ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (ORF2 Mo, 01.02.2016, 22:00)
ZIB 2

Absolut unverfroren, wie die ZiB2 des ORF täglich mehr zu einer linksradikalen Agitationsplattform wird. Da wird die deutsche AfD von Armin Wolf ungeniert als Partei der „rechten Rabauken“ beschimpft. Da wird diese AfD minutenlang wegen einer Forderung (notfalls die Waffen zum Schutz der Grenzen gegen Asylanten zu gebrauchen) denunziert und da wird gleich vier Exponenten des deutschen Linksspektrums breiter Senderaum zur diesbezüglichen Erregung über die neue Partei eingeräumt, um dann im allerletzten Satz zugeben zu müssen, dass die AfD diese Forderung schon weitestgehend wieder zurückgezogen hat. Da wird über die Verdoppelung der Polizei für den Kölner Karneval unter Verweis auf die Silvester-Exzesse berichtet, aber ohne mit einer Silbe anzudeuten, wer diese Exzesse begangen hat.

Aber am skandalösesten ist, wie auf die Meldung über die neuerlich steil zugenommene Arbeitslosigkeit reagiert wird: nämlich indem der ORF in Beitrag und Interview massiv etwas fordert, was die Arbeitslosigkeit noch weiter erhöhen würde! Denn das wäre mit absoluter Sicherheit die Folge einer Arbeitserlaubnis für Asylwerber, also für alle jene, die noch keinen Asylbescheid haben (obwohl schon für die Zuwanderer mit Asylbescheid die Arbeitslosigkeitszahlen explodiert sind).

Gegen diese massive ideologische Schlagseite nehmen sich die zahlreichen Hoppalas der ZiB1 fast des gleichen Tages noch liebenswert harmlos aus. Da kündigt die hübsche Moderatorin ein Interview mit einem OSZE-Mann (für die ZiB2) an, der aber halt von der OECD kommt. Da teilt sie uns mit, dass eine Sängerin „200 Tonträger“ verkauft habe (das wird wenigstens dann in der Sendung noch korrigiert auf „200 Millionen“). Da lesen wir im Wetterbericht, dass es in zwei Orten 19 Grad gehabt hat. Die Wettermoderatorin spricht hingegen beharrlich von 16 Grad.

Freilich: Auch die ZiB1 hat Schlagseite: Da wird über das Bekanntwerden der sensationellen Ergebnisse der Zentralmatura nur der Gender-Aspekt berichtet, also das weit bessere Abschneiden der Buben. Das ist sicher interessant. Aber der mindestens ebenso interessante Absturz der vierjährigen Oberstufengymnasien gegenüber dem sehr guten Abschneiden der achtklassigen AHS-Gymnasien wird gänzlich verschwiegen. Klar: Ist doch die AHS der erklärte Klassenfeind aller Linken. Und bauen doch die Oberstufengymnasien auf der Gesamtschule auf...

ORF-Alltag halt.

Fr, 05.02.2016, 00:10 | Haider

Natürlich müßte man ob all der aufgezeigten ORF-Malversationen verzeifeln. Aber: Wer noch immer zum ORF zappt ist selber schuld! Nur die Wegelagerei mit den ORF-Gebühren ist ein Verbrechen.
Di, 02.02.2016, 10:35 | Tagebuchleser

nicht umsonst ist Armin Wolf der Liebling der Linken und der Grünen twitter & Co
Di, 02.02.2016, 09:11 | Freier Mensch

ORF-Matura gefällig ?? Voraussetzung : Volksschule,Hauptschule, 1 Tanzstunde , mind. 2 Opernballdemos ! Führungskräfte : zusätzlich mind. 13 von 26 Buchstaben kennen, 1 Che guevara -Leiberl besitzen !
Mi, 03.02.2016, 07:17 | grantiger

ich nehme zwei Stück ORF-Matura, eine verkaufe ich an unseren "Inserator Werner F." Mit der anderen bewerbe ich mich als Parteistratege bei den ehem. Grossparteien (bis 2018 gibts gutes Geld dafür)
Di, 02.02.2016, 08:55 | Tatsache

Wolf hat bedenkliche Probleme. Machen Sie sich die Mühe und schauen das Gesicht dieses Menschen in einer Zeitlupenaufnahme an.....
Di, 02.02.2016, 08:52 | Ichwillfreibleiben

...ein Propagandasender der widerlichsten Art mit den widerlichsten und arrogantesten Figuren... Haben die in Nordkorea abgeschaut?
Di, 02.02.2016, 08:57 | Andreas Lindner

Ich denke, es war virlleicht sogar umgekehrt. Viellleicht hat ja auch UHBP 'Entwicklungshilfe' geleistet, als Präsident der "Österreichisch-Nordkoreanischen Gesellschaft"!
Di, 02.02.2016, 08:49 | Andreas Lindner

Und was man ebenfalls als eine Frechheit empfinden kann, wenn gestern im Ö1 Journal um 17:00 Uhr, die ORF-Moderatorin, in der Ankündigung eines Beitrages zur Syrien-Konferenz, Oberlehrerhaft verkündet
Di, 02.02.2016, 08:53 | Andreas Lindner

"Die Mehrheit der Flüchtlinge stammt ja aus Syrien." Dabei hat die EU-Kommission erst vor wenigen Tagen verkündet, dass 60% Wirtschaftsmigranten wären. Linkes Dogma: Fakten einfach ignorieren.
Di, 02.02.2016, 08:24 | Andreas Lindner

Wenn Cornelia Vospernik heut im Ö1 Journal um 08:00 über die Vorwahlen in Iowa berichtet, dann wird der Republikaner Ted Cruz als betont "ERRZKONSERVATIV" abgestempelt, während der....
Di, 02.02.2016, 08:26 | Andreas Lindner

Demokratische Senator Bernie Sanders, bekennender Sozialist und für Amerikanische Verhältnisse als linksradikal zu bezeichnen, von der Ö1 Moderatorin mit dem Attribut "CHARISMATISCH" bedacht wird....
Di, 02.02.2016, 08:20 | Günter Braun

Ergänzend zu den Hoppalas und der Linksagitation der ZIB: das Angebot des neuen Verteidigungsministers, Herkulesmaschinen zur Abschiebung: als ob das Einfluß auf die Menge der Abschiebungen hätte!
Di, 02.02.2016, 12:37 | gerard

Teurer gehts nimmer! Aber die Sozis haben kein Verhältnis zu Geld (der anderen) - das hat man einfach. Das erklärt auch Aussagen wie "plötzlich kein Dienstwagen mit Chauffeur mehr" - schluchz!



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden