ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (ORF2 Di, 08.03.2016, 19:30)
Zeit im Bild

„Was Sie nicht berichten.“ „Was Sie auch nicht berichten“: Dem Fernsehzuschauer blieb vor Begeisterung fast der Mund offen, wie – endlich – ein Politiker mit den süffisant-arroganten Kommentaren eines Armin Wolf und der einseitigen Berichterstattung des ORF Schlitten fuhr. Außenminister Sebastian Kurz wiederholte mit seinem Interview in der ZiB2 seine vielen aufsehenerregenden Auftritte in deutschen Medien, wo er in den letzten Wochen als der neue europäische Superstar herumgereicht worden ist. Er profiliert sich damit als genau der Politiker, den sich die Menschen wünschen: mit Kompetenz, mit einer klaren Meinung, die er offen und sachkundig und ohne das sonst politikerübliche Herumgerede und Konsensgeheuchle darzulegen imstande ist.

Kurz machte dabei auch ohne Rücksicht auf eine (in Wahrheit eh nicht vorhandene) Parteilinie oder gar Regierungslinie ganz ungeschminkt deutlich: Er war seit einem halben Jahr für die Beendigung der Völkerwanderung. „Ich habe im Sommer schon gesagt, dass das falsch ist.“ Und er stand damit anfangs in der Bundesregierung und in der veröffentlichten Meinung recht alleine. Aber jetzt hat sich sein Kurs – allen Stänkereien eines Wolf zum Trotz – europaweit (bis auf Berlin) durchgesetzt. 

Wie wohl solche Offenheit tut! Geben sich doch sonst Politiker von SPÖ wie ÖVP stets so, als ob es in der Koalition immer und überall totalen Konsens geben würde. Diese Politikerattitüde ist einer der Hauptgründe, weshalb die Menschen das Vertrauen in die Politik und die Berichterstattung darüber verloren haben.

Wie zur Bestätigung der Kurz-Kritik am ORF wurde unmittelbar nach diesem Interview ein Propagandabeitrag ohne einen einzigen kritischen Zwischenton darüber gesendet, wie begeistert die ganze Stadt Horn über 200 dort in einem Caritas-Heim untergebrachte Asylanten ist.

Die Tatsache, dass repräsentative Umfragen zur Flüchtlingslawine eine immer negativer werdende Einstellung der Österreicher zur Völkerwanderung zeigen? Oder die nun schon fast täglich bekanntwerdenden Messerstechereien, Raubüberfälle und sexuellen Attacken? Für so etwas ist doch kein Platz in der ZiB. Dort mag man nur Jubel-Horner.

Do, 10.03.2016, 18:21 | Herwig Mankovsky

Interessant, wie man mit realitätsbezogenen Argumenten, die durchschnittlich intelligenten Bürgern schon am Beginn der Masseneinwanderung vertraut waren, plötzlich zum Politstar werden kann.
Do, 10.03.2016, 18:24 | Herwig Mankovsky

Bezeichnend für die Dumm/Feigheit der politischen Konkurrenz von Rotgrün und innerhalb der eigenen Partei.
Do, 10.03.2016, 15:09 | Der Beobachter

"Der durchschnittliche Zuwanderer von heute ist gebildeter als der durchschnittliche Österreicher." (Sebastian Kurz in Gerasdorf) Auf den Selbstdarsteller falle ich nicht hinein!
Do, 10.03.2016, 15:22 | antony

Richtig beobachtet; Man will mit dem Kurz, Strache den Wind aus den Segeln nehmen und nach den Wahlen ist alles wieder gaaaanz anders.
Kurz Bubi; Wir trauen dir und deiner 180° Wendung nicht!
Sa, 12.03.2016, 12:42 | cato

Ich sehe Kurz wbenso kritisch - betrachtet man seine Aussagen zur hohen Qualifikation der Migranten, die seiner Ansicht nach höher ist als jene der Österreicher.
Nein, es ist Vorwahlzeit...
Mi, 09.03.2016, 17:37 | B.v.C.

Kurz war hervorragend ! Eine Zukunftshoffnung.....

Er demonstrierte eindrucksvoll wie man mit Wolf umgehen muss.
Mi, 09.03.2016, 19:27 | Parteimedienkonsument

Dem kann ich zustimmen. Schlau soll er sein, damit er die mit der Säge aus seiner Partei bald genug bemerkt "Die im Dunkeln sieht man nicht". Wolf ist für Zuseher eine einzige Zumutung, wirre Fragen.
Mi, 09.03.2016, 12:47 | Dr.Fischer

Klare und geordnete Gedanken, spontan in ebensolche Worte gekleidet , die furchtlos, ohne "..ähm.." und Polit-Sprech-Nachdenkpausen, Verzierung und Füllwörter, geäußert werden.
Großartig.
Mi, 09.03.2016, 11:46 | El Capitan

Wenn er's nur aushält, der Sebastian! Im Messerwetzen ist die ÖVP ja Nummer 1 in Österreich.
Mi, 09.03.2016, 12:47 | Dr.Fischer

Teile Ihre Besorgnis.
Do, 10.03.2016, 11:21 | Ichwillfreibleiben

ja, und beim Zustechen die Rotzgrünen.....
Mi, 09.03.2016, 09:34 | GIS-Verweigerer

Armin Wolf ist das klassische Beispiel für den tendenziösen Schlagseite-ORF, dafür ist er auch Liebling der Grünen und Rot-Roten in twitter usw.
Mi, 09.03.2016, 07:21 | grantiger

ganz nette Performance vom Kurzen, nur geht der mit fremden Federn geschmückt durch die Interviews. Das Original (H.C. S.) hat schon immer diesbezüglich so argumentiert. Hoffe der Wähler goutiert das.
Mi, 09.03.2016, 07:23 | grantiger

Die Agenda ist klar, man will den Kurz als nächsten Politstar aufbauen, damit wenigstens einer eine kleine Chance hat gegen "Die Blaue Gefahr". Lasst euch keinen Sand in die Augen streuen.
Mi, 09.03.2016, 07:49 | Belustigt

finde es immer wieder witzig wie wehleidig FPÖler sind und ständig im Verfolgungswahn leiden! Wenn es danach geht - das hat lange vor HC Bumsti schon ein Jörg Haider gesagt, den er so gerne kopiert!
Mi, 09.03.2016, 09:30 | alf2015

St Rache kann noch so viel pallavern. Seine tatsächliche Wirkung ist gleich Null. Kurz arbeitet als Regierungsmitglied aktiv für unser Land.
Mi, 09.03.2016, 01:42 | Querdenker

Kurz verfügt über eine tolle Mischung aus Mut, Ehrlichkeit, politischer Intelligenz und Hausverstand, wie es das unter Österreichs Politikern seit Jahrzehnten nicht mehr gegeben hat.
Mi, 09.03.2016, 09:38 | GIS-Verweigerer

über den aufkommenden Kurz machen sich die einschlägigen Medien schon Sorgen, siehe jüngst profil. Es scheint er könnte dazu beitragen, dass die SPÖ nachhaltig auf Platz 3 bleibt.
Mi, 09.03.2016, 10:01 | Floridsdorfer

vor allem aber hat er den größten Kopierer, so wie er plötzlich seit fast einem Jahr (auch mit Hilfe der Medien) alle FPÖ-Forderungen der letzten Jahre abarbeitet, weil´s hinten und vorne schon kracht
Fr, 11.03.2016, 10:36 | Grauer Kritiker

Im Gegensatz zu Strache meint er was er sagt, und schielt nicht auf Wühlerstimmen. Er wirkt viel glaubwürdiger als ein Herr HCS, weil er auf einer anderen Ebene wirkt, auf der intelligenten...
Mi, 09.03.2016, 00:23 | ORFprivatisierenNOW

Kleine Korrektur: es war die ZiB 2. Aber: Unbedingt anschauen (in TV-thek)! Endlich hält Armin Wolf einmal den Mund. Minister Kurz ist ein wirklicher Star! Endlich wer, der sagt, was Sache ist!



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden