ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Rubriken

Archiv

Andreas Unterberger (Personal: Fr, 10.07.2020, 11:49)
Licht und Schatten: die ORF-Korrespondenten

Oft werde ich gefragt, ob ich in den ORF-Redaktionen gar keine erfreulichen Journalisten sehe (ganz vertraulich bisweilen auch von ORF-Angehörigen selbst). Dieser Eindruck entsteht zweifellos, wenn man einen Sender kritisch beobachtet.

Daher seien einmal einige jener Namen herausgehoben, die auch bei regelmäßiger Beobachtung immer wieder positiv oder zumindest nie negativ aufgefallen sind, die von einem souveränen Wissens- und Erfahrungsplattform aus noch die klassischen journalistischen Tugenden umzusetzen imstande sind. Und dies sich auch gegen den dumpfen grün-linksliberalen Druck der Zentralredaktionen tun.

Interessanterweise findet man die positiven Beispiele fast nur in den Reihen der Auslandskorrespondenten. Ganz offensichtlich ist die linke ORF-Volksfront dabei sehr erfolgreich, die guten Leute möglichst von den Hebeln der Macht fernzuhalten. 

Auch auf die Gefahr hin, dass man ihnen damit schadet, seien die guten Namen genannt. Da stechen vor allem Peter Fritz in Brüssel und Hannelore Veit in Washington heraus. Das ist noch wirklich exzellenter Journalismus. Was auch deshalb so positiv auffällt, weil in den beiden Büros ansonsten fast nur katastrophale Mitarbeiter ans Mikrophon kommen, die selbst beim „Falter“ zum linken Rand gehören würden; was in Brüssel beim früheren Korrespondenten ebenfalls tagtäglich der Fall gewesen ist.

Eine gegenteilige Entwicklung ist in London und Paris zu beobachten, wo diverse Revirements zu einer Verschlechterung gegenüber früheren Korrespondenten geführt haben.

In die Reihe der eindeutig sehr positiven Erscheinungen gehört jedenfalls Carola Schneider in Moskau. Ordentlichen Journalismus hört und sieht man beim ORF auch aus Ankara, aus Israel (nun schon in Serie!) und aus dem Großraum Balkan bis Ukraine (wo man Christian Wehrschütz halt nur gerne sprechtechnisch entknödeln würde …).

Die größten Katastrophen des ORF-Auslandsnetzes finden sich aber in den unmittelbaren Nachbarländern. Vor allem aus Deutschland wie Italien ist fast jeder Bericht journalistisch schlecht wie auch ideologisch sehr einseitig. Diese Beschreibung trifft nicht nur auf einen Exponenten zu, sondern wirklich auf alle, die man in den letzten Jahren aus diesen beiden Ländern hören und sehen konnte – oder besser gesagt: musste.

Journalistisch in Ordnung, aber geistig nicht zu Unabhängigkeit imstande sind die Herren in Budapest und Kairo. Der eine missversteht sich als Sprachrohr der ungarischen Opposition, der andere hingegen als Sprachrohr der arabischen und islamischen Welt.

Und wie sieht es in den Zentralredaktionen aus? Da stößt man lediglich bei Wirtschaft und Wissenschaft immer wieder – wenn auch keineswegs kontinuierlich – auf ordentlichen und um Objektivität bemühten Journalismus. Allerdings sind das in der ORF-Machthierarchie eindeutig Randbereiche. Fast täglich katastrophal – journalistisch schlecht und ideologisch massiv schlagseitig – ist alles, was im Fernsehen aus der außen- und innenpolitischen Zentralredaktion kommt. Der eigentlich so wichtige chronikale Themenbereich wird fast gar nicht, und wenn, dann schlecht bearbeitet. 

Beim journalistischen Teil des ORF-Radios muss man nur der Innenpolitik und (mit einer Ausnahme) den Moderatoren die Negativnote 5 geben. Von Online und den nicht-journalistischen Teilen auf Ö1 wie auch FM4 gar nicht zu reden. Dort bewegt man sich weit links von Dschingis Khan, wenn auch zum Glück unter Ausschluss der Öffentlichkeit …

So, 12.07.2020, 10:48 | orf-abmeldung

Ich horche nur bei Carola Schneider und Christian Wehrschütz zu.
Bei beiden fühle ich mich informiert.
Bei allen anderen fühle ich mich manipuliert.
So, 12.07.2020, 11:10 | 11.kleines Negerlein

...und ich schaue NUR zu,wenn Christa Kummer das Wetter ansagt.
Alle anderen mag ich nicht....fressen :-)))
So, 12.07.2020, 13:57 | Erich von Schwediken

Die brünette Brüssel Korrespondentin ist ein steiler Zahn.
Womit ihre Qualifikationen allerdings auch schon erschöpfend genannt wären.
So, 12.07.2020, 14:05 | fr

Ahhh, Kollege EvS meint die Frau Schaidreiter, die Brüssel-Fifi ! Ja,nett , aber Links - umsonst steht sie nicht auf Wikipedia ! Schade,aus der hätte mal was werden können.:-))
Mo, 13.07.2020, 00:00 | Erich von Schwediken

Ja, genau, die Scheidenreiter - oder so ähnlich ;)
Sa, 11.07.2020, 12:06 | wernmannfayer

Trotz der positiven Beispiele ist das bei der Anzahl von Mitarbeitern ein vernichtendes Zeugnis.
Wird diese Kritik bei Wrabetz etwas bewirken?
Ich fürchte nein da er komplett ideologisch verbohrt ist
Sa, 11.07.2020, 10:08 | Hannelore Veit ist eine parteiische Korrespondentin gegen Trump.

Sie wettert ständig gegen den Präsidenten der USA. Mehr hat sie nicht zu berichten, vermutlich ist man dort an ihren negativen Kommentaren nicht interessiert und informiert sie nicht. Sie ist unnötig.
Sa, 11.07.2020, 10:13 | Nein, sie ist vielmehr....

...sie ist eine Hetzerin,hat sich vom neutral berichtenden Journalismus verabschiedet,und gleitet ins Kriminelle,weil sie dem Staat AUT ev.politischen Schaden zufügt.
Das sollte man gerichtl.klären !!
Sa, 11.07.2020, 10:35 | Zeitzeuge

Hanni Veit in Washington ... wirklich exzellenter Journalismus? Das ist nicht Ihr Ernst. Jeder Beitrag von ihr hetzt gegen Trump, kein Wort über die endlosen Affären und Skandale der US "Demokraten".
Sa, 11.07.2020, 10:47 | fr

Man fragt sich,woher Fr.Veit u.a.GesinnungsgenossInnen für sich zu beanspruchen,auf der"richtigen"Seite,der extrem-linken,zu stehen.
Das sollte im kommenden Gerichtsverfahren berücksichtigt werden !!
So, 12.07.2020, 13:50 | Erich von Schwediken

Veit ist in der Tat inkompetent. Nahezu null Eigenrecherche, stattdessen fast nur das Wiederkäuen von "Talking points" der parteiischen, Trump-feindlichen Medien wie WaPo, MSNBC, NYT, Politico usw.
Sa, 11.07.2020, 09:52 | Raimund Löw, einst Mitglied der trotzkistischen Studentengrupppe

revolutionärer Marxisten, Schreiberling beim Falter und diverser Publikationen, beim ORF zu höchsten Ehren gelangt und immer wieder als Spezialist für USA gebracht, wurde hier ganz vergessen. Warum?
Sa, 11.07.2020, 10:23 | Weil er in Pension ist?

Beim Falter kann der linksversiffte Dogmatiker weniger Schaden für Österreich im Ausland anrichten!
Sa, 11.07.2020, 11:11 | Offensichtlich aber ein sehr aktiver Pensionist, der immer

wieder seine einseitig politischen Kommentare im ORF absondern darf. Na ja, Lendvai darf ja auch immer wieder seine gehässigen Kommentare über Orban abgeben, das gilt natürlich nicht als Hasskommentar
Sa, 11.07.2020, 08:29 | kamamur

Je mehr Geld gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit ausgegeben wird, umso mehr Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit gibt es. Es handelt sich offenbar um ein Natur-
Sa, 11.07.2020, 08:32 | kamamur

gesetz/Ortneronline-und Achgut.com. Und dorthin verorte ich den Lückenfunk,leben wie die Made im Speck auf Kosten der Allgemeinheit/Dumme/Verblendete-Kummerl lassen grüßen.
Sa, 11.07.2020, 08:25 | kamamur

Ich kann zu Wehrschütz,Veit nicht so viel sagen wie andere hier. Doch vermute ich mal,dass die beiden im Dienst d.Stasisenders nicht dort wären, wären sie nicht angepasst.Mißtrauen ist notwendig.....
Sa, 11.07.2020, 08:13 | fr

Der ORF lügt seit Jahren bereits,wo er nur kann u.es seinem vermeintlichen Polit.Bildungsauftrag entspricht.Hr.Wehrschütz ist d.einzige,mutige Reporter,ihm gebührt Lob u.Anerkennung.Alle anderen PFUI.
Fr, 10.07.2020, 21:42 | Fischers Fritz

Der Fritz ist meinem Empfinden nach sehr gehässig, was das Nationale (freie souveräne Völker) betrifft und total ähm EU-Zentralstraat-affin, was nur Sozialisten überleben (was sie vom Geld verstehn..)
Fr, 10.07.2020, 21:11 | boris

Die Prawda gehört auf die Müllhalde.
Fr, 10.07.2020, 21:45 | Geschichte

Eine Diktatur endet erst, wenn die Leute nichts mehr zum Essen ham und keinen Wodka, s. ehem. Ostblock, UdSSR. Darum wird zur Verköstigung heute Geld gedruckt, damit es noch lange so dahingeht...
Fr, 10.07.2020, 22:11 | boris

Geld kann man net Essen.
Wenn die Leut nix mehr zum Essen haben, fließt längst Blut.Laternen warten,siehe 1956,1968.Diese ganze Dreck (EU) gehört abgerissen.
Fr, 10.07.2020, 20:49 | H.Rieser

Frau Veith ist vieles, aber keine exzellente Journalistin. Ihr trieft Trump-Hass aus jeder Pore!
Sa, 11.07.2020, 08:22 | Nietzsche

Bei Obama ist ihr Hoserl hörbar naß geworden. Grauslich.
Sa, 11.07.2020, 10:04 | An Hannelore Veith kann ich nichts Positives erkennen.

Ihre Kommentare sind stets eine widerliche Hetze gegen Trump. Ich würde sie des Landes verweisen, weil sie ständig gegen den amtierenden Präsidenten agitiert. Deshalb ist sie als Korrespondentin dort.
Sa, 11.07.2020, 10:17 | Naja @Nietzsche....

...die Neger sollen ja....:-)) , ...so gute Zitherspieler sein !!?
Das hat Fr.Veith offensichtlich im geistigen Blick....:-)
Fr, 10.07.2020, 20:37 | Wolfgang Kropf

Sg Herr Unterberger, da ich Sie seit Jahren schätze, habe ich Ihre Belobigung von Veit und Fritz nicht verstanden. Veit ist eine blühende Trump-Hasserin!!!
Lesen Sie auch andere Kommentare....
Fr, 10.07.2020, 15:56 | Freidenker:

Frau Veit für eine exzellente Journalistin auszugeben halte ich für ein krasse Fehleinschätzung. Der einzige auf den das zutreffen würde ist einzig und allein Christian Wehrschütz, das was dann schon.
Fr, 10.07.2020, 16:41 | Alex Simon

Dem stimme ich zu. Veith steht den Demokraten nahe, und dementsprechend tendenziös wird immer wieder über Trump berichtet. Die vergangene US Wahl um nur ein Beispiel zu nennen.
Fr, 10.07.2020, 21:16 | boris

Freidenker: Ich bin ein Freiatmer:-))))))))))))
Sa, 11.07.2020, 07:56 | Knastbruder

@boris : ..und ich bin Freigänger ! Derzeit, schau mer mal...:-))
Fr, 10.07.2020, 15:01 | Freier Mensch

Netter Versuch,Hr.Dr.Unterberger , die Zensur-Staffel Zadic-Maurer-Edstadler-Raab milde u.nachsichtsvoll zu stimmen !
Das ist einer Ihrer schlechtesten Artikel,seit ich hier bin, tut mir leid !....
Fr, 10.07.2020, 15:03 | Freier Mensch Forts.

Nichts, aber auch wirklich gar NICHTS von alledem, was der ORF nun präsentiert, ist erhaltenswert.
Bleiben wir also bei der ehemals eingeschlagenen Linie : ORF zerschlagen, Vermögen detto, Fullstop !!
Fr, 10.07.2020, 15:12 | Freier Mensch

Nachsatz: wer (wie die gesamte ORF-Mannschaft) im Öffentlichen R.div.Staatsmänner in so einer Art u.Weise beschimpft,verspottet,verleumdet, der ist eigentlich ein Fall für's Kriminal !!
Hinter Gitter!
Fr, 10.07.2020, 16:58 | boris

S.g.FM,Genau mein Standpunkt,Sie beweisen
Standfestigkeit und eine ganz klare linie,ohne
wenn und aber.
Fr, 10.07.2020, 14:05 | sokrates9

Sorry aber auch Hannelore Veith ist eine typische trump-Hasserin!
Fr, 10.07.2020, 13:56 | Die Empörung

Dieses "linksliberal" ist verwirrend. Die sind nur liberal wenns um die Wahl seines Geschlechtes geht. Ansonsten sind die so liberal wie die Stasi multipliziert mit Stalin.
Fr, 10.07.2020, 13:57 | Die Empörung

Ach, da seh ichs, das ist schon anderen auch aufgefallen.
Fr, 10.07.2020, 14:53 | Freier Mensch

Links-Liberal ist ein Oxymoron der Sonderklasse, gerne von den Linksextremen Schlägertruppen-Befürwortern verwendet ! Es ist eine durch u.durch dekadente,jedweder Moral verlustige Spaß-Gesellschaft !
Fr, 10.07.2020, 14:56 | Freier Mensch Forts.

Das ist auch der Grund,warum sich Muslime in AUT nicht integrieren(müssen die ja gar nicht,EU-Gesetz aus 1970)!Wer taucht i.eine Gesellsch.ein,die Homosexualität zum Kult macht,d.Familie verdammt u...
Fr, 10.07.2020, 14:58 | Freier Mensch Forts.2

...sich in einer rasant suizidalen Art u.Weise vom Glauben,von der eigenen Nation,vom Brauchtum u.der eigenen Sprache abwendet !??
Wer von diesen ORF-Trottelinnen glaubt tatsächlich an dieses AUT !??
Fr, 10.07.2020, 15:28 | Freier Mensch

Korrektur : "Linksliberal" ist eine contradictio in adjecto ! Sorry....
Fr, 10.07.2020, 17:05 | boris

FM,erg.der Spaß (Spaß Gesellschaft)wird vergehen,ganz sicher.
Was folgen wird ist weinen und wehklagen,da wird es
bereits zu spät sein.
Fr, 10.07.2020, 13:46 | kamamur

OT-passt aber trotzdem:Wahrheitszeitung Standard/Kurz verliert in Vertrauensindex Spitzenposition an Van der Bellen. Ein Kerzerlmarsch wäre jetzt notwendig.Beide Lichtgestalten verdienen mehr Achtung
Sa, 11.07.2020, 12:18 | wernmannfayer

Der Basti kann ja auch eine Regenbogenfahne beim Kanzleramt raushängen.
Dem obersten Tschickpoidl hat's wie man sieht geholfen
Di, 07.07.2020, 12:22 | Wolfgang Titze

Eine Bitte an Dr. Unterberger und alle die hier mitlesen, bzw. kommentieren: bitte verwenden Sie nie mehr das Wort linksliberal - das ist ein Widerspruch in sich! Ansonsten, Dank an alle Autoren!,
Fr, 10.07.2020, 12:26 | Linksliberal ist ein linksversifftes Codewort für

faschistoid, heterophob, christophob, islamophil, pädophil, rassistisch, sexistisch, diskriminieren usw.

Liberal an linksliberal ist nur das Wort, aber keinesfalls die Wortbedeutung!
Di, 07.07.2020, 12:16 | Der "Marsch der 68er durch die Institutionen"

Linksversiffte achten darauf nur Linksversifften eine Karriere zu ermöglichen ;-)

Auch damals bei den Nazis war Gesinnung karrierefördernd!



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden