ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (Online Di, 23.08.2016, 15:58)
Der Schmäh mit dem Migrationszahlen
Link: http://oesterreich.orf.at/stories/2792541/

Zum Hundertesten Mal versuchen ORF und "Statistik Austria" - zwei zentrale Plattformen der SPÖ-Propaganda - den Migranten-Schmäh. Immer wieder werden Zahlen veröffentlicht, die zeigen sollen, dass die Migranten ohnedies bildungsmäßig nicht hinter den Österreichern herhinken. Mit der klaren Intention: Brauchts euch nicht aufzuregen, ist eh alles wunderbar.

Und immer wieder wird dabei der gleiche Schmäh versucht: Man wirft alle Migranten in den gleichen Topf und bekommt so recht beruhigende scheinende Bilder. Nur haben in Wahrheit die Migranten aus der "alten" EU (Deutsche&Co), jene aus der "neuen" EU (Ungarn&Co), die aus dem Rest Europas (Schweiz&Co), die vom Balkan (Serbien&Co), die aus der Türkei, die aus dem arabischen Raum, die aus Afrika und jene aus dem Rest der Welt (von Tschetschenien bis Pakistan) absolut untereinander nichts gemeinsam. Jede Gruppe hat ganz unterschiedliche Strukturen. Das weiß jeder statistische Anfänger. Wer aber dennoch ständig Studien publiziert und lautstark in die Öffentlichkeit trägt, in denen all diese Gruppen in einen Topf geworfen werden, kann nur eine Absicht haben: Manipulieren statt Informieren. Von seriöser Wissenschaftlichkeit oder objektivem Journalismus keine Spur.

Die bildungsmäßig deutlich über dem österreichischen Schnitt liegenden deutschen Zuwanderer etwa mit den tief darunter liegenden Türken (um nicht noch problematischere Herkunftsregionen zu nennen) zu vergleichen, ist so, wie wenn man ein Bein auf einem Eisblock festgebunden hätte, das andere im Feuer, die Durchschnittstemperatur aber als "ganz angenehm" bezeichnen würde.

Mi, 24.08.2016, 17:56 | wernmannfayer

Die Statistik Austria liefert mit tatkräftiger Unterstützung vom Rotfunk zum wiederholten Male Falsche Zahlen und nichts passiert.Keine Anzeigen Ermittlungen..einfach nichts armes korruptes Österreich
Mi, 24.08.2016, 11:20 | boris

Bei mir zieht die nazikeule nicht.
Mi, 24.08.2016, 09:35 | Erich

Leider wirkt diese Manipulation auch bei Leuten, die klüger sein sollten. Ein Freund, als Bub aus Schlesien brutal vertrieben, hilft den "Flüchtlingen", weil ihm damals auch geholfen wurde!!
Mi, 24.08.2016, 09:37 | Erich

Es war ihm nicht klarzumachen, welche Unterschiede zu der erzwungenen Flucht von Deutschen/Österreichern (!) nach WKII zu den nunmehr eindringenden Negern, Afghanen, Irakern usw. bestehen.
Di, 23.08.2016, 21:01 | Rudolf Schön

All diese Lügen, Halbwahrheiten u Beschwichtigungen sind höchst verantwortungslos u gefährlich! Nimmt man dann den Terminus "Lügenpresse" in den Mund, ist man sofort abgestempelt u als Nazi diffamiert
Di, 23.08.2016, 21:29 | Jörg aus Graz

Absolut richtig. Die Nazikeule wird noch immer geschwungen. Wie lange wird das noch funktionieren?
Di, 23.08.2016, 17:21 | Josef Maierhofer

Privatisieren den ORF, reformieren die Statistik Austria und Wahrheit berichten, wie wäre es damit ?



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden