ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Reichel (oe1 Mi, 21.12.2016, 08:00)
Morgenjournal (II)

Das Ö1-Nachrichtenjournal steht im Zeichen des islamistischen Terrors in Berlin. Da man sich bei einem solchen Blutbad relativ schwer tut, noch irgendetwas zu beschönigen oder zu  relativieren, gibt es gleich zu Beginn zur Stimmungsaufhellung ein paar Multikulti-Duchhalte-Parolen.

Weil es mittlerweile selbst für den ORF zu plump wäre, diese Botschaften in einem Nachrichtenjournal vom Moderator selbst verlesen zu lassen, hat man Trick 17 des Radiojournalismus aus der Mottenkiste geholt und eine Straßenbefragung gemacht. Das Schöne an einer solchen Befragung, man kann solange Menschen interviewen, bis man genau jene Botschaften im Kasten hat, die der Radiohörer auch hören soll.

Das sagte ein Mann: "Ich würde mir wünschen, dass die Seehofers und Petrys dieser Welt erstmal den Mund halten“. Ja, Horst Seehofer ist unser Problem.  Klingt seltsam, aber bei islamistischen Anschlägen ist die größte Sorge der Linken stets, dass die „Rechten“ (wie der Unionskollege von Merkel) sie für ihre finsteren Zwecke instrumentalisieren könnten. Diese Warnungen sind mittlerweile fester Bestandteil der medialen und politischen Rituale nach einem islamistischen Terroranschlag. Die Toten und Verletzten sind nur Kollateralschäden der bunten Multikultipolitik, die eigentliche Gefahr geht von Seehofer und Petry aus.

Gleich darauf kommt die nächste einfache Berlinerin  in Ö1 zu Wort:  „Berlin wird weiter eine großartige Stadt bleiben, die Menschen werden so kunterbunt und vielfältig bleiben, wie es bisher war, und das ist ein tröstliches Gefühl.“ Bunt, vielfältig, da hat eine aber ganz brav in der Schule und beim Kabarettabend aufgepasst. Wir (-12 Weihnachtsmarktbesucher) schaffen das!  Alles bleibt bunt und fröhlich.

Zur Abwechslung gibt es auch ein paar Fakten. Dabei darf das übliche Polizeibashing („Blamage“), ein weiterer Fixpunkt dieses Medienrituals, nicht fehlen. Nach so vielen Fakten  gibt es zur Beruhigung der Nerven einen sehr sehr langen Multikulti-Wohlfühlbeitrag. In einer Kirche in Favoriten haben sich Christen und Muslime getroffen, um gemeinsam für den Frieden zu beten.

Keine hundert Menschen haben daran teilgenommen, obwohl acht verschiedene Gruppen und das Wiener Magistrat an dem Event mitgewirkt haben. Für einen mehrminütigen Ö1-Beitrag reicht es allemal, es geht schließlich weniger darum, über relevante Ereignisse zu berichten, als die Leute bei Laune zu halten.

Gefühlsbetont auch der nächste Beitrag. Wiener Weihnachtsmarktbesuchern (Trick 17) stellt man die Frage, wie sie sich denn jetzt so fühlen. Auch hier ist die Botschaft eindeutig: Mulmige Gefühle ja, aber wir lassen uns nicht…..

Einen haben sie noch. Good News von der Deradikalisierungshotline. Die Leiterin der Meldestelle Extremismus wartet mit ein paar lustigen Anekdoten auf. Ein Schüler will keine Schularbeiten schreiben, weil auch der Prophet keine geschrieben hat. Schmunzel, schmunzel und außerdem sei der Hype um den IS bei den Jugendlichen längst abgeflaut.

Ja, bis auf die vielen Toten und Verletzten in Berlin (Nizza, Paris, Brüssel  etc. sind eh schon wieder fast vergessen)  ist also eigentlich eh alles bunt, vielfältig und auf Schiene.  Einem friedlichen Weihnachtsfest steht also nichts mehr im Wege. Hoffentlich.

Mi, 21.12.2016, 23:46 | Macher

Die Staatsmedien sind nur mehr lächerlich und armselig. Die Journaille kann kein vernünftig denkender Mensch auch nur mehr ernst nehmen. Wir schalten in unserem Haushalt gar keine Sender mehr ein.
Mi, 21.12.2016, 17:02 | manuela hahofer

Ich kann die ganzen Politikerbekundungen nicht mehr hören: Wir dürfen uns nicht abschrecken lassen ect. Die mit ihren Bodyguards sollen ganz ruhig sein...
Mi, 21.12.2016, 18:54 | Freier Mensch

Mal "Tichy`s Einblick" oder "Achgut.com" lesen ,oder "Junge Freiheit" .Da krachts schon im Gebälk .Die Journalistenseele kocht .Und diese Seiten haben intellekt. Niveau wie keine !! andere dt. Zeitung
Mi, 21.12.2016, 14:09 | Ingrid B.

Und was kam jetzt bei der MittagsZIB als Quellenangabe: die Bildzeitung. Da bleibt nur mehr das Wegdrücken.
Mi, 21.12.2016, 12:37 | Freier Mensch

Man fühlt sich mittlerweile wie in der Mickxmauswelt ,aus der es kein Entrinnen gibt.Alles Kunstfiguren,Kunstsprache,Kunstverhalten!! Und Merkel sagt offen ,wenn f.Berlin ein Flüchti verantwortlich ..
Mi, 21.12.2016, 12:40 | Freier Mensch

..wäre , dann täte es "uns allen sehr leid" !! Nicht uns allen, IHR alleine , weil SIE gescheitert ist !! Gott , was ist das für eine Geisterbahn , mit der der anständige Teil unsrer Gesellsch. fährt?
Do, 22.12.2016, 10:56 | Gabriele Gratsch

Ja, und seit den Anschlägen in München (Olympia) wurde erstmals wieder eine Israelitin in Berlin ermordet ! Bravo, Merkel, bravo Deutschland.... (Ironie off) !
Mi, 21.12.2016, 11:55 | Gabriele Gratsch

....deutsche Kaschperl "finden" fast 48 h NACH Berliner Anschlag zufällig die "Duldungspapiere" von Anis A. am Boden der Fahrerkabine des gekappten polnischen LKW !
Mi, 21.12.2016, 10:53 | Gabriele Gratsch

....jetzt (MI/10:50) haben die deutschen Kaschperln schon wieder ein Inividuum verhaftet, das NICHT der Täter ist ! Liste der Ermordeten = noch immer KEINE !!!
Quosque tandem, Catilina......
Mi, 21.12.2016, 10:54 | Gabriele Gratsch

quousque, natürlich (sorry)
Mi, 21.12.2016, 12:50 | Freier Mensch

Naja, der gute Cicero war selber Opportunist und einer der prinzipienlosen "Populares" , deren Nachfolger es heute zu Hauf gibt. Immerhinque war es schön, seine Schriften zu übersetzen ! Damals, 67-68
Mi, 21.12.2016, 10:46 | Oli Rotkolb

Morgenjournale gebe ich mir schon lange nicht mehr, das war früher eine tägliche Gewohnheit (quasi ein muss) ich vermeide nun Ärger am Morgen, besonders beim Frühstück. Es geht auch ohne Morgenjournal
Mo, 26.12.2016, 20:09 | 1956

Jaaaa! Genauso habe ich's auch beschlossen. Gendern am Morgen macht Kummer und Sorgen. Ö1 ist ein Allerweltssender geworden.
Mi, 21.12.2016, 09:59 | Gabriele Gratsch

.....und natürlich kein Kommentar zur krassen UNVERSCHÄMTHEIT des Innenministers Thomas von M. (D): "Wir werden mit dem Terror leben MÜSSEN" !!!



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden