ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Reichel (Online Fr, 23.05.2014, 10:55)
Ö1 Kontext
Link: http://oe1.orf.at/programm/372995

Boulevardmedien vereinfachen, skandalisieren, hetzen, sie schaffen Feindbilder und suchen Sündenböcke, ihr Weltbild ist ein sehr simples. Und genau deshalb gibt es den gebührenfinanzierten öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Er ist seriös, versucht Probleme und Sachverhalte in ihrer ganzen Komplexität darzustellen, er ist kritisch, geht den Dingen auf den Grund und schaut auch hinter den Vorhang. Der ORF als Antithese zum schmierigen Boulevardjournalismus. Allen voran das besonders  anspruchsvolle und hochwertige Kulturradio Ö1.

Wie das in der Praxis aussieht, hat man heute auf Ö1 in der Reihe Kontext gehört.  Redakteur Wolfgang Ritschel hat die Sendung so eingeleitet:

„Der deutsche  Soziologe Hauke Brunkhorst sieht in Europa zwei gegensätzliche Kräfte am Werk: Dr. Jekyll und Mr. Hyde. Mr. Hyde will stets das Böse, mitunter schafft er auch das Gute. Und Dr. Jekyll will stets das Gute, was ihm aber nicht immer gelingt. Die Neoliberalen sind stets ein bis zwei Treffer voran. Doch die Sozialstaatsbefürworter geben nicht auf und erzielen immer wieder den Anschlusstreffer.(…) “

 

 (Mr Hyde, ein typischer Neoliberaler)

 

 

Fr, 23.05.2014, 19:27 | terbuan

Ach ja, auf Jekyll Island wollten sie auch nur das Gute, vor allem aber für sich selbst!
Fr, 23.05.2014, 11:10 | pluseins

Wie schön ist es, immer ein feslenfestes Weltbild zu haben: Links ist Gut, rechts ist Böse. Aus. ORF.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden