ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Reichel (ORF2 Di, 24.11.2015, 20:15)
Bürgerforum

Das  geladene Publikum entspreche in etwa der österreichischen Gesellschaft, erklärt Moderator Peter Resetarits wenige Minuten vor dem Start des ORF-Bürgerforums. Und er fügt hinzu, man wolle alle Meinungen abbilden und zulassen. Ich befinde mich mitten in der vom ORF abgebildeten Realität. Ich habe das zweifelhafte Vergnügen, die Diskussionssendung zur Flüchtlingsproblematik live im Wiener Odeon-Theater mitzuverfolgen.

Die ORF-Version der Realität sieht dann so aus: Auf der einen Seite akademisch gebildete Flüchtlinge und rhetorisch versierte und inhaltlich gebriefte Welcome-Refugees-Damen, auf der Gegenseite – welch Zufall – eher einfache Gemüter und Geister, die sichtlich Schwierigkeiten haben, ihre Ängste zu artikulieren. Was Kanzlerdarsteller Werner Faymann die Gelegenheit gibt, diese Bürger in paternalistischem Tonfall zu schulmeistern. Ihre Ängste seien nur subjektiv und dank der hervorragenden Politik der Regierung sei in Österreich ohnehin alles in Ordnung.

Realität á la ORF: Auf der einen Seite der dumbe rassistische Österreicher, auf der anderen der nette, gebildete, und intelligente Flüchtling und seine primär weiblichen Bewunderer.  Der Spiegel hat in Deutschland die Begriffe Hell- und Dunkeldeutschland geprägt, genau nach diesen dummen politisch-korrekten Klischees und Vorurteilen hat auch der ORF sich „die Bürger“ seines „Forums“ ausgesucht.

Der Staatsfunk hat in seinen Studios und Redaktionen eine eigene Realität, eine fröhlichfriedlichbunte Multikultigesellschaft erschaffen, die mit der Welt außerhalb dieser zwangsgebührenfinanzierten und geschützten Bereiche absolut nichts gemein hat. So ist gerade einmal einer von hundert nach Österreich geflüchteten/eingereisten Afghanen Akademiker. Im ORF-Studio liegt der Akademikeranteil bei Flüchtlingen hingegen bei 100%. Nur eine unbedeutende Abweichung.

Und dass nicht nur dumbe, xenophobe und debile Hetzer die katastrophale Flüchtlingspolitik der rot-schwarzen Regierung ablehnen, kann man an den aktuellen Meinungsumfragen erkennen. Aber auch da weiß sich der ORF zu helfen. Das Publikum in Studio besteht zu ca. 80% aus rot-grünen Claqueuren, die jede hohle Phrase ihrer Polit-Idole eifrig beklatschen und bei jeder Gegenmeinung kollektiv greinen. Mitten unter solchen ferngesteuerten Polit-Zombies zu sitzen, erzeugt ein ziemlich mulmiges und befremdliches Gefühl.

Doch trotz aller Manipulationen und Tricks, der Stimmungswandel in der Bevölkerung ist auch im ORF-Studio zu spüren. Faymann und seine linke Gesinnungsgenossin Glawischnig sprechen ständig von Hass, Hetze und Hetzern. Sprich, wer ihre Politik, Ansichten und Ideologe kritisiert oder in Frage stellt, ist ein Verbrecher, schließlich ist Verhetzung ein Straftatbestand (§ 283 StGB). Wer so ein Demokratieverständnis hat, muss natürlich mehrmals in der Sendung hervorheben, wie wichtig Meinungsfreiheit ist. Die angekarrten Polit-Zombies klatschen.

Außerdem betont das linke Duo, dass im Internet permanent Lügen über sie und die Flüchtlinge verbreitet würden. Es ist natürlich unangenehm, wenn man zwar alle großen Medien hinter sich hat, die Bürger sich aber zunehmend von diesen abwenden und sich aus anderen Quellen informieren.  Vizekanzler Reinhold Mitterlehner, der entgegen seines Spitznamens Django, angesichts der aktuellen Entwicklungen zusehendes nervöser wird, warnt vor einer Spaltung der Gesellschaft, um gleich darauf den Keil tiefer hineinzutreiben, indem er den anwesenden nicht linientreuen Bürgern mangelnde Kultur vorwirft.

Die Regierungsspitze hat bei diesem „Bürgerforum“ einmal mehr ihre völlige Plan- und Hilflosigkeit in der Flüchtlingsproblematik demonstriert. Da konnte selbst der erprobte Propagandasender ORF nichts mehr retten.

PS:

Das Einzige, was die politisch-korrekten Mainstreammedien an dieser Sendung interessiert und aufgeregt hat, dass sich ein Identitärer in die Sendung einschmuggeln konnte. Er hat es  sogar geschafft, ca. 30 Sekunden lang zu Wort zu kommen. Das ist offensichtlich schlimmer, als die desaströse Performance der Regierungsspitze in dieser ORF-Show.

Fr, 27.11.2015, 06:17 | DDr. Werner Königshofer

Das ist die "Meinungsfreiheit" in unserer neuen DDR (Dubiose Demokratische Republik). G. Orwell dagegen meinte: "Freiheit ist das Recht, anderen sagen zu können, was sie nicht hören wollen." Sic !?!?!
Fr, 27.11.2015, 01:58 | astuga

Ein handverlesenes Publikum und unausgewogene Diskussionsführung ist das Merkmal all dieser Sendungen, sei es im ORF oder bei Puls 4.
Do, 26.11.2015, 22:41 | ORFprivatisierenNOW

Das "Bürgerforum" ist Manipulation von Anfang bis Ende. Klassisches Lügen-TV. Ob die Macher wohl irgendwann, in stillen Momenten, vielleicht doch sowas wie Gewissensbisse haben? Hoffentlich.
Do, 26.11.2015, 22:37 | Günter Pollak

Nicht nur jammern!
Meinungsforscher erklärt, dass nur ein Viertel bis ein Drittel der Befragten die Regierung unterstützen.
Resetarits fragt BK ob er nicht gegen das Volk regiert.
Es tut sich was ...
Do, 26.11.2015, 22:58 | Günter Pollak

Die eingeladenen Gäste sind zum Großteil Vertreter irgendwelcher Organisationen. Wird klar sichtbar
Gastwirt aus Spielfeld darf angereiste vermummte Demonstranten mit Grün in Verbindung bringen..
Fr, 27.11.2015, 11:47 | Elmar O.

Diese Demo WURDE von den Grünen angemeldet und organisiert. Das darf man, auch wenn es ein Faktum ist, wohl nicht sagen,...
Do, 26.11.2015, 16:16 | Reimann Elfriede

Sie haben es einfach nur halb verstanden. Es stimmt :ja. Die rechtsradikalen sind DUMM UND STUMPFSINN IG. Aber Hilfe. Das ist nicht die Schuld vom ORF
Do, 26.11.2015, 16:38 | harti007

Frau Reimann, sie sind sicher eine, intelektuell hoch gebildete Dame die den Standard liest und können sich natürlich nicht auf das niedrige Niveau eines Presselesers harablassen sie dumme stumpfsi..
Fr, 27.11.2015, 14:21 | Reumann Friederich

Gnädigste, die Lohnposter in der Löwelstrasse haben auch schon einmal besser gepostet - das mit den "Rechtsradikalen" wird langsam allen fad, die auch nur irgendeinbisserl Hirn haben . . .
Do, 26.11.2015, 14:33 | Zymotic

Laut ORF.... ein bunter Querschnitt durch alle Bevölkerungs.- u. Wählerschichten, aber natürlich nur nach einem vorhergegangenem "Casting" der Teilnehmer. SUPER!!!!!!
Do, 26.11.2015, 10:50 | Proveritas

Hand beißt, die einen füttert. Ich würde sie außerdem gerne fragen, ob sie auch schon einmal im Internet recherchiert hat, welche Vergewaltigungszahlen Schweden zu bieten hat.
Do, 26.11.2015, 10:44 | Proveritas

Bei der Dame , die sich noch nie im Leben so respektvoll behandelt wurde frage ich mich in welchen bedauernswerten Verhältnissen sie aufgewachsen ist und ob sie vielleicht auch weiß, dass niemand die
Do, 26.11.2015, 08:16 | Zymotic

Jeder Ruhrfall wäre eine "Internetente", laut Faymann. Laut der Dame von Ministerium allein im Oktober 19 bestätige Fälle von Ruhr. Wieviele im ganze Jahr?
Do, 26.11.2015, 12:44 | Semotel

Man sollte in diesem Zusammenhang schauen, ob nicht vielleicht Faymann die Ruhr hat. Er wippt doch immer so auf den Zehenspitzen! Wahrscheinlich will er dauernd dringend aufs Häusel, der Arme!
Do, 26.11.2015, 08:07 | Herta

habe in diese Farce nur kurz reingezappt, war ja schon vorher klar das auf Seiten der Normalbürger, die die Nase komplett voll haben, nur Menschen eingeladen waren die rhetorisch nicht fit waren.
Do, 26.11.2015, 00:19 | Taxidrom

Interessant, wie ein gewisser gewesener Taxifahrer bei jeder zweiten Wortmeldung krampfhaft versucht, die Gestik von Charlie Chaplin in "Der große Diktator" zu imitieren. Das kann er ganz gut!
Mi, 25.11.2015, 23:20 | sokrates9

Vermisse die Antwort auf die Frage warum der syrische Akademiker nach Österreich flüchten musste und nicht im Libanon blieb!
Mi, 25.11.2015, 19:54 | salvador

bedauerlich, dass diese politiker-darsteller im xenon-zeitalter über das intellektuelle potential eines grablichts verfügen.
Mi, 25.11.2015, 19:25 | Herwig Mankovsky

Linkdressierte Applausäffchen sind Standardinventar solcher ,,Bürgerforen".
Mi, 25.11.2015, 18:06 | Veronika Lindinger

Ja, ich hatte das "Vergnügen", von Mitterlehner gerügt zu werden. Offensichtlich konnte er meine Meldung abseits des Mikrofons, er und Faymann sollten endlich die Wahrheit sagen, nicht verkraftenn...
Mi, 25.11.2015, 18:05 | Sepp Lienbacher

Nochwas, die Antworten der Regierenden bestätigten ihre Unfähigkeit. Sonst hätten sie die gerade erst angedachten Schritte vor 1-3 Jahren unternommen. Rund um Syrien könnte sie auch jederzeit helfen!
Mi, 25.11.2015, 17:58 | Francesco Huber

Die Sendung war eine einzige Propagandasendung eines Politsenders für diese Versagerregierung, die permanent einer Versager-EU huldigen.
Do, 26.11.2015, 22:43 | antony

EU Versager und Versager Re Gierung? Zum Teil sicher!
Ich bin sicher,nein ich bin restlos davon überzeugt,dass die genau wissen was sie tun,tun müssen im hündisch vorauseil. Gehorsam! Dr.... ,verd.!
Mi, 25.11.2015, 17:35 | carlito

amüsant war ja, wie schnell das Thema Grüne sind verantwortlich für die Genehmigung der Demonstration in Spielfeld wieder abgehakt war, umgekehrt hätte das wohl länger gedauert



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden