ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (ORF2 So, 04.05.2014, 19:30)
Zeit im Bild

Fast war man schon dazu motiviert, den ORF zu loben: Immerhin hat er über die neuerliche Schändungen zweier Kirchen in der Hauptnachrichtensendung berichtet. Freilich: Soweit hat sich der SPÖ-geführte Sender nicht aufraffen können, wenigstens zu erwähnen, dass zumindest bei der Wiener Karlskirche mehrere Schmierereien erkennbar aus dem linken Eck gekommen sind. "Auf Repression folgt Widerstand", war an der Wiener Barockkirche etwa zu lesen. Das hat man aber nur ganz kurz im Bild gezeigt, sodass es kein Uninformierter mitbekommen hat.

Oder ist dem Autor irgendetwas über eine "Repression" durch die Karlskirche entgangen? Bekannt ist nur, dass solche schwachsinnigen Sprüche im rotgrünen Eck sehr verbreitet sind. Dort gilt ja, je schwachsinniger, desto linker.

Ich wage übrigens gar nicht mir vorzustellen, welche empörte und breite Berichterstattung der ORF gemacht hätte, wären nicht katholische Kirchen, sondern etwa islamische Gebetsräume Opfer der Attacken gewesen …

PS: Freilich kann sich der ORF zugute halten: Auch 24 Stunden nach den Anschlägen finde ich keine Reaktion etwa das Vorsitzenden der Bischofskonferenz.

Di, 06.05.2014, 20:07 | ORFprivatisierenNOW

Die Bischöfe könnten wirklich etwas zu den Kirchenschändungen sagen - aber sie bringen nicht einmal politisch correcten Schwachsinn über die Lippen. Eigentlich ein Skandal, dieses Schweigen.
Di, 06.05.2014, 00:38 | Pedare

Noch offensichtlichere einseitige Desinformation ist nicht mehr möglich. Wie lange lässt sich das Volk diese Verblödung noch gefallen? Wo bleibt der Aufschrei rechtschaffener Bürger?
Mo, 05.05.2014, 13:39 | michelle

man kann doch von den orflöchern nicht verlangen, dass sie ihre freunde verraten....



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden