ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Elisabeth Hennefeld (ORF2 So, 22.02.2015, 22:00)
IM ZENTRUM

Die griechische Tragödie geht „im Zentrum“ in den nächsten Akt. Diesmal hält der ORF eine ganz besondere Überraschung bereit, nämlich eine wirklich ansprechende und informative Debatte.

Ein wenig verwirrend vielleicht, dass die Hauptdiskutanten sich so gar nicht einig waren über den Status Quo, was andererseits aus der jeweiligen Perspektive völlig verständlich und auch ein kleines bisschen komisch ist: Für Othmar Karas hat die EU Griechenland vor Skylla und Charybdis bewahrt, so als wäre ein Staatsbankrott das Ende der Zivilisation, wie wir sie kennen. Der griechische Vertreter von Syriza schildert sein Land in den düstersten Farben und lädt die Verantwortung für alles Übel dieser Welt an der Vorgängerregierung ab.

Und der nüchterne Ökonomieprofessor aus Deutschland, Hans-Werner Sinn, ein weitaus vernünftigerer Vertreter seiner Zunft, als wir einen anderen vor vier Wochen „im Zentrum“ erleben mussten, sieht auch für Griechenland ziemlich schwarz. Denn der Versuch, Griechenland zu retten, ohne den Euro aus dem Gleichgewicht zu bringen und umgekehrt, bedeutet „anzukämpfen gegen die Gesetze der Ökonomie mit Hilfe des Primats der Politik“. Und der Herr Professor erklärt sogar warum.

http://tvthek.orf.at/program/Im-Zentrum/6907623

Mo, 23.02.2015, 10:20 | Ingrid B.

alle schreien sich nieder, manche mit mehr manche mit weniger Disziplin. Andere sind so fad, dass es sowieso zum Einschlafen ist, alles in allem eine Sendung zum Vergessen.
Mo, 23.02.2015, 10:19 | Ingrid B.

Was mich wundert: dass die Sendung überhaupt noch wer anschaut, es ist jedes Mal zum...., wenn man meint, es sei ein interessantes Thema, vielleicht auch interessante Diskussionen, aber nein, alle sc



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden