ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Reichel (oe1 Mo, 06.02.2017, 14:40)
Moment - Leben heute

Wissen Sie, dass gewisse Politiker gar keine Menschen, sondern Viren sind! Nein? Das hat man heute von Ö1 gelernt.

Gemeinhin hört man ja von unseren politischen und intellektuellen Vorturnern, dass das Internet und die Sozialen Medien voll von Verhetzung, Wut und „Hate-Speech“ sind. Facebook und Twitter: ein Sumpf von Menschverachtung, Rassismus und Hetze. Hier tummeln sich Rechte, Islamophobe und Populisten. Im Gegensatz dazu sind die Mainstreammedien, allen voran die gebührenfinanzierten Staatssender, ein Hort der Menschlichkeit und des Qualitätsjournalismus. Soweit die Theorie, soweit die Propaganda der linken Machthaber.

Die Praxis sieht freilich anders aus.

Auf dem staatlichen Gehört-gehört-Sender hat sich ein Redakteur an einem launigen Beitrag über seinen Stimmverlust versucht. Wobei die Betonung auf versucht liegt. Der Redakteur, Alois Schörghuber sein Name, hat just am 4. Dezember seine Stimme verloren. Also an dem Tag, als er bei der Bundespräsidentenwahl seine Stimme abgegeben hat. Dass Van der Bellen sie bekommen hat, braucht ein Ö1-Redakteur gar nicht erst zu erwähnen. Stimme abgegeben, Stimme verloren. Originell. Darauf aufbauend, sinniert der biedere Ö1-Mann über Stimmabgaben, Politiker, Krankheiten etc. Und dann sagt er diesen Satz:

„Wenn Mensch gewordene Viren nur eines im Sinn haben, die bei einer Wahl abgegebenen Stimmen für ihr kranken Ideen zu instrumentalisieren.“

Mensch gewordene Viren! Das ist an Widerlichkeit und Menschenverachtung nicht mehr zu überbieten. Politische Gegner sind keine Menschen, ja nicht einmal Tiere, sie sind Viren! Und jeder weiß, was man mit Viren tut.

Der Herr Alois hat keinen Politiker namentlich als Virus bezeichnet, auch nicht Herrn Hofer, obwohl es in dem Beitrag um die Bundespräsidentenwahl gegangen ist. Dass kann sich der pfiffige Ö1-Hörer schließlich selber denken. Herr Alois hat aber ganz bestimmte Politiker als Viren bezeichnet, nämlich jene, die „kranke Ideen“ haben. Und weil Herr Alois bei einem Sender arbeitet, der bekanntermaßen ideologisch sehr weit links steht, ist es nicht schwer zu erraten, welche Politiker er meint. Hätte der gute Mann seine Stimme doch nur etwas länger verloren.

Fr, 10.02.2017, 00:17 | Anonym

Warum gibt es für dieses Viren-Zitat keine rechtlichen Konsequenzen? Das verstehe ich nicht, ist es dem Wortsinn nach doch eine üble Beleidigung für alle die nicht für vdB gestimmt haben.
Di, 07.02.2017, 23:14 | mayerhansi

Heißt der mutmaßlich Virusgeschädigte wirklich Alois? Oder vielleicht doch nur ähnlich klingend "A..........?"
Di, 07.02.2017, 11:29 | Etwas derart gemeines und widerliches . . . wo? Na, im ORF!

Herr Schönhuber hat sich mit seiner Aussage selbst disqualifiziert. Er sollte öffentlich um Entschuldigung bitten. Jedes weitere Wort wäre zu viel.
Di, 07.02.2017, 10:48 | vesparaser

Ö1 befeuert den rituellen Selbstmord der Europäer mittels einer Lawine an (nicht einmal gut kaschierter) Desinformation. Ob die Intelligenzallergiker aus dem arabischen Raum jemals Ö1 hören werden?
Di, 07.02.2017, 08:21 | Georg Frundsberg

Unglaublich. Derartige versteckte Botschaften finden sich in fast jedem Beitrag des (Multi)kultursender.. Die Bezeichnung Virus für den politischen Gegner stellt aber eine neue "Qualität" dar..
Di, 07.02.2017, 08:10 | Vermutlich

spricht er aus Erfahrung. Seine Mama hätte es bei einigem Verantwortungsbewusstsein ......
Di, 07.02.2017, 08:07 | WABU

Das jüngste Gericht naht, da geht's den Herrschaften links neben der Realität an den Kragen. Ich freu mich schon.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden