fake-News im Nazistil selbst finanzieren!
Mi, 15.04.2020, 17:11 | Freier Mensch

Guter Artikel!! Der ehem.äthiop.Kommunist.Führer u.jetzige WHO-Chef Ghebreyesus,aber von Chinas Gnaden,hat im Jänner 2020 bereits KEINEN Notstand ausgerufen,ja USA sog.kritisiert,weil die Amis den...
Mi, 15.04.2020, 17:14 | Freier Mensch Forts.

...Chinesen d.Einreise verweigerten."Die Chinesen sind gerade dabei,die Macht i,d,UNO zu übernehmen",sagt ein frz.Diplomat.Bisher haben sie direkt od.indirekt die Welternährungsorganisation FAO, ....
Mi, 15.04.2020, 17:18 | Freier Mensch Forts.2

...die Organisation für industrielle Entwicklung UNIDO, die Internationale Fernmeldeunion ITU, sowie bisher die WHO(jetzt d.Äthiopier).Bis vor kurzem hatte China die Kontrolle auch über Interpol !!
Mi, 15.04.2020, 16:40 | Ankl Sam

Der ORF liefert mit seiner blinden Hetze gegen Trump und damit den gewählten Präsidenten der USA fast schon eine Kriegserklärung ab! Diese Wahnsinnigen haben als Staatsfunk eine andere Verantwortung!
Mi, 15.04.2020, 16:15 | youtube.com/watch?v=qCQaTkVJi_I

Ginge es nach der WHO, dann würde man jetzt nach Maskenpflicht und Ausgangsbeschränkungen infizierte Personen (auch Kinder) aus den Haushalten und Familien reißen und isolieren.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden