ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Kurt Ceipek (ORF1 Di, 22.03.2016, 22:55)
Kalahari Gemsen

Ein Mann versucht gerade seinen von ihm ermordeten Vater in einem See zu versenken, als eine Bekannte vorbeikommt. Er erzählt ihr, er habe den Vater wegen des Erbes erstochen. Sie hilft ihm bei der Beseitigung der Leiche und erzählt ihm, sie habe ihren Vater vergiftet.

Es geht hier nicht um eine besonders brutale Tatort-Folge, sondern um einen Sketch aus der vom ORF hochgejubelten Serie „Kalahari Gemsen“. Auf die Pointe wartet man vergeblich. Die anderen Sketches mit der vom ORF besonders gehätschelten Kabarettistin Angelika Niedetzky und dem „Inder“ Ramesh Nair sind nicht besser.

Wie erbärmlich schlecht diese vom ORF für das Geld der Zwangsgebührenzahler finanzierte Sendung ist, spürt man an einem Tag besonders deutlich, an dem ein brutaler, blutiger und mörderischer Terroranschlag nicht nur Europa, sondern die ganze Welt erschüttert.

Ein Sender mit nur ein wenig Gespür für die Empfindungen seiner Konsumenten hätte einen derartig unlustigen und peinlichen TV-Müll sofort aus dem Programm genommen und beispielsweise durch eine Sondersendung oder eine Diskussion über den Terroranschlag in Brüssel ersetzt. Der ORF strahlt den erbärmlichen Kalahari-Unsinn unbarmherzig aus.

Ein paar Dutzend Tote bei einem Terroranschlag?

The Show must go on!

ORF? Nein danke!

Der Link: http://tvthek.orf.at/program/Kalahari-Gemsen/11592526/Kalahari-Gemsen/12255212

Do, 24.03.2016, 09:31 | Wohlmeinender

Fest steht: So viele so schlechte Sketches in nur einer halben Stunde sieht man selten.
Mi, 23.03.2016, 13:12 | Hans Wurst

Warum sollten die Zuschauer kein Anrecht auf Unterhaltungssendungen haben, nur weil ein Terroranschlag verübt wird? Herr Ceipek, was Sie schreiben, riecht nach kleinbürgerlichem Moralismus.
Mi, 23.03.2016, 06:53 | Freier Mensch

Ich habe als Kind im jungen ORF noch Sendungen wie "Blumendoktor Eipeldauer", "Bastelonkel XY " und den "Fenstergucker" mit der Stimme des unvergleichlichen Ernst Meister erleben dürfen . Jetzt-HORROR



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden