ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Reichel (oe1 Fr, 11.11.2016, 08:00)
Morgenjournal (II)

Die SPÖ-Stadtregierung in Linz hat vor einigen Jahren mit riskanten  Finanzgeschäften, sogenannten Swap-Deals, laut Angaben der Bawag rund ein halbe Milliarde Euro in den Sand gesetzt. Seit über drei Jahren prozessieren nun Linz und Bawag, die die Geschäfte für die rote Stadtregierung abgewickelt hat, gegeneinander. Heute wird der Prozess fortgeführt. Ö1 berichtet. 

Dabei gelingt dem Staatsfunk das Kunststück, in dem ausführlichen Beitrag mit keinem einzigen Wort darauf hinzuweisen, dass das Multimillionendesaster auf das Konto der SPÖ geht. Keine Silbe. Auch der amtierende Bürgermeister Klaus Luger wird entgegen den sonstigen Gepflogenheiten ohne Parteizugehörigkeit vorgestellt.

Wären schwarze oder blaue Politiker für diese gigantische Steuergeld-Vernichtung verantwortlich, Ö1 hätte diesen Umstand seinen Hörern in dem Beitrag zumindest 40 Mal um die Ohren gehauen.

So, 13.11.2016, 08:58 | gert

Ich kann sowas schon gar nicht mehr lesen/hören! Seit Jahren frage ich mich, was wir tun müssen, um solche skandalösen ORF- Berichte abzustellen.Aber Wrabetz kämpft wohl verbissen um die 44o.ooo/Jahr
So, 13.11.2016, 13:54 | Wer "gestaltet" die Gehälter dieser Bonzen?

Hör ich recht - 440.000 Euro für diesen Herrn Wrabez? Das sind mehr als 6 Mio Schilling in echtem Geld oder eine halbe Million Schilling im Monat (! von unserem Geld !) für dieses elendige LÜGEN - TV?
Sa, 12.11.2016, 23:29 | Ingrid B.

Dzt. ungefähr 620 Millionen und es werden täglich mehr.
es wird auch darum gestritten, wer die Anwaltskosten für Finanzstadtrat etc. zahlt, eine unendliche Geschichte.
Sa, 12.11.2016, 19:10 | Sandwalk

Die Bürgerlichen müssen einen Marsch durch die Instanzen machen. Die sozialen Medien haben sie erobert und die Linksmedien werden schwächer und schwächer.
Sa, 12.11.2016, 08:46 | antony

Auf der ganzen Welt haben diese linken -Sozis die Länder an die Wand gefahren!
Ist doch nun nur mehr als bezeichnend oder?
Und dieses System hat längst begonnen sich selbst zu zerstören!
Fr, 11.11.2016, 23:52 | Tiroler

40 Mal um die Ohren gehauen...in jeder Stunde und Halbstunde wäre das Land vom rotgrünen Propagandafunk niedergefunkt worden! Mich wundert ohnehin, wer den Inzuchtfunk überhaupt noch ernst nimmt?
Fr, 11.11.2016, 22:56 | Sozialistische Finanzgeschäfte der riskanten Art halt . . .

Die Verluste und das Mismanagement der Roten wird vom Lügen-TV natürlich nie thematisiert. Sowas wird immer nur den Schwarzen und Blauen nachgesagt. Aber die Wahrheit wird sich doch herumsprechen!
Fr, 11.11.2016, 13:15 | Darth Maul

Nichts anderes ist man von diesen Manipulierer_Innen gewohnt.....aber, sehr geschätzter Hr. Reichel, grämen Sie sich nicht ;-) das Pendel schwingt gerade massiv zurück - unser neues Motto:
Fr, 11.11.2016, 13:17 | Darth Maul

MAKE AUSTRIA GREAT AGAIN !



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden