ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Elisabeth Hennefeld (ORF2 Di, 17.02.2015, 20:15)
Villacher Fasching 2015

Als Kind habe ich den Villacher Fasching geliebt. Ohne die früher-war-alles-besser-Leier bemühen zu wollen, bilde ich mir wirklich ein, dass die vor 15-20 Jahren lustiger waren. Vielleicht würde es der bissige Humor von einst aber heute nicht mehr ins Fernsehen schaffen.

Vor einigen Jahren zensurierte der ORF eine angeblich zum Schießen komische Satire der „Barbara Karlich Show“; wer weiß, was sonst noch alles beim Schneiden unter den Tisch gefallen ist. Und so reden die Prangerredner mittlerweile mehr über Potenzprobleme und nervige Ehefrauen als über die Politik. Letzteres wird vom Nachzipfer gestreift, damit er nicht zu politisch unkorrekt auf sein eigentliches Thema, das „Gendern“, hinhauen muss.

Bemerkenswert die gelegentlichen Kameraschwenks ins Publikum. Offenbar ist es für die Regie schwieriger geworden, nach der Pointe jemanden im Publikum zu finden, der tatsächlich lacht. Und wenn sie dann fündig wurde, bei jemandem, der ganz besonders heiter wirkte, hatte diese Person immer ein sehr großes Glas in der Hand, und ich habe mich ernstlich gefragt, was da drin war. Doch auch die findigste Kameratechnik konnte nicht darüber hinwegtäuschen, dass viele im Publikum ihre Langeweile nicht recht aus dem Gesicht verbergen konnten.

Was ist nur aus dem Villacher Fasching geworden? War er zu lange zu erfolgreich? Fehlt die Konkurrenz? Hat er durch die TV-Übertragung an Charme verloren? Oder ist die öffentliche Verballhornung von Politikern, die ja in den Gründungsjahren der Gilde vor sechzig Jahren noch ziemlich tabu war, heute so alltäglich, dass es einfach nichts Besonderes mehr ist?

Mi, 18.02.2015, 22:36 | Peter Brauneis

zufolge rot-„grüner“ lügenmedien-dominanz wissen schauspieler/kabarettisten, was thema sein muß oder nicht sein darf. zum ausgleich rühmen sie sich, wie mutig sie in der ns-zeit gewesen WÄREN
Mi, 18.02.2015, 22:52 | Herbert Holub

Logo, auch die schlaue Soko-Kitzbühel-Tante weiß in ihrer Toleranz, warum sie Herrn HC coram publico frech beschimpft. Weitere kassenstärkende ORF-Aufträge harren definitiver Sicherung.
Mi, 18.02.2015, 17:48 | Karli Kraus

Früher hatte man durch Strafandrohung zensuriert, heute wird einfach so lange "weggeschnitten" bis man freiwillig aufgibt. Oder man passt sich an...
Mi, 18.02.2015, 17:10 | EDI RBRG

Noch mieser geht´s nimmer !!!



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden