ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (oe1 Mi, 27.01.2016, 18:30)
Klartext. Ein Beitrag zur Streitkultur

Ganz schnell vor der offiziellen Bestellung eines Kandidaten der derzeit umfragenstärksten Partei hat der ORF zu einer Diskussionsrunde der anderen vier Präsidentschaftskandidaten geladen. Ist natürlich reiner Zufall und keinerlei Absicht.

In der Diskussion selbst hielten sich alle Vier wacker und es gab erfreulicherweise keinerlei Untergriffe.

Andreas Khol fiel dadurch auf, dass er seltsamerweise ausgerechnet Heinz Fischer zweimal lobte und sich als Anhänger eines hinter Tapetentüren agierenden Bundespräsidenten deklarierte.

Irmgard Griss gab sich dadurch eine Blöße, dass sie das Bundesheer abschaffen will, und sich sogar näher als Rudolf Hundstorfer auf der Linie der Asylanten-Willkommen-Gruppierung bewegte, wodurch Khol als einziger klarer Verfechter einer Asylanten-Begrenzung über blieb.

Rudolf Hundstorfer klang wie immer nett und für ihn war wie immer alles in bester Ordnung.

Und Alexander van der Bellen wiederum fiel dadurch auf, dass er fast allen - durchaus legitimen - Fragen durch Betonung der Hoffnung aus dem Weg ging, dass das eh "alles nicht eintreten wird". Leadership schaut anders aus.

Khol gelang in der letzten Minute ein Punktesieg mit dem überraschenden Vorschlag, dass keiner der Kandidaten Wahlplakate aufhängen solle. Das wäre jedenfalls toll, wenn wir uns nicht wochenlang ständig und überall dieselben fünf Gesichter anschauen müssten.

Do, 28.01.2016, 16:18 | olga

Jetzt ist es heraussen:Norbert Hofer. Ich warte gespannt,auf die Schmutzkübelkampane -vielleicht ist er sogar einmal schwarz-gefahren...
Do, 28.01.2016, 22:46 | ORFprivatisierenSOFORT!

Hat schon begonnen, die ZiB 2 war Lügen-TV at its best. Nur ist Hofer halt nicht asp ein Ungustl wie andere Kandidaten, er wirkt sympathisch - wahrscheinlich weil er ein angenehmer Mensch ist.
Do, 28.01.2016, 12:15 | dr g seyerl

Ich werde es sicher nicht übers Herz bringen, eine der vier genannten Personen zu wählen, obwohl wir nach den beiden letzten Präsidenten
schon allerdings aushalten mussten
Do, 28.01.2016, 07:35 | Stefan

das Bundesheer abschaffen......alleine mit dieser Aussage ist die Griess unwählbar !
Do, 28.01.2016, 22:49 | gerard

Allerdings. Die Dame ist nicht ernst zu nehmen. Hat nicht sollen sein, Gnädigste.
Mi, 27.01.2016, 21:33 | Mario

In Summe war die Diskussion insofern erfreulich, als dass auf die üblichen Untergriffe vermieden wurde und auch Humor vorkam. Auch Griess machte einen schlagfertigen Eindruck.
Do, 28.01.2016, 06:25 | grantiger

die Untergriffe hebt man sich auf bis der Kandidat der FPÖ feststeht und in eine ORF-Sendung eingeladen wird. Da kommen dann Fragen nach den syrischen Kindern, die verhungern und die Ntsi-Keule.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden