ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Reichel (oe1 Do, 24.11.2016, 09:00)
Nachrichten

Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlaments, wechselt ein Jahr vor den deutschen Bundestagswahlen von Brüssel nach Berlin. Schulz soll neuer Außenminister und/oder SPD-Kanzlerkandidat werden.  Ö1 berichtet. Am Ende des Beitrags fasst der Redakteur das (politische) Leben von Schulz in einem Satz zusammen:  „Schulz ist 1974 SPD-Mitglied, gilt als leidenschaftlicher Europapolitiker und beherrscht sechs Sprachen“. Toller Mann...

Ein kleines Gedankenspiel: Schulz ist kein SPD–Politiker, sondern ein sogenannter Rechtspopulist oder ein (echter) Konservativer.  Wie hätte der Ö1 wohl über das Leben und Wirken von Schulz berichtet? Vielleicht so:

Der umstrittene EU-Politiker Schulz war als junger Mann Alkoholiker. Aufgrund seiner Alkoholsucht verlor er seinen  Job. Als auch noch seine Wohnung geräumt werden sollte, wendet er sich Hilfe suchend an seinen Bruder. Schulz war, wie er selbst in einem Interview bestätigte, „ganz unten“….

Natürlich sollte man so etwas unter längst verjährten Jugendsünden verbuchen. Sollte nicht permanent darauf herumreiten. Sollte man. Das muss aber für alle Politiker gleichermaßen gelten und nicht nur für die Angehörigen des linken politmedialen Establishments.  Dass dem nicht so ist, weiß jeder, der diese Medien regelmäßig und ohne ideologische Scheuklappen konsumiert, Die Berichterstattung über die Präsidentschaftswahlkämpfe in den USA und Österreich sind ein gutes Beispiel dafür.

Fr, 25.11.2016, 10:27 | Herwig Mankovsky

Schulzen´s Schnapsnase leuchtet intensiv wie ein Nebelschlusslicht und so, wie er denkt: rot.
Und damit ist er für ORF&Co. sakrosankt.
Fr, 25.11.2016, 07:43 | Vermutung

Die "EU" scheint ein Tummelplatz für Alkoholiker und charakterlich heruntergekommene Akteure zu sein?
Fr, 25.11.2016, 14:43 | antony

Und wohl eine Art Gut-Aiderbichl für Nichtsnutze Politiker!
S.a.d. weinseligen Küsserkönig-Junker!
Wahrsch. müssen die sich auch täglich zudröhnen um ihr eigenes Handeln überhaupt noch zu ertragen!
Fr, 25.11.2016, 05:57 | wernmannfayer

Endlich muss sich dieser sesselklebende Bezahlpolitiker einer Wahl stellen. Schon bald wird er merken wie beliebt er beim Volke ist. Gegen den ist sogar der ausgefressene Gabriel ein Rockstar.
Fr, 25.11.2016, 19:28 | Das wird der Tag der Wahrheit für Schulz!

Ja, Gabriel gegen Schulz - prostmahlzeit. Der Herr Schulz kann dann ganz objektiv erleben, wie sehr ihn das Volk liebt. Nämlich NICHT. Der glaubt doch wirklich, dass ihn freiwillig wer wählen würde!
Fr, 25.11.2016, 00:58 | Gedankenexperiment:

Der ORF macht Hofer herunter, aber das ist halt schwer . . . nicht auszudenken, wie das wäre, wenn VdB ein Rechtspolitiker wäre: der würde RESTLOS fertiggemacht, soviel Angriffsflächen wie der bietet!
Do, 24.11.2016, 17:51 | Freier Mensch

Schulz ist das Paradebeispiel für den gescheiterten Sozialismus weltweit !! Mit ihm soll DEU untergehen, Sarrazin möge recht behalten ! AUT soll sich nur nicht mit der deutschen Krankheit anstecken !!
Do, 24.11.2016, 12:56 | Auf den Herrn kann die SPD wirklich stolz sein

Vielleicht kramt jemand die "tragende" Rolle des Herrn Schulz aus, die er bei den sogenannten "Sanktionen" gegen Österreich gespielt hat? Ist lang her, aber solche Gemeinheiten verjähren nicht.
Do, 24.11.2016, 12:26 | Andreas Lindner

Martin Schulz wird von vielen zu Recht als einer der übelsten linken Agitatoren auf EU-Bühne wahrgenommen. Nicht nur hat die dem Parlamentspräsidenten zugedachte Rolle MASSIV überdehnt, hat er die
Do, 24.11.2016, 12:29 | Andreas Lindner

auch d. turnusmäßige Amtsübergabe monatelang blockiert - ein Sesselkleber u. machthungriger Wichtigtuer - was auch d. ORF thematisieren könnte. Abgesehen davon, ist seine zentral. EU-Ideologie Gift fü
Do, 24.11.2016, 13:04 | Karli Kraus

Bei dem Salär und dem damit verbundenen Spesenersatz würde ich auch "hinauszögern"! :-) oder :-(



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden