ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Reichel (oe1 Mi, 28.05.2014, 18:30)
Klartext. Ein Beitrag zur Streitkultur

Streitkultur à la Ö1. Bundespräsident Heinz Fischer hat den Aktionismus im Parlament kritisiert. Er fürchtet, dass sich der Nationalrat mit Schwimmreifen, Luftmatratzen oder  Taferln zusehend lächerlich macht. Sein Hauptkritikpunkt ist allerdings der geschlossene Auszug der Neos aus dem Sitzungssaal bei der Budgetdebatte.

Ö1 greift das Thema auf und lässt Barbara Prammer (SPÖ), Reinhold Lopatka (ÖVP) und Werner Kogler (Grüne) diskutieren. Auch bei ihnen dreht sich das Gespräch vor allem um die Aktion der Neos: Das rot-grün-schwarze Trio sitzt über die neue Oppositionspartei zu Gericht. Nur der Angeklagte ist nicht anwesend.  Prammer und Lopatka spielen bei der Farce die Bad Cops, Kogler von den Grünen, die so gerne selbst in der Regierung sitzen würden, den Good Cop, der mit väterlichem Gestus, etwas Verständnis für die neue politischen Mitbewerber heuchelt. Dass die FPÖ bei einer solchen Diskussion nicht eingeladen wird, versteht sich fast schon von selbst.

Alle Diskutanten sind mehr oder weniger einer Meinung, die  Unbequemen und die Störenfriede müssen draußen bleiben. Streitkultur  à la Ö1.

Mi, 28.05.2014, 19:59 | ORFprivatisierenNOW

Die Neos hätten UHBP halt sagen sollen, dass sie alle dringend haben aufs Häusel müssen. Dann hätt es keine Reklamationen gegeben, wetten?
Do, 29.05.2014, 14:23 | B.v.C.

.....der sitzt :-)



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden