ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Claus Reitan (oe1 So, 20.07.2014, 06:55)
Zwischenruf

Es ist eine kleine Gemeinde, die sich über Österreich verteilt: die Hörer von Ö1, die Hörer der Gedanken für den Tag und des Zwischenrufes. Christoph Weist, evangelischer Theologe, bot eine bedenkenswerte Intervention. Sie galt dem Elend des Nationalismus und seinen bösen Folgen der Ausgrenzung und Ausmerzung anderer. Dieser Zwischenruf markierte Qualität. Klare Gedanken, einfache Sprache, verständliche Worte, Festigkeit in der Überzeugung. Eine kritische, ablehnende Position gegenüber dem Nationalismus und jener Kirchen, die sich in dessen Dienst stellten. So etwas - wie wahr - gehört gehört. Ein derartiger Zwischenruf ist besser und wiederholt zu programmieren. Diese Intervention ist in einer Debatte zum Nationalismus zu platzieren, gegebenenfalls Nationalisten in einem Gespräch entgegenzusetzen. Damit Qualität wirksam werden kann.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden