ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Hans Kreimel (oe1 Mo, 25.07.2016, 12:00)
Mittagsjournal

Mittagsjournal: Der redaktion liegt die Anklageschrift gegen 16 mutmassliche Kriminelle vor. 827 Seiten. Ist das legal, dass ein Medium die Anklageschrift schon in Händen hat, oft bevor sie den Angeklagten zugestellt wird?

Des Langen und Breiten wird über die Anklagepunkte berichtet. Es wird über Verdächtigungen berichtet, die die Anklage so sehen will. Ob sich diese in einem Gerichtsverfahren bestätigen, wird sich zeigen. einige Punkte lassen allerdings schon etwas viel Phantasie bei den Anklägern vermuten.

Wer sich mit der Wirkung von Medien auseinandersetzt, weiss, dass das Äußern von Verdachtsmomenten im Unterbewusstsein genauso verstanden wird, als wäre das bereits real bewiesen.

Ö1 wird dem Ruf, ein neo-sozialistisches Zentralorgan zu sein, wieder einmal mehr als gerecht. An allem, was irgendwie neo-liberal sein könnte, darf kein gutes Haar gelassen werden. Das einzig Richtige ist der real existierende (und Medien anfütternde) Neo-Sozialismus.

Mo, 25.07.2016, 20:39 | Freier Mensch

..und das Beste dabei ist : der Oberaufseher der Jagdgesellschaft , der grüne Stinkpilz , ist ein glühender Verehrer des grössten Massenmörders der Menschheitsgeschichte Mao Zedong ( 120 Mio.Opfer)
Mo, 25.07.2016, 20:04 | wernmannfayer

Bin schon gespannt ob von der kommenden Hausdurchsuchung Kerns auch so umfangreich berichtet wird. Das alles hat doch mit Rechtsstaatlichkeit und Verfassung nichts mehr gemein. Armes Österreich!
Mo, 25.07.2016, 19:12 | Die üblichen Verdächtigen und die üblichen Vorwürfe gegen sie

Unsere Justiz erinnert mich immer mehr an eine Jauchegrube. Mein Leben lang hatte ich Hochachtung vor der österreichischen Justiz - jetzt, als alter Mann, beginne ich, sie zu verachten.
Mo, 25.07.2016, 17:44 | Ingrid B.

Ist das nicht dasselbe wie bei der Hausdurchsuchung? Da waren auch die Reporter vor den Beamten da, wenn ich mich recht erinnere. Bei Grasser ist alles anders, der kam von der FPÖ - das geht nicht!



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden