ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Elisabeth Hennefeld (ORF2 So, 01.02.2015, 22:00)
IM ZENTRUM

Der ORF erfreut uns „im Zentrum“ auch diesen Sonntag wieder mit einer ausgewogenen Debatte zum Thema Integration, weil sich letzte Woche einige SPÖ-Politiker gegen die Parteilinie dazu geäußert haben. Der eventuelle Image-Schaden muss nun mit großem medialem Getöse im parteinahen Staatsfernsehen gerade gerückt werden.

Integration ist ein weites Feld. Eigentlich geht es um Bildung, denn Bildung ist schließlich der Schüssel zu allem und man muss sich nicht mit komplizierten wirtschaftlichen Zusammenhängen, Erwerbsquoten oder historischen Beispielen herumschlagen. Und diese Einschränkung erklärt viel besser die Zusammensetzung der Runde im Studio:

Auf der Anklagebank Hans Niessl, Landeshauptmann vom Burgenland, im Wahlkampf, einer der sündigen SPÖ-Proponenten. Daneben der obligate Quoten-Rechte, ein Landesrat von der FPÖ. Die Staatsanwaltschaft ist vertreten durch eine Bildungsforscherin, eine Pädagogik-Professorin, die Juso-Vorsitzende und eine Vertreterin der Grünen.

Mit diesen Gästen ist im Prinzip von vornherein klar, in welche Richtung die ganze Diskussion geht: Kindergarten, Schule und Unis, um emotionale Teilhabe und interkulturelle Dialogbereitschaft. Aus einer eher akademischen Perspektive versteht sich, denn tatsächlich betroffene Lehrer oder Eltern sind nicht eingeladen. Aber die Bildungsforscherin hat schon alle Rezepte parat (sie sind nahezu eins zu eins im SPÖ-Parteiprogramm nachzulesen), Kindergarten und Ganztags-Gesamtschule für alle. Natürlich geht es nur darum, dass Kinder mit Migrationshintergrund möglichst viel Zeit in einem deutschsprachigen Umfeld verbringen. Rein zufällig deckt sich das herrlich mit den Erziehungsvisionen von sehr weit links und geht meilenweit an den Wünschen der Eltern dieses Landes vorbei.

Irgendwie schaffen es die Herrn von SPÖ und FPÖ dann doch, die Frage aufzuwerfen, was tun, wenn sich so mancher partout nicht integrieren will, hier und heute, und nicht an einem unbestimmten Zeitpunkt in der Zukunft, wenn alle Kinder 16 Stunden am Tag von 1 bis 21 in staatlichen Bildungseinrichtungen geparkt sind.

Im Dialog, erklärt uns die Pädagogik-Professorin, alles geht nur im Dialog, was immer das auch heißen mag. Und mit mehr staatlichen Fördermitteln für interkulturelle Pädagogik. Strafen, wie sie die beiden Herrn fordern, sind – pädagogisch gesehen – ganz falsch, da sind sich alle Damen einig, denn sie treiben die Migranten nur noch weiter in die Isolation und schaffen nicht das richtige Klima, in dem sich alle geschätzt und willkommen fühlen. Wir sind hier zwar in einem Rechtsstaat und nicht in einem Sesselkreis für Zwölfjährige, aber gut. Fazit des Abends: Herr Niessl hat seine öffentliche Läuterungsstunde abgesessen, 60 Minuten Sendezeit für die prominente Platzierung des SPÖ-Integrationskonzeptes in einem Wahljahr, die Juso-Chefin war auch dabei, alles in allem ein gelungener Abend.

Do, 05.02.2015, 11:19 | Magni

Der FPÖ Landesrat, namentlich Dr. Manfred Haimbuchner, auch Landesparteiobmann, hat es treffend, an dias Fräulein Herr adressiert, formuliert: "Ich bin gerne das Feindbild ihrer Hilflosigkeit".
Di, 03.02.2015, 07:39 | Zymotic

ORF = LÜGENPRESSE!
Mo, 02.02.2015, 14:37 | Zenius

"Der obligate Quoten-Rechte". Thx, made my day! :)))
Mo, 02.02.2015, 12:38 | Anna

So dumme Argumente habe ich schon lange nicht gehört, jene "Dame" von den Vlbg. Grünen, hatte ein massives Problem, aus ihrem Munde kam nur Blödheit, wer lädt so was Dummes ein ?
Mo, 02.02.2015, 12:54 | Deadwood

Die Vorarlberger sind tüchtig, aber sie leiden unter einem Zwergenkomplex, daher versuchen sie, mit der Brechstange fortschrittlich zu sein. Dadurch kommen sie manchmal unfreiwillig komisch daher.
Mi, 11.02.2015, 17:34 | antony

Ja, und erst ihr Sohn, seeehr gebildet, spricht sogar drei Sprachen; Türkisch, Deutsch und auch noch Vorarlbergerisch. Wow!
Mo, 02.02.2015, 11:26 | Sinnerman

Das hat was. Im Zentrum ist inzwischen eine meiner Lieblingssendungen. Besser als Pelzig, Polt, Düringer und Dorfer. Besser als jedes Kabarett. Politische Korrektness als Comedy. Sensationell witzig!
Mo, 02.02.2015, 10:31 | Walden Schmidt

Unterm Strich bekam man diesen grotesken Eindruck: Leute kommen in unser Land um von unserem Wohlstand zu profitieren den wir über Jahrzehnte aufgebaut haben, und jetzt sollen wir es ihnen auch noch.
Mo, 02.02.2015, 10:33 | Walden Schmidt

so kuschelig wie möglich dabei machen, mit noch mehr Solzialleistungen und auch die Lehrer sollen sich interkulturell Weiterbilden damit sich die Zuwanderer angenehm integriert und toleriert fühlen.
Mo, 02.02.2015, 06:45 | Francesco Huber

Für mich war schon klar, als ich Nissl, Haimbucher und Herr sah, was abgehen wird und der Rotfunk hat mich nicht enttäuscht.
Mo, 02.02.2015, 02:51 | Dreistern

Fr, 27.03.2015, 10:38 | sundown

DIESE schockierende Doku, die bestätigt, was leider noch immer allzu Viele verleugnen. Die deutschen Mädchen haben mich zum Weinen gebracht. Die linken Mainstreammedien (ORF?) sind d: OBERHEUCHLER!



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden