ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (Online Fr, 22.04.2016, 11:00)
Diese Jugend von heute
Link: http://wien.orf.at/news/stories/2770086/

Auf orf.at erfährt man gar nichts davon. Auf den Chronik-Überblicksseiten liest man auch nur die Meldung, dass drei "Jugendliche" auf der Damentoilette am Praterstern eine "Studentin" vergewaltigt haben. Und erst beim dritten Durckklicken erfährt man - und das erst im dritten Absatz, dass es wieder einmal afghanische Asylwerber waren.

Also wieder: Verstecken, verstecken, verstecken. Nur nicht aufzeigen, was da immer häufiger und vor allem in Wien passiert. Nur nicht die überwiegend linksradikalen Höchstrichter im Verfassungsgerichtshof auf den Gedanken bringen, dass es vielleicht doch ein absoluter Wahnsinn ist, wem sie da nach der Reihe Asyl verschaffen.

Und schon gar nicht wird darauf hingewiesen, dass seltsamerweise dauernd Asylwerber nach Österreich kommen, die angeben, noch nicht 18 zu sein. Während es dann in der Altersgruppe darüber seltsamerweise viel, viel weniger sind.

Nur nicht sagen, dass man als angeblich Minderjähriger in Österreich besonders leicht Asyl bekommt. Nur nicht sagen, dass die alle auf Kosten der Steuerzahler mit einem unglaublichen Kostenaufwand betreut werden: nämlich mit sage und schreibe 95 Euro. Pro Tag.

Und schon gar nicht werden wir erfahren, von welcher Gutmensch-Organisation diese Früchtchen so aufwendig betreut werden sind. Und noch weniger werden wir erfahren, warum die für die Täter zuständige Gutmenschen-Organisation nicht dafür streng zur Rechenschaft gezogen wird, dass die armen Jugendlichen sich nach Mitternacht noch alleine am Praterstern herumtreiben. Oder war einer der - gut bezahlten - Betreuer eh mit dabei??

Dafür erfahren wir, dass es eine Studentin gewesen ist. Na so was. Die sollte doch um die Zeit nicht alleine aufs Damenklo gehen. Diese Studenten von heute!

Nachträgliches PS: Erst nachdem diese Meldung auf orf-watch erschienen ist, kam dann die das Wichtigste verschweigende Zeile "Studentin vergewaltigt: Drei Festnahmen" auf die Seite orf.at. (Wenn es wirklich um den von linken Gutmensch-Journalisten immer angesprochenen Opferschutz gehen würde, dann sollten eigentlich keine Details über das Opfer veröffentlicht werden. Aber der ORF betreibt ja Täterschutz, nicht Opferschutz...)

Sa, 23.04.2016, 16:57 | Ichwillfreibleiben

Typisch für diesen zwangsgebührenfinanzierten Lügensender!
Privatisieren ist die einzige Lösung, sollen sich die SPÖGrüne ihren Propagandasender selbst finanzieren.
Fr, 22.04.2016, 23:02 | Der Grenzwolf

genau selbige Gutmenschen fordern "strenge Gesetze" - ja, ein Österreicher ist schuldig, wenn er bei Lidl zu nahe hinter einer Frau ansteht - Refugee AB dem 11. Finger in der Vagina
Fr, 22.04.2016, 21:09 | antony

Kooperation auf ganzer Linie;wo kämen wir da sonst hin?!
U.die 11 Köpfige Afghanische Fam. mit mtl.fast € 6000 Staatl.Eink. Für das geplante zehnte Kind mitls. künstl. Befr. bezahlt wer?ORF Meldg;Nö!
Fr, 22.04.2016, 23:04 | Der Grenzwolf

Deren Umfeld möge ihnen es so schwer machen, dass sie bei jedem Ausgeben dieser Euro´s vor Schmerz schreien - VERACHTENswert
Fr, 22.04.2016, 19:13 | Vorschlag

Eier ab und übrig bleiben Schwüle Träume... So leicht geht das! Selbstverständlich unter Einhaltung von sterilen Kriterien!
Fr, 22.04.2016, 17:20 | gerard

LÜGEN-ORF!
Mehr ist dazu nicht zu sagen.
Fr, 22.04.2016, 14:59 | usos

Alle Grünen und Roten, die ja so für diese hochintelligenten Fuck-kräfte sind, sollen doch mit einem grünen T-Shirt mit Aufschrift "Rape me" herumlaufen, dann bleibt der Rest der Bevölkerung verschont
Fr, 22.04.2016, 15:06 | usos

In Anlehnung an ein Lied von "Nirvana". Nicht, daß die Linksinnen das falsch verstehen sollten und keinen Hintergrund sehen können, was sehr leicht sein könnte ;-)
Fr, 22.04.2016, 14:50 | usos

Diese vermeintlich Minderjährigen sollen sich doch an ihren Betreuern vergehen oder an sich gegenseitig und nicht an unschuldigen Mädels.
Warum stellen sich keine GrünInnen freiwillig zur Verfügung???
Fr, 22.04.2016, 14:24 | mannimmond

Wenige Tage vor der Präsidentschaftswahl könnte diese Meldung vielleicht dem unabhängigen Gutmenschkandidaten einige Wählerstimmen kosten! Und man stelle sich vor:
Fr, 22.04.2016, 14:26 | mannimmond

die Österreicher würden quasi "falsch" wählen und müssten dann sechs Jahre mit dem falschen BP leben.
Davor will uns der ORF schützen.
Wir sollten dankbar sein.
Fr, 22.04.2016, 12:59 | Bank-imun

Man kann nur hoffen, dass möglichst viele Bürger davon erfahren und die richtigen Konsequenzen in der Wahlkabine am Sonntag ziehen werden.
Fr, 22.04.2016, 11:37 | Josef Maierhofer

Ja, die Wahrheit passt nicht in die Ideologie, darum verschleiert man sie bis hin zur Lüge. Das ist aber nicht der Staatsauftrag des ORF. Ich bin für Privatisierung des ORF.
Fr, 22.04.2016, 23:06 | Der Grenzwolf

Leider ist es ja bei den Deutschen Privaten nicht besser - denn die großen Medien-Konzern erfüllen noch intensiver ihren "Auftrag". Unermüdliche Aufklärung im persönlichen Umfeld ist ein Rezept



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden