ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Lindner (oe1 Di, 19.07.2016, 12:00)
Mittagsjournal

Konsequente Berichterstattung à la ORF geht folgendermaßen: Das Ö1-Mittagsjournal berichtet ausführlich über die bevorstehenden Abschiebungen abgelehnter Asylbewerber durch das Bundesheer (Stichwort Herkules-Flugzeuge). Der Beitrag ist mantraartig gespickt mit Begriffen und Worten wie "unnötig" und "teuer". Die Stimmlage suggeriert Fragwürdigkeit. Und es wird extra betont, dass pro Flug 14 Flüchtlinge abgeschoben werden können, was dem Hörer suggerieren soll, dass das natürlich sehr wenig sei, in Relation für den Aufwand.

Zwar kommt ein Vertreter des Innenministeriums zu Wort, der die Maßnahme erläutert, aber das ist offenbar mehr als Pflichtübung zu verstehen.

Journalismus sollte aber Zusammenhänge erklären. Dass nämlich die bisher versuchte Abschiebepraxis, abgelehnte Asylbewerber einzeln(!) und bequem in Passagiermaschinen zurückzufliegen oftmals NICHT funktioniert hat, weil Grüne, Grünaffine, sonstige linke NGO's und Aktivisten die Betroffenen gut darin trainiert haben, wie man sich in einer Passagiermaschine erfolgreich gegen eine Abschiebung wehrt, dass wird (natürlich) in diesem Beitrag mit keiner einzigen Silbe erwähnt.

PS. Ganz zufällig waren dabei auch oft diverse TV- und Medienteams vor Ort am Flughafen, um die 'zufällig' dramatischen Szenen auch entsprechend in Szene zu setzen. Denn was wäre schließlich eine Szene ohne Publikum, nicht wahr...

Stattdessen kommt in besagtem Ö1-Bericht noch ein bedeutungsschwanger sprechender Vertreter ebendieser Fraktion zu Wort, wie unnötig doch die jetzt geplanten Abschiebungen mit Hilfe des Bundesheeres seien.

Mi, 20.07.2016, 20:59 | Segestes

Trotzdem ist es Schwachsinn, 14 Hansel mit dem Flieger abzuschieben, wenn täglich ein Vielfaches von der Sorte ins Land kommt. Eine medial inszenierte Beruhigungspille ist das, wie die "Obergrenze"!
Mi, 20.07.2016, 09:35 | Bank-imun

Auch wenn das jetzt bei ein paar Grüninnen Schnappatmung hervorrufen wird: Selbst der teuerste Rückflug der Illegalen ist im Vergleich zum lebenslangen Durchfüttern spottbillig.
Di, 19.07.2016, 21:59 | gert

Man müsste jedem/jeder dieser manipulierenden `Journalisten` einen oder ein paar Asylanten in der Wohnung unterbringen/aufdrängen, dann würde alles ganz anders aussehen
Di, 19.07.2016, 20:00 | Feststellung

Alle diese Ereignisse zeigen, welches degeneriertes und verkommenes Hosenscheisservolk wir ALLE geworden sind... fettgefressen und saturiert
Di, 19.07.2016, 18:11 | antony

Und sie zerstören ALLES, sogar sich selbst!
Ist es Masochismus-Satanismus? Einstein sprach von zwei Dingen die unendlich seien und das bestätigt sich täglich. Man versteht das alles nicht mehr!
Di, 19.07.2016, 13:17 | Andreas Lindner

PS. rein zufällig werden in einem aktuellen ORF.at Bericht unter d. Titel "Sozialausgaben steigen weiter rasant an", zwei alte Damen abgebildet u. nicht etwa fünftausend junge Burschen aus Afghanistan
Di, 19.07.2016, 17:56 | Dr.Fischer

unglaublich. Nennt man das nicht Nestbeschmutzen?
Di, 19.07.2016, 13:17 | Steuerzahler

Womit ja schon mal geklärt wäre, was beim BH als nächstes weggespart werden wird...



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden