ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (Online Di, 12.07.2016, 23:45)
Lügen durch Verschweigen
Link: http://wien.orf.at/news/stories/2785347/

Die Bluttaten unter Asylanten & Co werden immer schlimmer. Ein Afghane sticht auf offener Straße vor der U-Bahn-Station Währinger Straße eine Landsfrau, angeblich seine Freundin, lebensgefährlich nieder. Schlimm genug. Noch schlimmer ist aber das Lügen der Staatsmedien durch Verschweigen zu all diesen Vorfällen: Denn im ORF erfährt man nur, dass der Täter ein 27-Jähriger ist. Und dass es die Berufsrettung war, welche die mehrfach getroffene Frau mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Spital gebracht hat. Das sind für den Staatsfunk offenbar die wichtigen Aspekte der Tat, nicht aber ist das die Herkunft des Täters.

Offenbarf denkt man sich im Staatsfunk: Würden die Österreicher diese in jedem Kriminalfall erfahren, könnten sie sich ja fragen, ob die vom ORF so heftig akklamierte Asylanten-Importpolitik wirklich der Weisheit letzter Schluss ist. Der ORF kann getröstet werden: Die Österreicher erfahren es auch ohne ihn. Denn Ehre, wem Ehre gebührt: In der Kronenzeitung erfährt man zum Unterschied vom ORF alles Wichtige zu diesem Fall.

Auch die Regierung ist nicht untätig. Die SPÖ behindert weiterhin erfolgreich die Absicht des Innenministers, die Notverordnung zum Stopp wenigstens der weiteren Völkerwanderung zu beschließen. Aber die palästinastämmige SPÖ-Staatssekretärin hat dafür eine Initiative gestartet, gegen alle jene Österreicher vorzugehen, die irgendein scharfes Wort zur Völkerwanderung verwenden sollten. Das ist ganz sicher genau das, was die SPÖ-Wähler von ihrer Partei erwarten…

Mi, 13.07.2016, 17:40 | Unterberger wirkt!

siehe Folge-Link: wien.orf.at/news/stories/2785347/

"Das Paar, beide Asylwerber aus Afghanistan, geriet um 19.35 Uhr aus bisher unbekannter Ursache in einen Streit."
Mi, 13.07.2016, 16:05 | "Die Presse" ist nicht besser!

Geradezu lächerlich, wie "Die Presse" die Sache handhabt: zuerst "21-jährige" und "Partner" - einen Tag später plötzlich "beide afghanische Asylwerber". Zuerst correct, 24h später wahrheitsgemäß.
Mi, 13.07.2016, 18:04 | irgendeinuser

weil man zuerst nur das veröffentlicht was man garantiert weis und erst später, wenn alles durch zb polizei bestätigt wurde, erst die details. vielleicht kannten sie die herkunft am vortag noch nicht.
Mi, 13.07.2016, 11:33 | Bank-imun

Wenn die Herkunft nicht erwähnt wird, kann man sicher sein, dass es ein Ausländer war.
Bei e. Österr. würde mind.27x auf die Herkunft hingewiesen. Keine Gebühren mehr für dieses Lügen und Vertuschen.
Mi, 13.07.2016, 10:41 | Hasspostings und PC-incorrectness

werden wahrscheinlich vom Schwarzen Block exekutiert...
Mi, 13.07.2016, 08:12 | Ursula Stenzel

Die Wahrheit ist den Menschen zumutbar! Der ORF biegt- meine Hoffnung: ein Wechsel an der ORF Spitze!
Mi, 13.07.2016, 07:49 | SchauGenau

Keine Angst, es wird auch direkt gelogen: Gestern wurde berichtet, der Flüchtlingzustrom sei weit geringer als im vorigem Sommer! Der Wahnsinn ging aber erst im September '15 los!
Mi, 13.07.2016, 07:50 | Schaugenau

Ergänzung: Ich war Ende August '15 auf der Balkanroute unterwegs, da war noch kein einziger Schatzsuchender zu sehen!



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden