ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Reichel (Online Sa, 30.08.2014, 12:30)
First Things First
Link: http://oe1.orf.at/programm/380335

Rund um Europa kracht es. Putin lässt seine  Muskeln spielen - droht sogar indirekt mit Atomwaffen-, unsere östlichen Nachbarstaaten sind in Alarmbereitschaft. Die Situation spitzt sich zu.  Der Nahe Osten ist mit Hamas und vor allem dem  IS derzeit  ein Pulverfass, in Syrien sind über zehn Millionen Menschen auf der Flucht. Wir leben in unruhigen Zeiten. Das ist aber alles nicht so dramatisch und wichtig, wie das Hickhack innerhalb der heimischen Sozialdemokratie. Dem britischen Spruch „First Things First“ folgend, bringt man im Ö1-Journal  zuerst einmal einen Bericht über die SPÖ-Frauen. Die sind nämlich ganz  böse, weil ein Nationalratsmandat mit einem (Huch!) Mann besetzt worden ist. Wer sich via Ö1-Mittagsjournal über die Lage in der sich zuspitzenden Ukrainekrise oder die Situation in Syrien und dem Nordirak interessiert, der muss sich zuerst einen Beitrag über die  Befindlichkeiten frustrierter SPÖ-Quotenfrauen anhören. So hat eben jeder seine Prioritäten.

Mo, 01.09.2014, 08:24 | Andreas Lindner

Herrlicher Satz zur neuen EU-Außenbeauftragten, letzte Woche im Bayrischen Radio: "Die Italienerin Federica Mogherini bringt zwar wenig Efahrung mit, dafür hebt sie den Frauenanteil in der Kommissi
Sa, 30.08.2014, 18:32 | Segestes

In der TVthek kann man den Schmafu glücklicherweise überspringen. Normale TV-Nachrichten zu festen Sendezeiten habe ich mir daher schon lange keine mehr angetan.
Sa, 30.08.2014, 16:25 | Erich

Die roten Damen sollten eigentlich ganz ruhig sein. Denn durch ihr Gezeter erfährt sogar der dümmste SPÖ-Wähler, dass seine Partei überall eine Frauenquote fordert, selbst aber nicht einhält.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden