ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Rubriken

Archiv

Werner Reichel (Formate: Fr, 07.08.2020, 10:52)
Ein Blick in die Abgründe der österreichischen Seele

Schon im Vorfeld hat die neue Staffel für riesigen Medienrummel gesorgt. Dass der ORF „Liebesg'schichten und Heiratssachen“ nach dem Tod von Elizabeth T. Spira weiterführt, werten die Medien als kleine Sensation. Die neue Single-Befragerin Nina Horowitz wurde von ihnen sofort zum neuen ORF-Star gekürt und auf und ab interviewt. Dabei ging es immer um dieselbe Frage: Ob es nicht schwierig und eine große Verantwortung sei, diese Sendung von der großen Spira …

In linken Kreisen galt die Dame – warum auch immer – als genial und als „Chronistin der österreichischen Seele“, wie der Standard schreibt. Was nicht ganz richtig ist. Spira führte Menschen vor, die so sein sollten, wie sich das linke, urbane Kleinbildungsbürgertum die österreichische Seele vorstellt, um sich durch die Abwertung des angeblich typischen Österreichers selbst moralisch und intellektuell erhöhen zu können. Das hat in unseren Breiten eine lange Tradition. Viele Kabarettisten, Medienmenschen und Künstler leben ausschließlich davon, dieses Bedürfnis einer relativ großen Bevölkerungsschicht zu befriedigen. Frau Spira hat das – offenbar – besonders gut gekonnt.

Wer lange genug nach Sonderlingen, Freaks, Derangierten, Käuzen und anderen verlorenen Seelen sucht, findet sie auch. Diese Menschen repräsentieren aber nicht die österreichische Seele. Sie sind also nicht repräsentativ, sondern nur die Projektionsfläche eines von Abstiegsängsten geplagten Milieus, das für seinen Selbstwert und seine Stellung innerhalb der Gesellschaft andere Menschen braucht, auf die es herabschauen kann.

Die von Spira bzw. Horowitz präsentierten „typischen Österreicher“ haben für dieses Milieu in etwa dieselbe Funktion, wie „der Ausländer“ nach Ansicht ebendieser Schicht für den „typischen“ Österreicher“ hat.

Deshalb sind es vor allem linke Blätter, die sich gemeinsam mit ihren Lesern besonders über die Fortsetzung dieser Sozial-Porno-Show gefreut haben. Dass der ORF sie weiterführt, war aber ohnehin klar. Sie gehört zu den wenigen Eigen-Formaten, mit denen der Linksfunk noch Quote macht. Rund eine Million Österreicher sehen sich diese öffentlich-rechtliche Peep-Show Woche für Woche im quotenarmen Hochsommer an.

In der gesamten Sendung schwingt stets die Verachtung für die abgefilmten Quotenbringer mit. Von den Fragen, der Bildsprache bis zur Inszenierung. Deshalb ist es auch wenig glaubwürdig, wenn die Sendungsmacher betonen: „Unser Blick ist immer wertschätzend und liebevoll. Es geht ja tatsächlich darum, die Menschen in ihrer Einsamkeit zu sehen und ihnen zu helfen, diese zu durchbrechen."

Wäre dem so, warum nutzt man dann die fehlende Medienkompetenz dieser zumeist älteren Herrschaften aus und lässt sie wie dressierte Zirkustiere durch Reifen springen? Da tanzte etwa in der vergangenen Sendung ein älterer, einsamer Herr in seinem Kabinett alleine und in verschiedenen Faschingskostümen vor der Kamera herum. Das nennt der ORF wertschätzend!

Auch eine Nachfrage von Frau Horowitz warf ein Schlaglicht auf das Bild, das sie von ihren Opfern hat. Sie fragte eine ältere Dame, welche Musik sie gerne höre. „Captain Cook“, war die Antwort. Und Horowitz fragt nach: „Clown Habakuk?“

Welche Meinung muss man von einem erwachsenen Menschen haben, um zu glauben, er höre am liebsten Musik von einem gammeligen Fernsehclown? Wäre ihr jemand gegenübergesessen, den sie halbwegs ernst nehmen oder respektieren würde, hätte sie niemals so dämlich nachgefragt.

Hauptsache, die Quote passt. Vereinsamte und vermutlich etwas verzweifelte Menschen, die dem ORF vertrauen und über das Fernsehen einen Partner suchen, landen in einer unendlichen Fernseh-Dauerschleife. Ihre archivierten TV-Auftritte werden immer und immer wieder zum Gaudium und zur Verbesserung des Selbstwertgefühls linker Gutmenschen ausgestrahlt.

Derzeit läuft auf ORF 3 die x-te Wiederholung der zum Teil über 30 Jahre alten Alltagsgeschichten, wo man angeblich die österreichische Seele bestaunen kann. In Wahrheit verrät diese Sendung mehr über deren Fans als über die abgefilmten ORF-Opfer.

So, 09.08.2020, 09:19 | G.

Auf den Punkt gebracht. Danke.
So, 09.08.2020, 08:39 | Solar

Danke für diesen treffenden Artikel!
Ja, diese widerliche Selbsterhöhung der Linken ist deren erbärmliche geistige Überlebensstrategie.
Falter & co deren pseudointellektuelle Kronenzeitung.
Sa, 08.08.2020, 18:51 | kamamur

Horowitz=HORRORWITZ-aber auch hier gilt natürlich die Unschuldsvermutung.
Sa, 08.08.2020, 11:19 | Donaufischer

Sozial-Porno trifft die Sache auf den Punkt. Es ist der "Haß auf das Eigene", die Verachtung des "einfachen Volkes", der die Halb- und Viertelintellektuellen antreibt. Finanziert von uns allen.
Sa, 08.08.2020, 11:01 | Spira und Horowitz sind beide unerträglich peinlich

und machen nichts anderes als primitiven Sozialporno und widerlichen sozialen Voyeurismus. Typisch ORF eben.
Hier ist auch das unsägliche Wieselwort "sozial" einmal richtig angewendet.
So, 09.08.2020, 07:49 | Mie-Tze

Ja, aber: Bei den Darstellern handelt es sich um seit Jahrzehnten Volljährige, die diese Sendung gut kennen und freiwillig mitmachen - der Drang sich öffentlich zu präsentieren überwiegt alles andere
So, 09.08.2020, 14:50 | @Mie-Tze

Stimmt.
Das sagt uns doch einiges über den Zustand der Österreicher, oder?
Sa, 08.08.2020, 02:46 | astuga

Da die Demokraten Covid-Hilfszahlungen blockieren, hebt Trump für den Rest des Jahres einfach die Lohnsteuer auf.
Eine Verlängerung der Maßnahme sei möglich.
Sa, 08.08.2020, 08:54 | Dieses asoziale Pack verhindert Hilfe FÜR die Bürger

um dem eigenen Bürger möglichst viel zu schaden. Linke sind gesellschaftlicher Abschaum!
Sa, 08.08.2020, 00:16 | franz7788

ORF, ein Fall für die Kloake.
Sa, 08.08.2020, 16:31 | Freier Mensch

ORF ist die Kloake !! Untrennbar damit verbunden sind die sog."JournalistInnen" des ORF - denn sie bringen fast nur Sch.... zum Seher,obwohl zwangsfinanziert. Sektenmitglieder, nothing else ! Übel !!!
Fr, 07.08.2020, 23:41 | https://youtu.be/ie_kyknK3C0

:-))))))))
Sa, 08.08.2020, 00:18 | franz7788

Sorry, aber als ich den piefkinesischen Möchtegern-Komiker - die ORF-Hure - sah, mußte ich abschalten.
Sa, 08.08.2020, 06:45 | antr

Ich bin bei diesen zwei Idioten auch eher skeptisch. Aber der Basti ist gut.
Fr, 07.08.2020, 23:13 | boris

Warum entblößt sich ein Mensch dermaßen?
Weil er sich selbst aufgibt, verliert hoffnung,glaube,zuversicht,halt,ist
verzweifelt,und genau das nützt ORF schamlos und skrupellos aus.
Sa, 08.08.2020, 00:15 | franz7788

.. oder weil sie einfach besoffen sind.
Fr, 07.08.2020, 21:46 | Marand Josef

Bravo, Herr Reichel! Beste Beschreibung der Niederträchtigkeit des ORF.
Dem ORF ist jedes Mittel recht, damit sich seine linken Freunde am nackten Arsch von verzweifelten Menschen aufgeilen können.
Fr, 07.08.2020, 20:40 | Oikophobie

ORF-Antfa-Linxe sind oikophob. Sie hassen "uns".

Übrigens nach der Expl. In Beirut hab ich gleich gsagt, jetzt kommt die nächste Welle. Tatsächlich wollen jetzt 1 Mio Syrer von dort nach Germoney.
Fr, 07.08.2020, 20:45 | https://www.focus.de/politik/ausland/unglueck-in-beirut-laesst-s

...
Fr, 07.08.2020, 20:46 | Link geht si ned aus

focus.de/politik/ausland/unglueck-in-beirut-laesst-sich-nicht-vermeiden-nahost-experte-befuerchtet-fluechtlingswelle-nach-beirut-explosion_id_12295218.html
Sa, 08.08.2020, 05:35 | antony

Dachte mir auch,dass da"anderes"dahintersteckt.?
S.-Macron-;sie zündeln an allen Ecken,um die Agenda 2030 durchzuprügeln! Allen voran d.Merkel-Piefkes!
"Sie retten d.ganze Welt"-v.Afrika-ü.d.Libanon.
Sa, 08.08.2020, 06:02 | antony

...richtig @20:40
der Libanon-("einst die asiat.Schweiz")...u. jetzt sind halt"Germoney... u.WIR"dran...
...der langen Weile wegen u. z. Ablenkung dürfen bei uns d. Horo r witzchen nicht ausgehen...
Sa, 08.08.2020, 06:11 | antony

...Gottverd. D...sbande;...ach... und bin ich jetzt ein "rechter Verschwörungstheoretiker"...?!
Fr, 07.08.2020, 19:38 | Heimgarten

"Die liebe Familie" war vielleicht etwas altbacken, aber jeder Österreicher konnte sich irgendwie identifizieren. In GB gibt´s eine coole Familiensendung "Friday Dinner". Lustig und zeitgemäß.
Fr, 07.08.2020, 20:27 | Ein Framing wie bei Omas gegen Rechts...

Die Liebe Familie war weniger altbacken als ein Wolf im Schafspelz.
Liberales Bürgertum wurde zwar liebevoll aber ironisch verzerrt dargestellt, und linke Agenda per Salami-Taktik verabreicht.
Fr, 07.08.2020, 20:36 | astuga

Ähnliches galt für die andere damalige "Familiensendungen" des ORF - Familie Merian.
Ausgedacht vom SPÖ-Kulturpolitiker und Freimaurer Jörg Mauthe.
Wie zuvor die Radiofamilie und Familie Leitner.
Fr, 07.08.2020, 21:20 | https://freimaurer-wiki.de/index.php/Jörg_Mauthe

Korrektur: Jörg Mauthe war (linksliberaler) ÖVP-Politiker im Umfeld von Erhard Busek (der auch schon mal gemeinsam mit Sozialisten die Internationale singt).
Fr, 07.08.2020, 21:23 | Der gesellschaftliche Abschaum am Küniglbert

Das "Who is who" aus der Naziszene 2.0!
Fr, 07.08.2020, 19:33 | Heimgarten

Sie sprechen mir aus der Seele. Es war schon immer degoutant und diese Herabwürdigung des "typischen Österreichers" ist ein Skandal, entspricht aber dem Niveau des ORF. Eine Nestbeschmutzung sondergl.
Fr, 07.08.2020, 19:13 | "Spira führte Menschen vor, die so sein sollten, wie sich das ..

linke, urbane Kleinbildungsbürgertum die österreichische Seele vorstellt, um sich durch die Abwertung des angeblich typischen Österreicher etc."
...drum hab ich mir den Linx-Schas auch nie angeschaut!
Sa, 08.08.2020, 01:37 | Rocco Siffredi

Stellen Sie sich das Rassismusgeschrei vor, würde ein Schwarzer in dieser Sendung "präsentiert" werden. Bei alten weißen Männern (auch Frauen werden hier als alte weiße Männer geboren) ist das okay.
Fr, 07.08.2020, 19:07 | Stinkt der Fisch vom Kopf?

Wikipedia: Nina Horowitz ist mit der Senderchefin von Puls 4, Stefanie Groiss-Horowitz verheiratet und Mutter zweier Kinder...

Ah ja, danke.
Fr, 07.08.2020, 19:11 | Stinkt der Fisch vom Kopf?

2017 bekam sie den Dr.-Karl-Renner-Publizistikpreis in der Kategorie Fernsehen.

Warum gibt es einen Publizistikpreis der den Namen eines Antisemiten und Befürworters des Beitritts zum 3. Reich trägt?
Fr, 07.08.2020, 19:13 | Alles klar

Danke für die Details. Das erklärt auch den Hass auf alles Normale, Schöne, Begabte....
Fr, 07.08.2020, 19:35 | kamamur

Und ganz interessant ihre politische Positionierung, immer wieder bei ihren tw. lächerlichen Auftritten festzustellen. Eine besondere, linke Agitatorin mit ùberdeutlicher Ablehnung der F.
Fr, 07.08.2020, 19:47 | Ahsooo, eine Warme....

...nau daun, das erklärt Vieles.Selber ausschauen wie ein Gspiebenes Gselchtes und andere,ehrenwerte ,hackelnde Menschen verunglimpfen !!
Freuen wir uns auf Musel's Scharia - die bevorzugt Warme :-)))
Fr, 07.08.2020, 21:13 | Stinkt der Fisch vom Kopf?

Drehtüren zwischen ORF und Privaten:
Stefanie Groiss-Horowitz war vor der Anstellung bei Puls4 als Ressortleiterin im ORF, ua. für den Song Contest und Hauptabend-Shows zuständig.
Fr, 07.08.2020, 21:18 | Wurscht

Für den Songcontest suchens auch zumeist irgendwie Gestörte und/oder Kulturbereicherer als typische Österreicher aus.
Fr, 07.08.2020, 22:00 | Linksversiffte sind sehr schwer Denkgestörte!

Phobien, allen voran die Oikophobie, gefolgt von Okzidentophobie, Christophobie, Heterophobie usw. vergnüglichen ihnen normales Denken. Daher rührt auch ihr Hass auf "Andersdenkende"!
Sa, 08.08.2020, 05:11 | antony

Na, damit..., ist doch vieles - nein alles klar... tja, ein Horo r witz...
Fr, 07.08.2020, 18:52 | Zum Lachen : Sitzen zwei alte Weiber...

vorm Stammersdorfer Friedhof/Wien,warten auf den Bus.
Sagt die Eine:"Wia oid sans denn?"
Die Andere:"82,warum?"
Die Eine:"Und do schminkens ihna no?"
Die Andere:"Und wia oid san sie?"
Die Andere:...
Fr, 07.08.2020, 18:53 | Und weiter?

Habs ned verstandn.
Fr, 07.08.2020, 18:54 | Forts.

Die Andere : "91, warum ?"
Die Eine : "Und do foahns no ham !???"

Mal was zum Lächeln ,in Zeiten wie diesen....:-))
Fr, 07.08.2020, 18:56 | Und jetzt @18:53....

...geht's jetzt !??? :-))
Fr, 07.08.2020, 19:06 | Und jetzt

hobin vastaundn, danke :-)))
Fr, 07.08.2020, 20:37 | Jenny

Passat zum Qualtinger oder ins Simpel. Man könnte sich auch den Waldbrunn im Damenkostüm vorstelln und den Farkas mit Lippenstift :-)
Fr, 07.08.2020, 18:41 | Es fing mit dem Mundl an

Diese Leute hassen die Österreicher und darum suchen sie immer nach Proleten und Nazis, spielen sie, wenns keine finden - um so zu tun, als wäre das der typische Österreicher. Es ist bösartig.
Fr, 07.08.2020, 18:43 | Mundl

Bösartig und im Grunde volksverhetzend, verleumderisch. Angezeigt ghörns dafür. Aber der VP war das immer recht, was der ORF treibt. Die Schwarzen haben die staatschauertsten Wähler.
Fr, 07.08.2020, 18:52 | Kontrast

Als Kontrast zu dem ekeligen Mundl hams damals wenigstens 'Die liebe Familie' gezeigt. So ungefähr war das normale Bürgertum auch. Der Mundl war ein Sozi.
Fr, 07.08.2020, 18:23 | T. Spira - posthum ;-)

Sie war, wie ihr Vater, eine überzeugte Kommunistin. Stalin und Mao waren für sie ein Grund, auch nach deren Tod, deren Geburtstage zu feiern. Oft genug auch sehr exzessiv. Die passt zum ORF!
Fr, 07.08.2020, 18:31 | Pfui Teufel

Pfui Teufel, Pfui Teufel, Pfui Teufel, Pfui Teufel, Pfui Teufel, Pfui Teufel,Pfui Teufel, Pfui Teufel, Pfui Teufel,Pfui Teufel, Pfui Teufel, Pfui Teufel,Pfui Teufel, Pfui Teufel, Pfui Teufel,Pfui ....
Fr, 07.08.2020, 18:47 | National- und International-

Sozialisten unterscheiden sich kaum. Beide hasse Völker. Die einen die fremden, die anderen die eigenen. Alle sind sie Sozialisten. Stalin war Nationalkommunist. Das meiste Unglück für die Welt...
Fr, 07.08.2020, 18:55 | Felix

....sind die Linken, gell?
Fr, 07.08.2020, 18:59 | Der Kater

Nein@Felix,nicht d.Linken!! Die Armutschkerl von arbeitssamen,ehrlichen,konservativen Bürgern,die d.Gesellsch.u.den Staat finanzieren -und es immer wieder verabsäumen,die Linken vom Erdboden zu tilgen
Fr, 07.08.2020, 19:11 | Felix

An Kater: das ist aber wahr. Wären das nicht solche Idi****, dann hätte wir eine rechte bürgerliche Regierung. Was die aber wählen, sind Kommunisten wie Pröll, Karas, Kurz.. Gschaftshuaba sans, Surme
Fr, 07.08.2020, 19:37 | kamamur

Ihre Verbindung mit einem Spion sollte nicht vergessen werden
Fr, 07.08.2020, 17:55 | wernmannfayer

Klar dass der narzistische ORF die Sendung weiterführen will. Die ZIB wo auch immer irgendwelche "pfui Politiker" vor laufender Kammera abgewatscht werden reicht diesen Menschenverachtern nicht.
Fr, 07.08.2020, 17:09 | Diese ORF-Tussi erinnert nach der Beschreibung sehr an Christa Z

Zöchling hatte dort wörtlich geschrieben: "Es ist zum Heulen: die Menschen, die ihm zukreischen und wie sie aussehen. Es sind die hässlichsten Menschen Wiens, ungestalte, unförmige Leiber, strohige,
Fr, 07.08.2020, 17:12 | Das sind die Anleitungen für die linken Tussen, solche Texte

stumpfe Haare, ohne Schnitt, ungepflegt, Glitzer-T-Shirts, die spannen, Trainingshosen, Leggins. Pickelhaut. Schlechte Zähne, ausgeleierte Schuhe. Die Flüchtlinge aus dem nahen Osten sind ein schönere
Fr, 07.08.2020, 17:16 | Frau Zöchling hat damit nicht den gemeinen Österreicher gemeint

nein, so sind nur die aus dem rechten Eck.
Danke wieder einmal für die anschauliche Schilderung Herr Reichel, wenn man das liest, ist man informiert und freut sich darüber, dass man ORF-los lebt.
Fr, 07.08.2020, 17:42 | fr

Man muß sich aber schon auch die verhärmte Seele Zöchling anschauen.Die trägt was in sich.Äußerlich ,sagen einige,kommt sie einer lieblos abgenabelten Wegwerfkämpferin seeehr seeehr nahe,gell !!? :-))
Fr, 07.08.2020, 19:46 | kamamur

Wurde Zöchling nicht auf einer F-Veranstaltung beim beobachten enttarnt und selbst fotografiert? Weil mit ihrer Schönheit u. gepflegtem Äußeren sticht sie halt überall heraus.
Fr, 07.08.2020, 19:52 | Sie ist eine Warme,@kamamur,...

...eine ganz einfache Warme. Ein Fest für die Neuen Herren : da wird Frau/Herrn Zöchling die Sure...vorgelesen,danach wird ein Loch gegraben,da kommt sie hinein,wird bis zum Hals zugeschüttet, FERTIG!
Fr, 07.08.2020, 16:00 | jagoda

Spirageschichten sind einfach Verhöhnungen von Leuten. Mehr nicht.Oder wollen sie so vorgeführt werden?
Fr, 07.08.2020, 15:12 | Spira war eine linksversiffte Sozialpornoressigeurin

Eine überzeugte ekelerregende Kommunistin, welche sich wie eine Nazibraut benahm, dachte, und nach ausgiebigem Alkoholgenuss, auch so redete, und obendrein sehr "olassig" wurde.
Fr, 07.08.2020, 15:21 | fr

Ja, ich kenne Leute,die Letzteres bestätigen könnten.Vor allem auch s'....en !Aber ihre gezielte,rassistisch-diskriminierende Art,einelne Personenschicksale als Österreich-Gen darzustellen - EKELIG !!
Fr, 07.08.2020, 14:04 | Laurin

Präzise analysiert, herzlichsten Dank! Diese Sendungen erinnern an Jahrmärkte früherer Zeiten. Dort wurden auch Menschen abseits der gesellschaftlichen Norm als "Attraktionen" vorgeführt.
Fr, 07.08.2020, 13:05 | otti

Immer wieder DANKE Hr. Reichel und Ihren Kollegen für Ihre Artikel !
Arme Menschen werden ebendort vorgeführt ! orf eben!
Ganz blöde warten wöchentlich darauf !
Versenkt den orf in eine Jauchegrube !
Fr, 07.08.2020, 12:31 | mannimmond

Es erscheint heute befremdlich, wenn man liest, dass man in früheren Zeiten ins Irrenhaus gegangen ist, um sich dort über Geisteskranke lustig zu machen. Der ORF hat genau dieses "Niveau".
Fr, 07.08.2020, 12:26 | Diodorus Siculus

Volle Zustimmung! Die wahren geistigen Nackerpatzerl sind die Menschen, die sich an solchen Fernsehformaten delektieren. Wenn man selbst nichts zu bieten hat, dann muss man halt andere erniedrigen.
Fr, 07.08.2020, 11:42 | Hatschi Bratschi

Liebesgeschichten ebenso wie Alltagsgeschichten sind billige Unterhaltung auf Kosten anderer Menschen. Offenbar ein Erfolgsmodell: Siehe Grissmann und Stermann, die machen das seit Jahren.
Fr, 07.08.2020, 12:12 | Es ist nicht zu glauben, dass Menschen sich selbst so ...

erniedrigen können. Diese müssen doch schon vorher einmal diese Sendung gesehen haben und wissen worauf Spiera und Co. scharf sind. Diese Sendung zielt doch nur auf das Entblößen der Teilnehmer ab.
Fr, 07.08.2020, 12:42 | boris

12:12,Die wissen es nicht,wie sehr sie sich erniedrigen.
Fr, 07.08.2020, 11:42 | Werner Beidl

Eine pointierte Analyse, die den Nagel auf den Kopf trifft! Es ist abstoßend, wie sich selbst "gute" Journalisten an diesen armen Menschen aufgeilen.
Fr, 07.08.2020, 14:06 | Kasperle

Ja, ja, der Rotgrünfunk und sein "Bildungsauftrag" ...
Fr, 07.08.2020, 11:19 | Freier Mensch

Bravo,großartiger Artikel,Hr.Reichel !!Messserscharf,wortreich analysiert! Besonders die Spira-Analyse trifft es.Die war eine Hinterfotzige!
Und daß Fr.Horowitz Captain Cook nicht kennt,wundert nicht!
Fr, 07.08.2020, 11:22 | Freier Mensch Forts.

P.S.: und was die höchst menschenverachtende Doku-Technik der beiden Frauen(Spira,Horowitz) betrifft ,so kann men getrost beiden auch einen Namen geben : Supertramp(eln).
Selten Beschisseneres gesehen



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden