ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (Online So, 05.02.2017, 20:44)
Akademikerball: Nächste ORF-Manipulation
Link: http://orf.at/#/stories/2378181/

Und schon wieder eine unglaubliche Manipulation des ORF-Online-Dienstes: Diese Meldung beginnt so, als ob 2.800 Polizisten wegen des FPÖ-Balles ausrücken haben müssen! Der Wortlaut des Titels und ersten Absatzes im O-Ton:

„Titel: Polizei stellt Doku zu rechtem Akademikerball online
Text: Die Polizei hat am Wochenende auf ihrem YouTube-Kanal eine eigens produzierte Dokumentation über ihre Tätigkeit beim Akademikerball am Freitag online gestellt. Im rund sieben Minuten langen Beitrag werden Interviews etwa mit Polizeipräsident Gerhard Pürstl oder einem WEGA-Kommandanten gezeigt. Im Vorfeld stieß die Initiative auf Journalistenkritik, die Exekutive sah eine Marketingmöglichkeit.“

Es ist ein absolut mieses Fake-News-Spiel, das fast täglich Donald Trump weit übertrifft. Mit fast jeder ORF-Meldung wird gezielt der Eindruck erweckt, als ob die völlig friedlichen Ballbesucher die riesige Polizeiaktion notwendig gemacht hätten. Im weitaus wichtigsten Teil dieser Meldung (also in Titel und erstem Absatz) wird nicht einmal andeutungsweise erwähnt, dass nicht die Ballbesucher, sondern einzig uind allein die linken Demonstranten und Chaoten das Sicherheitsproblem verursacht hatten. Statt dessen wird suggeriert, dass der „rechte Akademikerball“ eine Doku notwendig gemacht hätte.

Das ist Hetze pur. Und zugleich peinlich durchschaubar.

Di, 07.02.2017, 17:08 | spectator

Die friedlichen linken Demonstranten haben in der Ballnacht viele Türschlösser der Häuser akademischer Studentenverbindungen durch Schnellkleber unbrauchbar gemacht wurden.
Di, 07.02.2017, 12:54 | boris

Bitte Leute,ruhe bewahren,an Blutdruck denken.
Mo, 06.02.2017, 17:08 | mp

Gleiches bei den Wiener Linien; die Anzeigetafeln verweisen auf den Akademikerball als Ursache für Umleitungen und Kurzführungen. Als ob die Besucher des Balls dafür verantwortlich wären.
Mo, 06.02.2017, 11:59 | Freidenker

Derart ins akurate Gegenteil umgelogene Berichte produzieren jene, die sich völlig ungerührt erdreisten, im Besitze der alleinigen Deutungshoheit und damit im Besitz der absoluten Wahrheit zu sein.
Mo, 06.02.2017, 11:59 | wienerhans

ohne gleichzeitig eine lösung des problems "ORF" anzustiften sind solche meldungen einzig der reichweitenverbreitung dienend. irgendwann sollten die berichtenden sich darüber im klaren sein :(
Mo, 06.02.2017, 10:21 | Ich sch . . sse (pardon) auf den ORF

Der ORF ist durch und durch verlogen. Wann gibt es endlich einen Kabelanbieter, das einem alle Fernsehprogramme ermöglicht NUR NICHT DEN ORF? Ich halte diese Lügen auf meine Kosten nicht mehr aus.
Mo, 06.02.2017, 10:10 | wolfgang

Der ORF schadet sich nur selbst mit seiner Fake-Berichterstattung! Leider auf unsere Kosten! Ohne Zwangsgebühren würd es diesen Sender in der Form nicht geben!
So, 05.02.2017, 22:56 | Ingrid B.

Beim Burschenbundball in Linz wollte man auch einen Angriff des schwarzen Blocks verschweigen, aber Pech gehabt, der blaue Landesrat im Auto hat die handykamera gezückt, 6 Deutsche u 1 Österreicher
So, 05.02.2017, 22:57 | Ingrid B.

haben auf das Auto eingedroschen und konnten identifiziert werden. Aber die Demo war lt. Berichten ja ganz friedlich.
So, 05.02.2017, 21:46 | antony

Es ist doch zum Gutteil diesem politischen Hetz-Sender samt der Lügenpresse geschuldet, dass die linke Gewalt, (übrigens die noch gefährlichere als die importierte), in diesem Land rasant zunimmt!
So, 05.02.2017, 21:25 | Ja,

diese Hosenscheisser Regierung ermöglicht diesem "menschenähnlichem" Pofel dieses Verhalten. Hoffentlich verschwindet sie bald dorthin wo wir sie uns wünschen....



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden