ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Manuela Hahofer (ORF2 Di, 13.12.2016, 20:15)
Bürgerforum

Es wäre eine Chance gewesen, den Bürgern Lösungen - naja, wir sind bescheiden: Lösungsansätze - zu präsentieren. Doch es war verschwendete Zeit. Leider waren auch einige Fragesteller von der Situation im Auditorium überfordert. Verständlich, wenn man da plötzlich im grellen Scheinwerferlicht in einem Studio sitzt und pointiert sprechen soll. Als Zuseher wartete man sehnlichst auf einen "Goscherten", der den kommunikationstrainierten Politikern Paroli bietet, er kam nicht, sollte vielleicht auch gar nicht kommen...

Es kam das Übliche: Probleme wurden von Kanzler und Vize klein geredet, Regierungsarbeit schön geredet. Und doch, wenn man genau hinhörte, konnte man schon einiges entdecken: Als zum Beispiel der Kanzler ganz pathetisch auf Aleppo zu sprechen kam. Ein kluger Schachzug, damit schmetterte er mit einem Satz jegliche Kritik an der Flüchtlingsfrage ab. Wer will denn schon danach etwas Negatives über Flüchtlinge sagen...

Tja, der "Goscherte" vielleicht, aber er kam ja nicht...

Für das Studiopublikum schien Kern den richtigen Ton gewählt zu haben, da ein Kompliment, dort ein Lächeln und sogar ab und zu Verständnis für die Anliegen der Opposition - Applaus war ihm sicher. Was hätte man darum gegeben, bei den TV-Zusehern Mäuschen zu spielen um sich zu vergewissern, ob Kerns Kalkül auch in den heimischen Wohnzimmern aufgeht....

Zum Schluss holte Kern doch noch zum Rundumschlag aus und stichelte bei den Oppositionsleadern. Messerscharfer Zynismus (es zeigte sich sehr schön das zweite Gesicht, dieses berühmte zweite Gesicht, das bei Norbert Hofer nur eine gewisse Menschen-Elite gesehen hatte), mit einem Lächeln präsentiert: An diese Taktik werden wir uns gewöhnen müssen. Das wird dann wohl ein langer Wahlkampf werden, wann immer uns Neuwahlen ins Haus stehen....

Mitterlehner gab sich angriffig, wollte partout nicht einsehen, dass die Österreicher Probleme haben, es ist ja alles so schön bei uns und alles eh nicht so schlimm, man soll halt das Gute unterstreichen und das Schlechte nicht so oft thematisieren.

Er zeigte sich (wie übrigens auch Kern) sehr dünnhäutig. Der Hauch eines verbalen Angriffs eines verständlicherweise frustrierten Bürgers und schon mahnte man geschlossen (Kern, Mitterlehner und Moderator) eine sanftere Wortwahl ein.

Als Zuseher von Parlamentsdebatten kann man da nur ungläubig den Kopf schütteln. Da patzen sich die Politiker gegenseitig mit einer Heftigkeit an, dass man als Bürger nur so mit den Ohren schlackert und zeigen sich gar nicht dünnhäutig, weder im Einstecken, noch im Austeilen. Ein Bürger darf das anscheinend nicht, vielleicht weil er aus Sicht der Politiker auf einer anderen Stufe steht....? Man weiß es nicht genau.

Wo blieb nur der "Goscherte"...

Sa, 17.12.2016, 12:24 | Gabriele Gratsch

Polit-Show und gelungene Ablenkung: Nicht nur von allem, was uns unter den Nägeln brennt, sondern auch vom schlechten Gesundheitszustand des Herrn Kläff (NMP) !
Er ist nach wie vor Stammgast im AKH...
Di, 20.12.2016, 08:13 | wernmannfayer

Wenn das stimmt werden sich wohl einige Wuff-Wähler, angesichts der im Wahlkampf wehementen Dementi der Systemlinge (ORF Politiker Ärzte usw.), ordentlich verschaukelt fühlen.
Do, 15.12.2016, 19:47 | besorgter Bürger

Mich würde es nicht wundern, wenn demnächst eine nordkorean. Delegation beim ORF auftaucht um sich Ezzes zu holen, wie man das eigene Volk noch besser verarschen kann u. dafür noch die Gebühren erhöht
Do, 15.12.2016, 19:38 | Lektor

Früher, als Kind hab ich mir immer vorgestellt wie das in der DDR gewesen sein muss. Heute wird es mir immer klarer. Wer ORF-Gebühr zahlt macht sich mitschuldig an Lug und Trug am Bürger!
Do, 15.12.2016, 13:39 | ORF = allgegenwärtige Manipulation

Die Beifalls- bzw. Unmutsäußerungen des (natürlich völlig zufällig, nicht durch die Paddää, hahaha) bestimmten Publikums sind geradezu ein Musterbeispiel für die im ORF allgegenwärtige MANIPULATION.
Do, 15.12.2016, 09:06 | Ingrid B.

"Bürger"forum -allein die Bezeichnung ist eine Verarschung. Weil die "Bürger" kommen zwar zu Wort, dürfen aber nur sagen, was genehm ist. Also was soll dann das ganze Trara?
Do, 15.12.2016, 04:57 | Ingrid

Mir fehlt noch immer die Erklärung zwischen Asylanten und Flüchtlingen. Es ist wohl klar, dass Asylanten nach Kriegsende wieder in ihr Land zurück wollen, aber Flüchtlinge (vor was?) schlechte Lebens
Do, 15.12.2016, 05:00 | Ingrid

Lebensbedingungen. Wie wäre es, wenn dort gearbeitet wird. Auch wir müssen schaffen um diese Wohlstand zu haben.
Mi, 14.12.2016, 17:55 | dhmg

In Ihren Positionen zu bestimmten Themen präsentieren sich beide nach wie vor wie festgekettet. Fragen werden mit Rhetorik und leeren Worthülsen weggewischt. Wozu dann ein Bürgerforum?
Mi, 14.12.2016, 17:49 | dhmg

Mitterlehner versuchte einmal mehr den Arbeitnehmern die Sicht der Unternehmer aufzuzwingen(12h-Tag, Flexibilität) Und Kern schaffte es in zwei Sätzen über sämtliche Probleme im Land hinwegzutäuschen
Mi, 14.12.2016, 18:32 | dhmg

Unterdessen werden 750 Mio Euro für Ganztagsschulen ausgegeben. Ob das verantwortungsvoller Umgang mit Steuergeld ist sei dahingestellt. Für andere, dringendere Dinge ist nämlich kein Geld da.
Mi, 14.12.2016, 17:42 | dhmg

Aus der derzeitigen wahrhaft schrecklichen Situation in Aleppo darauf zu schließen, dass alle Flüchtlinge die zu uns kommen aus Syrien wären, ist schon sehr abenteuerlich. Billiger Populismus ist das!
Mi, 14.12.2016, 21:49 | Herwig Mankovsky

Aleppo dürfte noch vor kurzer Zeit gefühlte 5 Millionen Einwohner gehabt haben, nimmt man so saudumme Argumente wie die von Kern ernst.
Mi, 14.12.2016, 17:34 | Smaug

Die Sendung hat wieder einmal gezeigt: Mit Vollgas gegen die Wand. Offensichtlich ist der Österreicher imun gegen Steuergeldverschwendung, Arbeitslosigkeit, steigende Kriminalität, etc.. Alles Wurscht
Mi, 14.12.2016, 16:36 | carlos

und der gast aus st.egyden, gleich am anfang, wurde elegant abgedreht, weil der hätte ja von echten Problemen reden können.
Mi, 14.12.2016, 16:38 | carlos

Fortsetzung: die lehrerin aus der steiermark wurde nicht darauf hingewiesen, daß gerichtsurteile einzuhalten sind, egal ob sie mir passen oder nicht. nächstes mal ist sie wohl auf der spö-liste
Mi, 14.12.2016, 15:42 | astuga

Kerns Leistungen bisher: unrechtmäßige Abschiedsgeschenke für Faymann und Fischer. Den kanadischen Premier nachgeäfft. Hübsche Fotostrecken für die Medien von sich anfertigen lassen...
Mi, 14.12.2016, 15:33 | astuga

Dass der Großteil des Publikums bei solchen Sendungen handverlesen ist, ist bekannt. So stimmt auch der eingeplante Applaus an den richtigen Stellen. Ansonsten, Einheitspartei SPÖVP eben.
Mi, 14.12.2016, 22:03 | Herwig Mankovsky

Solche Applausaffen folgen gehorsamst stets dem PC-Herdentrieb.
Mi, 14.12.2016, 11:50 | frustrierter Bürger

Die Vertreter der Nomenklatura haben gezeigt, wie einfach man das Volk düpieren kann! Bestellte Publikumsbeiträge, ungerechtfertigte Mäßigungsaufforderungen, Killerphrasen, Zynismus ... - Endstadium!?
Mi, 14.12.2016, 10:51 | Susanne

Ich habe mir von dieser Diskussion nichts erwartet, daher bin ich auch nicht enttäuscht. Besser wäre es für mich aber gewesen, in diesen 100 Minuten etwas sinnvolleres (z.B. ein Buch zu lesen) zu tun
Mi, 14.12.2016, 11:46 | wolfgang

Liebste Susanne: Ich hab genau das getan- ein Buch in der Badewanne gelesen...................herrlich!
Mi, 14.12.2016, 10:35 | Ingrid B.

Ich bin mir bewusst, dass ich nicht die Gescheiteste auf diesem Planeten bin, aber ich lass mich auch vom Kanzler nicht als deppert hinstellen: "Globalisierung, das Wort werden einige von ihnen schon
Mi, 14.12.2016, 10:38 | Ingrid B.

Fortsetzung: gehört haben..." - klar er ist der Obergescheite, so stellt er sich in seinen Redendar, aber ganz deppert sind die Österreicher (ich eingeschlossen) auch nicht.
Damit war für mich Ende.
Mi, 14.12.2016, 15:37 | astuga

Und das von einem Politiker der auch nichts "g`scheites" Studiert hat. Kern ist eben zu 100 % ein Parteigeschöpf. Um nicht "Kreatur" sagen zu müssen. ;)
Mi, 14.12.2016, 10:12 | Es hatte nur einen Zweck.

Nämlich der breiten Masse zu erklären,"Flüchtlinge" sind kein Thema mehr - alle sind einverstanden mit reichlichem Nachschub.Widerstand verbietet der gute Ton.Sind eh alle lieb...und soo arm...
Mi, 14.12.2016, 09:43 | War sicher Zufall

das Alexander Pollak von SOS-Mitmensch im Publikum war UND zu Wort kam........Fake Show !!
Mi, 14.12.2016, 08:29 | Freier Mensch

Der "Goscherte" darf im Lügen-TV nicht auftreten.Das Publikum wurde vorher gebrieft.Eigene Meinungen gibt es in Gesinnungsdiktaturen NICHT! Altparteien sind Blockparteien und out !Wahlen abwarten !!!!
Mi, 14.12.2016, 07:21 | wernmannfayer

All diese stumpfsinnigen Formate erfüllen doch nur einen Zweck. Man versucht etwas aufzuhalten das nicht mehr aufgehalten werden kann. Bei den NR Wahlen werden die Bürger schon ihre Meinung kundtun.
Mi, 14.12.2016, 01:03 | sokrates9

Kern zeigte dass er mit allen rhetorischen Wwassern gewaschen ist und Polemik perfekt beherrscht: Lugar`s berechtigte Flüchtlingsargumentation wurde peinlich mir Alepposituation emotional weggebügelt!



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden