ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (ORF2 So, 27.04.2014, 22:00)
IM ZENTRUM

Das ORF-Diskussionsflaggschiff "Im Zentrum" widmet sich (endlich) dem katastrophalen Zustand des österreichischen Wirtschaftsstandortes. Die Besetzung spiegelt jedoch den Zustand der österreichischen Realpolitik wider: Kein einziger Regierungspolitiker, dafür drei Sozialpartner. Und die Besetzung spiegelt den Zustand der ORF-Information wider: Ein Schwarzer sitzt zwei Roten gegenüber. Und natürlich braucht es auch die obligatorische Quotenfrau …

Ich lade Sie herzlich ein, hier live Ihre Eindrücke der Sendung zu kommentieren!

Mo, 28.04.2014, 08:42 | baro palatinus

der leitl verdient so viel geld und gibt so wenig davon für mundhygiene aus...
traurig für all die kinder in afrika, die sich keinen zahnarzt leisten können.
Mo, 28.04.2014, 01:11 | Bürger

Endlich einmal ein Blog, in dem es ernsthafte Diskussionsbeiträge gibt und nicht nur solche von Psychopathen und anderen Idioten.
Mi, 30.04.2014, 09:02 | Andreas Lindner

Das haben Sie VOR 'baro palatinus' gepostet. Anstatt sich über das wirklich skandalöse Laissez-faire Gehabe der beiden Sozialisten zu beschweren, kommen von solchen Leuten nur Infantile Kommentare.
So, 27.04.2014, 23:15 | Andreas Thalhammer

Dass ein ÖVPler weniger ist, liegt an der Absage des Hrn. Mitterlehner. Dafür kann also der ORF nichts. Abgesehen davon saßen vier Wirtschaftsvertreter in der Runde.
Mo, 28.04.2014, 00:15 | Argusauge

1. Woher wissen Sie, dass Leitl nicht sein Mitterlehners Ersatz war?
2. Bei einer roten Absage hätte der ORF wohl roten Ersatz gesucht ...
So, 27.04.2014, 23:12 | sokrates9

Typisch Turnherr: Schön an der Oberfläche bleiben, den Rankingverlust von Platz 3 auf 36 einfach wegschweigen -(ist eh alles Lobbysmus).lBildungsreform,Förderalismus, alles Schlagworte; Der Bundesrat
So, 27.04.2014, 22:44 | C. Finn

Im Zentrum steht wieder eine klassische Konfrontation anstelle einer fundierten Debatte um ein Thema, und die, um die es geht, fehlen: Junge, engagierte Menschen, die in das Wirtschaftsleben gehen.
So, 27.04.2014, 22:47 | Der Besserwisser

Gibt es in Österreich überhaupt noch Menschen, die Themen fundiert diskutieren könnten? In der Politik zumindest nicht! Und in den Medien erste recht nicht ...
So, 27.04.2014, 22:40 | Christoph Z.

Muhm im O-Ton: "Ich vertrete hier die Interessen der Arbeitnehmer und der Arbeiterkammer. Und des ÖGB." Wenigstens ehrlich, dass der staatliche bezahlte Kämmerer auch für den privaten ÖGB lobbyiert!
So, 27.04.2014, 22:29 | Hans Heiner

Tolle Rollenteilung: Matznetter = wir bemühen uns eh so! Muhm = bei uns ist alles super. Die katstrophal schlechter werdenden Fundamentaldaten benennt keiner!
So, 27.04.2014, 22:58 | Argusauge

Selbst Leitl (der sehr couragiert kämpft) kann die abstürzenden Daten nicht darstellen!
So, 27.04.2014, 22:21 | Der Besserwisser

Muhm hat sich immerhin in den vergangenen Tagen sehr dafür eingesetzt, dass auch die Telekom das Schicksal der AUA erleidet und schlussendlich mit einer fetten Morgengabe verschenkt werden muss.
So, 27.04.2014, 22:18 | Argusauge

Der Herr Muhm - SPÖ-Universalexperte für alles Klassenkämpferische - ist natürlich auch wieder mit dabei!



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden