ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Claus Reitan (Online So, 06.07.2014, 18:00)
Tratsch & Quatsch
Link: http://oe3.orf.at/

Die Seite oe3.orf.at mag ihre Berechtigung haben - Freiheit und Vielfalt der Meinungen und der Medienangebote sind zu schützen und zu pflegen. Aber was oe3.orf.at, der online-Ableger des Radioprogrammes Ö3, bietet, spricht dagegen, Bestandteil eines aus Gebühren finanzierten, der Seriosität und Qualität verpflichteten Medienunternehmens zu sein. Der überwiegende Anteil der Beiträge entfällt auf die Rubrik "Starnews", gefolgt von der - dem Sender geschuldeten - Rubrik "Popnews". Sport und Musik dürfen nicht fehlen, ebensowenig Gesundheit, Lifestyle, Royals und Verkehr. Unter "Popnews" spricht Kesha (eine US-Popsängerin, Anm.) über ihre Essstörung, unter "Royals" kriegen wir mit, dass Pippa Middleton "ihren Job als Tante liebt", empfohlen wird ein Youtube-Video zum Thema Kartoffelschälen. Uff. Da findet sich alles an Tratsch & Quatsch, den einzelne ORF-Vertreter sonst gerne privaten Medienunternehmen vorwerfen. Sollten sie Recht haben, gehört Ö3-online rasch dort hin.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden