ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (ORF2 Do, 15.10.2015, 21:00)
Menschen & Mächte

Völlig legitim, dass der ORF eigene Jubiläen feiert. Aber wirklich widerlich, wie primitiv da auch gleich die Zeitgeschichte verfälscht und umgeschrieben worden ist.

Da gibt es "Skandale" der Regierung - die auch konkret aufgezählt werden - für den ORF erst in der Zeit nach Kreisky. Der wird hingegen allen Ernstes als "Aufklärer" verherrlicht. Und mit keinem Wort werden Zwentendorf, Defizitexplosion, antisemitische Äußerungen Kreiskys oder den Atomkrieg Androsch-Kreisky erwähnt.

Da wird das ORF-Volksbegehren zwar positiv herausgearbeitet. Aber es gibt kein Wort darüber, dass die SPÖ dieses Volksbegehren und seine Umsetzung bis zuletzt massiv bekämpft hat.

Da wird der "Herr Karl" allen Ernstes als Beweis angeführt, dass damit auch gleich eine angebliche "Opferthese" widerlegt worden sei.

Da wird das Wirtschaftswunder als "grober Naturverschleiß" denunziert.

Und so weiter. Im Zeitgeschichte umschreiben sind die Linken immer sehr gut. Wenigstens in etwas.

Fr, 16.10.2015, 17:05 | peter789

Die dummschwache ÖVP hat zugelassen, dass sich die Linken im ORF epidemieartig vermehren.
Fr, 16.10.2015, 12:09 | Aufbegehrer

Jetzt ist wirklich höchste Zeit für ein neues Rundfunk-Volksbegehren und die Abschaffung der ORF-Gebühr, die durch nichts mehr zu rechtfertigen ist.
Fr, 16.10.2015, 00:36 | Herr Karls Erbe

Eine Sendung der miesen Art, wie wir es ja schon gewohnt sind. Hübsch, aber durch und durch verlogen. ORF ist derzeit gleichbedeutend mit sozialistischem Lügen-TV.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden